Buchtipp: (K)ein Mann, der’s wert ist

Liebe in den besten Jahren des Lebens, dunkle Wahrheiten und die Mysterien des Regenwaldes. Ein Roman von Wolf-Ingo Härtl.

Das kann noch nicht alles gewesen sein. Gundel möchte ihrem Leben die Träume zurückgeben, also macht sie aus ihrem Ehemann einen Exmann und gründet ein Reiseunternehmen ausschließlich für Senioren. Erstes Ziel: Der Amazonas. Und obwohl Gundels Nerven durch die schrägen Macken der Rentner mächtig herausgefordert werden, blüht sie richtig auf. Doch als ihr Flugzeug tief im Regenwald notlanden muss, beginnt ein ganz anderes Abenteuer als von allen erwartet. Gundel und die Rentner finden Unterschlupf in einer Lodge, deren Bewohner sie zwar freundlich aufnehmen, aber allesamt auch etwas zu verbergen haben. Schnell begreift Gundel, weshalb dieser Ort auf keiner Karte verzeichnet ist. Seltsame Dinge geschehen hier. Nicht nur, dass sie alle sich auf wundersame Weise wieder jünger fühlen, auch lange verborgene Geheimnisse drängen ans Tageslicht. Gundel spürt, dass diese Reise sie verändern wird. Und das liegt nicht an ihrem Tölpel von Exmann, der sie zurückzugewinnen will, sondern eindeutig an dem mysteriösen Fremden, der ein Auge auf sie geworfen hat und vor dem alle sie warnen.
Doch Warnungen müssen auch gehört werden wollen.
Ein wild-romantischer Roman voll skurriler Momente. Absolut lesenswert.

Buchtipp für Kinder: Nala – Der Hexenberg

Normalerweise lese ich keine Kinderbücher :-). Ich habe meiner Enkelin aus dem Buch vorgelesen und mir gefiel die Geschichte von dem Mädchen Nala das voller Erinnerungen an den zauberhaften Sommer in Südfrankreich und ihr Herzenspferd Lilou, der weißen Araberstute denkt. In einem fast vergessenen, magischen Steinkreis traf sie die Medizinfrau Blaue Feder. Von ihr lernte die schüchterne Nala die alten Weisheiten des Pferdeflüsterns mit Hilfe der wilden Mustangs und des Medizinlehrlings namens Wolfherz.

In diesem Buch geht das Abenteuer weiter…

Nala besucht nun im Herbst, gemeinsam mit ihrer neuen Freundin Rosalie, eine Kunstfachschule in Tirol. Auch dort warten jede Menge Herausforderungen und Gefahren auf die beiden Freundinnen. Glücklicherweise lernen sie auf einem Ausritt in den geheimnisvollen Wald die kräuterkundige Hexe Griseldis kennen und finden auch hier, in den Alpen, einen Weg um in die Traumwelt zu gelangen, damit sie weiter von der Schamanin Blaue Feder lernen können. Ihre Krafttiere, der schlaue Rabe Tendo und das sanfte Eichhörnchen Fini, begleiten die Mädchen dabei Nalas Lieblingspferd Lilou aus einer bedrohlichen Lage zu retten. Sie bekommen Hilfe durch Emanuel, dem jungen Pferdepfleger, der Nalas Herz bereits im Ferienlager höher schlagen ließ. Eine Prophezeiung führt die Freundinnen und ihre Pferde Gandalf und Lilou auf den verwunschenen Hexenberg. Doch zuerst muss das Mädchen Angst, Schmerz und Gefahr besiegen und üben ihre Träume zu kontrollieren. Nur so kann die junge Zauberin ihre eigene Medizin und Heilkraft entdecken und ihr Herzenspferd Lilou retten.

