ASN-Bahn in Nürnberg wurde wieder instand gesetzt

Gastbeitrag von Stefan Böhm

Ein schönes Wochenende euch allen, wir haben die ASN-Bahn nun etwas mehr in Form gebracht und in Schale geworfen. Der BR nebst reginoaler Presse ist vertreten und Nürnberger Politprominenz aus allen Parteien bis hin zum OB Markus König hat sein Kommen zugesagt. Nun braucht es noch etwas mehr Ehrengäste des Sports (WM aus früherern Zeiten), Radsportlegenden und solche die diese dazu gemacht haben… Deshalb seit ihr herzlich zu unsere Feier eingeladen, als Ehrengäste steht euch ein Getränk frei :-). Das Programm wird wie folgt sein:

– 11:00 Uhr Veranstaltungsbeginn mit Eröffnung der Rennbahn durch Wolfgang Hauber FW (MdL)

– 11:00 – 12:30 Uhr Öffnung der Radrennbahn für Jedermann (Gravel-, Rennräder) und Ankünfte der Sternfahrten anderer Vereine

– 12:30 – 14:30 Uhr Grußworte einzelner Politiker, Demonstrationsvorführungen auf der Rennbahn, Kinderrennen und Schnellste Runden…

– 11:00 – 14:30 Uhr Teilemarkt Bahnräder und historischer Rennräder, Ausstellung Steher-, Derny- und Bahnmaschinen, Infoveranstaltung ASN früher und heute sowie Festzeltbetrieb 

– 15:00 – 17:00 Uhr Bahnradsporttraining für Jedermann

wir freuen uns wenn ihr uns beehrt und dürft diese Einladung gerne mit alten Wegbegleitern teilen. Ich bitte um kurze Anmeldung, sodass wir die Ehrengastlisten vorbereiten können…

Mit sportlichen Grüßen Stefan Böhm

Heilpflanzenbetrachtung – Die Wegwarte – cichorium intypus

Ein Beitrag von Erich Stelzmüller

Ein heilsamer Sommergruß am Wegesrand

Die Wegwarte wurde zur Heilpflanze des Jahres 2020 gekürt. Die Wegwarte findet man vor allem an Straßen-, Weg- und ausgetrockneten Ackerrändern. Unübersehbar ist sie, wenn sie im Hochsommer ihre zarten himmelblauen Blüten zur Morgensonne reckt. Die Wegwarte öffnet ihr Blüten von morgens, gegen sechs Uhr und schließt sie wieder gegen elf Uhr.  Verwendet werden können die Blüten und die Wurzel der Wegwarte entweder als Tee oder Tinktur. Die ideale Sammelzeit der Blüten ist von Juli bis September. Die Wurzel kann am besten im Oktober und November gesammelt werden.

Die himmelblaue Wegwarte, eine mächtige Heilpflanze

Aufgrund ihres Gehaltes an Bitterstoffen ist die Wegwarte ein mildes, bitteres Anregungs- und Stärkungsmittel. Ihre Bitterstoffe stimulieren die Produktion von Magensaft und Galle und fördern den Gallenfluss. Sie wirken gegen Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl, Blähungen und Appetitmangel und haben zudem eine aufbauende und kräftigende Wirkung bei Schwächezuständen und seelischen Disharmonien. Durch ihre Stoffwechsel anregenden Wirkungen kann sie auch unterstützend bei der Behandlung von Gicht, Furunkel, Ekzemen und Karbunkel sowie zu Frühjahrskuren eingesetzt werden. Darüber hinaus kann die Wegwarte mit seinem Inhaltsstoff Inulin für eine gesunde Darmflora verwendet werden.

Du bist bereit, Deine Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen, um Dein Wissen zu erweitern. Dann möchte Dir die Allgemeinärztin Frau Dr. Liane Preu-Maiwald mittels einer fundierten und ganzheitlichen Betrachtung des Sommer Gesundheits-Booster die „Wegwarte“ näherbringen. Frau Dr. Preu-Maiwald kennt die Wegwarte seit langem und schätzt sie neben vielen anderen Heilpflanzen, darüber hält sie regelmäßig Vorträge. Das Wissen, das hier präsentiert wird, ist elementar für ein Erkennen und Umsteuern.

„Der ULTRA Bike ist etwas Besonderes“

Im 20er-Club sind die Treuesten der Treuen: Was treibt sie an?

Sie kommen einmal im Jahr zusammen – eingeladen vom Organisationskomitee (OK) des Black Forest ULTRA Bike Marathon, der am 14. Juli zum 24. Mal ausgetragen wird.  „Es ist ein ganz besonderer Abend, denn ihr seid unsere treuesten Kunden“, sagt Sarah Eckmann, im OK für Kundenbindung und Ehrungen zuständig. Alle Eingeladenen haben 20 Mal oder mehr an der Mountainbike-Marathonveranstaltung in Kirchzarten teilgenommen. Einige sind, wie sich’s für Überzeugungsradler gehört, mit dem Rennrad oder Mountainbike zur Ehrung gekommen – die Körper durchtrainiert, die Beine sowieso. Alle Neuen im 20er-Club erhalten als Geschenk ein „20x“-Trikot, „man kann es nicht kaufen, man muss es sich erfahren“, sagt Sarah Eckmann. Der Abend zeigt, dass die besonderen Leistungen von besonderen Menschen erbracht werden. Woher kommt die innige Beziehung zum Radsport im Allgemeinen und zum ULTRA Bike im Besondern?  Was zieht sie alljährlich immer wieder an? Wir haben bei einigen nachgefragt:

Die Mitglieder des 20er-Clubs stehen vorne und die Mitglieder des Organisationskomitees hinten.

Joschy Stiegeler (65/Kirchzarten), im OK des ULTRA Bike und auch für den Sponsor Cuore tätig: „Der ULTRA Bike ist für mich eine Radveranstaltung im Ort, die man einfach unterstützen muss. Ich war bisher jedes Mal am Start. Ich bin schon Ende der 1980er-Jahre mit den beiden Chefs von Cuore, Jürgen Sprich und Jürgen Eckmann, beim ersten Grundig-Weltcup am Start gewesen. Anfangs hatte ich nicht mal ein eigenes Fahrrad, Jürgen Eckmann hat mir damals eins geliehen. Anschließend habe ich mir ein eigenes Bike gekauft und bin acht Grundig-Weltcups mitgefahren. Der ULTRA Bike ist für mich jedes Jahr ein Ziel, auf das man hintrainiert. Als ich gebaut habe und nicht so viel trainieren konnte, bin ich halt auf den kürzeren Strecken gestartet. Einmal hatte ich eine Knie-Operation, das war vier Wochen vor dem ULTRA Bike. Ärzte und Physiotherapeuten haben gemeint, dass ich eine Teilnahme dieses Mal vergessen kann. Weil die Behandlung aber gut lief und ich den unbedingten Willen hatte, erneut mitzumachen, nachdem ich schon zehn- oder zwölfmal dabei war, konnte ich doch noch auf der kleinen Strecke starten.“

