Kalenderangebot Mainfranken 2018 – Insgesamt 36 verschiedene Kalender

Heißes-und-trockenes-Wochenende-und-wieder-Rekord-in-Kitzingen-3
Bild oben aus dem Kalender Kitzingen am Main 2018

Jedes Jahr aufs Neue stelle ich hier auf dem Kitziblog meine Kalender vor. Manche davon bereits in der vierten Auflage wie der aus Kitzingen, Marktbreit, Sulzfeld oder der hochformatige aus Mainfranken, der jetzt auf besonderen Wunsch auch einen Querformatigen dazu bekommen hat. Ganz neu ist das Kitzinger Puzzle mit dem wunderschönen Waterfront Motiv mit 1000 Teilen. Man kann die Kalender bei Amazon bestellen oder wer das nicht möchte entweder bei vielen anderen Online Versendern oder eben über die ISBN Nummer in jeder guten Buchhandlung.

Kalender Kitzingen 2018

Kitzingen eine liebenswerte Kleinstadt am Main, die 2014 auf europäischer Ebene beim Wettbewerb Entente Florale Europe die Goldmedalie holte, ist mittlerweile eine von Touristen sehr gerne besuchte Stadt. Besonders nach der Gartenschau “Natur in Kitzingen, Gartenstadt am Fluss” 2011 nahm der Tourismus in der Stadt richtig Fahrt auf. Sehr beliebt auch der Wohnmobilstellplatz, der zu den Topplätzen in Deutschland zählt und auch viele Flußkreuzfahrtschiffe gehen das ganze Jahr über in Kitzingen vor Anker. Seinen besonderen Flair entfaltet die große Kreisstadt natürlich bei den prächtigen Sonnenaufgängen.

Kalender Mainfähren in Franken 2018

Aufgrund neuer EU Verordnungen drohte den Mainfähren das Aus. Die EU Verordnungen verlangten das Mainfähren bei schlechter Witterung und bei Dunkelheit nur noch mit Radar oder einem zweiten Mann fahren dürfen. Die sinnlosen Forderungen sind Ad acta gelegt und die Mainfähren freuen sich immer größerer Beliebtheit, besonders bei den vielen Radtouristen in Mainfranken. Seit neuesten gibt es sogar ein Fährenscheckheft mit dem man schöne Vergünstigungen bekommen kann. Mainfähren gibt es noch in Wipfeld, Obereisenheim, Fahr, Nordheim, Dettelbach, Mainstockheim und Ochsenfurt

Kalender Kirchentürme in Franken 2018

Kirchen in Franken haben oft verschieden gestaltete Türme, oft sind es die sogenannten Zwiebeltürme wie zum Beispiel die beiden Kirchen in Neuses am Berg. Man sieht in Franken auch die thüringische Haube wie zum Beispiel in Marktbreit, aber auch futuristische Kirchtürme wie die der St. Johanniskirche in Würzburg, die auch Batman-Türme genannt werden.

 



Kalender Schiffe auf dem Main 2018

Majestätisch schön ist es anzuschauen, wenn die Binnenschiffe auf dem Main fahren und die Kapitäne stolz hinter dem großen Ruder stehen. Auch wenn der Güterumschlag in den Häfen kontinuierlich zurück geht, ist der Main zwischen Bamberg und Mainz neben dem Rhein, der Mosel, der Elbe und der Donau einer der wichtigen Binnenschifffahrtswege in Deutschland. Der Gütertransport auf dem Wasser ist eigentlich die umweltschonendste Art des Transportes und hat eine verkehrswirtschaftliche Bedeutung in Bezug auf die kürzesten Wege. Immer mehr zu kämpfen hat die Binnenschifffahrt mit den extrem trockenen Sommern und den dadurch entstehenden zu flachen Fahrrinnen, was auf dem Main aber eher selten zutrifft. Beautiful Barges.

