Ergreifende Geschichte „Kirschblüten & Dämonen“ beim Film-Café des CINEWORLD Mainfrankenpark

Zehn Jahre sind seit dem Tod von Rudi und Trudi vergangen. Nun steht ihr gemeinsamer Sohn Karl vor dem Scherbenhaufen, der einst sein Leben war: Er ist arbeitslos, hat ein Alkoholproblem und keinen Kontakt mehr zu seiner Frau und seinem Kind. Doch als er sich am absoluten Tiefpunkt befindet, taucht plötzlich Yu auf, stellt sein Leben total auf den Kopf und reißt ihn aus seiner Lethargie.

Im CINEWORLD Film-Café gibt es am Donnerstag, 18. April, die Fortsetzung von „Kirschblüten – Hanami“ aus dem Jahr 2007 zu erleben: „Kirschblüten & Dämonen“ heißt die ergreifende Geschichte, die um 16 Uhr auf der großen Leinwand zu erleben ist. Zuvor serviert das OSKARS-Team den Film-Café-Gästen ab 15 Uhr aromatischen Kaffee und leckeren Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen.

Doris Dörries neuer Film ist eine japanisch-deutsche Gespenstergeschichte und kreist um die wiederkehrenden Themen ihres Werkes: Liebe, Verlust und Familienbeziehungen sowie die Schönheit, Grausamkeit und Poesie des Lebens. Gedreht wurde im Allgäu und in Japan.

In den Hauptrollen sind Golo Euler als Karl und Aya Irizuki als Yu zu sehen. In weiteren Rollen spielen erneut Hannelore Elsner und Elmar Wepper als Trudi und Rudi sowie Floriane Daniel als Karls Schwägerin. Felix Eitner und Birgit Minichmayr sind wie zuvor als Karls Geschwister besetzt. Komplettiert wird die Hauptbesetzung von Sophie Rogall in der Rolle von Karls Frau und der legendären Kiki Kirin in ihrer letzten Rolle.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Kirschblüten & Dämonen“
Karl (Golo Euler) lebt allein in München, er trinkt zu viel, hat deshalb seinen Job und seine eigene Familie verloren und leidet sehr unter der Trennung von seiner kleinen Tochter. Im Vollrausch wird er von Dämonen verfolgt. Er erinnert sich an Japan und bessere Zeiten … Eines Tages steht die Japanerin Yu (Aya Irizuki) vor der Tür. Sie hat sich vor zehn Jahren um Karls Vater Rudi (Elmar Wepper) in Tokio gekümmert, als Karl keine Zeit für ihn hatte. Jetzt ist sie wieder da. Sie möchte das Grab von Rudi sehen und das Haus, in dem er gelebt hat. Widerwillig fährt Karl mit ihr aufs Land, aber er kann sich dem Charme von Yu nicht entziehen. Das Elternhaus steht schon lange leer, die Geschwister sind zerstritten. Yu ruft in den Brunnen vor dem Haus und erklärt Karl, dass dort in der Tiefe die Toten wohnen. Sie übernachten im Haus und Karls Dämonen kehren zurück. Aber Yu weiß, wie man mit ihnen umzugehen hat. Immer mehr wird Karl bedrängt von bedrückenden Erinnerungen an seine Kindheit, die Geschwister, die toten Eltern. Sie sind wieder da und fragen Karl: Was machst du mit deinem Leben? Warum bist du nicht glücklich? Karl beginnt mit Unterstützung von Yu, in die er sich immer mehr verliebt, um sich selbst und seine Geschichte zu kämpfen – dafür muss er fast sterben und bis nach Japan gehen, um herauszufinden, ob er selbst schon ein Gespenst oder noch am Leben ist.

