UFO landet in Würzburg

UFO kommen am 9. Juni in die Würzburger Posthalle – Sie sind eine der letzten, großen Rock-Heroen, die immer noch aktiv mit dabei sind: UFO. Songs wie „Doctor, Doctor“ oder „Rock Bottom“ sind auf kaum einem Rock-Sampler der seligen 1970er-Jahre nicht zu finden. Und die Band um Sänger Phil Mogg und Bassist Pete Way steckt immer noch voller Spielfreude. Am Sonntag, 9. Juni, landen UFO in der Würzburger Posthalle. Los geht’s um 20 Uhr, Einlass ist eine Stunde früher.
Wahre Rocklegenden zeichnen sich dadurch aus, dass sie der Musikgeschichte nicht nur gleich mehrere Klassiker beschert haben, sondern dass ihr künstlerischer Output nach vielen Jahren weiterhin auf einem konstant hohen Niveau stattfindet und – neben aller Routine – stets ein frischer Wind durchs Bandgefüge weht. UFO erfüllen all diese Kriterien: Neben Klassikern wie Phenomenon, Force It und No Heavy Pettin`, mit denen die Gruppe in den Siebzigern von einem Erfolg zum nächsten eilte, klingen Phil Mogg, Pete Way und Paul Raymond auch nach der Jahrtausendwende noch immer vital und ideenreich. Mit ihrem
amerikanischen Gitarristen Vinnie Moore, der seit drei Jahren zur Gruppe gehört und auf seinem Einstand You Are Here sowie bei den Live-Aufnahmen zu Showtime seine Klasse und seine Bedeutung für diese Gruppe unter Beweis stellte, hat sich die Gruppe unverkennbar verstärkt. Auf ihrem neuesten Album The Monkey Puzzle, das im September veröffentlicht wird (Europa: 25.09.; USA: 26.09.), ist zudem Schlagzeuger Andy Parker
zurückgekehrt. Parker gehörte schon zur Urbesetzung, die Ende der Sechziger das sagenumwobene Debüt einspielte, und hat mit seinen alten Kollegen bereits wieder auf der Bühne gestanden.
Text/Foto via Timo Lechner



Einen Kommentar schreiben