Buchtipp: Bauer trifft Bloggerin

Das Buch bricht eine Lanze für das Ehrenamt. Der Verlag schreibt dazu: „Landwirte waren schon immer überdurchschnittlich engagiert, stellen die Autoren des Buches fest. Dafür gibt es gute Gründe: Viele Bauern sind dankbar für das, was sie haben und wollen etwas zurückgeben. Andere, so wie auch der ehemalige Bauernpräsident Gerd Sonnleitner, sehen es schlicht als moralische Verpflichtung an, sich in Staat und Gesellschaft einzubringen. Doch wer als Ehrenamtlicher Zeit, Arbeit und Ideen investiert, bekommt auch eine Menge zurück, ist Agrarbloggerin Julia Nissen überzeugt. „Ich bin persönlich gereift und gewachsen. Viele wissen gar nicht, was einem das Ehrenamt zurückgeben kann“, stellt die zweifache Mutter klar.Sich beispielsweise in der Kirche, in Vereinen oder auf regional politischer Ebene einzubringen, ist für viele Landwirte beinahe selbstverständlich. Das stärkte die Solidarität unter den Landwirten in der Vergangenheit – und tut es heute wieder. Die Bewegung „Land schafft Verbindung“ ist in kurzer Zeit fast aus dem Nichts entstanden und hat große Wirkung entfaltet. Gleichzeitig wird der „normale“ Einsatz in Landjugend und Bauernverband weniger. Das ist schade. Langfristig wird es den Berufsstand schwächen, darüber sind sich Gerd Sonnleitner und Julia Nissen einig.Im Buch heißt es weiter: Um Ziele der Landwirte durchzusetzen und der Branche in der Politik Gehör zu verschaffen, braucht es Strukturen und Kanäle der direkten Kommunikation mit den politischen Entscheidern. Die Verbände haben diese bereits. „Auf die Dauer zeigt nur der Dialog Erfolg“, sagt Julia Nissen. Zudem solle sich die Branche nicht entzweien lassen, sondern mit aller Kraft an einem Strang ziehen. „Nur gemeinsam können wir etwas erreichen“, bringt es Gerd Sonnleitner auf den Punkt. Ein lesenwertes Buch das sehr gut in die jetzige Zeit passt. Die Liebevolle Ausstattung des Bandes macht es zudem zu einem Schmuckstück im Bücherregal und zu einem wertvollen Geschenk. Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen. Ich vergebe fünf von fünf Sternen.

Buchtipp: Ayurvedische Wohlfühlküche

Für die Ayurveda-Pionierin Divya Alter ist Ernährung wie ein inspirierender Freund und die Küche ein heiliger Ort. Ihr Buch Ayurvedische Wohlfühlküche vermittelt neben 100 saisonorientierten Rezepten fundiertes Hintergrundwissen über die uralte ganzheitliche Heilmethode des Ayurvedas. Respektvoll aktualisiert Divya Alter die ayurvedischen Leitlinien. Sie zeigt, wie man aromatische Mahlzeiten mit saisonalen Zutaten nach ayurvedischen Prinzipien zubereitet. Jenseits der Grenzen Indiens gelingt es ihr, die ayurvedische Ernährung mit ihren auf individuelle Bedürfnisse abgestimmten Nahrungsmittelkombinationen behutsam ins 21. Jahrhundert zu führen. Ayurvedische Wohlfühlküche enthält neben Gerichten nach asiatischer, italienischer oder französischer Art auch Rezepte für Grundnahrungsmittel sowie einen Zutatenführer. Ihr Kochbuch Ayurvedische Wohlfühlküche ist ein unentbehrlicher Begleiter für die optimale Gesundheit und ein Geschenk an alle, die die Heilkraft von Lebensmitteln auf köstliche Weise nutzen möchten. Als Hobbykoch habe ich schon einige Rezepte ausprobiert. Wichtig in dieser Küche ist zu wissen was für ein Typ man ist: Ein luftiger, feuriger oder erdiger Typ? Man muss sich drauf einlassen, sonst funktioniert es nicht. Divya Alter lädt neben der Verwendung der klassischen indischen Zutaten auch dazu ein, gezielt regionale Produkte in den Speiseplan zu integrieren. So enthält Ayurvedische Wohlfühlküche auch Gerichte nach italienischer oder französischer Art wie Lasagne mit Brokkoli, Karotten und Spinat oder Gemüsequiche in der Pfanne. Aber auch die klassischen ayurvedischen Gerichte und Grundnahrungsmittel wie Khicharis, Chutneys, Masalas und Ghee kommen nicht zu kurz. Dabei gibt die Autorin zu jedem Rezept Tipps für Ihr spezifisches Dosha.In Manhattan betreibt die Ayurveda-Pionierin Divya Alter ein authentisches ayurvedisches Café und leitet die Kochschule Bhagvat Life. Ayurvedische Wohlfühlküche ist in den USA bereits eines der beliebtesten ayurvedischen Kochbücher. Es schöpft aus uraltem Heilwissen und wird sich als ein Klassiker der vegetarischen Küche etablieren.

Buchtipp: Der Weizen gedeiht im Süden

Ein Atomkrieg hat das Leben in der nördlichen Hemisphäre vernichtet. In einem hochtechnisierten Bunker in den Schweizer Alpen hoffen 300 Überlebende auf eine Zukunft. Doch Getreidepest und ein soziopathischer Killer nehmen dem Bunker die Lebensgrundlagen. Verzweifelt wagt Dr. Oliver Bertram zusammen mit seiner Tochter und einer kleinen Gruppe die gefährliche Flucht hinaus in den nuklearen Winter. Ihr Ziel ist Afrika, der einzige Ort, an dem menschenwürdiges Leben noch möglich scheint. Eine lange Reise durch einen lebensfeindlichen Kontinent liegt vor ihnen, die die Flüchtlinge nicht ohne Opfer hinter sich bringen können. Ausführliche Leseprobe gibt es hier und einen Buchtrailer kann man sich hier anschauen.

