Erste 1.Kitzinger Mini-Z Stadtmeisterschaft läuft

Gesucht wird der schnellste Mini-Z Piloten bei der 1.Kitzinger Mini-Z Stadtmeisterschaft
Heute startet das einmonatige Qualifying zur Kitzinger Mini-Z Meisterschaft im Racing Center Kitzingen .
In den Klassen Anfänger und Experten kann jeder in 4 Minuten versuchen, möglichst viele Runden zu fahren. Die Fahrzeuge werden gestellt. Die Startgebühr pro Versuch beträgt 2,- Euro . Es kann auch mit dem eigenem Mini Z Racer gefahren werden. Das Qualifying endet am 10.12.2009. Das Abschlußtraining und die Finalläufe finden Mitte Dezember im Dekanatszentrum Kitzingen statt.
Den schnellsten RC-Piloten winken attraktive Preise :Eine Mitfahrt in einem Tourenrennwagen auf der Nürburgring Nordschleife im Team von Rennfahrer Klaus Hoffmann vom AMC Kitzingen. Eine Mitfahrt in einem 2 Sitzigen offenem Rennwagen bei einem Bergrennen mit Rennfahrer Klaus Hoffmann vom AMC Kitzingen. Eine hochwertige Sportarmbanduhr vom Juweliergeschäft Lothar Herbach aus Kitzingen. 2 Kyosho Mini Z Racer 2,4 Ghz Mazda 787 Maßstab 1:24. 4 Kyosho Autoscale Karossen 1:24. 4 Monatsflatrates und 4 Wochentickets für freies Fahren im Racing Center Kitzingen. Viele Pokale und kleinere Sachpreise .

Heute zum Start der Meisterschaft steht der Rennwagen von Norbert Handa in der Falterstraße – es handelt sich um einen Lancia Delta HF Intergrale 600 PS.

091031_Handa

091031_Handa2

Der Wettbewerb läuft und es werden gute Zeiten gefahren

091031_Handa3

Volle Konzentration an den Steuergeräten

091031_Handa4

Tatjana Gräfin Dönhoff liest aus – Die letzte Fahrt des Hindenburg – im Städtischen Museum Kitzingen

Vor 100 Jahren erfreute ein Ereignis Kitzingen: Das Luftschiff „Parseval III“, mit einer Länge von 72 Metern das damals größte in Berlin gebaute Luftschiff, überflog die Stadt. Große Begeisterung ergriff Jung und Alt, in den Tageszeitungen fand man enthusiastische Artikel. Während diese Luftfahrt einen guten Ausgang nahm, führte die Landung des Zeppelins Hindenburg 1937 in eine Katastrophe. Die Autorin Tatjana Gräfin Dönhoff berichtet in dem packenden Roman Die letzte Fahrt des Hindenburg von dieser Reise und verbindet Fiktion und Realität auf wundersame und einzigartige Weise.
2
Luftschiff Parseval III am 12.Oktober 1909 über Kitzingen, Foto: Stadtarchiv Kitzingen
4
Tatjana Gräfin Dönhoff liest am 18. November aus ihrem Buch Die letzte Fahrt des Hindenburg im Städtischen Museum Kitzingen und bildet damit den Höhepunkt eines Tages, der im Zeichen der Geschichte des Luftschiffs steht.
3
Zum Buch: Am 3. Mai 1937 startet der Zeppelin Hindenburg zu seiner 63. Atlantikfahrt nach Nordamerika. Der Ingenieur Merten Kröger erfährt von einem geplanten Anschlag und springt in letzter Sekunde auf den startenden Zeppelin auf. Unter größten Anstrengungen findet und entschärft er eine an Bord geschmuggelte Bombe. Trotzdem geht das Luftschiff bei der Landung in Lakehurst, New Jersey, in Flammen auf. Parallel zur Veröffentlichung des Romans haben am 21. September die Dreharbeiten zu dem großen, historischen TV-Zweiteiler „Hindenburg“ begonnen. Mit Maximilian Simonischek, Lauren Lee Smith und Heiner Lauterbach ist den Produzenten von RTL ein international renommiertes Hauptcast gelungen. Gräfin Dönhoff, die bereits zum ARD-Zweiteiler Die Flucht (10 Millionen Zuschauer) und der ZDF-Produktion Die Gustloff (8,5 Millionen Zuschauer) sensationelle Bestseller vorlegte, hat auf der Basis des Drehbuchs von Johanns Betz den Roman zum Film geschrieben.
Zur Autorin: Tatjana Gräfin Dönhoff gab 2004 ihr schriftstellerisches Debüt mit Weit ist der Weg nach Westen, einem politischen Reisebuch, auf der Fluchtroute ihrer Großtante Marion Gräfin Dönhoff. Zuletzt veröffentlichte sie die Spiegel-Bestseller Die Flucht und Die Gustloff.
Lesung: Die letzte Fahrt des Hindenburg – 18. November um 18.00 Uhr – Städtisches Museum Kitzingen – Landwehrstr. 23, 97318 Kitzingen – Karten im Vorverkauf 6.- Euro – (Buchladen Sauerbrey)
Abendkasse 8.- Euro