Barbara Löffler (54/Freiburg), war die erste Frau, die es in den 20er-Club geschafft

hat: „Ich war schon bei der Premiere 1997 am Start. Bisher habe ich 20 Mal beim Ultra mitgemacht und zweimal beim Marathon. Radfahren ist für mich Genuss, Spaß, Sport, Stressabbau… Wenn man am ULTRA Bike teilnehmen möchte, weiß man, dass man sportlich immer ein bisschen was tun muss, denn ohne Training geht es nicht. Wir genießen es während des Wettkampfs immer sehr, in der Gegend von Menzenschwand und Bernau unterwegs zu sein. Man fährt in Gruppen mit Italienern oder Holländern, der Umgang ist immer sehr herzlich und auch wenn man sich nicht wirklich kennt, im Ziel klatscht man sich ab und denkt sich: Stark, dass ich es auch dieses Jahr wieder geschafft habe.“

Harald Steidel (59/Freiburg), der Mann von Barbara Löffler: „Wir sind immer zusammen am Start. Es hat schon Tradition, dass wir beim ULTRA Bike mitmachen. Es ist unser Heimrennen, auf das wir hintrainieren. Wir finden es super, dass so ein toller Wettkampf hier angeboten wird und dass die meisten Leute diese Arbeit ehrenamtlich machen. Wir unterstützen das gerne. Meistens treffen wir uns am Wettkampftag mit Freunden um halb sieben morgens in Freiburg und fahren dann gemeinsam mit dem Bike zum Start nach Kirchzarten, der eine oder andere muss unterwegs dann noch einmal kurz ins Maisfeld. Wir haben schon den Anspruch, es irgendwie zu schaffen, auch wenn es jedes Jahr ein bisschen schwieriger wird.“

Tobias Wißler (50/Freiburg): „Am Mountainbiken gefällt mir das Naturerlebnis. 1997 bin ich den Langen gefahren. An für sich war ich dem ULTRA Bike immer treu, nur zweimal bin ich etwas anderes gefahren. Einmal habe ich bei Trondheim-Oslo mitgemacht, das andere Mal bei einem 24-Stunden-Bikemarathon. Der ULTRA Bike ist für mich ein Stück Heimaterinnerung, die Veranstaltung hat Priorität für mich. Wenn man so oft dabei war, fällt es einem schwer, es nicht mehr zu machen. Vom Event her ist der ULTRA Bike schon etwas Besonderes: Wenn man am Rennwochenende nach Kirchzarten kommt, ist ganz Kirchzarten ULTRA Bike. Ich bin ganzjährig aktiv: Im Winter trainiere ich indoor rund 10 Stunden pro Woche, im Frühling und Sommer komme ich auf 15 Stunden. Ich fahre Rad, weil es mir wichtig ist.“

Peter Leonhard (56/Stegen): „Ich war bisher 23 Mal dabei. Radsport ist meine Passion, der ULTRA Bike ist immer das Highlight. Wir haben ein kleines Rennteam: das Schauenberg Racing Team. Wir sind ambitionierte Hobbyfahrerinnen und -fahrer. Wir bestreiten Rennen in ganz Europa: Vergleichend muss man sagen, dass der ULTRA Bike toporganisiert ist. In der Teamwertung sind wir meist gut platziert. Ich trainiere zwölf bis 15 Stunden die Woche, schwerpunktmäßig am Wochenende. Da ich in Hochdorf arbeite, fahre ich auch oft mit dem Rad hin undzurück und integriere so das Training in den Alltag.“

Bruno Rombach (71/Kohlplatz, gehört zu Titisee-Neustadt): „Ja, ich bin ein echter Schwarzwälder. Eigentlich wollte ich mit 70 Jahren aufhören, beim ULTRA Bike mitzumachen, dann kam aber Corona und die zwei Absagen, jetzt muss ich halt noch ein bisschen weitermachen bis ich die 25 voll habe. Die Atmosphäre morgens beim Start in Kirchzarten ist einfach super. Am Anfang war es so, da hast du dir gesagt: Jetzt habe ich sechs oder sieben Mal mitgemacht, jetzt mache ich die zehn voll. Dann wolltest du die 15 voll machen, dann die 20…. es ist einfach schön. Ich trainiere beim RSV Unteribental mit. Wir treffen uns am Dienstagabend und manchmal auch samstags. Wir machen so 30 bis 35 Touren pro Jahr. Nach dem Training trinken wir abends ein Bier zusammen, manchmal werden es auch zwei, deshalb muss jeder Licht fürs Rad dabei haben. Natürlich ist man im Alter etwas langsamer, dafür wird das Material aber immer besser. Meistens trainiere ich dreimal die Woche. Bei schönem Wetter sitze ich auch mal täglich aufs Rad, wenn Sauwetter ist, bleibe ich auf dem Sofa liegen. Die Veranstaltung hier ist super organisiert, da gibt es nix. Ohne die tollen Helfer würde es aber nicht funktionieren.“ 

Sichern Sie sich Ihren Startplatz beim Black Forest ULTRA Bike!

Am Sonntag, 14. Juli, stehen wieder vier Mountainbike-Strecken zur Auswahl:  ULTRA (118 Kilometer/3550 Höhenmeter), Marathon (71 km/1985 Hhm), Speed Track (54 km/1230 Hhm) und Short Track (46 km/943 Hhm). Mehr Informationen dazu gibt es auf der Internetseite: www.ultra-bike.de.  Tags zuvor, am 13. Juli, werden auch wieder Wettkämpfe für Kinder und Jugendliche angeboten. Zusammen mit dem HERO Südtirol Dolomites (Italien) am 15. Juni und dem Iron Bike Race in Einsiedeln in der Schweiz am 22. September bildet der ULTRA Bike indieser Saison erstmals die „HERO-Series“. Um in die Serienwertung zu kommen, müssen jeweils die Langstrecken der drei Veranstaltungen absolviert werden. Mehr Informationen dazu auf www.ultra-gravel.de .

