„Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“ beim nachmittäglichen CINEWORLD Film-Café

Die Komödie „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“
erzählt von mutigen Entscheidungen, unerfüllten Träumen und der
außergewöhnlichen Kraft des Herzens. Erst der Blick von weit oben
öffnet Schorsch die Sicht auf sein eigenes Leben. Er begreift, dass er
an den großen Herzensentscheidungen und seinen Träumen vorbeigelebt
hat und spürt, dass er sich dem Leben öffnen muss, bevor es zu spät ist.

Das CINEWORLD Erlebniskino im Mainfrankenpark zeigt die Komödie
„Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“ am Donnerstag,
27. September, in seinem nachmittäglichen Film-Café. Mit Kaffee und
Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen beginnt das Film-Café um 15 Uhr
im CINEWORLD-Restaurant OSKARs. Um 16 Uhr startet der Film.

Nach den aufsehenerregenden Produktionen „John Rabe“ und „Colonia
Dignidad“ folgt mit der liebevollen Komödie „Grüner wird’s nicht,
sagte der Gärtner und flog davon“ der neue Film des
Regie-/Produktions-Duos Florian Gallenberger und Benjamin Herrmann.
Die Hauptrolle spielt Elmar Wepper („Kirschblüten – hanami“,
„Dreiviertelmond“) als Gärtner Schorsch, der aus seinem
selbstgeschaffenen Käfig ausbricht. Schorschs Ehefrau Monika, gespielt
von Monika Baumgartner („Der Bergdoktor“), schwankt zwischen Empörung
und Erleichterung, als sich ihr ohnehin wenig redseliger Mann ohne
Erklärung mit seiner Kiebitz davonmacht.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den
CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter
www.cineworld-main.de

Inhalt „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“
Schorsch ist Gärtner in einer bayerischen Kleinstadt und schuftet
täglich in seinem Betrieb, der kurz vor der Pleite steht. Er redet
nicht gern und auch nicht viel. Hat er nie. Die Ehe mit seiner Frau
ist längst entzaubert und zu allem Überfluss möchte seine Tochter
jetzt auch noch an die Kunstakademie. „Ein solcher Schmarrn!“ ist
alles, was Schorsch dazu einfällt. Nur über den Wolken, in seinem
klapprigen Propeller-Flugzeug, einer alten Kiebitz, fühlt sich
Schorsch wirklich frei.

Doch dann missfällt dem Chef des lokalen Golfplatzes, den Schorsch
angelegt hat, der Grünton des Rasens und Schorsch bleibt auf seiner
Rechnung sitzen. Als der Gerichtsvollzieher kurz darauf sein geliebtes
Flugzeug pfänden will, setzt sich Schorsch in die Kiebitz, packt den
Steuerknüppel und fliegt einfach davon. Ohne zu wissen, wohin.

Es beginnt eine Reise, die ihn an ungekannte Orte führt, voller
skurriler und besonderer Begegnungen – und mit jedem Start und jeder
Landung öffnet der Gärtner ganz langsam sein Herz wieder für das, was
man eine Ahnung von Glück nennt…

Eberhofer-Krimi „Sauerkrautkoma“ im CINEWORLD Film-Café

Am Schönsten gemordet wird halt einfach daheim. In „Sauerkrautkoma“ muss Franz Eberhofer, Chef-Phlegmatiker bei der Polizeidienststelle Niederkaltenkirchen, die Heimat aber vorübergehend verlassen. Die fünfte Rita-Falk-Adaption von Regisseur Ed Herzog und Produzentin Kerstin Schmidbauer verpflanzt das „Dreamteam“ Eberhofer-Birkenberger, gespielt von Sebastian Bezzel und Simon Schwarz, in die wilde Großstadt München – für den Eberhofer der Overkill.

Die Bestsellerverfilmung über Maibaumschändung, Sauerkrautüberdosis und verpatzte Heiratsanträge präsentiert das CINEWORLD Mainfrankenpark am Donnerstag, 20. September, in seinem Film-Café. Start ist um 15 Uhr im Restaurant OSKARs mit aromatischem Kaffee und leckeren Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen. Um 16 Uhr beginnt der Film.