Die im Buch beschriebene Apokalypse in diesen lesenswerten Roman wird nicht durch irgendwelche Viren oder der Hardsun, wie in meinem Endzeit Roman „Ende der Weinlese“ ausgelöst. Es ist ein Atomkrieg der die Erde zerstört. Der Inhalt regt zum Nachdenken an und das nicht nur bei den Ostermarschierer. Es wäre auch eine gute Nachtlektüre für alle Despoten dieser Welt. Das Buch hat einen passenden Cover und der Zeilenabstand ist so gewählt das es ein Genuss ist das Buch zu lesen. Ich bin erst auf Seite hundert und ich denke das Beste kommt noch. Bis jetzt tolle Lektüre.

Buchtipp: Jonathan Vaughters – One-way Ticket

Mit Asperger im Haifischbecken Profiradsport: Jonathan Vaughters und seine einsame Mission In seiner Autobiografie erzählt der langjährige Profi und Teammanager von »einer Romanze zwischen einem zutiefst fehlerbehafteten Menschen und einem zutiefst fehlerbehafteten Sport« Bielefeld, Februar 2020 – Zwei ärztliche Diagnosen sind es, die Jonathan Vaughters’ Karriereweg im Radsport rahmen, die erklären, warum dieser so und nicht anders verlaufen musste. 1994 ist der talentierte Nachwuchsfahrer aus Colorado gerade Hals über Kopf nach Spanien aufgebrochen, um seinen Kindheitstraum wahr werden zu lassen. Da teilen ihm die Ärzte seiner neuen Mannschaft nach der Eingangs-untersuchung aufgeregt mit, er habe eine riesige linke Herzkammer und Unmengen Hämoglobin im Blut. Die idealen genetischen Zutaten für eine große Karriere, heißt es. Sein Chef beruft ihn gleich vom Amateur- ins Profiteam. Dumm nur: Es ist die Zeit, in der solche natürlichen Talente kaum noch etwas zählen, weil sich dem Sauerstoff-gehalt des Blutes auch ungestraft mit EPO auf die Sprünge helfen lässt. 2018 schließ-lich erhält Jonathan Vaughters, inzwischen erfolgreicher Teammanager, eine weitere Diagnose,als er nach der zweiten gescheiterten Ehe seine trennungsbedingte Depres-sion aufarbeitet: Er hat seit jeher das Asperger-Syndrom, eine Form von Autismus. Wie konnte das gutgehen in einem Milieu wie dem Profizirkus, der doch oft wie ein einziges großes soziales Experiment wirkt, wie ein hochkomplexes Rudel? Kein Wunder, so scheint es, dass Vaughters’ Weg im Radsport zur emotionalen Achter-bahnfahrt geriet: Er lebte seinen Traum, er fuhr abwechselnd für Teams, die als »Sau-bermänner« verlacht wurden oder im Doping-Wettrüsten alle Register zogen, er kehrte verbittert in die Staaten zurück, aber dem Radsport letztlich doch nicht den Rücken. Denn Vaughters erkannte, was nun seine Verantwortung war: Er würde fortan – sei es als Teamchef oder als Kronzeuge der Anti-Doping-Behörden – »alles in meiner Macht Stehende tun, dass nie wieder ein junger Radrennfahrer vor der Entscheidung stehen wird, entweder seinen Traum aufzugeben oder seine Seele zu verkaufen«. »Neun Leben auf zwei Rädern« lautet folgerichtig der Untertitel seiner Autobiografie »ONE-WAY TICKET«, die nun im Covadonga Verlag erscheint. Es ist ein wilder Ritt durch drei Jahrzehnte Radsportgeschichte, in denen Jonathan Vaughters bei den meisten einschneidenden Ereignissen einen Platz in der allerersten Reihe hatte. Die Sportwelt kennt Jonathan Vaughters als leichtgewichtigen Kletterer, der 1999 den 31 Jahre alten Rekord von Charly Gaul am Mont Ventoux pulverisierte. Der zwei Jahre später mit vorwurfsvoller Miene und furchteinflößender Gesichtsschwellung in die Kameras der Weltpresse blickte, als er nach einem Wespenstich aus der Tour de France ausschied, weil die Dopingregularien eine Behandlung mit Cortison verboten. Sie kennt ihn nun seit mehr als einer Dekade als Teammanager im Tweed-Outfit, als umtriebigen, keine Kontroverse scheuenden Mann hinter einer Mannschaft, die schon als Slipstream, Garmin und Cannondale antrat und nun EF Education First heißt. Sie kennt ihn als meinungsstarken Macher, der sich – ob nun als Präsident der Vereinigung der Profiteams AIGCP oder via Twitter – gern mit den Mächtigen des Metiers anlegt. In »One-Way Ticket« verrät er, was ihn dann antreibt und die Messer wetzen lässt. Mit den hohen Herren vom Radsportweltverband UCI, mit dem Team Sky bzw. Ineos und immer wieder auch mit Lance Armstrong.