Kalender Im Bocksbeutelland 2018

Wein, eines der ältesten Getränke der Menschheit, wird auf den ersten Blick mit Mainfranken in Verbindung gebracht. Mit rund 6 000 Hektar Rebfläche eines der kleinsten Weinanbaugebiete Europas, hat Franken eine zwölfhundertjährige Weinbau-Tradition, die mit Schenkungen Karls des Großen im Hammelburger Raum begann. Bei den Rebsorten nimmt heute der Müller-Thurgau den ersten Platz ein, gefolgt vom traditionellen Silvaner und dem Bacchus. Fast die Hälfte der gekelterten Weine wird im Bocksbeutel, der traditionellen bauchigen Weinflasche abgefüllt. Die Flaschenform ist uralt und geht zurück auf die früheren Feldflaschen. Den Bocksbeutel von heute gibt es seit dem frühen 18. Jahrhundert. Im Jahr 1726 durfte zunächst nur der hochwertigste und beste Wein vom Würzburger Stein in den Bocksbeutel abgefüllt werden. Später durften dann auch alle anderen Frankenweine im Bocksbeutel angeboten werden. Im Dezember 2015 wurde dann vom Weinbauverband eine neue aktualisierte Version des Bocksbeutels vorgestellt, die etwas kantiger als die alte Version ist. Dieser Kalender zeigt Bilder, fotografiert vom renommierten Landschaftsfotografen Hans Will, von Landschaften und Städten, in denen der Bocksbeutel zu Hause ist.



Kalender Volkach aus der Luft 2018

Das Volkacher Land und Volkach, eine der schönsten Ecken Mainfrankens hat Landschaftsfotograf Hans Will aus der Luft fotografiert. Vorbei an Maria im Weingarten, der Wallfahrtskirche die in den 60ern des vergangen Jahrhunderts zu trauriger Berühmtheit erlangte, als die Tillmann-Riemenschneider Madonna gestohlen wurde und der damalige Chefredakteur des Sterns sie wieder beschaffte. Über die Weinlage Volkacher Ratsherr zu den wunderschönen kleinen Dörfern wie Zeilitzheim, Obervolkach und Herlheim.



Kalender Mainfranken von seiner schönsten Seite 2018

Die Region Mainfranken umfasst den östlichen Teil des bayerischen Regierungsbezirks Unterfranken. Der Spessart gilt als historische Trennlinie zur zweiten unterfränkischen Region Bayerischer Untermain. Mainfranken bezeichnet im Wesentlichen die am Maindreieck und am östlichen Mainviereck gelegenen Gebiete Frankens. Mainfranken deckt sich daher weitgehend mit dem Weinanbaugebiet Franken Weinfranken. Teilweise wird der Begriff „Mainfranken“ allerdings von dieser engen Definition abweichend verwendet, zum Beispiel für die geografische Ausdehnung der vielen Mainfränkischen Dialekte. Der renommierte Landschaftsfotograf Hans Will hat seine schönsten mainfränkischen Bilder für diesen Kalender ausgesucht.

Kalender Ochsenfurt im Süden des Maindreiecks 2018

Ochsenfurt liegt ganz im Süden des Maindreiecks und kann auf eine 1250-jährige Geschichte zurück blicken. Die historische Altstadt verfügt über eine weitgehend erhaltene mittelalterliche Befestigungsanlage mit zahlreichen Türmen und Stadttoren. Ochsenfurt gehörte früher dem Domkapitel in Würzburg. Landschaftsfotograf Hans Will hat einen schönen Querschnitt an Impressionen in den Kalender gepackt.

Kalender Sommerhausen am Main 2018

Der von einer intakten Stadtmauer umgebene Ort Sommerhausen, hat mit seinen vielen Fachwerkhäusern seinen mittelalterliches Flair in unsere Zeit gerettet. “Sommerhausen, ein fränkischer Sonderfall”, so überschrieb der Schriftsteller Horst Krüger seinen Aufsatz über Sommerhausen. Selten finden Sie eine Ortschaft, deren Ambiente so von Winzern, Bauern und Künstlern geprägt wurde, wie Sommerhausen. “Kunst und Wein” wurde “terroir f” hoch über dem Weinort benannt. “terroir f” – magischer Ort des Frankenweins ist ein Skulpturenpark oberhalb der Weinberge mit weitem Blick über die schier endlosen Rebhänge entlang dem Maintal. Verschiedene Künstler haben Winzerfiguren aus Stein, Stahl, Ton und Holz geschaffen. Das Thema “Arbeit im Weinberg” wird eindrucksvoll dargestellt. Der renommierte Landschaftsfotograf Hans Will hat sich viel Zeit genommen um diesen schönen Kalender zu gestalten.