Sind dieses Jahr Weihnachtsmärkte an stillen Feiertagen erlaubt?

Im vergangenen Jahr wurde „Wörners Schloss Weingut / Restaurant“ in Neuses am Sand ein besinnlicher Weihnachtsmarkt mit Unterstützung von zahlreichen sozialen Projekten untersagt. Dieses Verbot war Auslöser für eine landesweite Auseinandersetzung mit der Frage der „Zulassung von Veranstaltungen an stillen Tagen“ und ging damals durch Presse und Rundfunk. Jetzt gibt es allerdings eine behördliche Regelung. Diese ist laut H. Wörner für alle Beteiligten positiv.
Hintergrund
2008 war das Landratsamt auf Grund einer behördlichen Anzeige des „Weihnachtsmarktes in Wörners Schloss Weingut & Restaurant“ am Volkstrauertag dazu gezwungen, diesen zu verbieten. Hierbei handelte das Amt im Sinne der „Regierung von Unterfranken“. Bei der Festsetzung von Märkten wurden im Januar 2008 die Landratsämter durch die Regierung von Unterfranken darauf hingewiesen, dass ab sofort der Schutz der stillen Tage durch das Feiertagsgesetz durchgängig gewährleistet werden soll, d. h. auch Weihnachtsmärkte sollten abgesagt werden. Hiermit stand dieses Schreiben entgegen dem § 69 der GewO Absatz 2.1.2.3 „…. Ob ein Markt mit den Grundsätzen des Sonn- und Feiertagsrechts zu vereinbaren ist, können zum Beispiel in aller Regel keinen Zweifel an der Zulässigkeit von Weihnachtsmärkten bestehen….“! Andere Märkte im Landkreis fanden ohne Verbot, jedoch auch ohne Genehmigung statt. Diese wurden durch Ihre Gemeinde intensiv unterstützt, so dass niemand auf die Idee kam, diese Märkte anzuzeigen.
Man kann froh darüber sein, dass endlich Schluss ist mit dieser Willkür bei Genehmigungsentscheidungen und Schluss ist mit der ständigen Angst, die einem Veranstalter im Nacken sitzt: „Muss man mit einer Abmahnung, oder einem Verbot während der Veranstaltung rechnen?“. Dank der Hartnäckigkeit von H. Wörner mit seinem Aufruf nach „Gleichbehandlung aller Bürger in Bayern“ hat sich unsere Landrätin Tamara Bischof der Sache „Veranstaltungen an stillen Feiertagen“ intensiv angenommen und sich mit dem Bayerischen Staatsministerium auseinandergesetzt.
Danke schön an Frau Bischof
Dank Ihres Engagements ist es nun gelungen, dass die Regierung von Unterfranken Ihren Aufruf zum Verbot von Weihnachtsmärkten an stillen Tagen differenziert betrachtet. D. h. im Klartext: „Wenn der Weihnachtsmarkt den ernsten Charakter der stillen Tage wahrt, kann dieser Markt genehmigt werden“. Bemüht, den Charakter des Volkstrauertages zu wahren, wünscht H. Wörner allen eine angenehme, vorweihnachtliche Zeit und freut sich darüber, dass der Weihnachtsmarkt am 14. + 15. November 2009 in „Wörners Schloss Weingut & Restaurant mit Schlosshof und Festhallen“ genehmigt wurde.