(SG) Castell-Wiesenbronn – Türkiyemspor SV-12 3:0 Kreisklasse – Bildergalerie

Mit dem drei Null Erfolg über Türkiyemspor SV-12 hat die SG Castell/Wiesenbronn einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Alles wichtige zum Spiel gibt es hier. Trotz Pudelmütze traf Tobi Gnebner zweimal und auch Mario Paul verseckte die Kugel einmal in den Maschen.

vlnr Patrick Paul, Mario Paul, Oliver Koch, Tobias Gnebner
Tobias Gnebner
Patrick Paul
Spielertrainer Oliver Koch mit neuer Frisur
Abdulkader Shreky mit Rückzieher
Harris Castellanos Barroeta (r.), Matthias Fuchs mit Flankenball
Cihan Aydin l. und Patrick Paul

Mario Paul
Flanke Thomas Gaubitz
Andreas Herrmann setzt sich gegen Tolga Azgun durch. Im Hintergrund Oliver Koch und Mustafa Ceylan
Sascha Kümmel Castell
Spielführer Marco Meyer im Hintergrund Torhüter Achim Scheufens
Andreas Herrmann
TeamManager Jochen Bäuerlein

1.FC Geesdorf – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach Landesliga Nordwest

Im ersten Spiel, nach dem unrühmlichen Abgang des langjährigen Geesdorfer Trainers Hassan Rmeithi, zeigte die Geesdorfer Mannschaft Moral und erreichte gegen die beste Mannschaft der Rückrunde die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach ein gutes 2:2 Unentschieden. Mehr Bilder von Mir gibt es hier. Spielinfo gibt es hier.

Simon Weißenberger (r.) Schwebenried und Dominik Hümmer
Fabio Baum (r.) Simon Weiglein
Torschütze Fabio Feidel

CINEWORLD Mainfrankenpark präsentiert engagierten Film „Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit“ in seinem Film-Café

In den USA der 1950er-Jahre sind Männer und Frauen theoretisch zwar gleichgestellt, in der Praxis gibt es jedoch unzählige Gesetze, die den alltäglichen Sexismus zementieren. Wie verkrustet die Strukturen sind, erlebt auch die Jura-Studentin Ruth Bader Ginsburg, als sie ihr Studium in Harvard als eine von neun Frauen unter 500 Männern beginnt.

Die wahre Geschichte der heutigen Supreme-Court-Richterin Ruth Bader Ginsburg erzählt der Film „Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit“, den das CINEWORLD Mainfrankenpark am Donnerstag, 11. April, um 16 Uhr in seinem Film-Café präsentiert.

Beginn ist um 15 Uhr im CINEWORLD-Restaurant OSKARs, in dem das Team leckeren Kaffee und hervorragende Kuchen der Bäckerei Will Kitzingen serviert.

Trotz herausragender Noten und einem Abschluss als Jahrgangsbeste soll ihr eine Karriere als Richterin aufgrund ihres Geschlechts verwehrt bleiben. Gemeinsam mit ihrem Mann Marty sucht die spätere Supreme-Court-Richterin nach einer Möglichkeit, das System aufzusprengen. Einem Präzedenzfall, der Absurdität und Ungerechtigkeit der Geschlechterdiskriminierung verdeutlichen kann. Die beiden finden die Klage von Charles Moritz gegen die US-Steuerbehörde IRS. Moritz, der eine Krankenschwester angeheuert hat, um seine alte Mutter zu pflegen, darf die Kosten aufgrund seines Geschlechts nicht von der Steuer absetzen – die Gleichstellung von Frauen dreht Ginsburg somit zu einem Anliegen für Männer.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Die Berufung – Ihr Kapf für Gerechtigkeit“
Die Vereinigten Staaten von Amerika in den 1950er Jahren: Frauen und Männer sind zwar in der Theorie gleichgestellt, doch gibt es immer noch zahlreiche Bereiche, die Frauen nicht offenstehen, sie dürfen etwa weder Polizistin noch Richterin werden. Für Ruth Bader Ginsberg (Felicity Jones) bedeutet das einen Karriereverlauf, den sie so nicht hinnehmen möchte: Nachdem sie ihr Jura-Studium in Harvard als Jahrgangsbeste abgeschlossen hat, muss sie sich mit einer Stelle als Professorin begnügen, obwohl sie lieber bei Gericht arbeiten würde. Da macht sie ihr Mann Marty (Armie Hammer) auf den Fall Charles Moritz aufmerksam, der sich aufopferungsvoll um seine kranke Mutter kümmert, allerdings aufgrund seines Geschlechts nicht den eigen