Kalender Eibelstadt am Main 2018

Eibelstadt ist eine kleine Stadt am Main zwischen Sommerhausen und Randersacker. Mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten zählt Eibelstadt zu den Perlen Mainfrankens. Hier trifft Wein, Kultur, Naherholung und Lebensfreude. Die reizvolle Lage im Maintal und das romantische Ortsbild mit der historischen Stadtmauer ziehen jedes Jahr viele Touristen an. Fahrradtouren sind auf dem Maintalradweg möglich und man ist sehr schnell in Würzburg mit seinen vielen Möglichkeiten. Dabei kann man nicht nur die herrliche Landschaft rund um Eibelstadt genießen, sondern auch viele der reizvollen Orte der näheren Umgebung wie Sommerhausen, Ochsenfurt oder Randersacker kennenlernen. In Eibelstadt wächst auch ein vorzüglicher Wein, den man unbedingt verkosten sollte. Für Wohnmobilisten steht ein großer Wohnmobilplatz direkt am Main zur Verfügung.

Kalender Mittelfränkische Bocksbeutelstraße 2018

Frisch und modern präsentiert sich die Mittelfränkische Bocksbeutelstraße in Ortschaften wie Ipsheim und Sugenheim. Traditionell und auch mal sportlich in den anderen kleinen mittelfränkischen Gemeinden, in denen Tradition noch ganz groß geschrieben wird. Festgehalten vom bekannten Landschaftsfotografen Hans Will ist dieser Kalender mit Bildern der Windsheimer Bucht, wie die Gegend auch genannt wird, ein echter Hingucker und ein schönes Geschenk für jeden Anlass.

Kalender auf der Weininsel Nordheim am Main und Sommerach 2018

Auf der Fahrt zwischen Volkach und Gerlachshausen auf dem Main benutzen die Kreuzfahrtschiffe und auch die Lastkähne den dafür gebauten Kanal, der dann zusammen mit dem Mainbogen die sogenannte Weininsel umschließt. Inmitten dieser Weininsel hat sich die Natur um den Altmain wieder ein Stück zurück erobert und um die beiden Weinbaugemeinden Nordheim und Sommerach spiegelt sich eine reiche Kulturlandschaft. In den berühmten Weinlagen Nordheimer Vögelein und Sommeracher Katzenkopf gedeihen Frankenweine allererster Güte. Alte Bildstöcke zeugen von tiefer Frömmigkeit. Der renommierte Natur- und Landschaftsfotograf Hans Will hat viel Zeit in dem schönen weinfränkischen Landstrich verbracht um schöne Aufnahmen zu machen.



Kalender Lifestyle Würzburg Triathlon 2018

Der Würzburger Triathlon wurde hier vom renommierten Sportfotografen Hans Will sehr schön in Szene gesetzt. Bei seiner neunten Austragung rund um den Erlabrunner See konnte Veranstalter Jürgen Schweighöfer auch den ehemaligen Weltmeister auf der Ironman Distanz Thomas Hellriegel begrüßen.

Kalender Das Kitzinger Land – Wandern und Radfahren mit Kunst und Kultur 2018

Durch das Kitzinger Land fließt von Nord nach Süd der Main. An den Hängen wächst Wein. Im Südwesten liegt die Kreisstadt Kitzingen. Westlich und südöstlich des Mains schließen sich fränkische Gäulandschaften an. Im Westen reicht das Kreisgebiet fast bis an die Großstadt Würzburg heran. Im Osten reicht das Kitzinger Land in den westlichen Steigerwald. Kleine Städtchen laden zum Verweilen ein. Für Radfahrer ist das Kitzinger Land ein Paradies. Aufgenommen vom renomierten Landschaftsfotografen Hans Will

Kalender Weinlagen in Franken 2018

Wer schon immer mal wissen wollte, wo sein geliebtes Tröpfchen Frankenwein wächst, für den ist der Kalender genau das Richtige. Die Präsentation des renommierten Landschaftsfotografen Hans Will bietet Ihnen ein Kaleidoskop an Bildern über das Weinland Franken. Am Anfang eines jeden Weines steht die möglichst reife, gesunde Traube aus dem Weinberg. Ein breites Spektrum an Reb- und Traubensorten führt zur regionalen Vielfalt der Weine. In Franken wird am meisten der Müller-Thurgau, vor Silvaner und Bacchus angebaut. Typisch für den Frankenwein ist der flache, bauchige Bocksbeutel.