Neu: der ULTRA Gravel für Genießer

Am Samstag, 13. Juli, bietet sich den Gravelbike-Fans im Rahmen des ULTRA Bike ein Erlebnis der besonderen Art, das Sport mit Natur, Landschaft und Kulinarik verbindet. Zwei Strecken stehen am 13. Juli zur Auswahl: 65 Kilometer mit 1390 Höhenmetern und 120 Kilometer mit 2390 Höhenmetern. Es sind keine Rennen auf Zeit, sportliche Herausforderungen aber allemal. Das Highlight: Es gibt mehrere sogenannte „GenussHotSpots“, die Schwarzwald-Tapas, Barista-Kaffee, Eis, Rothaus-Bier und noch einiges mehr anbieten werden. Diese Verpflegung ist im Startgeld von 70 Euro mit drin. Johannas Wagencafé wird voraussichtlich in Hinterzarten an der Adlerschanze stehen, bevor sich die beiden Strecken trennen. Ein weiterer GenussHotSpot befindet sich auf der langen Strecke in der Rothaus-Genusswelt. Kirchzarten ist Start- und Zielort für beide Strecken.

Heilpflanzenbetrachtung Birke – betula alba

Ein Beitrag von Erich Stelzmüller

Die Reinigungskraft des Frühlings

Der Frühling pocht an die Tür und wird von allen sehnsüchtig erwartet. Die Birke ist ein Symbol des Frühlings, des Anfangs und des Neubeginns. Die Natur erwacht, die Pflanzen zeigen bereits die ersten grünen Knospen, für uns Menschen heißt das raus aus dem Winterschlaf. Ein “Frühjahrsputz” ist nun angesagt nicht nur für die Wohnung und den Garten, sondern auch ratsam für unseren Körper. Als Baum des Lichts steht die Birke für Lebendigkeit und Fruchtbarkeit. Diese Lebendigkeit können Sie auch Ihrem Körper in Form von Tee und Saft, die die Heilkraft der Birke enthalten, zu Gute kommen lassen, um fit in den Frühling zu starten. Nach dem Motto, die Birke bringt uns mehr Leichtigkeit, alles Verhärtete wird aufgeweicht und kommt ins Fließen, auch unsere Gedanken und Worte.

Die Birke, eine mächtige Heilpflanze

Die Birkenblätter wirken besonders auf die Nieren, sie fördern die Nierendurchblutung und Nierenleistung und wirken auf die Harnwege. Der Birkenblättertee, Frischpflanzensaft oder eine Tinktur findet eine unterstützende Behandlung bei rheumatischen Beschwerden und zur Blutreinigung im Rahmen von Frühjahrskuren. Medizinisch wirksam sind vor allem Flavonoide, Gerbstoffe, Bitterstoffe und verschiedenen Vitamine und Mineralien, die entzündungshemmend, antimikrobiell und entwässernd wirken.

Du bist bereit, Deine Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen, um Dein Wissen zu erweitern. Dann möchte Dir die Allgemeinärztin Frau Dr. Liane Preu-Maiwald mittels einer fundierten und ganzheitlichen Betrachtung des Frühjahrs Gesundheits-Booster die „Birke“ näherbringen. Frau Dr. Preu-Maiwald kennt die Birke seit langem und schätzt sie neben vielen anderen Heilpflanzen, darüber hält sie regelmäßig Vorträge. Das Wissen, das hier präsentiert wird, ist elementar für ein Erkennen und Umsteuern.

Maxim Van Gils gewinnt und John Degenkolb wird Bergkönig beim WorldTour Rennen Eschborn-Frankfurt

Es ist das Sahnehäubchen eines fantastischen Frühlings. Maxim Van Gils hat in Eschborn-Frankfurt den Sieg errungen. Van Gils schaffte es, die Ruhe zu bewahren, fuhr im ausgedünnten Peloton schnell von hinten an die Spitze und überholte Alex Aranburu und Riley Sheehan im Sprint. Damit sichert sich Maxim Van Gils seinen ersten WorldTour-Sieg überhaupt.

„Meinen Frühling mit einem ersten WorldTour-Sieg zu beenden, ist ein absoluter Traum“, sagt Van Gils. „Mein Gefühl war nicht super, aber das Team hat alles getan, um es den Sprintern schwer zu machen. Das gab mir Selbstvertrauen: Meine einzige Aufgabe bestand darin, bis zum letzten steilen Anstieg von Mammolshain zu überleben, sicher auf dem Rad zu bleiben und mich auf den Sprint zu konzentrieren.“. Es lief einfach die ganze Saison über so. Heute habe ich einen Sprint gewonnen und vor ein paar Tagen habe ich auch ein Zeitfahren gewonnen.

Dass es in einem Sprint enden würde, war alles andere als sicher. Die Hügel rund um Frankfurt machen Eschborn-Frankfurt zu einem harten Rennen. Jan Christen (VAE) versuchte sein Glück im Alleingang, doch das Finale des Rennens verläuft flach und so musste sich der Schweizer etwas mehr als zwei Kilometer vor dem Ziel einem Verfolgerfeld geschlagen geben. Anfangs führte Alex Aranburu die Führung im Sprint an, doch Maxim Van Gils konnte von hinten überraschen und krönte seinen außergewöhnlichen Frühling mit einem Sieg, darunter einem TT-Sieg bei der verkürzten Vuelta a Andalucía, dritten Plätzen bei Strade Bianche und der Flèche Wallone, ein 4. Platz in Lüttich-Bastogne-Lüttich und ein 7. Platz in Mailand-Sanremo.

John Degenkolb, der Lokalmatador war 100 Kilometer als Ausreißer unterwegs, doch am Ende blieb Dege, wie er von seinen Fans genannt wird nur der Titel als bester Bergfahrer des Tages. „Sehe ich etwa nicht aus wie ein Bergkönig?“, scherzte der 35-Jährige nach dem Radklassiker Eschborn-Frankfurt im Ziel.

Ergebnisse

Italien ist bereit für ein historisches „erstes Mal“: 2024 startet die Tour de France in Italien.

Zu den neuen Veranstaltungen für dieses Land gehört auch L’Étape Parma by Tour de France, die offizielle Sportserie der Tour de France, die Radfahrern das Gefühl geben soll, an den schönsten Orten der Welt wie eine Tour de France-Fahrer zu sein. Die Serie landet in Parma für die erste Ausgabe in Italien und wird am Samstag, 27. und Sonntag, 28. April 2024 in Italien stattfinden und eine Kombination aus Radfahren und kulinarischem Erlebnis bieten.

 L’Étape by Tour de France in Parma ist eine großartige Gelegenheit, schon im Vorfeld in die Legende der Tour de France einzutauchen und zwischen zwei Strecken (140 km und 100 km) zu wählen: Genau wie bei der Tour de France werden die Fahrer herausgefordert Sie absolvierten die King-of-the-Mountain- und Sprint-Abschnitte, wobei die Gesamtsieger die begehrten Tour-de-France-Trikots erhielten. Auf und abseits der Strecke haben die Fahrer die Möglichkeit, die Tour de France auf verschiedenen Ebenen zu erleben. Details dazu werden die Organisatoren in Kürze bekannt geben, wie Gourmet-Essen und Erfrischungsstopps entlang der Strecke mit Spezialitäten aus dem Food Valley.

