TSV Abtswind verlängert mit kompletten Trainerstab

Großes Lob von Sportleiter Thorsten Götzelmann

Zusammenarbeit mit den Trainern der zweiten und dritten Mannschaft wird ebenfalls fortgesetzt

Der TSV Abtswind setzt auf Kontinuität auf den Trainerpositionen: Claudiu Bozesan und sein gesamtes Trainerteam – Co-Trainer Razvan Paunescu, Athletik-Trainer Robert Mildenberger und Torwarttrainer Timo Katzenberger – gehen in eine weitere Saison bei den Grün-Weißen. „Ich fühle mich sehr wohl hier in Abtswind. Die Arbeitsbedingungen sind optimal, die Mannschaft hat großes Potenzial und ist entwicklungsfähig. Zudem funktioniert auch die Zusammenarbeit im Trainerteam sehr gut. Daher musste ich nicht lange überlegen und freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen“, so Claudiu Bozesan, dessen Team aktuell auf Rang 12 in der Bayernliga Nord steht.

„Claudiu hat die Mannschaft im November 2019 in einer sehr schwierigen Situation übernommen. Er hat es geschafft, das Team zu formen und weiterzuentwickeln. Beständigkeit ist uns als Verein sehr wichtig. Deshalb freuen wir uns sehr, dass der gesamte Übungsleiterstab verlängert hat. Wir sind sehr zufrieden mit seiner Arbeit“, sagt Thorsten Götzelmann, sportlicher Leiter des TSV Abtswind.

Auch die Spielertrainer der zweiten und dritten Mannschaft haben bereits ihre Zusage für eine weitere Spielzeit gegeben. Während Patrick Gnebner, dessen Elf um den Aufstieg die Bezirksliga kämpft, in seine vierte Saison geht, betreut Michael Ludwig die Dritte, die in einer Spielgemeinschaft mit dem FC Geesdorf in der A-Klasse spielt, dann schon in seiner fünften Saison.

Abtswind präsentiert neuen Vollblutstürmer

Verið velkomin í Abtswind, Gudmundur Hafsteinsson!

Der TSV findet endlich einen klassischen Neuner, der zudem noch Erfahrung aus höheren Ligen mitbringt und dazu beitragen wird, die restlichen Spiele der laufenden Saison erfolgreich zu gestalten. Der 31-jährige Mittelstürmer schnürte zuvor die Schuhe für den isländischen Erstligisten KA Akureyri. Im März 2020 gab er ein kurzes Gastspiel beim Regionalligisten TUS Koblenz, das er wegen der verschärften Corona-Lage abbrechen musste. Aufgrund eines Studiums seiner Partnerin in Würzburg, hat es ihn nach Unterfranken verschlagen.

Vorbereitung: TSV Abtswind – TSV Unterpleichfeld 5:0

Adrian Dussler leitete in der 29. Minute den Torreigen ein. Torreihenfolge: 1:0 Dußler, Adrian (29.) 2:0 Sturm, Severo (40.) 3:0 Sturm, Severo (83.) 4:0 Hartlehnert, Frank (84.) 5:0 Hartlehnert, Frank (88.) 5:0

Weitere Bildergalerien vom Re-Start:

SC Schwarzach – FC Fahr 6:0 ,

SG Buchbrunn-Mainstockheim – SG Waigolshausen/Theilheim/Hergolshausen 5:1

SSV Kitzingen – Duo Dettelbach 1:0

SV Sickershausen – SV Tückelhausen/Hohestadt 1:1

SG Buchbrunn Mainstockheim – ASV Rimpar – 0:3

FC Geesdorf – Würzburger FV 0:7

Bayern Kitzingen – ASV Rimpar 2 – 3:1

TSV Abtswind – TSV Unterpleichfeld 5:0

Bayern Kitzingen vermeldet weitere Neuzugänge

Shawn Hilgert kehrt zurück an alter Wirkungsstätte. Unten ein paar Bilder aus früheren Landesligazeiten. Er ist ab sofort spielberechtigt. Das ist dann auch ab Mitte Oktober Joel Weissenberger der den TSV Sulzfeld in Richtung Bleichwasen verlässt.