Neben dem vertrauten Dorfensemble, verkörpert durch Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Sigi Zimmerschied, Stephan Zinner, Daniel Christensen, Max Schmidt, Thomas Kügel, Ferdinand Hofer u.a., tritt erstmals Gedeon Burkhard als Susis schnöseliger Verehrer in Erscheinung. Und mit Michael Ostrowski, Ulrike Beimpold und Nora Waldstätten tauchen diesmal drei österreichische Stars in der Reihe auf.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Sauerkrautkoma“
Provinzpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) wird neuen, nervenzerfetzenden Belastungen ausgesetzt: Er wird nach München „strafversetzt“. Das bedeutet für ihn Wohngemeinschaft mit seinem eigenwilligen Kumpel Rudi (Simon Schwarz) und seine Widersacherin Thin Lizzy (Nora Waldstätten) als Chefin. Kein Wunder, dass Franz zurück will nach Niederkaltenkirchen. Dort wartet die größte Herausforderung auf ihn: Karl-Heinz Fleischmann (Gedeon Burkhard), früher der pickelige „Fleischi“ und nun erfolgreicher Geschäftsmann, ist wieder aufgetaucht und macht sich an seine Susi (Lisa Maria Potthoff) ran. Diesmal gibt es keinen Ausweg: Franz ist seiner ewigen On-Off-Freundin den längst überfälligen Heiratsantrag schuldig. Zum Glück findet sich bald eine Frauenleiche im Kofferraum vom Papa (Eisi Gulp), die den Eberhofer zurück in die Heimat und an Omas (Enzi Fuchs) Kochtöpfe führt. Die Aufklärung erledigt der Franz so lässig wie immer, die abführende Wirkung von Sauerkraut lässt er besser Rudi ausprobieren, wenn es aber darum geht, bei der Susi einen ordentlichen Heiratsantrag zu vollstrecken, stößt er doch an seine Grenzen.

Französische Komödie „Ein Dorf zieht blank“ im CINEWORLD Film-Café

Mithilfe eines berühmten Nacktfotografen will der Bürgermeister eines französischen Dorfes auf die bittere Lage der Bauern aufmerksam machen. Das Problem dabei: Die Bauern sollen sich für das Foto ausziehen …

Das CINEWORLD Erlebniskino im Mainfrankenpark zeigt die französische Komödie „Ein Dorf zieht blank“ am Donnerstag, 13. September, in seinem nachmittäglichen Film-Café. Mit Kaffee und Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen beginnt das Film-Café um 15 Uhr im CINEWORLD-Restaurant OSKARs. Um 16 Uhr startet der Film.

Regisseur Philippe Le Guay, der schon mit den Komödien „Nur für Peronal!“ und „Molière auf dem Fahrrad“ sein Publikum bezauberte, wirft mit „Ein Dorf zieht blank“ einen humorvollen Blick in die französische Seele. In der Rolle des rebellischen Bürgermeisters Balbuzard brilliert Frankreichs Kinostar François Cluzet („Ziemlich beste Freunde“, „Kleine wahre Lügen“). Toby Jones („Atomic Blonde“, „Serena“) sorgt als exzentrischer amerikanischer Fotograf für anständig Wirbel in der französischen Provinz. Für die Musik zeichnet der Oscar® nominierte Bruno Coulais („Die Kinder des Monsieur Mathieu“, „Die Nomaden der Lüfte“) verantwortlich.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Ein Dorf zieht blank“
Bürgermeister Georges Balbuzard (François Cluzet) ist mit seinem Latein am Ende. Die Landwirtschaftskrise hat auch die Bauern in seinem beschaulichen Dorf Mêle-sur-Sarthe in der Normandie erreicht. Doch ihre zahlreichen Proteste erwecken weder das Interesse der Verantwortlichen in Rouen noch in Paris. Also beschließt Balbuzard die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Er weiß nur noch nicht so recht wie. Als zufällig der berühmte Fotokünstler Blake Newman (Toby Jones) nach Mêle-sur-Sarthe kommt, scheinen alle Probleme gelöst und die nötige Aufmerksamkeit garantiert. Denn Newman möchte ausgerechnet hier sein neues spektakuläres Fotoprojekt realisieren und sogar die Bauern miteinbeziehen. Wäre da nicht noch eine Kleinigkeit, von der Bürgermeister Balbuzard noch alle überzeugen muss: Die Bauern sollen sich für das Foto ausziehen…