Ben Müller wechselt zur neuen Saison vom WFV nach Aubstadt

Wie der Verein auf seiner Facebook Seite mitteilt.
„Trotz des Dämpfers am Wochenende und der ersten Heimniederlage seit August 2018 blicken wir nach vorne und arbeiten hinter den Kulissen weiter am Kader für die Saison 2019/2020.Vollzug können wir bei einer weiteren Personalie vermelden.Vom Liga-Kontrahenten Würzburger Fußballverein e.V. wechselt der 21-Jährige Ben Müller  mindestens für die nächsten beiden Spielzeiten nach Aubstadt.Der gebürtige Ansbacher genoss seine fußballerische Ausbildung beim fränkischen Bundesligisten 1. FC Nürnberg, von wo er als U19 Kapitän 2017 nach Würzburg wechselte und sich dort als Stammspieler etablierte.“ Heißt es dort.

Buchtipp: Spuk in Bayern

In Bayern gibt es nicht nur hohe Berge, grüne Wiesen und das traditionelle Oktoberfest, sondern auch viele Geister, jede Menge rätselhafte Vorkommnisse und paranormale Erscheinungen wie zum Beispiel den Geist von Ludwig II. am Starnberger See. Zahlreiche Schauplätze wie unheimliche Wälder, geheimnisumwitterte Seen und gespenstische Burgen laden zu einer weiß-blauen Gänsehaut-Tour durch den Süden Deutschlands ein. Die bekannte Spuk-Autorin Gabriele Hasmann erzählt wahre Geschichten von mysteriösen Begegnungen, verwoben mit historischen Hintergründen und persönlichen Zeugenaussagen.

Produktdetails:
ISBN: 978-3-8000-7725-0
Titel: Spuk in Bayern – Gabriele Hasmann
Untertitel: Der königliche Wassergeist, die Weiße Frau und andere mysteriöse Begebenheiten
Seitenanzahl: 168

Bayernliga: Würzburger FV – SpVgg Ansbach

Gut gelaunt vor dem Spiel. V.l.n.r. Christian Dan, Sebastian Fries, Michaela Lorenz, Tim Lorenz und Marc Häntschke.

Ein Freistoß kurz vor der Pause durch Christoph Hasselmeier, der in seiner Jugend für den FC Bayern München in der U17 Bundesliga und für Greuther Fürth in der U19 Bundesliga gekickt hat, entschied das Match für das sich nur 295 Zuschauer interessiert hatten. Für Ansbach war der Dreier wichtig im Kampf um den Abstieg, für den WFV, dessen Spieler trotz der Niederlage ein tolles Match abgeliefert hatten, ging es eigentlich um nichts mehr. Das kampfreiche Bayernligaspiel hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. Unten ein paar Bilder. Mehr Bilder hier bei der Mainpost und bei Fupa. Spielinfos auf der Verbandsseite.

Jasmin Kadiric, der in der zum Ende der letzten Saison noch bei den Kitzinger Bayern für Furore sorgte wurde, wie so oft, erst in der 84. Minute eingewechselt.
Co-Trainer Maurizio Orofino übernimmt in der nächsten Saison die DJK Würzburg
Kapitäne im Zweikampf Christoph Hasselmeier (Ansbach) Sebastian Fries (WFV). Er wechselt zum Ende der Saison nach karlburg als spilender Co-Trainer.
Flugeinlage von Pakorn Silaklang mit der 27 Dennie Michel

 

Nullnummer in Rottendorf und zweimal gelb/rot

Für Rottendorf waren es verschenkte Punkte und für Heimbuchental war der Punkt mehr als wertvoll. Die mitgereisten Fans aus dem Spessart sahen ein ausgeglichenes Match mit wenigen Torraumszenen. Ein Tor vom Ex-Landesligaspieler des WFV Jannik Fischer wurde wegen Stürmerfoul nicht gegeben. Anfang der zweiten Hälfte wurde auf jeder Seite Gelb-Rot verteilt. Es traf Philipp Aulbach (Heimbuchenthal) in 49.Minute und Martin Hesselbach (Rottendorf) acht Minuten später. Mehr Bilder von mir gibt es hier. Spielinfos beim Verband.

