Toto-Pokal Kreis Würzburg 2019/20: SG Erlach/Sulzfeld – VfR Bibergau 0:2

Das erste was man sieht, wenn man in das kleine Dörfchen einfährt ist auf der rechten Seite eine Gladbach Fahne die gefühlt schon hundert Jahre dort hängt. Der Platz ist gepflegt und aus dem Vereinsheim kommt ein Schwall Bratgeruch der Bratwürste vom Grill. Was fehlt sind Spieler, darum die SG mit Sulzfeld, dem Nachbarort. Spielinfo zum Spiel gibt es hier.

„Rocketman“ im CINEWORLD Film-Café Die Geschichte des Superstars Elton John

Taron Egerton and Director Dexter Fletcher on the set of Rocketman from Paramount Pictures.

Er liebt ausgefallene Sonnenbrillen, grell glitzernde Kostüme und hat Welthits wie „Crocodile Rock“, „Candle in the Wind“ oder „Nikita“ gesungen: Sir Elton John ist einer der größten Stars der Rock- und Popmusik. „Rocketman“ erzählt die Geschichte seines Lebens auf der großen Leinwand. Der Film wagt  erstmals den Schritt, die faszinierende und unzensierte Lebensgeschichte der lebenden Legende und seinen Durchbruch zum weltweiten Superstar zu verfilmen.

Das Biopic „Rocketman“ gibt es am Donnerstag, 25. Juli, beim Film-Café des CINEWORLD Mainfrankenpark zu erleben. Der Film beginnt um 16 Uhr, vorher serviert das Team des Restaurants OSKARs ab 15 Uhr leckere Kuchen der Bäckerei Will Kitzingen und aromatischen Kaffee.

Kongenial übernimmt Taron Egerton („Kingsman: The Golden Circle“, „Robin Hood“) die Rolle des jungen Elton, der als Ausnahmetalent an der Royal Academy of Music begann und sich zur weltbekannten Musik-Ikone hocharbeitete. Unter der Regie von Dexter Fletcher („Eddie The Eagle“) und nach einem Drehbuch von Lee Hall („Billy Elliot – I Will Dance“) bringt „Rocketman“ die bisher unerzählte Geschichte dieser faszinierenden Persönlichkeit auf die große Leinwand. Gegen den Willen seines Vaters und geplagt von Selbstzweifel, verfolgt der junge Musiker den Traum von einer Musikkarriere, bis er schließlich zur Inspiration für Millionen wird. Alle Songs im Film werden von den Schauspielern gesungen und nahtlos in das fantastische Rock-’n’-Roll-Musical eingebunden. Als Elton Johns Songwriting-Partner Bernie Taupin ist Jamie Bell („Billy Elliot – I Will Dance“) zu sehen, seine Mutter Sheila wird gespielt von Bryce Dallas Howard („Jurassic World: Das gefallene Königreich“), die Rolle von Johns langjährigem Manager John Reid übernimmt Richard Madden („Game Of Thrones“).

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Rocketman“
In den über 50 Jahren seiner Karriere verkaufte Elton John Hunderte Millionen Tonträger, produzierte über 50 Alben und landete mehr als 50 Hits, die es in die amerikanischen Top 40 schafften. Mit Songs wie „Your Song“, „Rocket Man“ und „Candle In The Wind“ schrieb er zusammen mit seinem langjährigen Partner Bernie Taupin den Soundtrack für eine ganze Generation. Doch wer ist der Mann hinter den unzähligen Auszeichnungen, schrillen Outfits und weltweiten Hits?

Drei Leistungsträger beenden ihr Engagement beim TSV Abtswind

Der Verein beschreibt es in einem Facebook Statement so: „Unsere langjährigen Spieler Mathias Brunsch (109 Ligaeinsätze für den TSV), Sven Gibfried (113 Ligaeinsätze für den TSV) und Florian Warschecha (95 Ligaeinsätze für den TSV) haben sich bedauerlicherweise aus persönlichen Gründen, im Wesentlichen wegen zu geringen Spielzeiten, dazu entschlossen, den TSV Abtswind mit unbekanntem Ziel zu verlassen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Mathias, Sven und Florian für die vielen Jahre, die sie unserem TSV die Treue gehalten und mit ihren Einsätzen die positive Entwicklung der 1. Fußballmannschaft begleitet und maßgeblich mit zum Aufstieg in die Bayernliga beigetragen haben. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und sportlichen Erfolg.“ Für Insider war es ein offenes Geheimnis.