Wunderbare Bestsellerverfilmung „Deine Juliet“ im CINEWORLD Film-Café

Ein unerwarteter Brief und eine spontane Reise auf die idyllische Insel Guernsey verändern das Leben der jungen Londoner Schriftstellerin Juliet Ashton für immer. Die Bestsellerverfilmung über das Finden wahrer Freundschaft und der Liebe präsentiert das CINEWORLD Mainfrankenpark am Donnerstag, 6. September, in seinem Film-Café. Start ist um 15 Uhr im Restaurant OSKARs mit aromatischem Kaffee und leckeren Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen. Um 16 Uhr beginnt der Film.

Regisseur Mike Newell („Afrika – Das magische Königreich„) verfilmt den historischen Roman „Deine Juliet“ von Mary Ann Schaffer. Für die Hauptrollen konnte Newell den Nachwuchsstar Lily James („Cinderella“ und „Die dunkelste Stunde„) und Michiel Huisman („Der große Trip – Wild„) gewinnen.

Die Autorin Mary Ann Shaffer war zu der Geschichte gekommen, als sie auf historische Werke über die deutsche Besatzung der Kanalinseln stieß. Ihren Roman konnte Schaffer nicht vollenden. Nachdem der Verlag im Jahr 2006 zahlreiche Änderungen verlangt hatte, übernahm Schaffers Nichte Annie Barrows das Manuskript. Schaffer selbst konnte aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes nicht mehr arbeiten.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Deine Juliet“
London in den späten vierziger Jahren. Die junge Schriftstellerin Juliet Ashton (Lily James) erhält eines Tages einen außergewöhnlichen Brief. Der literaturbegeisterte Farmer Dawsey Adams (Michiel Huisman) lebt auf der abgelegenen Kanalinsel Guernsey und ist auf der Suche nach einem besonderen Buch, wofür er Juliet um Hilfe bittet. Juliet ist sofort angetan von Dawseys Brief. Umso mehr, als sie erfährt, dass er zusammen mit einigen Bewohnern von Guernsey den Literaturverein „Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf“ gegründet hat. Dessen liebenswerte und teils exzentrische Mitglieder halfen sich damit über die Zeit während des 2. Weltkriegs hinweg. Juliet beschließt kurzerhand, nach Guernsey zu reisen und über den Buchclub zu schreiben. Auf der Insel angekommen, lässt sie die Geschichte ihrer Bewohner schon bald nicht mehr los. Und bereits im Moment der ersten Begegnung mit Dawsey wird klar, dass Juliet eine Reise begonnen hat, die ihr Leben für immer verändern wird.

Die größten Hits von ABBA bei „Mamma Mia! Here We Go Again“ im CINEWORLD Film-Café

Zurück nach Kalokairi geht es im Musical „Mamma Mia! Here We Go Again“. Unwiderstehliche Songs und Hits von ABBA wie der Titelsong „Mamma Mia“ erklingen auf der Leinwand und im Kinosaal.

Das CINEWORLD Erlebniskino im Mainfrankenpark zeigt die herrlich unterhaltsame Komödie „Mamma Mia! Here We Go Again“ am Donnerstag, 30. August, in seinem nachmittäglichen Film-Café. Mit Kaffee und Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen beginnt das Film-Café um 15 Uhr im CINEWORLD-Restaurant OSKARs. Um 16 Uhr startet der Film.