 L’Etape Parma by Tour de France wird auch ein wahres Paradies für Gourmet-Radtouristen sein, eine Reise durch die Gebiete der Provinz Parma, um die lokalen Spezialitäten zu entdecken: Parmigiano Reggiano, Prosciutto di Parma, Culatello di Zibello und vieles mehr.

Das Rennen findet am Sonntag, den 28. April 2024 statt; Am Vortag, Samstag, 27. April 2024, wird im Parco Ducale in Parma das Parma Village eröffnet, mit Ausstellungen, Lebensmitteltests, Testfahrrädern, Treffen mit ehemaligen Profis und dem nach Italien gebrachten Tour de France-Museum Anlass und eine Partnerschaft mit dem Digitalen Museum des italienischen Radsports. Es wird auch der Tag sein, der dem Fahrradtourismus mit den Food Valley Bike-Routen und den Familien- und Kinderinitiativen gewidmet ist, mit Besuchen der typischen Molkereien ausschließlich mit dem Fahrrad.Eine einzigartige Veranstaltung für Italien, die von Extragiro in Zusammenarbeit mit A.S.O., dem Organisationsunternehmen der Tour de France, mit der Gemeinde Parma, mit der Region Emilia-Romagna – Sport Valley und mit dem Organisationskomitee des Grand Départ organisiert wird.L’Étape du Tour ist ein Erlebnis für Amateure, das 1993 auf der Route einer Bergetappe der Tour entstand und sich heute zu einer weltweit bekannten Marke in L’Étape by Tour de France entwickelt hat Im Jahr 2023 wurden 29 Veranstaltungen in 21 Ländern organisiert.L’Etape Parma by Tour de France: das Rennen

Der kompetitive Gran Fondo auf der langen Strecke (The Race) mit voller Zeitmessung misst etwa 140 km mit 2.800 Höhenmetern. Die Route beginnt um 8:45 Uhr im Parco Ducale in Parma und führt die Teilnehmer zu fünf Bergpreisen: Rivalta (4. Kategorie, bei km 23), Passo del Crocione (2. Kategorie, bei km 40), Schia – Monte Caio (2. Kategorie, bei km 68,5), „Il Cavatappi“ nach Cozzano Pineta (1. Kategorie, bei km 92) und Cima Mattaleto (4. Kategorie, bei km 109). Der entscheidende Anstieg wird „Il Cavatappi“ sein, der Korkenzieher, benannt nach seinen engen und besonders steilen Haarnadelkurven; Die Geschichte des Radsports erzählt uns, wie Laurent Fignon dort während des Giro d’Italia Probleme hatte, bis er aus dem Rennen ausschied.

Die „Gourmet-Variante“-Route misst ca. 71 km mit 900 Höhenmetern und ermöglicht den Teilnehmern entlang der Strecke verteilte Gourmet-Erfrischungen. Die Route der „Gourmet-Variante“ (Start um 10:45 Uhr) umfasst drei zeitgesteuerte Abschnitte: die beiden Bergpreise von Rivalta (bei km 23) und Cime Mattaleto (km 39) sowie eine flache Strecke von etwa 3 km, 10 Kilometer vor dem Ziel, deren Zeit für die Vergabe des Grünen Trikots zählt.

Tatsächlich werden auch die Trikots der Tour de France zu gewinnen sein: das Gelbe Trikot der Tour de France (männlich), das Gelbe Trikot der Tour de France mit Zwift (weiblich), das Grüne Trikot, das Polka Dot-Trikot und das Weiße Jersey.

Darüber hinaus qualifizieren sich die ersten drei Finisher (Startzeit) der Langstrecke, sowohl Männer als auch Frauen (also insgesamt sechs Personen), für die Etape du Tour de France 2025, die in Frankreich stattfindet, wo sie gegeneinander antreten können andere Podiumsplatzierte bei verschiedenen L’Etape by Tour de France-Veranstaltungen weltweit und kämpfen um die spezielle L’Etape-Meisterschaftswertung.

Das Parma Village im Parco Ducale: Samstag, 27. April und Sonntag, 28. April

 Anlässlich von L’Étape Parma by Tour de France wird das Parma Village im Parco Ducale ein Festwochenende sein, zu dem jeder kostenlos Zugang hat (Öffnungszeiten: von 7.00 bis 22.00 Uhr). An beiden Tagen stehen der Öffentlichkeit die Expo Area, die Food and Gastronomy Area und das Cycling Privé Outlet zur Verfügung, wo Unternehmen der Branche einige ihrer Produkte zu stark reduzierten Preisen anbieten. Das Dorf wird auch Dienstleistungen für Radfahrer anbieten, wie zum Beispiel den kostenlosen Fahrradaufbau zur Vorbereitung auf das Rennen und den Bereich, in dem die „Pasta-Party“ stattfinden wird, ein typisches Abschlusstreffen der Gran-Fondo-Teilnehmer.

 Zu diesem Anlass werden im Teatro al Parco, kuratiert vom „Museo Digitale Diffuso del Ciclismo“ und Alessandro Freschi, die Tour de France-Ausstellung und die Ausstellung des großartigen Radsports in Parma für eine Reise durch die Stadt aufgebaut und besichtigt Geschichte des lokalen und internationalen Radsports. An Gästen und begleitenden Aktivitäten wird es nicht mangeln: Ab Samstag, 27. April, werden sich wichtige Namen aus der Geschichte des Radsports auf der Hauptbühne abwechseln, darunter ehemalige Profis wie Gianni Bugno, Claudio Chiappucci, Davide Cassani, Giancarlo Perini, Marco Saligari, Adriano Malori und Claudio Torelli. Zusätzlich zur Möglichkeit, die Abfahrt der Radsportveranstaltung am Samstag zu beobachten (oder daran teilzunehmen), besteht die Möglichkeit, zwischen der Food Valley Bike-Route von 60 km oder der Family and Kids-Route von 25 km (Fahrräder und E-Bikes) zu wählen erlaubt), wird das Dorf auch Aktivitäten mit FIAB und Gimcane für Kinder, mit Schulen, FCI und Verkehrssicherheitsunterricht veranstalten.

