Gerd Klaus tritt als Sportlicher Leiter zurück

Auf seiner Website schreibt der verein dazu:“Gerd Klaus ist nicht mehr Sportlicher Leiter des Fußball-Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05. Der 48-Jährige bot am Freitagmorgen aufgrund des fehlerhaften Spielereinsatzes im Toto-Pokal seinen Rücktritt an, diesem Wunsch entsprach Geschäftsführer Markus Wolf.

Klaus hatte den FC 05 im Juli 2012 als Trainer in der Bayernliga Nord übernommen, in die Regionalliga Bayern geführt und dort zu einer der Spitzenmannschaften gemacht. Zudem führte er die Schnüdel zuletzt zwei Mal in den DFB-Pokal. Zu dieser Saison war er vom Trainerposten in das Amt des Sportlichen Leiters gewechselt.

„Gerd Klaus hat über viele Jahre Großes für den FC 05 geleistet“, sagte Wolf. „Da sind nicht nur die Erfolge, sondern auch Spieler wie Steffen Krautschneider, Philipp Messingschlager oder Kevin Fery, die unter ihm zu gestandenen Regionalliga-Spielern wurden. Er übernimmt nun die Verantwortung für einen Fehler, der in seinen Aufgabenbereich fällt, deswegen ist aber alles Andere nicht plötzlich vergessen. Gerd Klaus hängt persönlich sehr an unserem Verein und ist hoffentlich auch weiterhin bei den Heimspielen unser gern gesehener Gast. Da appelliere ich an alle Fans, Respekt zu zeigen.“

So lustig kann Fußball sein

Die Leserreise on 11FREUNDE macht am 18. November 2018 in der Würzburger Posthalle Halt
„Das beste Fußballmagazin Deutschlands“ lobt der Tagesspiegel und der Spiegel findet „Die schönste Fußballprosa der Republik“.
Beide meinen 11FREUNDE, das Magazin für Fußballkultur aus Berlin.
Seit dem Jahr 2000 bereichert es die hiesige Fußballszene mit großen Reportagen und Interviews jenseits von drögen Tabellen und Statistiken.
Vor allem aber hat 11FREUNDE eines: unschlagbaren Humor. Und eben dieser Humor geht seit 2005 auch auf Lesereise.
So auch am Sonntag, 18. November 2018rvin der Würzburger Posthalle auftritt. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.
Die Redakteure Philipp Köster und Jens Kirschneck bereisen mit Texten und Filmen im Gepäck das Land.
Temporeich und immer auf Rasenhöhe erzählen die beiden freundlichen Fußballfanatiker von Telefonaten mit Lothar Matthäus.
Besuchen beim sonntäglichen Fußballfrühschoppen „Doppelpass“ und verregneten Auswärtsfahrten nach Rostock.
Dazu gibt es rasante Filme, von vergurkten Interviews am Spielfeldrand und popelnden Bundestrainern.
Und sie haben dabei, wie der große Theoretiker Andreas Möller es einmal formulierte, „vom Feeling her ein gutes Gefühl“.

INFO: Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Karten gibt es online unter www.posthalle.de.