Neben Oscar®-Gewinnerin Meryl Streep als Donna kehren auch Pierce Brosnan, Stellan Skarsgard und Oscar®-Gewinner Colin Firth als die drei möglichen Väter von Sophie zurück. Lily James begeistert als junge Donna in den Rückblenden. Für Drehbuch und Regie zeichnet Ol Parker, Drehbuchautor von „Best Exotic Marigold Hotel“, verantwortlich.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Mamma Mia! Here We Go Again“
Die Sonne geht auf über Kalokairi, der zauberhaftesten aller griechischen Inseln. Seit den Ereignissen von Mamma Mia! sind einige Jahre vergangen, als Sophie (Amanda Seyfried) feststellt, dass sie ein Baby erwartet. Sie vertraut sich den besten Freundinnen ihrer Mutter, Rosie (Julie Walters) und Tanya (Christine Baranski), an und gibt zu, dass sie sich der Verantwortung vielleicht nicht gewachsen fühlt. Die beiden erzählen Sophie, wie ihre Mutter Donna damals Sam, Harry und Bill unter der Sonne Griechenlands kennen und lieben lernte – und wie sie, schwanger und auf sich allein gestellt, ihr Leben selbst in die Hand nahm.

Komödie „Liebe bringt alles ins Rollen“ beim nachmittäglichen CINEWORLD Film-Café

Wohlhabend, erfolgreich und manchmal ein ziemliches Arschloch: Der französische Geschäftsmann Jocelyn betrachtet Frauen nur als Sexobjekte. Als er die schöne Julie kennenlernt, sitzt er zufällig gerade in einem Rollstuhl und stellt fest: Die Mitleidsschiene funktioniert bei ihm ziemlich gut. Fortan wird der Rollstuhl zu seinem besten Argument.

Das CINEWORLD Erlebniskino im Mainfrankenpark zeigt die französische Komödie „Liebe bringt alles ins Rollen“ am Donnerstag, 23. August, in seinem nachmittäglichen Film-Café. Mit Kaffee und Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen beginnt das Film-Café um 15 Uhr im CINEWORLD-Restaurant OSKARs. Um 16 Uhr startet der Film.

Der Schauspieler Franck Dubosc („Asterix bei den Olympischen Spielen“) gibt mit „Liebe bringt alles ins Rollen“ sein Debüt als Regisseur. Abgesehen davon, dass er hinter der Kamera tätig war, hat Dubosc die Hauptrolle übernommen und nebenbei auch das Drehbuch geschrieben.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Liebe bringt alles ins Rollen“
Für den erfolgreichen Geschäftsmann Jocelyn (Franck Dubosc) sind Frauen nichts weiter als Trophäen und ihm ist jedes Mittel recht, um ständig neue Damen ins Bett zu locken. Nach außen eitel und skrupellos, verbirgt er hinter dieser Fassade seine wahren Gefühle. Es ist doch so viel einfacher, oberflächlich zu sein! Als er eines Tages der attraktiven Julie (Caroline Anglade) begegnet, die perfekt in sein Beuteschema passt, setzt er wieder einmal alles daran, sie rumzukriegen. Durch einen Zufall wirkt es bei ihrem Kennenlernen so, als würde Jocelyn im Rollstuhl sitzen und er lässt Julie in dem Glauben. Doch dann stellt sie ihm ihre Schwester Florence (Alexandra Lamy) vor, die wirklich im Rollstuhl sitzt, und Jocelyn verstrickt sich immer weiter in seinem Lügenkonstrukt…

Sebastian Bezzel live zu Gast im CINEWORLD Mainfrankenpark zu „Sauerkrautkoma“ – Jetzt Karten sichern!

Maibaumschändung, Sauerkrautüberdosis, verpatzte Heiratsanträge – der Eberhofer steht mal wieder vor schweren kriminalistischen und kulinarischen Herausforderungen. Sebastian Bezzel, der den Eberhofer in „Sauerkrautkoma“ spielt, gibt sich am Sonntag, 19. August, höchstpersönlich die Ehre im CINEWORLD Mainfrankenpark- Zur 14.45 Uhr-Vorstellung kommt er und erzählt vor „Sauerkrautkoma“ Interessantes und Witziges von den Dreharbeiten.

