A weng läff#769 – Sommerhitze im Mai

War wieder ein ausgefüllter Tag. Donnerstag Jour Fix mit Morningwalk, Schwimmbad, neuer Job und Radfahren mit einem guten Freund. Im Ohr jedenfalls zeitweise SCHILLER: „Metropolis“

Sportlicher Mittwoch

Zuerst Fitti, dann 80 km durch den Steigerwald mit dem Rad danach noch a weng schwimm und quatsch im Freibad. Im Lautsprecher u.a. Jan Blomqvist feat. Elena Pitoulis – More

Schwimmen und Radeln

Macht einfach Spaß. Am Nachmittag noch Besuch aus Veitshöchheim. Im Ohr teilweise, zumindest auf der Liege in der Sonne – Fleetwood Mac – Isn’t It Midnight

A weng läff#766 – Jour Fix am Donnerstag

War wieder sehr schön. Im Trimm-Pfad eine Blindschleiche entdeckt und den Gärtnern beim Sellerie anpflanzen zuschaut. Auf dem Main fuhr ein sehr großes Kreuzfahrtschiff. Das Eis war lecker und die Gespräche gut. Später noch zwei Radtouren gemacht. Eine kurze vor dem Mittagessen, das aus Grünen Salat mit Eiern und Thunfisch bestand und eine längere Radtour nach dem Mittagessen. Der Tag war wieder ausgefüllt und ich habe mich gut gefühlt. Im Ohr u.a. Boom, Boom Click von Waldeck.

Fox on the run

Am Ende einer jeden Radtour fahre ich in der Rergel immer noch einmal den Flakberg hinauf um oben noch eine 2,5 km lange Runde auf der sogenannten Golfclubrunde zu fahren. Heute habe ich da einen Fuchs getroffen der sich anfangs nicht stören ließ. Dazu gibt es Manfred Mann – Fox On The Run 🙂 Später noch a weng Blümli im Garten geknipst.

AK-Gr3 WÜ – DUO Dettelbach II – FV Ülkemspor Kitzingen 2:3

Mit dem Sieg in Euerfeld machte Ülkemspor die Meisterschaft klar und steigt damit in die Kreisklasse auf. Zum Spiel:

Die Zweitvertretung von Dettelbach und Ortsteile 2009 und FV Ülkemspor Kitzingen boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 2:3. FV Ülkemspor Kitzingen wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Im Hinspiel hatte Dettelbach und Ortsteile 2009 II bei Ligaprimus triumphiert und einen 3:1-Sieg für sich beansprucht.

Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 60 Zuschauern besorgte Nico Gerhard bereits in der achten Minute die Führung von Dettelbach und Ortsteile 2009 II. Davide de Luca ließ sich in der 23. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für FV Ülkemspor Kitzingen. Am Zwischenstand änderte sich weiter nichts, sodass dieser auch gleichzeitig der Pausenstand war. Jörg Otto versenkte die Kugel zum 2:1 (58.). Florian Mack witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:2 für Dettelbach und Ortsteile 2009 II ein (72.). Tolga Arayici verwandelte in der 79. Minute einen Elfmeter und brachte FV Ülkemspor Kitzingen die 3:2-Führung. Schlussendlich entführten die Gäste drei Zähler aus Dettelbach.

Dettelbach und Ortsteile 2009 II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. In der Endphase des Fußballjahres rangierte das Heimteam im unteren Mittelfeld. In der Verteidigung des Teams von Kurt Amrein stimmt es ganz und gar nicht: 55 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Dettelbach und Ortsteile 2009 II musste sich nun schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Dettelbach und Ortsteile 2009 II insgesamt auch nur sechs Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Dettelbach und Ortsteile 2009 II ist seit drei Spielen unbezwungen.

Nach 20 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für FV Ülkemspor Kitzingen 57 Zähler zu Buche. Mit 83 geschossenen Toren gehört die Mannschaft von Coach Tolga Arayici offensiv zur Crème de la Crème der AK-Gr3 WÜ. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte FV Ülkemspor Kitzingen seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Am nächsten Freitag (18:30 Uhr) reist Dettelbach und Ortsteile 2009 II zu DJK Effeldorf, zwei Tage später begrüßt FV Ülkemspor Kitzingen TSV Mainbernheim auf heimischer Anlage. Text: BFV

BZL Ufr-West SSV Kitzingen – TuS 1893 Aschaffenburg-Leider 1:1

In der Begegnung SSV Kitzingen gegen den TuS 1893 Aschaffenburg-Leider trennten sich die beiden Kontrahenten mit einem 1:1-Unentschieden. Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich die SSV Kitzingen vom Favoriten. Im Hinspiel hatte beim Endstand von 1:1 kein Sieger ermittelt werden können.

Die SSV Kitzingen erwischte einen Auftakt nach Maß und ging vor 72 Zuschauern durch Florian Rumpel bereits nach neun Minuten in Führung. Am Zwischenstand änderte sich weiter nichts, sodass dieser auch gleichzeitig der Pausenstand war. Alwin Stefani war zur Stelle und markierte das 1:1 des TuS 1893 Aschaffenburg-Leider (62.). In der 74. Minute stellte Steffen Bolze um und schickte in einem Doppelwechsel Steffen Bolze und Enes Öncü für Dennis Löhr und Luis Brunn auf den Rasen. Beim Abpfiff durch den Schiedsrichter Stefan Orf stand es zwischen der SSV Kitzingen und dem TuS 1893 Aschaffenburg-Leider pari, sodass sich beide mit jeweils einem Punkt begnügen mussten.

Das Fußballjahr neigt sich langsam seinem Ende entgegen, und die SSV Kitzingen rangiert vor den Abstiegsplätzen im unteren Mittelfeld. Mit dem Gewinnen tut sich die Heimmannschaft weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Kurz vor Saisonende besetzt der TuS 1893 Aschaffenburg-Leider mit 53 Punkten den fünften Tabellenplatz. Die Gäste weisen in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 15 Erfolgen, acht Punkteteilungen und fünf Niederlagen vor.

Nächster Prüfstein für die SSV Kitzingen ist auf gegnerischer Anlage der TSV Keilberg (Sonntag, 15:00 Uhr). Der TuS 1893 Aschaffenburg-Leider misst sich am gleichen Tag mit dem TSV Uettingen. TEXT: BFV