Mathias Brunsch
Sven Gibfried
Florian Warschecha

Ralf Santelli ist neuer Cheftrainer im Nachwuchsleistungszentrum des FC Würzburger Kickers

Der FC Würzburger Kickers ist bei der Suche nach einem Nachfolger für den in den Trainerstab der Profis aufgerückten Rainer Zietsch als Cheftrainer des Nachwuchsleistungszentrums fündig geworden: Ralf Santelli hat am Montagvormittag seine Arbeit bei den Rothosen aufgenommen.

Der 51-jährige Fußballlehrer, der über langjährige Erfahrung im Profibereich sowohl auf Ebene der Aktiven als auch im Bereich der Nachwuchsleistungszentren verfügt, arbeitete unter anderem als Torwart- und Rehatrainer beim SSV Ulm 1846. Als Interimstrainer schaffte der gebürtige Waiblinger mit dem SV Wacker Burghausen, wo er zunächst als Co-Trainer tätig war, den Klassenerhalt in der 3. Liga. Darüber hinaus gehörte der Diplom-Sportlehrer und Sportpädagoge beim DSC Arminia Bielefeld zum Trainerstab von Ewald Lienen und Christian Ziege sowie bei Hannover 96 von Ralf Rangnick und Mirko Slomka. Neben verschiedenen Tätigkeiten in der Nachwuchsakademie von Red Bull Salzburg war Santelli auch als Scout beim VfB Stuttgart aktiv.

Bei den Kickers wird sich der Schwerpunkt seiner Arbeit inhaltlich vorerst auf die U17 und U19 sowie deren Verzahnung und das Scouting in diesem Bereich richten. In beiden Altersklassen sind die Kickers jeweils nur noch einen Aufstieg von der Junioren-Bundesliga entfernt. Darüber hinaus wurde der regelmäßige Austausch mit den einzelnen NLZ-Trainern sowie Profi-Cheftrainer Michael Schiele, Sportdirektor Daniel Sauer und NLZ-Leiter Jochen Seuling etabliert und nun unter Beisein von Ralf Santelli fortgeführt.

Die NLZ-Leitung bzw. sportliche Gesamtleitung hat weiterhin Jochen Seuling inne, der sich über die Neubesetzung auf der NLZ-Cheftrainer-Position erfreut zeigt: „Wir sind überzeugt, mit Ralf einen hochmotivierten neuen Fußballehrer gefunden zu haben, der sich mit den vielfältigen Aufgaben eines noch jungen Bundesliga-NLZ vollständig identifiziert. Da Ralf auch auf verschiedenen Gebieten im Profi- bzw. Nachwuchsbereich große Erfahrung mitbringt, versprechen wir uns von ihm darüber hinaus viel Input für unsere Trainer. Da wir zur Erreichung unserer Ziele unter anderem auch unser Scouting auf den gesamten bayerischen Raum ausdehnen müssen und werden, wird gerade im südbayerischen Raum, den Ralf gut kennt, ein Schwerpunkt seiner Aufgabe liegen.“

Auch Ralf Santellis Freude über sein neues Amt ist groß: „Ich freue mich sehr, dass ich das Vertrauen des Vereins und der Verantwortlichen im Nachwuchsbereich bekomme. Das Kennenlernen und die ersten Gespräche haben auf beiden Seiten sofort gepasst. Die Aufgaben sind sehr vielfältig und wahnsinnig spannend.“ Darüber hinaus findet der 51-Jährige „die kurzen internen Wege absolut beeindruckend und man spürt bei jedem Mitarbeiter bereits nach kurzem Kennenlernen, dass hier sehr viel Herzblut drinsteckt. Ich freue mich, dass es endlich losgeht und ich ein wenig mit meiner Erfahrung und meinem Wissen, die weitere Entwicklung der Spieler, Trainer und der gesamten Nachwuchsabteilung mitgestalten darf“.

Morgenspaziergang im schönen Sulzfeld am Main

Es ist immer wieder lohnenswert und schön in den alten Gassen oder entlang der gut erhaltenen Stadtmauer spazieren zu gehen. Beitrag ist noch in Bearbeitung.

Knapp 100 Drittliga-Spiele mit 23 Jahren: Defensivmann Lion Schweers kommt zu den Kickers

Foto: Würzburger Kickers

Der FC Würzburger Kickers hat sich eine Woche vor dem Beginn der Drittliga-Saison 2019/20 mit Lion Schweers verstärkt. Der 23-jährige Defensivmann, der zuletzt beim SC Preußen Münster unter Vertrag stand, hat am Dallenberg einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben. Der gebürtige Dortmunder wechselte 2014 von Eintracht Dortmund ins Münsterland, wo er nach 24 Spielen in der U19-Bundesliga West direkt den Sprung in den Profibereich schaffte. Nach vier Drittliga-Spielzeiten und insgesamt 101 Einsätzen für die Preußen hatte sich Schweers im Frühjahr dieses Jahres dazu entschieden, den SCP zu verlassen und sich sportlich neu zu orientieren. Nun hat sich der 1,88-Meter-Mann für einen Wechsel nach Würzburg entschieden.