Am Schönsten gemordet wird halt einfach daheim. In „Sauerkrautkoma“ muss Franz Eberhofer, Chef-Phlegmatiker bei der Polizeidienststelle Niederkaltenkirchen, die Heimat aber vorübergehend verlassen. Die fünfte Rita-Falk-Adaption von Regisseur Ed Herzog und Produzentin Kerstin Schmidbauer verpflanzt das „Dreamteam“ Eberhofer-Birkenberger, gespielt von Sebastian Bezzel und Simon Schwarz, in die wilde Großstadt München – für den Eberhofer der Overkill. Die vier bisherigen Verfilmungen der Bestseller-Reihe von Rita Falk haben bereits 2,4 Millionen Besucher in die bayerischen Kinos gelockt.

Neben dem vertrauten Dorfensemble, verkörpert durch Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Sigi Zimmerschied, Stephan Zinner, Daniel Christensen, Max Schmidt, Thomas Kügel, Ferdinand Hofer u.a., tritt erstmals Gedeon Burkhard als Susis schnöseliger Verehrer in Erscheinung. Und mit Michael Ostrowski, Ulrike Beimpold und Nora Waldstätten tauchen diesmal drei österreichische Stars in der Reihe auf.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Sauerkrautkoma“
Provinzpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) wird neuen, nervenzerfetzenden Belastungen ausgesetzt: Er wird nach München „strafversetzt“. Das bedeutet für ihn Wohngemeinschaft mit seinem eigenwilligen Kumpel Rudi (Simon Schwarz) und seine Widersacherin Thin Lizzy (Nora Waldstätten) als Chefin. Kein Wunder, dass Franz zurück will nach Niederkaltenkirchen. Dort wartet die größte Herausforderung auf ihn: Karl-Heinz Fleischmann (Gedeon Burkhard), früher der pickelige „Fleischi“ und nun erfolgreicher Geschäftsmann, ist wieder aufgetaucht und macht sich an seine Susi (Lisa Maria Potthoff) ran. Diesmal gibt es keinen Ausweg: Franz ist seiner ewigen On-Off-Freundin den längst überfälligen Heiratsantrag schuldig. Zum Glück findet sich bald eine Frauenleiche im Kofferraum vom Papa (Eisi Gulp), die den Eberhofer zurück in die Heimat und an Omas (Enzi Fuchs) Kochtöpfe führt. Die Aufklärung erledigt der Franz so lässig wie immer, die abführende Wirkung von Sauerkraut lässt er besser Rudi ausprobieren, wenn es aber darum geht, bei der Susi einen ordentlichen Heiratsantrag zu vollstrecken, stößt er doch an seine Grenzen.

Film-Café die herrlich-bissige Komödie „Die Wunderübung“

Die hinreißende Paartherapie-Komödie „Die Wunderübung“ präsentiert das CINEWORLD Mainfrankenpark am Donnerstag, 16. August, in seinem nachmittäglichen Film-Café. Regisseur Michael Kreihsl ist die Adaption des erfolgreichen Theaterstücks und Buchbestsellers von Daniel Glattauer („Gut gegen Nordwind“) gelungen. Gespickt mit bissigem Dialogwitz und verblüffenden Wendungen, an denen der Therapeut nicht unbeteiligt ist, bietet der Film über die desolate, aber nicht hoffnungslose Liebesbeziehung, viel Raum zur Identifikation.

Vor dem Film serviert das Team des Restaurants OSKARs den Film-Café Gästen aromatischen Kaffee und leckeren Kuchen der Bäckerei Will Kitzingen. „Die Wunderübung“ beginnt um 16 Uhr.

Schon als Theaterstück an den Wiener Kammerspielen hat die Ensemble-Komödie „Die Wunderübung“ wunderbar funktioniert. Nun wird die Geschichte, die auf dem gleichnamigen Roman von Daniel Glattauer basiert, für die große Leinwand adaptiert.