Kalender Weinland Franken 2018

Viele Wochen ist Hans Will jedes Jahr unterwegs, immer auf der Suche nach unvergesslichen Eindrücken um diese fotografisch festzuhalten. Das fränkische Weinland, wurde von Hans Will, einem der kreativsten Landschaftsfotografen der Region in seiner ganzen Farbenvielfalt dargestellt. Viele Touristen schätzen die Ruhe und die Vielfalt der Gegend zwischen Main und Steigerwald. Auf über 6300 Hektar wird Wein auf ganz unterschiedlichen Böden angebaut. Markenzeichen ist der trockene Silvaner, aber auch ein fruchtiger Müller-Thurgau findet seine Liebhaber.

Jakobsweg Steigerwald – Pilgern auf dem Jakobsweg durch den Steigerwald

Der Steigerwälder Jakobsweg führt, wie es der Name schon ausdrückt, quer durch den Steigerwald. Er beginnt an der Jakobskirche in Bamberg und endet in Uffenheim, wo er auf den „Fränkisch-Schwäbischen Jakobsweg“ trifft, der von Fulda und Würzburg kommend nach Rothenburg o.d. Tauber und weiter nach Ulm führt. Der 76 km lange Weg führt auf malerischen Wegen durch die schönen Steigerwaldorte wie Wildensorg, Stegaurach, Burgebrach, Freihaslach, Scheinfeld und Weigenheim. E ultreia!

Kalender Unterfranken bei Nacht 2018

Unterfranken mit seinen sehenswerten Städten und Dörfern, wie Würzburg, Kitzingen, Sommerhausen, der Schwanberg, Nordheim am Main oder Dettelbach, ist immer ein lohnendes Reiseziel. Der bekannte fränkische Landschaftsfotograf Hans Will hat seine Heimat liebevoll abgelichtet. In lauen Sommernächten ist es nachts besonders reizvoll. Der Geheimtipp für Reisende die nach Unterfranken kommen ist der nächtliche Brückenschoppen auf der Alten Mainbrücke in Würzburg. Besonders gute Schoppen gibt es zum Beispiel in Sommerhausen und wer mehr die Ruhe liebt, der schlendert durch das ehemalige Gartenschaugelände in Kitzingen mit der herrlichen Sicht auf die beleuchtete Altstadt.

Kalender Meefränggisch (Wandkalender 2018 DIN A4 hoch): Mainfränkische Redewendungen und Begriffe

Das Fränkische gehört zu den unverwechselbaren deutschen Dialekten. Dabei ist das unterfränkische, speziell das mainfränkische (meefränggische) noch mal ein Stück weicher. Das Fränkisch selbst ist geprägt von Bayerisch, Hessisch und auch ein bisschen Französisch. Der Mainfranke hat eine weiche, fast liebliche Aussprache. Es gibt keine t, k und p, also harte Buchstaben, wie es der Franke so sagt, sondern stattdessen mit d, g und b weiche Buchstaben. So sagt ein Franke typischerweise “Grüss Godd” anstatt “Guten Tag”. Nebenbei bemerkt kann der Mainfranke, wenn es sein muss auch ganz gut hochdeutsch sprechen.



Südliches Maindreieck (Wandkalender 2018 DIN A4 quer): Städte, Landschaften und Dörfer im südlichen Maindreieck

Der Kalender erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, was bei den vielen weinseligen Dörfchen auch gar nicht möglich wäre. Die Bilder sind fernab vom Mainstream und Liebhaber, Freunde und Einheimische der Gegend werden sicherlich auch noch was Neues auf dem einen oder anderen Kalenderblatt entdecken. Fotografiert wurde vom renommierten Landschaftsfotografen Hans Will.

Alte Feuerwehrschule Würzburg (Wandkalender 2018 DIN A4 quer): Bilder eines verlassenen Ortes

Der Kalender zeigt Bilder eines verlassenen Ortes. Es war einmal die Feuerwehrschule von Würzburg. Das Gebäude wurde 1887/88 erbaut und steht eigentlich unter Denkmalschutz . Für alle Fans der Schönheit des Verfalls. Schöne Lost Place Photography.



