Hafensommer Würzburg – The Magnets

Nic, Michael, Fraser, Andy, Steve und James werden als „sophisticated Boyzone“ bezeichnet und als „a cappella für das 21. Jahrhundert“ – und diese Prädikate haben sich die englischen Voice-‘n’-Beat-Stars auch verdient. Sie präsentieren in ihrer ganz eigenen Art und Weise u. a. Stücke von David Bowie bis Lady Gaga, von Sting bis Franz Ferdinand und beweisen dass A-cappella-Popsound tanzbar und unterhaltsam und doch sophisticated sein kann. Die MAGNETS gehören zu den erfolgreichsten A-cappella-Gruppen der Welt. Sie traten beispielsweise mit Robbie Williams und als „Spice Boys“ mit Geri Halliwell auf. Außerdem tourten die Jungs aus London als Vorgruppe von Lisa Stansfield und Tom Jones, der sie sich als Opener für seine Konzerte gewünscht hatte. Echte Highlights waren die Auftritte in der Royal Albert Hall sowie im Buckingham Palace beim „Queen‘s Jubilee Concert“. Aber auch auf Kleinkunst- und Theaterbühnen, wie beim Hafensommer, lassen es die sechs charmanten Entertainer krachen. Mit beiläufigen Statements und eingestreuten Anekdoten unterstrichen die MAGNETS ihren besonderen Stellenwert. Schade nur dass das Wetter nicht wirklich mitgespielt hat, aber es hätte auch schlimmer kommen können. Ich bin nicht lange geblieben weil ich heute mal beim Würzburger Bloggerstammtisch vorbei geschaut habe.

Mehr Bilder gibt es bei der Main-Post

Eine Reaktion zu “Hafensommer Würzburg – The Magnets”

  1. Hafensommer Würzburg – The Magnets « haenson photography
  2. [...] weil ich heute mal beim Würzburger Bloggerstammtisch vorbei geschaut habe. Mehr Bilder auf dem Kitziblog und bei der [...]



Einen Kommentar schreiben