Bayernligaspieler aus Erlangen wechselt nach Unterhaching

Lucas Markert vom ATSV Erlangen wechselt im Sommer zum Aufstiegs Aspiraten und derzeitigen Drittligisten SpVgg Unterhaching. Dort hat er einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Vielleicht läuft der 19-Jährige ja beim Testspiel am kommenden Samstag in Abtswind mit auf. Link zum Spiel wo die Bilder aufgenommen wurden. Bildergalerie zu den restlichen Bildern.

Hosgeldin Jörg Otto – willkommen beim FV Ülkemspor Kitzingen

Dazu schreiben die Verantwortlichen vom FV Ülkemspor Kitzingen auf ihrer Instagram Seite folgendes: “ Last but not least unser 5ter Neuzugang zur Rückrunde: Jörg Otto. Mit Jörg konnten wir einen weiteren landesligaerfahrenen Spieler für uns gewinnen. Lange Jahre für den TSV Abtswind aktiv, konnte Jörg seine Torgefährlichkeit immer wieder unter Beweis stellen. 37 Tore in 104 Spielen als Mittelfeldspieler sprechen für sich. Jörg ist ein technisch starker Spieler, ist Abschlussstark mit rechts sowie mit links und netzt seine Freistöße sicher und mit einer Leichtigkeit ein, als wären es Elfmeter. Mit ihm gewinnt das Trainer-Team einen Spieler, den sie variabel im Mittelfeld einsetzen können. Egal ob auf der 6, als 8er oder als Spielmacher auf der 10. Verletzungsbedingt konnte Jörg die letzten paar Spielzeiten nicht all zu viel Zeit auf dem Rasen verbringen. Bei uns wird er sich wieder langsam heranarbeiten und bei Beschwerdefreiheit Vollgas geben.Auch so, Jörg bringt nochmal deutlich mehr Qualität in unseren Kader und wir hoffen, dass er verletzungs- und beschwerdefrei die ein oder andere Kiste aus der 2ten Reihe machen wird.“ Für Sonntag 16.02.2020 / 14:00 Uhr ist ein Testspiel gegen den TSV Albertshofen auf dem dortigen Sportgelände an der Lohwiese 1 beim BFV angemeldet. Mal schauen wenn ich Zeit habe und das Wetter nicht so schlecht wird wie es gemeldet ist dann schaue ich einmal vorbei. Unten ein paar Bilder aus Jörgs glorreicher Zeit beim TSV Abtswind.

Andreas Hetterich verstärkt ab sofort den TSV Karlburg

Unten zwei Bilder aufgenommen bei einem Match in Abtswind am 24.03.2016 in der Landesliga Nordwest. Hetterich im Rimparer Trikot. Damals mit auf dem Platz Markus Köhler, der Trainer des TSV Karlburg der Hetterich in sein aktuelles Team holte. Auch der kommende Rimparer Trainer Marcel Heck stand im Aufgebot des ASV. Übrigens das Spiel gewannen die Männer aus Abtswind mit 4:0. Zwei Tore erzielte Weltenbummler Thilo Wilke ein Tor der seit langen für den WFV spielende Christian Dan, den vierten Treffer steuerte Jörg Otto bei.

Rechtes Bild: Andreas Hetterich und der derzeitige Abtswinder Cö-Trainer Daniel Hämmerlein. Linkes Bild: Andreas Hetterich im Zweikampf mit Patrick Gnebner, dem derzeiteigen Spielertrainer der Zweiten Abtswinder Mannschaft.

Stürmertausch zwischen Lengfeld und Abtswind

In einer Pressemitteilung des TSV Abtswind liest sich das so: „Nach eineinhalb Jahren kehrt Stürmer Daniel Endres zum TSV Abtswind zurück, für den er in der Landesliga in der Aufstiegssaison 2017/2018 in 24 Spielen 11 Tore erzielte. Er kommt vom TSV Lengfeld im Tausch gegen Igor Mikic, der den Verein im Winter aus beruflichen Gründen in die entgegengesetzte Richtung verlassen hat. Mit der Verpflichtung reagiert der Verein auf das Vakuum im Sturmzentrum, das nach dem Weggang von Igor Mikic und der Pause von Philipp Hummel (private Gründe) entstanden ist.„Wir sind uns sicher, dass Daniel der Mannschaft mit seiner Robustheit, seiner körperlichen Spielweise und seinem Torriecher in der derzeitigen Lage weiterhelfen kann. Er kennt große Teile der Mannschaft und benötigt somit auch keine große Eingewöhnungszeit“, so Manager Christoph Mix zum Transfer.“