Iphofen – Wein und Kultur (Wandkalender 2018 DIN A4 hoch): Iphofen, Weinstadt mit Kultur

Iphofen ist ein Städtchen im unterfränkichen Landkreis Kitzingen Durch den Weinanbau wurde die Stadt auch überregional bekannt, so kam auch einer der Krönungsweine für die englische Königin Elisabeth II. aus Iphofen. Mit ihrem malerischen, vollständig erhaltenen mittelalterlichen und barocken Altstadtensemble bildet die Stadt gleichzeitig einen touristischen und historischen Anziehungspunkt. Iphofen liegt am Fuße des Schwanbergs.



Passion Triathlon (Wandkalender 2018 DIN A4 quer): Triathlon in seiner ganzen spannenden Bandbreite

Triathlon ist mittlerweile Volkssport und die Bilder vom renomierten Sportfotografen Hans Will zeigen hautnah, was den Sport so beliebt macht. Aufgenommen wurden die Bilder bei einem der größten Triathlons in Nordbayern, dem Main-Franken-Triathlon in Kitzingen.

An der Mainschleife – Lebensader Main entdecken (Wandkalender 2018 DIN A4 quer): Die Mainschleife zwischen Stammheim und Köhler

Die Mainschleife bietet bleibende Landschaftseindrücke und Naturerlebnisse! Der renommierte Landschaftsfotograf Hans Will zeigt schöne Bilder rund um die Mainschleife. Viele Mainschleifen-Orte warten darauf, entdeckt zu werden. Begeben Sie ihnen auf eine Rundreise im Zeichen fränkischer Orts- und Weingeschichte am Main.

Sulzfeld am Main (Wandkalender 2018 DIN A4 hoch): Sulzfeld am Main in schönen Bildern

Sulzfeld hat eine fast vollständig erhaltene mittelalterliche Befestigungsanlage mit 21 Türmen. Es hat auch sein spätmittelalterliches Ortsbild weitgehend bewahrt. Bekannt ist Sulzfeld außerdem als fränkischer Weinort mit den bekannten Lagen Sulzfelder Cyriakusberg und Sulzfelder Maustal. Landschafts – und Architekturfotograf Hans Will hat viele Stunden damit verbracht, die schönsten Einstellungen zu finden.



Creatures of the Night – Menschen in der Nacht (Wandkalender 2018 DIN A4 hoch): Besondere Outfits und ein besonderes Lebensgefühl

Creatures of the Night sind Menschen in der Nacht in besonderen Outfits und Lebensgefühlen. Aufgenommen vom bekannten Portraitfotografen Hans Will bei der gleichnahmigen Kultparty in Würzburg

Marktbreit – Perle am südlichen Maindreieck (Wandkalender 2018 DIN A4 hoch): Marktbreit in Unterfranken, an der südlichsten Stelle des Maindreiecks …

Bei einer Befliegung 1985 durch den Luftbildarchäologen Otto Braasch wurde das Römerlager Marktbreit entdeckt. Erstmals erwähnt wurde Marktbreit als broite inferior, das heißt Unter- oder Niedernbreit, in einer Urkunde des Grafen zu Castell 1266. Marktbreit hieß im frühen Mittelalter Unternbreit oder Niedernbreit und unterschied sich dadurch vom benachbarten Obernbreit. Der Name Marktbreit wurde erstmals 1594 erwähnt. Im Jahre1557 verlieh Kaiser Ferdinand I. das Marktrecht. Die Namensänderung auf Marktbreit geht wohl darauf zurück. Es kam zu einer ersten Blütezeit des Ortes an der südlichsten Spitze des Maindreiecks, unter der Ortsherrschaft Georg Ludwigs von Seinsheim. Unter der seit 1643 bestehenden Herrschaft der mit den Seinsheimern verwandten Familie Schwarzenberg entwickelte sich der Ort zu Beginn des 18. Jahrhunderts zu einem der bedeutendsten Haupthandelsorte am Main, was durch den Bau eines Hafenkrans unterstrichen wurde. Im Jahr 1806 kam der Ort zum Königreich Bayern . Im Jahre 1819 wurde von der bayerischen Regierung das Stadtrecht verliehen. Der Kalender zeigt noch viele der alten Gebäude die sich allesamt in einen sehr guten Zustand befinden. Marktbreit ist auch bekannt wegen seines Kunstfestival “Artbreit” das immer viele tausend Besucher anlockt.



