Jahresrückblick – Oktober 2017

Marktbreit/Martinsheim schlägt Bayern Kitzingen zu Hause deutlich

Ahmed-Bakare-und-Sebastian-Stumpf-zu-gast-bei-den-Bayern

Ohne Hugh Hefner hätte ich nie die Bilder unten machen können

Ist schon eine Weile her das ich bei ein paar Veranstaltungen der Playboy Club Tour eingeladen war und erst jetzt mit dem Tod von Playboy Gründer Hugh Hefner habe ich mich wieder gerne dran erinnert. Ruhe in Frieden und laß die Engel im Himmel in Frieden
Playmate-

Stadelschwarzach Mannschaft der Stunde in der Kreisklasse Schweinfurt Gruppe zwei

Kreisliga Absteiger Stadelschwarzach unterstreicht mit seinem Sieg, bei herrlichem Fussballwetter, in Wiesentheid seine Ambitionen auf Anhieb wieder aufzusteigen und sie sind auch nach sieben Spieltagen noch ohne Punktverlust. TSV/DJK Wiesentheid II – DJK Stadelschwarzach 2:5 (1:3). Tore: 0:1 René Rottendorf (4.), 0:2 René Rottendorf (19.), 0:3 René Rottendorf (36.), 1:3 Sven-Kevin Thormann (45.), 2:3 Sven-Kevin Thormann (54.), 2:4 Felix Manger (75.), 2:5 Felix Manger (87.). Morgen 3.10. geht es für die Stadelschwarzacher gegen Castell/Wiesenbronn auf eigenem Platz weiter.

der-dreifache-Torschütze-Rene-Rottendorf-im-Zweikampf-mit-Florian-Eschenbacher-Wiesentheid

Veronica Ferres und Heiner Lauterbach auf Promotour im Cineworld

Es war ein sehr angenehmer Pressetermin mit zwei großen deutschen Darstellern. Veronica Ferres und Heiner Lauterbach beantworteten sehr entspannt die Fragen der Journalisten. Man merkte deutlich das sich beide sehr schätzen, nicht nur als Kollegen sondern auch als Menschen. Im Film „Unter deutschen Betten“ träumt One-Hit-Wonder Linda Lehmann (Veronica Ferres) vom großen Aufstieg – und fällt tief! Das große Comeback!….geht richtig schief, ihr Langzeit-Freund und Produzent Friedrich (Heiner Lauterbach) hat sich schon längst ein neues Sternchen geangelt und so steht sie vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens. Niemand öffnet ihr mehr die Tür, die einzige, die sich ihrer annimmt, ist ihre ehemalige Putzfrau, deren Namen Linda nicht mal kennt. Die Frau, die ihre Mitmenschen stets schlecht und von oben herab behandelt hat, muss nun mit Justyna putzen gehen. Aber nicht nur im Wohnzimmer! Die verwöhnte Linda entpuppt sich jedoch nicht nur als völlig ungeeignete Putzhilfe, sondern bekommt zwischen verschmutzten Toiletten und arroganten Musikproduzenten ordentlich ihr Fett weg und bringt mit ihren Star-Allüren richtig Chaos in Justynas Leben… Übrigens spielte Lauterbach in den Achzigern schon einmal im Würzburger Mainfrankentheater und Veronica Ferres mag an Mainfranken gerne Zimtrollen.

Veronica-Ferres-Portrait

Wenn der Fußball in den Hintergrund rückt

Fahnen-auf-Halbmast-in-Abtswind

DJK Effeldorf – SC Schernau AK-Gr3 WÜ

Im Spitzenderby zwischen DJK Effeldorf – SC Schernau viel die Entscheidung erst in der 89.Minute. Das Tor erzielte Niklas Schiffmaier (Bild unten). Die Schernauer Mannschaft, gestärkt durch den Sieg in Iphofen, waren über lange Strecken des Matches ein ebenbürtiger Gegener der Effeldorfer Truppe.

Niklas-Schiffmaier-Effeldorf-Robert-Njagi-Schernau

SSV Kitzingen – Bayern Kitzingen U15 Kreisliga

Petrito Quiako machte den Unterschied mit drei Treffern entschied er das Derby in der U15 für die Heimmannschaft im Stadion Rote Erde. Es macht immer wieder Spaß auch in den Nachwuchsklassen die Spiele zu besuchen.

Petrito-Quiako-zweikampf-Lukas-Kahl

Kitzingerin Alma Goller mit weiteren Titel

Alma-Goller-Kitzingen--LG-Karlstadt-Gambach-Lohr

Einen weiteren schönen Erfolg konnte Alma Goller, die für die LG Karlstadt-Gambach-Lohr ihre Rennen bestreitet mit dem Gewinn unterfränkische Meisterschaft im Bergluafenn in der Altersklasse U20 am Kreuzberg einfahren. Auf den 10,2 Rennkilometern mußten 600 Höhenmeter bewältigt werden, immerhin drei Schwanberge am Stück. Bild wurde bei Ihrem Sieg am Schwanberg aufgenommen.

Deutliche Niederlage in der U19 BOL für den SSV in Wiesentheid

Kevin-Brandmann-ssv-in-gelb-und-Manuel-Kohles-Wiesentheid-2

Kevin Brandmann im gelben SSV Kitzingen Trikot und Manuel Kohles Wiesentheid bei strömenden Regen im BOL Derby

Geesdorf holt sich in Oberschwarzach eine blutige Nase

Beim genaueren analysieren des Spiels als Zuschauer kann man anmerken das die Geesdorfer genau so viel vom Spiel hatten wie die Oberschwarzacher, die sich aber irgendwie frischer und motivierter präsentierten, jedenfalls bis zur 55.Minute als Schiri Kay Urbanczyk aus der Sicht vieler Zuschauer mit der Gelb-Roten Karte für Simon Weiglein eine Fehlentscheidung getroffen hatte. Zu dem Zeitpunkt lag Geesdorf durch Treffer von Sebastian Reinstein (25. min), Simon Müller (26. min), Philipp Mend (34. min) und dem Eigentor von Sebastian Röckelein (37. min) bereits mit 3:1 zurück. Man kann spekulieren ob die Geesdorfer nochmal das Spiel rumgerissen hätten wenn die Gelb/Rote nicht gezogen wird. Jedenfalls mussten sie dann noch weitere 4 Treffer der hochmotivierten Oberschwarzacher hinnehmen die Spielertrainer Simon Müller, der vor Wochenfrist geheiratet hatte, mit einem Doppelpack in der 62. und 66. Minute und einen weiteren Doppelpack von Philipp Mend in der 70. und 81. Minute erzielten. Oberschwarzach verbesserte sich mit dem Sieg auf den achten Rang der Tabelle, während Geesdorf noch das Spiel des FC Thulba beim TSV Knetzgau abwarten muss ob es die Tabellenspitze verteidigen kann. Übrigens der FC Thulba hat sein Spiel in der Weinbergarena in Wiebelsberg gegen die DJK Oberschwarzach ebenfalls verloren. DJK Oberschwarzach – 1. FC Geesdorf Bezirksliga Unterfranken Ost 7:1.

Schiedsrichter-gibt-Simon-Weiglein-Gelb-Rot



Einen Kommentar schreiben