Verantwortlich für die Regie ist Michael Kreihsl („Weihnachtsengel küsst man nicht“), der bereits das Theaterstück inszenierte. Von den Wiener Kammerspielen hat Kreihsl seine Hauptdarstellerin Aglaia Szyszkowitz („Sams im Glück“) mitgenommen, der Devid Striesow („Licht“) als Ehemann gegenübersteht. Erwin Steinhauer („Polt.“) wiederum gibt den desillusionierten Paartherapeuten, der eigentlich lieber mit seinem Hund spazieren würde.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter
CINEWORLD Mainfrankenpark präsentiert in seinem Film-Café

Inhalt „Die Wunderübung“
Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind, im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten sie nie auftauchen dürfen? Jetzt, viele Ehejahre später, giften sich Joana (Aglaia Szyszkowitz) und Valentin (Devid Striesow) nur noch an. Eine Sitzung bei einem Paartherapeuten (Erwin Steinhauer) scheint die letzte Rettung für die Beziehung. Seine Versuche die Probleme der beiden in den Griff zu bekommen scheitern, schließlich weiß Joana immer schon vorher was ihr Mann sagen will, warum ihn überhaupt zu Wort kommen lassen. Doch nicht nur das Paar hat Probleme – auch der Therapeut scheint in Schwierigkeiten zu stecken.

CINEWORLD Film-Café erzählt die Geschichte „Candelaria – Ein kubanischer Sommer“

Sie sind beide alt und haben ihre Liebe zueinander verloren. Doch dann findet Candelaria zufällig eine Videokamera und das Leben der beiden Senioren nimmt eine außergewöhnliche Wendung. Der Film „Candelaria – Ein kubanischer Sommer“ begleitet Candelaria und Victor Hugo in ihrem Alltag.

Das CINEWORLD Erlebniskino im Mainfrankenpark präsentiert die außergewöhnliche Dramödie „Candelaria – Ein kubanischer Sommer“ am Donnerstag, 9. August, in seinem nachmittäglichen Film-Café. Mit Kaffee und Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen beginnt das Film-Café um 15 Uhr im CINEWORLD-Restaurant OSKARs. Um 16 Uhr startet der Film.

Die kubanische Dramödie von Jhonny Hendrix Hinestroza („Chocó“) feierte ihre Weltpremiere auf den Filmfestival von Venedig 2017. Auf dem Festival Giornate degli Autori 2017 wurde „Candelaria – Ein kubanischer Sommer“ mit dem Director’s Award ausgezeichnet.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Candelaria“
Havanna, Kuba im Jahr 1994: Die 75-jährige Candelaria (Veronica Lynn) und der 76-jährige Victor Hugo (Alden Knight) führen seit vielen Jahren eine Beziehung, die mittlerweile von der Routine und Monotonie des Alltags geprägt ist. Nicht einmal die durch das US-amerikanische Wirtschaftsembargo und den Zusammenbruch der Sowjetunion zunehmend angespannte Lage auf dem Inselstaat hat merkliche Auswirkungen auf ihr Leben. Das ändert sich erst, als Candelaria, die in einem Hotel arbeitet, in der schmutzigen Wäsche eine Videokamera findet und diese mit nach Hause nimmt. Nach und nach entdecken die beiden Senioren, was sie mit der Kamera so alles anstellen können, und bringen dadurch neues Leben in ihre Beziehung. Als die Kamera dann eines Tages verschwindet, ist Victor Hugo so verzweifelt, dass er sich nach „El Hormigueo“ begibt, einen gefährlichen Ort, wo man alles Gestohlene wiederfinden kann…

Dokumentation „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ im Film-Café des CINEWORLD Mainfrankenpark

Regisseur Wim Wenders geht auf eine sehr persönliche Reise mit Papst Franziskus in der Dokumentation „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“. Das CINEWORLD Mainfrankenpark präsentiert den außergewöhnlichen Film in der Voice Over Originalfassung am Donnerstag, 2. August, um 16 Uhr in seinem Film-Café.

Bereits ab 15 Uhr serviert das OSKARs-Team den Film-Café-Gästen im Restaurant aromatischen Kaffee und leckeren Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen.