Den ganzen Tag über finden außerdem zwei Konferenzen statt, eine zum Thema nachhaltige Mobilität und die andere zur Ökonomie des Fahrradtourismus mit renommierten, auch internationalen Referenten, die ein weiteres Beispiel für ein Erbe darstellen, das in der Region hinterlassen wird und zur Geburt führen wird von anderen Projekten und Möglichkeiten in einer Stadt, die das Fahrrad schon seit jeher als beliebtes Fortbewegungsmittel der Bürger betrachtet. Zusätzlich zu einigen Initiativen der Stadtbibliothek von Alice wird es am Samstagnachmittag auch die Präsentation des neuen Buches von Beppe Conti, einem bekannten Radsportjournalisten, vor der Musik mit dem DJ-Set von Renée la Bulgara geben.

Außerdem ist das Parma Village am Sonntag, den 28. April, von 7.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Nach dem Start des Gran Fondo ab 8:45 Uhr ist der Tag im Village den Familien gewidmet, mit Morgenaktivitäten in der Alice Library. Ab dem späten Vormittag folgt die Ankunft der Teilnehmer des Gran Fondo, die anschließend ausgezeichnet werden und gemeinsam mit Botschaftern, Radsportpersönlichkeiten und dem anwesenden Publikum die Feier und Atmosphäre des großen französischen Etappenrennens erleben werden. Auch Live-Musik darf am Sonntag ab dem späten Nachmittag nicht fehlen, mit DJ-Set von Rénée la Bulgara.

Heilpflanzenbetrachtung – Brennnessel

Ein Beitrag von Erich Stelzmüller

Brennnessel – urtica dioica : Ein Frühjahrsereignis mit Feuerkraft

Traditionelle Anwendungsgebiete gibt es für die Brennnessel viele. Wissenschaftlich erwiesen ist jedoch, dass die Brennnessel Arthrose, Arthritis, Prostatabeschwerden und Blasenprobleme lindern sowie entzündliche Darmerkrankungen positiv beeinflussen kann. Die Samen der Brennnessel lassen sich als Vitalitätstonikum und gegen Haarausfall einsetzen. Als Brennnesseljauche ersetzt die Pflanze Kunstdünger und Pestizide. Die Brennnessel eignet sich außerdem hervorragend als Lebensmittel – nicht nur aufgrund ihrer Fülle an Vitalstoffen, sondern auch wegen ihres fantastischen Geschmackes.

Brennnessel = Heil- und Lebensmittel in einer Pflanze

Die Brennnessel wird seit Menschengedenken in vielen Lebensbereichen eingesetzt, insbesondere in der Heilkunde, wo sie zu den ältesten Heilpflanzen der Menschheit zählt. In der Volksmedizin wird die Brennnessel zur Entgiftung und Entschlackung im Ramen von Frühjahrskuren und Anti-Aging Maßnahmen empfohlen. Der Brennnesseltee oder Presssaft mit seinen mineralstoff- und vitaminreichen Inhalten gilt als wohltuend, er soll den Stoffwechsel anregen und Bindegewebe, Haut, Haare sowie Nägel stärken. Die Brennnessel-Samen gelten mit seinem hormonähnlichen Substanzen und Vitaminen als vital und Libido Tonikum.

Eine fundierte und ganzheitliche Interpretation der Heilpflanze „Brennnessel“ möchte Ihnen die Allgemeinärztin Frau Dr. Liane Preu-Maiwald näherbringen. Frau Dr. Preu-Maiwald kennt die Brennnessel seit langem und schätzt sie neben vielen anderen natürlichen Heilpflanzen. Darüber hält sie regelmäßig Vorträge. Das Wissen, das hier präsentiert wird, ist elementar für ein Erkennen und Umsteuern.

Buchtipp: Essen wie eine vegane Kriegerin von Ann Crile Esselstyn und Jane Esselstyn

Mach dein Ding und lebe gesund und lecker – PFLANZENKRAFT FÜR POWERFRAUEN

Jane und Ann haben es uns wieder einmal gezeigt: Die beiden sind der lebende Beweis, wie man mit veganer Ernährung und Lebensfreude fit bleibt. Wir alle können viel von ihnen lernen!“ – Michael Greger, Bestseller-Autor von How Not to Die

Vegane Kriegerinnen kämpfen für das, was ihnen wichtig ist: Gesundheit, Glück, Gemeinschaft – und ausgewogenes, pflanzliches Essen, das prima schmeckt und schnell und einfach zubereitet ist. Genau dafür stehen die Erfolgsautorinnen Jane Esselstyn und Ann Crile Esselstyn. Statt mit OP-Besteck und Tabletten kämpfen sie mit Messer, Gabel und Kochlöffel gegen Herz- und Gefäßerkrankungen, Diabetes und Co., und ihr Erfolg gibt ihnen recht. Diese Rezepte überzeugen sogar Gemüsemuffel!

  • Über 125 abwechslungsreiche pflanzliche Rezepte – schnell und einfach nachzukochen
  • Vegane Klassiker und kreative Variationen: Von Bowls, Salaten, Suppen, Sandwiches über Hauptspeisen und Beilagen bis hin zu traumhaften Desserts ist garantiert für jeden etwas dabei.
  • Fast alle Rezepte sind für Menschen mit Herzproblemen geeignet oder lassen sich „herzfreundlich“ anpassen.
  • Nach dem Ernährungskonzept von Caldwell B. Esselstyn Jr., einem der erfolgreichsten Herzspezialisten und Präventivmediziner weltweit.

Jane Esselstyn und Ann Crile Esselstyn sind ein fantastisches Mutter-Tochter-Duo und Pionierinnen der gesunden, veganen Küche. Sie verfassen Kochbücher, halten Vorträge, betreiben einen YouTube-Kanal und klären unermüdlich darüber auf, wie Zivilisationskrankheiten durch die richtige Ernährung verhindert oder geheilt werden können.

Buch: 320 Seiten, kart. 34,90 Euro
erschienen: März 2024
Best.-Nr.: 31563
Gewicht: 400g
ISBN: 978-3-96257-336-2

Mehr als 4.000 Stunden live: WBD Sports präsentiert umfangreichstes Radsportangebot für 2024