Hier geht es zur Leseprobe und hier kann man beim ambitionierten Radsportverlag direkt bestellen.

Buchtipp: Nie wieder Essanfälle von Kathryn Hansen

Nie wieder Essanfälle ist ein außergewöhnlicher Bericht, der – wissenschaftlich fundiert – Perspektiven auf einen neuen therapeutischen Ansatz bei Bulimie und anderen Essstörungen eröffnet. Jahrelang gaben Essanfälle und Erbrechen den Rhythmus im Leben von Kathryn Hansen vor. Nach zahlreichen gescheiterten Therapien entschloss sich die Autorin, die Bulimie ohne fremde Hilfe zu besiegen. Es ist ein mit großer Sachknntnis geschriebenes Buch mit großer Klarheit und mit der ehrlichen Verarbeitung des eigenen Erlebten.Dieses Buch kann vielen Menschen helfen ihre Essensprobleme zu lösen. Es hilft tiefgreifend, aber es geht nicht von alleine. Wer seine Problemme in dieser Richtung überwinden will muss es auch richtig wollen. Das Buch liest sich gut auch wenn manche Sachen etwas langatmig beschrieben werden. Eine bemrkenswerte Frau hat hier ein Buch zum Thema geschrieben das meiner Meinung noch viel Beachtung finden wird.

Ihr war klar geworden, dass unkontrolliertes Essen kein Ersatzproblem, sondern das eigentliche Problem war, und sie begann, ihre Energie auf ihr ungesundes Essverhalten zu fokussieren. Wenn Heißhunger sich zurückmeldete, brachte Hansen ihre mentale Stärke fast sportlich in Stellung. Ziel war es, das instinktive Bedürfnis, sich hemmungslos vollzustopfen, einfach nicht zuzulassen, ihm keinerlei Aufmerksamkeit zu schenken. Indem die Autorin sich quasi jenseits ihrer Essstörung neu aufstellte, konnte sie schnell und dauerhaft genesen.

Nie wieder Essanfälle ist getragen von der inspirierenden Idee einer starken und positiven Persönlichkeit. Abgesichert durch aktuelle Studien skizziert Kathryn Hansen einen ungewöhnlichen Weg, der bereits vielen Betroffenen wieder zu einem selbstbestimmten Leben verholfen hat.

”Dieses Buch ist ein absolutes Muss für jeden, der an Bulimie oder Binge Eating Störung leidet. Kathryn Hansen
erklärt die im Bewusstsein verankerten Muster für solche Essgewohnheiten mit beeindruckender Klarheit. Dieses bahnbrechende Buch ist die Basis meiner professionellen Arbeit mit Menschen mit Binge Eating Störung, und ich habe unzählige Männer und Frauen erlebt, die völlig gesund wurden, nachdem sie den Ansatz einmal verstanden hatten.“
– Dr. Amy Johnson, Psychologin

Buchtipp: Spuk in Bayern

In Bayern gibt es nicht nur hohe Berge, grüne Wiesen und das traditionelle Oktoberfest, sondern auch viele Geister, jede Menge rätselhafte Vorkommnisse und paranormale Erscheinungen wie zum Beispiel den Geist von Ludwig II. am Starnberger See. Zahlreiche Schauplätze wie unheimliche Wälder, geheimnisumwitterte Seen und gespenstische Burgen laden zu einer weiß-blauen Gänsehaut-Tour durch den Süden Deutschlands ein. Die bekannte Spuk-Autorin Gabriele Hasmann erzählt wahre Geschichten von mysteriösen Begegnungen, verwoben mit historischen Hintergründen und persönlichen Zeugenaussagen.

Produktdetails:
ISBN: 978-3-8000-7725-0
Titel: Spuk in Bayern – Gabriele Hasmann
Untertitel: Der königliche Wassergeist, die Weiße Frau und andere mysteriöse Begebenheiten
Seitenanzahl: 168