Es ist eine seltene Ausnahme, die der Vatikan für Regisseur Wim Wenders gemacht hat. Nicht nur öffnete der Vatikan sein Archiv für Wim Wenders, er erlaubte ihm auch die Verwendung von exklusivem Bildmaterial für „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“. Das Rückgrat des Filmes bilden vier lange Interviews mit Papst Franziskus, in denen er auf aktuelle Fragen zu globalen Themen antwortet, über sein Reformbestreben innerhalb der Kirche spricht und über die Wichtigkeit von Freiheit, Liebe und Menschlichkeit – gerade in heutigen Zeiten. Dank einer besonderen Kameratechnik spricht der Papst dabei sozusagen „mit jedem von uns“, „von Angesicht zu Angesicht“, und so entsteht ein Gespräch zwischen ihm und – im wahrsten Sinne – der Welt.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“
„Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ ist eine persönliche Reise mit Papst Franziskus und nicht so sehr ein Film über ihn. Im neuen Dokumentarfilm von Wim Wenders („Pina“, „Das Salz der Erde“) teilt der Papst seine Vision einer Kirche, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für Frieden in den Krisengebieten dieser Welt sowie zwischen den Religionen.
In einer Zeit, in der die Politik die Ausgrenzung sucht und dabei zunehmend das Gemeinsame vergisst, in der Lügen, Korruption und ‚alternative Fakten‘ unser Leben bestimmen, bringt uns „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ einen Mann nahe, der lebt, was er predigt, und dem die Menschen weltweit ihr Vertrauen schenken.

CINEWORLD Mainfrankenpark präsentiert in seinem Film-Café die herrlich-bissige Komödie „Die Wunderübung“

Die hinreißende Paartherapie-Komödie „Die Wunderübung“ präsentiert das CINEWORLD Mainfrankenpark am Donnerstag, 16. August, in seinem nachmittäglichen Film-Café. Regisseur Michael Kreihsl ist die Adaption des erfolgreichen Theaterstücks und Buchbestsellers von Daniel Glattauer („Gut gegen Nordwind“) gelungen. Gespickt mit bissigem Dialogwitz und verblüffenden Wendungen, an denen der Therapeut nicht unbeteiligt ist, bietet der Film über die desolate, aber nicht hoffnungslose Liebesbeziehung, viel Raum zur Identifikation.

Vor dem Film serviert das Team des Restaurants OSKARs den Film-Café Gästen aromatischen Kaffee und leckeren Kuchen der Bäckerei Will Kitzingen. „Die Wunderübung“ beginnt um 16 Uhr.

Zu erleben ist „Die Wunderübung“ in der Sekt-Preview des CINEWORLD Mainfrankenpark am Sonntag, 24. Juni, um 16 Uhr. Vor dem Film serviert das Kino-Team den Previewgästen prickelnden Secco der Sektkellerei Höfer Würzburg.

Schon als Theaterstück an den Wiener Kammerspielen hat die Ensemble-Komödie „Die Wunderübung“ wunderbar funktioniert. Nun wird die Geschichte, die auf dem gleichnamigen Roman von Daniel Glattauer basiert, für die große Leinwand adaptiert.

Verantwortlich für die Regie ist Michael Kreihsl („Weihnachtsengel küsst man nicht“), der bereits das Theaterstück inszenierte. Von den Wiener Kammerspielen hat Kreihsl seine Hauptdarstellerin Aglaia Szyszkowitz („Sams im Glück“) mitgenommen, der Devid Striesow („Licht“) als Ehemann gegenübersteht. Erwin Steinhauer („Polt.“) wiederum gibt den desillusionierten Paartherapeuten, der eigentlich lieber mit seinem Hund spazieren würde.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Jdie Wunderübung“
Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind, im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten sie nie auftauchen dürfen? Jetzt, viele Ehejahre später, giften sich Joana (Aglaia Szyszkowitz) und Valentin (Devid Striesow) nur noch an. Eine Sitzung bei einem Paartherapeuten (Erwin Steinhauer) scheint die letzte Rettung für die Beziehung. Seine Versuche die Probleme der beiden in den Griff zu bekommen scheitern, schließlich weiß Joana immer schon vorher was ihr Mann sagen will, warum ihn überhaupt zu Wort kommen lassen. Doch nicht nur das Paar hat Probleme – auch der Therapeut scheint in Schwierigkeiten zu stecken.