    Mehr als 1.000 Live-Übertragungen an 300 Tagen mit Männer- und Frauenrennen in den Bereichen Straße, Mountainbike, Bahn, Cyclocross, BMX und bei den Olympische Spielen discovery+, Eurosport und Max bieten Premium-Berichterstattung für Millionen von Zuschauern in Europa und den USA Noch breiterer Zugang für die Fans mit dem Start der neuen Eurosport Cycling YouTube- und Instagram-Kanäle.
Während zunehmend Schwung in die Radsportsaison kommt, stellt Warner Bros. Discovery (WBD) heute sein internationales Sende-, Streaming- und Inhaltsangebot für Radsportfans vor. WBD wird in dieser Saison an 300 Tagen mehr als 1.000 Rennen live übertragen und bietet den Fans damit mehr Radsport als jeder andere Programmanbieter. Das Angebot umfasst alle Rennen der UCI World Tour der Männer und Frauen sowie alle Etappen der Grand Tours, alle Rennen der UCI Mountain Bike World Series und die besten Bahn-, Cyclocross- und BMX-Rennen. Außerdem sind über die Plattformen von WBD sämtliche Wettkämpfe der Olympischen Spiele Paris 2024 zu sehen.
WBD ist als „Home of Cycling“ etabliert. Neben der lückenlosen Übertragung der größten Rennen der Welt über die Streaming-Plattformen discovery+ und Max (in den USA) bietet Eurosport eine umfassende lineare TV-Berichterstattung mit rund 4.000 Livestunden in 19 Sprachen sowie 500 lokal produzierte Sendungen über die gesamte Saison hinweg. Auch im Jahr 2024 nutzt Eurosport seine freien digitalen Kanäle, einschließlich der lokalen Eurosport-Websites, um die Fans während der gesamten Saison mit Nachrichten und Hintergrundberichten sowie kostenlosen Video-Highlights und zusätzlichen Inhalten aus allen Bereichen des Radsports zu versorgen. Um die globale Fangemeinde noch besser bedienen zu können, hat WBD darüber hinaus neue YouTube- und Instagram-Kanäle eingerichtet, die den Fans auf der ganzen Welt die besten Clips aus der Welt des Radsports präsentieren. Scott Young, GSVP Content, Production and Business Operations bei WBD Sports Europe, sagt: „Wir stehen vor einer historischen Saison im Radsport, in der neue Namen in die Rekordbücher eingetragen werden wollen und in der mehr Action geboten wird als je zuvor. Von den Straßen Asiens über die Berge Amerikas bis hin zu den Velodromen Europas – unsere Berichterstattung über diesen faszinierenden Sport ist im wahrsten Sinne des Wortes global. Unser Engagement für die Berichterstattung, Förderung und Kommentierung des Radsports wird nur von dem der Teams und Athleten selbst übertroffen. Nur wenige können unser Niveau bei der Produktion der größten Rennen der Welt erreichen und gleichzeitig die Geschichten der besten Fahrer der Welt erzählen. Durch mehr als 1.000 Live-Übertragungen im Verlauf des Jahres, einschließlich jedes Moments der Olympischen Spiele Paris 2024, durch die Augen der bekanntesten Experten, und durch die Nutzung der neuesten Innovationen im virtuellen Studio in Verbindung mit immersiver Vor-Ort-Berichterstattung werden wir den Kern jedes Rennens, jedes Fahrers und jeder Geschichte erreichen. Darüber hinaus werden wir den Radsport durch unsere eigenen und von uns betriebenen Plattformen in Europa und den USA zusammen mit unseren Sublizenzpartnern einem möglichst großen Publikum zugänglich machen, während die Saison weiter an Fahrt gewinnt.“  
DIE BESTEN INTERNATIONALEN RADSPORT-EXPERTEN Auch in diesem Jahr werden die bekanntesten Radsport-Experten der Welt die internationale Berichterstattung vor Ort und im Studio für die Fans in aller Welt präsentieren. Dazu gehören die Analysen und Meinungen von: Philippe Gilbert, UCI-Weltmeister im Straßenrennen (Straßenradsport) Alberto Contador, zweimaliger Gewinner der Tour de France (Straßenradsport) Robbie McEwen, Gewinner von 24 Grand Tour-Etappen (Straßenradsport) Jens Voigt, Gewinner von Etappen bei allen drei Grand Tours (Straßenradsport) Sean Kelly, Gewinner der Vuelta a España (Straßenradsport) Iris Slappendel, niederländische Meisterin im Straßenrennen (Straßenradsport) Adam Blythe, britischer Meister im Straßenrennen (Straßen- und Bahnradsport) Sir Chris Hoy, sechsmaliger Olympiasieger im Bahnradsport und elfmaliger Weltmeister (Bahnradsport) Cedric Gracia, Gewinner des UCI Mountainbike-Weltcups (Mountainbike) Bart Brentjens, olympischer Goldmedaillengewinner und Weltmeister (Mountainbike)

