Bayern-Fanclub “Schickeria” randaliert in Würzburg

Wie die Polizei mitteilt “… hat sie nach Krawall auf dem Würzburger Hauptbahnhof einen Zug mit 120 Fans des FC Bayern gestoppt. Mitglieder der Fangruppe “Schickeria” hätten am Samstagmorgen beim Zwischenstopp des Regionalzuges randaliert und dabei drei Bundespolizisten verletzt, sagte ein Polizeisprecher in Würzburg. Bei der anschließenden Festnahme zweier Fans riss sich ein Mann los und versteckte sich im wartenden Zug, der von München nach Mainz unterwegs war. Der Zug fuhr von Polizisten begleitet weiter bis nach Aschaffenburg, wo die übrigen Passagiere aussteigen mussten. Die Bayern-Fans wurden am Nachmittag einzeln von der Polizei vernommen.”  Was mich daran stört ist, abgesehen von den Körperverletzungen, das der Steuerzahler den Quatsch zahlt was der Profifussball anrichtet. Ich bin der Meinung das die Vereine Unternehmen solche Einsätze in Zukunft anteilig mitbezahlen.

5 Reaktionen zu “Bayern-Fanclub “Schickeria” randaliert in Würzburg”

  1. Alex
  2. Als Bayern-Fan muss ich natürlich richtigstellen, dass das keine Fans des FCB sind, sondern blöde Chaoten, die glauben, die besten Fans zu sein. Zudem ist die Schickeria kein anerkannter Fanclub, der FCB hat sich von denen schon mehrmals distanziert, auch wenn die Herren glauben, die Interessen “der Fans” zu vertreten.

    Echt eine Schande.

  3. Alex
  4. Noch was zum letzten Satz. Die Vereine zahlen im Jahr über 700 Millionen Euro an Steuern…

  5. biffo
  6. Sind das jetzt nur die Profifussballvereine oder alle Sportvereine oder alle Vereine jeglicher Art.

  7. alwin03
  8. Bei der Spieweise/Tabellenstand, kann ich verstehen, dass Fans, auch wenn sie nicht erwünscht sind, geistige Verwirrung inne haben :!:

    Hab mich, mit einem am Sonntag “versucht” zu unterhalten, der bekam kein Wort raus :mrgreen:

  9. biffo
  10. Ich geb van chal noch ein Spiel



Einen Kommentar schreiben