Katzenjammer in den Posthallen – klasse Konzert – Pillow Fight Club die Supportband war aber auch nicht schlecht



zalando.de - Schuhe und Fashion online

091029_pillow

Pillow Fight Club

Vier talentierte junge Frauen: Turid Jørgensen, Solveig Heilo, Marianne Sveen und Anne Marit Bergheim, die an einer Vielzahl akustischer Instrumente und mit vierstimmigem Harmoniegesang zu glänzen wissen. Gerne wird ihre Musik beschrieben als Folk-County-Balkan-Gypsy-Klapperrockpop. Was immer das zu bedeuten hat. In ihrer Heimat Norwegen sind sie aufgrund ihrer eingängigen Songs und der energiegeladenen Liveshow schon ziemlich bekannt. Jede der vier Musikerinnen spielt gleich mehrere Instrumente, die dann auf der Bühne fleißig durchgetauscht werden. Dazu gehören Tuba, Balalaika Bass, Schlagzeug, Harmonika, Klavier, Banjo, Akkordeon, Mandoline, Trompete, Gitarre, Melodica und andere. Unzählige Stilrichtungen haben das Quartett inspiriert und wurden in der Folge zu einer ganz eigenen Interpretation zusammengemischt. Es war ein klasse Konzert das viele hundert Zuhörer vor die Bühne brachte.
091028_Katzenjammer

091028_Katzenjammer2

091028_Katzenjammer3

091028_Katzenjammer4

1.Kitzinger Mini-Z Stadtmeisterschaft – attraktive Preise – zum Beispiel eine Mitfahrt in einem Tourenrennwagen auf der Nürburgring Nordschleife

lo
Gesucht wird der schnellste Mini-Z Piloten bei der 1.Kitzinger Mini-Z Stadtmeisterschaft
Am Samstag den 31.10.2009 startet das einmonatige Qualifying zur Kitzinger Mini-Z Meisterschaft im Racing Center Kitzingen .
In den Klassen Anfänger und Experten kann jeder in 4 Minuten versuchen, möglichst viele Runden zu fahren. Die Fahrzeuge werden gestellt. Die Startgebühr pro Versuch beträgt 2,- Euro . Es kann auch mit dem eigenem Mini Z Racer gefahren werden. Das Qualifying endet am 10.12.2009. Das Abschlußtraining und die Finalläufe finden Mitte Dezember im Dekanatszentrum Kitzingen statt.
Den schnellsten RC-Piloten winken attraktive Preise :
Eine Mitfahrt in einem Tourenrennwagen auf der Nürburgring Nordschleife im Team von Rennfahrer Klaus Hoffmann vom AMC Kitzingen
Eine Mitfahrt in einem 2 Sitzigen offenem Rennwagen bei einem Bergrennen mit Rennfahrer Klaus Hoffmann vom AMC Kitzingen
Eine hochwertige Sportarmbanduhr vom Juweliergeschäft Lothar Herbach aus Kitzingen
2 Kyosho Mini Z Racer 2,4 Ghz Mazda 787 Maßstab 1:24
4 Kyosho Autoscale Karossen 1:24
4 Monatsflatrates und 4 Wochentickets für freies Fahren im Racing Center Kitzingen
Viele Pokale und kleinere Sachpreise .

Zum Start der Meisterschaft  wird am Samstag den 31.10.2009 der Tourenwagen von Klaus Hoffmann in der Falterstraße ausgestellt.

DSC02111