Fascination Triathlon (Wandkalender 2018 DIN A4 quer): Triathlon in allen Facetten

Triathlon ist mittlerweile Volkssport. Dieser Kalender zeigt hautnah, was den Sport so beliebt macht. Aufgenommen wurden die Bilder bei einem der Größten Triathlons in Nordbayern, dem Mainfranken-Triathlon in Kitzingen

Mainfranken 2018 (Wandkalender 2018 DIN A4 hoch): Bilder aus Mainfranken

Ein Monatskalender mit nicht alltäglichen Bildern aus Mainfranken. Man sieht die Ratschenbuben in Münsterschwarzach die immer an Karfreitag, wenn keine Glocken schlagen, ihre Ratschen zur vollen Stunde drehen, eine Allee bei Euerfeld, den Schwanberg im Winter, Bilder aus Sulzfeld, Marktbreit und Westheim. Iphofen im Nebel und Kitzingen bei Nacht.

Im Naturpark Steigerwald (Wandkalender 2018 DIN A4 quer): Der Steigerwald ist zu jeder Jahreszeit ein idealles Wandergebiet

Im Steigerwald treffen die drei fränkischen Regierungsbezirke aufeinander. Landschaftlich, kulturell und nicht zuletzt kulinarisch bietet der Steigerwald deshalb eine einzigartige fränkische Vielfalt für Ausflügler und Urlauber. Der größte Teil des Steigerwaldes ist Naturparkgebiet. Hier haben unter anderem die ältesten Buchen Deutschlands überlebt. Erschlossen ist die Region über ein weitläufiges Rad- und Wanderwegenetz.

Volkach am Main (Wandkalender 2018 DIN A4 quer): Volkach die gastliche Weinstadt mit Herz

Volkach ist eine Stadt in Mainfranken im unterfränkischen Landkreis Kitzingen und Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Volkach. Die kleine, historische Stadt am Main ist ein bedeutender Wein- und Touristenort im fränkischen Weinbaugebiet mit vielen Attraktionen. Bekannt auch das große Weinfest und die DESTA.

Prichsenstadt – Krone im Steigerwald (Wandkalender 2018 DIN A4 quer): Prichsenstadt – historische Altstadt und viele Wanderwege, guter Wein.

Prichsenstadt ist ein Kleinstadt im westlichen Steigerwald im unterfränkischen Landkreis Kitzingen und umfasst 18 Stadtteile, die vor der Eingemeindung 1972 zum Teil eigenständige Gemeinden waren. In einer Urkunde der Grafen zu Castell wird der Ort 1258 als Briesendorf zum ersten Mal erwähnt. Ein gut erhaltenes mittelalterliches Stadtbild mit vielen Fachwerkhäusern erwartet den Besucher. Der Weinort zeigt typische Züge altfränkischer Kultur und Lebensart. Die mittelalterlichen, winkeligen Gassen, die Fachwerkhäuser, die Stadtmauer mit Wehrtürmen üben jene Faszination aus, die den Besucher zum Verweilen einlädt. Bekannt sind das Straßenweinfest und die Oldtimerveranstaltung „Prichsenstadt Classics“. Sehenswert auch die traditionsreichen Kirchweihen und Dorffeste in den Stadtteilen.

Bildstöcke-aus-Unterfranken

 

Bildstöcke in Unterfranken

Ein Bildstock, auch als Marterl oder Marter bekannt ist ein religiöses Kleindenkmal. In Unterfranken ist die Errichtung und Pflege von Bildstöcken eine weit verbreitete Form der Volksfrömmigkeit. Sie sind als Anstoß zum Gebet unterwegs gedacht, als Zeichen der Dankbarkeit für überstandene Gefahren oder Seuchen, bzw. zur Erinnerung an besondere Unglücksfälle oder an bedeutende Menschen.
Dieser erfolgreiche Kalender wurde dieses Jahr mit gleichen Bildern und aktualisiertem Kalendarium wiederveröffentlicht.

wü-bei-nacht

Würzburg bei Nacht – Alte Mainbrücke und Festung Marienberg – aus dem Kalender Unterfranken bei Nacht



Einen Kommentar schreiben