Eurosport-Experte Jens Voigt sagt: “Das absolute Highlight für mich ist das Aufeinandertreffen der Superstars bei der Tour de France. Vingegaard, Roglic und Pogacar sowie erstmals auch Evenepoel haben die Tour als Saisonhöhepunkt gewählt, und wir Zuschauer bekommen endlich die große Frage beantwortet, wer der Beste ist. Die Bühne ist bereitet für eine spektakuläre Tour de France 2024. Zusätzlich spannend ist, dass Pogacar und Vingegaard völlig verschiedene Herangehensweisen an die Tour de France gewählt haben: Der Slowene geht das Double mit dem Giro d’Italia an, der Däne fokussiert sich ganz auf die Tour – und beide Ansätze machen für sich gesehen total Sinn. Das wird für die Fans toll zu beobachten, welcher Plan aufgeht.” Über die Live-Berichterstattung hinaus werden während der gesamten Saison rund um die großen Radsport-Events, darunter die Klassiker, die Grand Tours und die Tour de France Femmes, lokale virtuelle Studio-Analyseshows ausgestrahlt, die die neuesten Produktionsinnovationen nutzen. Dazu gehören im Vereinigten Königreich „The Breakaway“, in Frankreich „Les Rois de la Pédale“, in Spanien „La Montonera“, in Italien „Tour 360“ und in Deutschland der „Velo Club“. Tony Martin freut sich im Interview mit Eurosport.de auf die neue Saison: “Der Wechsel von Primoz zu Bora ist wirklich ein zusätzliches Schmankerl zu einer sowieso schon tollen Konkurrenzsituation bei den Top-Fahrern. Damit haben wir bei der Tour de France diesmal sogar einen Vierkampf mit ihm, Tadej Pogacar, Jonas Vingegaard und erstmals auch Remco Evenepoel. Das wird extrem spannend und auf diese Saison können wir uns wirklich freuen. Dazu sind jetzt immer wieder die Rundfahrer auch bei Klassikern am Start, gerade Pogacar, dadurch ist da der Favoritenkreis nochmals größer und das Ergebnis offener geworden. Das macht wirklich sehr viel Spaß, da zuzuschauen!” YOU NAME IT, WE HAVE IT  Ergänzend zum umfassenden Radsportangebot von WBD startet die neue internationale Marketingkampagne ‚You name it, we have it‘, um die Bekanntheit der einzigartigen Palette an Rennen, Inhalten und Geschichten weiter zu steigern. Sendehinweis zur UCI WorldTour: Warner Bros. Discovery Sports überträgt alle Rennen der UCI World Tour live und in voller Länge bei discovery+. Darüber hinaus sind die folgenden Live-Übertragungen bei Eurosport 1 im Free-TV oder bei Eurosport 2 geplant (Änderungen vobehalten):             14.03.2024            |            14:00:00            |            Grand Prix Denain            –            Rennen der Männer            |            Eurosport 1            15.03.2024          |          14:30:00          |          Bredene Koksijde Classic          –          Eintagesrennen in Belgien          |          Eurosport 2            16.03.2024          |          09:50:00          |          Mailand-Sanremo          –          Eintagesrennen der Männer          |          Eurosport 2            17.03.2024          |          14:30:00          |          Trofeo Alfredo Binda          –          Eintagesrennen der Frauen          |          Eurosport 2            17.03.2024          |          16:00:00          |          Cholet-Pays de la Loire          –          Rennen der Männer          |          Eurosport 2            18.03.2024          |          15:30:00          |          Katalonien-Rundfahrt          –          1. Etappe          |          Eurosport 1            19.03.2024          |          15:30:00          |          Katalonien-Rundfahrt          –          2. Etappe          |          Eurosport 1            20.03.2024          |          15:30:00          |          Katalonien-Rundfahrt          –          3. Etappe          |          Eurosport 1            20.03.2024          |          16:35:00          |          Classic Brügge-De Panne          –          Eintagesrennen der Männer          |          Eurosport 1            21.03.2024          |          15:30:00          |          Katalonien-Rundfahrt          –          4. Etappe          |          Eurosport 1            21.03.2024          |          16:35:00          |          Classic Brügge-De Panne          –          Eintagesrennen der Frauen          |          Eurosport 1            22.03.2024          |          14:00:00          |          E3 Classic          –           Eintagesrennen der Männer          |          Eurosport 2            22.03.2024          |          16:45:00          |          Katalonien-Rundfahrt          –          5. Etappe          |          Eurosport 1            23.03.2024          |          16:00:00          |          Katalonien-Rundfahrt          –          6. Etappe          |          Eurosport 1            24.03.2024          |          12:25:00          |          Katalonien-Rundfahrt          –          7. Etappe          |          Eurosport 2            24.03.2024          |          15:30:00          |          Gent-Wevelgem          –          Eintagesrennen der Männer          |          Eurosport 1            24.03.2024          |          16:45:00          |          Gent-Wevelgem          –          Eintagesrennen der Frauen          |          Eurosport 1            27.03.2024          |          14:15:00          |          Dwars door Vlaanderen          –          Eintagesrennen der Männer          |          Eurosport 1            30.03.2024          |          15:30:00          |           GP Miguel Indurain          –          Eintagesrennen der Männer          |          Eurosport 1            31.03.2024          |          09:45:00          |          Flandern-Rundfahrt          –          Eintagesrennen der Männer          |          Eurosport 1            31.03.2024          |          16:45:00          |          Flandern-Rundfahrt          –          Eintagesrennen der Frauen          |          Eurosport 1            01.04.2024          |          13:30:00          |          Ronde de Mouscron          –          Eintagesrennen der Frauen          |          Eurosport 1            01.04.2024          |          15:30:00          |          Baskenland-Rundfahrt          –          1. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            02.04.2024          |          15:30:00          |          Baskenland-Rundfahrt          –          2. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            03.04.2024          |          15:30:00          |          Baskenland-Rundfahrt          –          3. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            04.04.2024          |          15:30:00          |          Baskenland-Rundfahrt          –          4. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            05.04.2024          |          15:30:00          |          Baskenland-Rundfahrt          –          5. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            06.04.2024          |          15:00:00          |          Paris-Roubaix          –          Eintagesrennen der Frauen          |          Eurosport 2            06.04.2024          |          15:30:00          |          Baskenland-Rundfahrt          –          6. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            07.04.2024          |          11:15:00          |          Paris-Roubaix          –          Eintagesrennen der Männer          |          Eurosport 1            09.04.2024          |          13:45:00          |          Giro d’Aruzza          –          1. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            10.04.2024          |          13:45:00          |          Giro d’Aruzza          –          2. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            10.04.2024          |          15:45:00          |           Pfeil von Brabant          –          Eintagesrennen in Belgien          |          Eurosport 1            11.04.2024          |          13:45:00          |          Giro d’Aruzza          –          3. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            12.04.2024          |          13:45:00          |          Giro d’Aruzza          –          4. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            14.04.2024          |          13:00:00          |          Amstel Gold Race          –          Eintagesrennen der Frauen          |          Eurosport 1            14.04.2024          |          14:45:00          |          Amstel Gold Race          –          Eintagesrennen der Männer          |          Eurosport 1            15.04.2024          |          13:30:00          |          Tour of the Alps           –          1. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            16.04.2024          |          13:30:00          |          Tour of the Alps           –          2. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            17.04.2024          |          10:45:00          |          Tour of the Alps          –          3. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            17.04.2024          |          12:45:00          |          Flèche Wallonne          –           der Männer          |          Eurosport 1            18.04.2024          |          13:30:00          |          Tour of the Alps          –          4. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            19.04.2024          |          13:30:00          |           Tour of the Alps          –          5. Etappe der Männer          |          Eurosport 1            21.04.2024          |          10:30:00          |          Türkei-Rundfahrt          –          1. Etappe          |          Eurosport 1            21.04.2024          |          15:00:00          |          Lüttich-Bastogne-Lüttich          –          Eintagesrennen der Männer          |          Eurosport 1            21.04.2024          |          16:45:00          |          Lüttich-Bastogne-Lüttich          –          Eintagesrennen der Frauen          |          Eurosport 1            22.04.2024          |          13:30:00          |          Türkei-Rundfahrt          –          2. Etappe          |          Eurosport 2            23.04.2024          |          13:30:00          |          Türkei-Rundfahrt          –          3. Etappe          |          Eurosport 2            23.04.2024          |          15:30:00          |          Tour de Romandie          –          Prolog          |          Eurosport 2            24.04.2024          |          13:30:00          |          Türkei-Rundfahrt          –          4. Etappe          |          Eurosport 2            24.04.2024          |          15:30:00          |          Tour de Romandie          –          1. Etappe          |          Eurosport 2            25.04.2024          |          13:30:00          |          Türkei-Rundfahrt          –          5. Etappe          |          Eurosport 2            25.04.2024          |          15:30:00          |          Tour de Romandie          –          2. Etappe          |          Eurosport 2            26.04.2024          |          13:30:00          |          Türkei-Rundfahrt          –          6. Etappe          |          Eurosport 2            26.04.2024          |          15:30:00          |          Tour de Romandie          –          3. Etappe          |          Eurosport 2            27.04.2024          |          11:30:00          |          Türkei-Rundfahrt          –          7. Etappe          |          Eurosport 2            27.04.2024          |          14:00:00          |          Tour de Romandie          –          4. Etappe          |          Eurosport 1            28.04.2024          |          10:30:00          |          Türkei-Rundfahrt          –          8. Etappe          |          Eurosport 2            28.04.2024          |          14:00:00          |          Tour de Romandie          –          5. Etappe          |          Eurosport 1            28.04.2024          |          16:00:00          |          La Vuelta          –          1. Etappe der Frauen          |          Eurosport 2            29.04.2024          |          15:30:00          |          La Vuelta          –          2. Etappe der Frauen          |          Eurosport 2            30.04.2024          |          15:30:00          |          La Vuelta          –          3. Etappe der Frauen          |         