Moritz Kunkel Heimbuchental im Zweikampf mit dem Rottendorfer Marcel Stuehler beobachtet von Leon Spieler und Schiedsrichter Peter Flach
Nach diesem Foul von Martin Hesselbach an den eingewechselten Christopher Röth gab es gelb rot
Gelb und nochmal Gelb ergibt Rot
Martin Lang kann seine Enttäuschung nicht verbergen

Bayernliga: TSV Abtswind – SV Seligenporten 2:0

Wenn man die letzten Spiele der Elf aus dem Steigerwald und das Mannschaftspotential von Trainer Mario Schindler sieht ist es keine Überraschung das man auch Teams wie Regionalliga-Absteiger SV Seligenporten schlagen kann. Bei herrlichen Fussballwetter glänzte Matchwinner Max Hillenbrand mit einem tollen Doppelpack. Mehr Bilder von mir hier und Spielinfos auf der Verbandsseite

Doppeltorschütze Max Hillenbrand im Zweikampf mit Sebastian Glasner, der schon für den FC Erzgebirge Aue in der zweiten Bundesliga gespielt hat. Dritte Liga spielte er bei Chemnitzer FC, SV Wacker Burghausen und DSC Arminia Bielefeld. Ein sehr erfahrener Spieler.
Torjubel bei der Nummer 20
Sie schenkten sich nichts

Bezirksliga Unterfranken West SG Hettstadt – SV Vatan Spor Aschaffenburg

Der Tabellenvorletzte Hettstadt bot Tabellenführer Vatan Spor Aschaffenburg ein kampfreiches Match das dann schlussendlich doch noch unglücklich verloren wurde. In den sechs ausstehenden Spielen ist noch viel möglich aber mit den 17 Punkte haben die Hettstädter eine schlechte Ausgangsposition zum Klassenerhalt und könnten den bereits als Absteiger feststehende Karlstädter folgen . Für Vatan Spor könnte es in diesem Jahr mit dem Aufstieg in die Landesliga klappen aber sicher ist auch das noch nicht. Bilder vom Match hier und Spielinfos hier.

Der spätere Torschütze Tim Pfaffendorf Hettstadt im Kopfballduell mit Peter Sprung Spielertrainer und Spielführer in Personalunion bei der SV Vatan Spor Aschaffenburg
Beim Elfmetertor von Lukas „Cicho“ Cichon in der 85. Minute keimte Hoffnug für ein Unentschieden auf die dann aber in der 88. Minute Rachid Yahia mit seinem Tor zum 2.3 zunichte machte.

Landesliga Nordwest: Kleinrinderfeld – Aufkirchen 4:0

Die Anfahrt nach Kleinrindefeld gestaltete sich als ein wenig tricky. Wasserrohrbruch in der Kaltensondheimer Straße, Sperrung der Brückenauffahrt in Sommerhausen, Umweg über Goßmannsdorf, geschlossene Schranke in Geroldshausen und Radfahrer in Doppelreihe. Das Spiel, ohne große Höhepunkte, verlief dann standesgemäß, bei herrlichem Wetter, mit einen klaren Sieg der Kleinrinderfelder gegen zu brave Aufkirchner die so langsam für die Bezirksliga planen können. Spielinfos auf der Verbandsseite. Bilder vom Spiel unten und hier bei Fupa.

Eisenbahnschranke in Geroldshausen
Aufkirchens Spielführer Jochen Egner und Kleinrinderfelds Torschütze Magnus Rentzsch
Was mag Tobias Jäger seinem Trainerkollegen aus Aufkirchen Josef Pelczer wohl ins Ohr geflüstert haben??
Sandro Kramosch erzielt mit beherzten Schuß das eins null hinten Stefan Herzog und Zwillingsbruder Marco Kramosch
Noch voller Hoffnung vor dem Spiel. Weiblicher Fan aus Aufkirchen.