Matinee „Ein Mensch…“ mit Günther Maria Halmer in Sommerach

Günter Maria Halmer
Foto: Jimmy Hart via Theo Steinbrenner

Günther Maria Halmer liest am Sonntag, 10. September 2017 um 10.30 Uhr in Theo Steinbrenners Kulturprogramm im Historischen Saal des Gasthofes Schwan in Sommerach satirische und humorvolle Geschichten und Gedichte von Ephraim Kishon und Eugen Roth zum Schmunzeln und zum Lachen. Bereichert wird die Lesung durch anspruchsvolle und ganz originelle Musik.

Zur Person:
Da ist die Lebensgeschichte des Günther Maria Halmer: wie aus dem Schulversager und Sitzenbleiber aus Rosenheim, vom autoritären Vater (Jurist!) mit allem traktiert, was ihn nicht interessierte, ein international angesehener Schauspieler wurde; wie ein sprödes Naturell lieber einen Auswanderer-Job im kanadischen Asbest-Bergwerk annimmt als sich verbiegen zu lassen und dann erst recht an die Falckenberg-Schule geht; wie ihn Helmut Dietls frühes Meisterstück der „Münchner Geschichten“ 1974 an der Seite von Therese Giehse zum Publikumsliebling macht und seine „Tscharlie“ – Sprüche als Klassiker in den Münchner Sprachschatz eingehen.

Zur Lesung:
Geprägt von derart extremen Lebenserfahrungen und als Charakterschauspieler längst eine feste Größe begibt sich eben dieser Günther Maria Halmer nun in die Satire. In seiner Lesung „Ein Mensch…“ verwandelt er sich in den Geschichten von Ephraim Kishon genauso umwerfend komisch in die rüde Rolle eines derben Hundetrainers wie in die weinerliche Attitüde eines Kleinkindes, das Angst vorm Wasser hat. Der Titel der Lesung verpflichtet aber auch geradezu, einige der unsterblichen Gedichte von Eugen Roth vorzutragen, die jeweils mit genau diesen beiden Worten beginnen. Da geht es dann um Alltägliches, Krankenkässliches, Vergessliches und Ursächliches, aber auch um Liebe…und just in diesem Moment setzt einmal mehr jenes hölzerne Instrument eines Marimbaphons ein, gespielt von Helmut Kandert, einem professionellen Musiker, das ein gesprochenes Wort mit der Musik vereint und die Matinee so zu einem Gesamtkunstwerk werden lässt.

Mensch, Halmer,  kann man da nur sagen! Wenn ein Schauspieler mit so einprägsamen Vornamen wie Günther und Maria zu Kishon- und Roth-Texten greift, erlebt  Theo Steinbrenners „Kultur in Turm & Saal“ Sternstunden der Extraklasse!
Text:Theo Steinbrenner



Einen Kommentar schreiben