„Lion besitzt Gardemaße, verfügt über einen starken Spielaufbau hat in jungen Jahren konstant seine Leistungen abgerufen. Dass er enorm zweikampf- und kopfballstark ist, steht ohnehin außer Frage. Mit seinen 23 Jahren ist er auch noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt“, sagt FWK-Cheftrainer Michael Schiele über den Defensivmann, der auch als Einwurf-Spezialist bekannt ist. Kickers-Vorstandvorsitzender Daniel Sauer ist „glücklich, dass wir Lion, der in der Vergangenheit immer wieder Anfragen von Zweitligisten erhalten hat, für uns gewinnen konnten“.

„Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich absolut überzeugt. Ich habe große Lust auf die neue Saison und freue mich darauf, alle Jungs und das Umfeld kennenzulernen“, äußert sich Lion Schweers über seinen Wechsel zum FWK.

Herrmann Radteam verpflichtet mit Lukas Baldinger ein weiteres Talent

Foto: Radteam Herrmann

Das Herrmann Radteam ist wie angekündigt noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat ein weiteres hoffnungsvolles Radtalent unter Vertrag genommen. Ab sofort tritt der 20-jährige Lukas Baldinger aus Merdingen für die Franken in die Pedale. Der talentierte Schwarzwälder kommt von der französischen Mannschaft Haguenau VC Epernay nach Franken und bringt gleich die Empfehlung eines Rundfahrtsieges mit. In überzeugender Manier gewann der Herrmann Neuzugang bei der Tour du Piemont am vergangenen Wochenende die dritte Etappe, die Sprint- und die Gesamtwertung. Welche eine Empfehlung!„Ich freue mich auf mein neues Team und bin bereit für die nächste Rundfahrt“, so der Youngster. Und das wird der 56. Giro ciclistico valle d`Aosta sein, der vom 16.-21.7. stattfindet, eine schwere U 23 Rundfahrt in Italien. „Lukas kommt aus einer total radsportverrückten Familie“, freut sich Teamchef Stefan Herrmann. „Sein Vater war deutscher Meister, später lange Jahre als Profi unterwegs und steuert heute als sportlicher Leiter die Geschicke der Damen-Equipe WNT Rotor um die so erfolgreiche deutsche Fahrerin Lisa Brennauer, sein Opa Bernhard war 20 Jahre lang Nationaltrainer in Luxemburg.“ Ich kannte ihn gut und war bei meinen Kaiserstuhl Aufenthalten oft Kunde in seinem kleinen Radsportshop im Keller seines Hauses.

Miguel Heidemann wird den Prolog der italienischen Rundfahrt in Aosta erstmals im schmucken Zeitfahranzug des neuen deutschen Meisters bestreiten. Und wenige Tage später – und darüber freut man sich im Frankenland besonders – starten die blauen Herrmann Farben bei der Tour Alsace.Am 31. Juli beginnt die 5 Etappenfahrt in Sausheim unweit von Mulhouse gelegen.Vor wenigen Tagen flatterte die Einladung für den Start bei der elsässischen Tour in den Briefkasten in Baiersdorf.

„Das ist eine tolle Geschichte für uns“, meint Sportdirektor Grischa Janorschke. „Wir freuen uns einmal mehr, dass man auf uns aufmerksam geworden ist. Und wir werden mit der Verpflichtung von Lukas Baldinger auch wieder unserer Aufgabe und unserer Philosophie gerecht, junge Fahrer weiter auszubilden und zu fördern“.

Noch ein Neuzugang in Geesdorf: Niclas Staudt

Spielertrainer Jannik Feidel äussert sich auf der Instagramseite des FC Geesdorf so über den Neuzugang: „Niclas gehörte für mich in der vergangenen Saison zu den besten Ausenverteidigern der Bayernliga! Er ist ein sehr geradliniger Spieler der nicht nur durch seine Spielweise sondern auch seinen Charakter voran geht“, so Feidel. Auf dem Bild oben ist Niclas Staudt zusammen mit Tobias Herzner aus Eltersdorf im Zweikampf im Bayernligaspiel auf dem Sportplatz Sieboldshöhe am 2.März 2019 zu sehen