Schon als Theaterstück an den Wiener Kammerspielen hat die Ensemble-Komödie „Die Wunderübung“ wunderbar funktioniert. Nun wird die Geschichte, die auf dem gleichnamigen Roman von Daniel Glattauer basiert, für die große Leinwand adaptiert.

Verantwortlich für die Regie ist Michael Kreihsl („Weihnachtsengel küsst man nicht“), der bereits das Theaterstück inszenierte. Von den Wiener Kammerspielen hat Kreihsl seine Hauptdarstellerin Aglaia Szyszkowitz („Sams im Glück“) mitgenommen, der Devid Striesow („Licht“) als Ehemann gegenübersteht. Erwin Steinhauer („Polt.“) wiederum gibt den desillusionierten Paartherapeuten, der eigentlich lieber mit seinem Hund spazieren würde.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Die Wunderübung“
Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind, im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten sie nie auftauchen dürfen? Jetzt, viele Ehejahre später, giften sich Joana (Aglaia Szyszkowitz) und Valentin (Devid Striesow) nur noch an. Eine Sitzung bei einem Paartherapeuten (Erwin Steinhauer) scheint die letzte Rettung für die Beziehung. Seine Versuche die Probleme der beiden in den Griff zu bekommen scheitern, schließlich weiß Joana immer schon vorher was ihr Mann sagen will, warum ihn überhaupt zu Wort kommen lassen. Doch nicht nur das Paar hat Probleme – auch der Therapeut scheint in Schwierigkeiten zu stecken.

CINEWORLD Film-Café präsentiert britischen Humor vom Feinsten: „Swimming With Men“

Die Geschichte eines Mannes, der mit seinem Leben irgendwie in einer Routine gefangen ist, erzählt der Film „Swimming With Men“. Zu sehen gibt es die witzige und warmherzige Komödie am Donnerstag, 19. Juli, im Film-Café des CINEWORLD Mainfrankenpark. Eric entdeckt bei seinem allabendlichen Schwimmbad-Besuch eine Gruppe Männer, die Synchronschwimmen übt, dabei jede Menge Spaß hat und sich auf die Weltmeisterschaft vorbereitet…

Ab 15 Uhr serviert das OSKARs-Team den Film-Café-Gästen aromatischen Kaffee und leckeren Kuchen der Bäckerei Will Kitzingen, der Film beginnt um 16 Uhr.

„Ganz oder gar nicht“ in Badehosen – „Swimming With Men“ von Regisseur Oliver Parker („Johnny Englisch 2“) ist britischer Humor von seiner besten Seite! Mit einer ordentlichen Portion Herzlichkeit versammelt der Film ein hochkarätiges Ensemble mit Jim Carter („Downton Abbey“), Rupert Graves („Sherlock“) und Adeel Akhtar („Four Lions“) um den Comedy-Star Rob Brydon als Eric.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Swimming With Men“
Eric steckt mitten in der Midlife-Crisis: Seine Frau steigt in der Lokalpolitik auf, der Teenager-Sohn entfremdet sich täglich mehr von ihm und sein Job als Buchhalter langweilt ihn unsäglich. Als er abends seine gewohnten Bahnen im Schwimmbad zieht, bemerkt er plötzlich etwas Merkwürdiges: Eine bunt zusammengemischte Gruppe an Männern gleitet rhythmisch neben ihm durchs Becken. Den Synchronschwimmern fehlt jedoch noch ein Mann, um tatsächlich kunstvollere Schwebefiguren ins Wasser zu zaubern. Unversehens wird Eric in der herzlichen Amateurtruppe aufgenommen. Und während das Ballett in Badehosen tatsächlich immer besser wird, findet auch Eric neuen Mut, sein Leben nochmal auf den Kopf zu stellen und seiner Frau zu beweisen, dass weitaus mehr in ihm steckt, als sie für möglich hielt.