A weng lääff #259 – Schüsse in der Nacht

Aus- und Einblicke beim Morningwalk am Mee. Ich mag ja dieses Dämmerlicht im Morgengrauen. Heute ist es das zweihundertneunundfünfzigste Mal das ich das genieße. Beim Start am Bleichwasen ist es noch ganz dunkel nach zehntausend Schritten ist der Tag erwacht. Jedenfalls manchmal. Heute nicht, es fängt zu schneien an. Die seltsame stille Dunkelheit wird plötzlich durch einen Schuss unterbrochen. Die Saatkrähen fliegen in einer vereinigten Wolke aus den Bäumen am Mainufer. Durch das krächzen der Vögel ist die Stille vorbei.

A weng lääff #258 – Funkstille

Aus- und Einblicke beim Morningwalk am Mee. Außer Hunderten von Kracken sah ich heute, bei kalten Temperaturen, keine Menschen. Erklärung für Menschen die dem Meefrängischen nicht mächtig sind, es handelt sich bei Kracken um Saatkrähen. Im Hinterkopf das dilettantische Verhalten der EU bei der Impfstoffbestellung, lässt mich schneller laufen. Tausende von kleinen Betrieben kämpfen in der Zeit um das Überleben und ihre Existenz, doch unfähige Politiker schaffen es nicht ausreichend Impfstoff zu bestellen. Im Sommer hat alles über Trump und Johnsen gelacht, ich eingeschlossen. Die haben aber genügend Impfstoff gekauft. In Deutschland werden da lieber der TUI einige Milliarden in den Hintern geschoben. Schulkinder sitzen derweil frierend im Klassenzimmer und Pflegekräfte sind immer noch unterbezahlt.

Wintertransfers Trainer- und Spielerwechsel im Raum Kitzingen

Der derzeitige Bezirksliga-Spitzenreiter TSV/DJK Wiesentheid und sein Trainer Hassan Rmeithi gehen ab sofort getrennte Wege. Warum Rmeithi dem Fußball in Wiesentheid keine rosige Zukunft prophezeit kann man hier nachlesen.

Dagegen freut sich FV Ülkemspor Kitzingen über zwei neue Spieler und schreibt dazu auf seiner Instagram Seite folgendes dazu: „Überraschend dürfen wir 2 weitere neue Mitglieder in unserer Familie begrüßen. Mit Fabian Mauderer und Jossef Jabiri gewinnt unsere Mannschaft nochmals große Qualität! Fabian und Jossef sind für unsere Jungs keine Unbekannten. Viele unserer Spieler zählen zum Freundeskreis der beiden. Auch das Trainer-Team kennen beide schon von früheren Stationen. So haben Tolga und Mathias zwei Jahre beim TSV Abtswind mit Fabian in der Landesliga gekickt. Wegen seines Studiums hat Fabian für ein Jahr in Erlenbach in der Bayernliga gespielt. Dass Fabian mit dem Ball umgehen kann, hat er schon in der Jugend bewiesen. So spielte er lange in der Jugend des SpVgg Greuther Fürth. Highlight war sicherlich die U19 Bundesliga.Auch Jossef und Tolga kennen sich schon aus ihrer gemeinsamen Landesliga-Zeit bei Bayern Kitzingen. Leider blieb Jossef verletzungsbedingt dem Rasen lange fern, möchte aber nun bei uns wieder voll angreifen! Ausschlaggebend für ihre Wechsel zu uns war die familiäre Atmosphäre. Beide haben die vergangenen Spiele von uns mitverfolgt und sehen in unserem Verein ein familiäres Umfeld in und außerhalb der Mannschaft, welches in der heutigen Zeit leider immer seltener wird. Auch die Entwicklung der Mannschaft bekräftigt ihre Entscheidung sich uns anzuschließen! Wir sind stolz und glücklich Fabi und „Suffi“ bei uns begrüßen zu dürfen. Beide werden uns mit ihrem Können sicher weiterhelfen! Wir wünschen beiden eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Zeit! „

Gut ins neue Jahr gerutscht

Ich habs zu wörtlich genommen und mir dabei einen Zehen gebrochen 🙁

Trotzdem wünsche allen Usern ein Gesundes und Glückliches Neues Jahr 🙂

ptr