Westerwelle will 7 – Glos winkt ab

Wegen der steigenden Energiepreise fordert Guido Westerwelle auf Gas, Strom und Öl nur noch sieben statt 19 Prozent Mehrwertsteuer zu erheben. Er sagte in der ARD, bezahlbare Energie sei ein Grundbedürfnis – die Energiekosten seien der „Brotpreis des 21. Jahrhunderts“. Deshalb sollte für Energie, wie für Lebensmittel, nur noch der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent gelten. „Fahren und Heizen, ob mit Öl, Strom oder Gas, darf kein Luxus werden.“ Michael Glos, bekannt durch sein Leises Lachen im kühlen Gefühlslabor, erteilte dem Vorstoß von Westerwelle, aus welchen Gründen auch immer, umgehend eine Absage. Ich finde Westerwelle hat Recht, aber die Energielieferanten könnten so einen kleinen Preisnachlass durch den Staat schnell wieder mit ihrer eigenen Gier überbügeln.

080326_michel_glos.JPG