Heilmittelbetrachtung-Weißkohl

Ein Beitrag von Erich Stelzmüller

Allheilmittel „Weißkohl“

Weißkohl ist beides: Lebensmittel und Medizin. Als Lebensmittel liefert er Nähr- und Vitalstoffe als Medizin Heilstoffe. Der Weißkohl kann den Blutzuckerspiegel, die Cholesterinwerte und das Gewicht regulieren. Doch seine Spezialität ist der Magen-Darm-Trakt. Sind hier Geschwüre vorhanden, dann heilt der Weißkohl sie nicht selten binnen weniger Wochen.  

Weißkohl gehört zum Kreuzblütler Gemüse, diese Gemüsesorten sind reich an Antioxidantien und ohne Antioxidantien leidet der Organismus unter oxidativen Stress. Ohne ausreichende Antioxidantien kann möglicherweise die schädliche Wirkung freier Radikale entstehen und so die Zellstrukturen angreifen. Wird oxidativer Stress chronisch, stellt er einen maßgeblichen Risikofaktor für die Entstehung von Krebs dar.

Gesteigert wird die krebsfeindliche Wirkung des Weißkohles mithilfe von Bitterstoffen und seiner Glucosinolate => Senfölglykoside. Dabei handelt es sich um eine Gruppe sekundärer Pflanzenstoffe, die aus schwefelhaltigen Verbindungen bestehen. In diesen sekundären Pflanzenstoffen ist der vielversprechende Krebswirkstoff Sulforaphan enthalten, siehe => https://de.wikipedia.org/wiki/Sulforaphan

Sauerkraut = durch Milchsäuregärung konservierter Weißkohl

Sauerkraut und viele andere milchsauer fermentierte Lebensmittel  sind – teilweise uralte – Superfoods, also Nahrungsmittel, die dem Körper ganz besondere Vorteile bieten. Im Falle der fermentierten Lebensmittel sind es die genannten Milchsäurebakterien, deren Stoffwechselprodukte und die durch die Fermentation nun leichtere Verdaulichkeit des Kohls. Sauerkraut fördert eine gesunde Darmflora und Verdauung, außerdem enthält Sauerkraut viele Vitamine und verschiedene Mineralstoffe.

Eine fundierte und ganzheitliche Interpretation des Themas „Allheilmittel Weißkohl“, möchte Ihnen die Allgemeinärztin Frau Dr. Liane Preu-Maiwald näherbringen. Frau Dr. Preu-Maiwald kennt den Weißkohl seit langem und schätzt ihn neben vielen anderen natürlichen Heilmitteln. Darüber hält sie regelmäßig Vorträge. Das Wissen, das hier präsentiert wird, ist elementar für ein Erkennen und Umsteuern.

Dirk Denzers „Varieté Avantgarde“ im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt 2024

Vom 8.-11.Februar 2024 werden internationale Varieté Künstler faszinierende Ideen beim 3. Winter Varieté Bad Ischl 2024 gemeinsam mit dem Unterfranken Dirk Denzer auf die Bühne bringen.

Bad Ischl, als einstiges Sommerdomizil des Wiener Hofs, wird durch das 3. Winter Varieté zur Bühne für kreative und innovative Varieté-Akteure, die in diesem Jahr die Europäische Kulturhauptstadt repräsentieren. Neben Bad Ischl gehören auch Tartu und Bodø zu den europäischen Kulturhauptstädten 2024.

Das ländlich und alpin geprägte Bad Ischl überraschte die Beobachter, als sie sich im Auswahlprozess gegen österreichische Mitbewerber wie „Dornbirn plus“ und den Favoriten St. Pölten durchsetzen konnte. Bad Ischl, mit seinen 14.000 Einwohnern, reiht sich somit nach Graz (2003) und Linz (2009) als die dritte Kulturhauptstadt Österreichs ein.

Dirk Denzer ist glücklich mit seiner Show „Varieté Avantgarde“ als „Associated Project“ Teil des europäischen Kulturhauptstadt-Programms 2024 in Bad Ischl zu sein. Dirk Denzers neue Show „Varieté Avantgarde“ präsentiert beim 3. Winter Varieté Bad Ischl vom 8.-11. Februar 2024 im Kongress- & TheaterHaus Bad Ischl kreative und innovative Erneuerer aus dem Bereich des Varietés mit neuen Ideen und der Lust am Experimentieren.

Die von Allroundkünstler Dirk Denzer konzipierte Show wurde speziell für das 3. Winter Varieté Bad Ischl zusammengestellt, welches Dirk Denzers gemeinsam mit seinem exklusiven Austria Manager Freimuth Teufel von der Agentur ars media Salzburg auf die Bühne bringt. Die beiden bringen, passend zum Kulturhauptstadt-Jahr, hohen künstlerischen Anspruch und Internationalität nach Bad Ischl. „Varieté Avantgarde“ bietet Magisches und Faszinierendes, Verblüffendes und Überraschendes, immer neuartig und einzigartig. Ein Fest für Augen und Ohren. „Varieté Avantgarde“ ist der schönste und kreativste Beweis dafür, dass sich die Kunstform Varieté ständig neu erfindet.

Der Name ist Programm – und das Programm ist ebenso vielfältig wie ungewöhnlich. Dies beginnt schon mit Marcus Jeroch, der die Acts niveauvoll verbindet. Er selbst bezeichnet seine Kunst als „Literarieté“, im Kontext des Varietés wäre aber wohl auch „Sprachjongleur“ eine treffende Bezeichnung. Gastspiele hat dieser Wort-Künstler regelmäßig u.a. im Tigerpalast Frankfurt oder im Winter Varieté Berlin. Die Berliner Zeitung schreibt über einen seiner zahlreihen Auftritte: „Jeroch glänzte darstellerisch ebenso wie mit Gedankenspielen, deren Würze in der Kürze lag…da spielt einer sein Publikum süchtig.“

Jeroch präsentiert Künstler wie die wunderbare Natalia Vorona.: Eine Kombination von weiblichen, sinnlichen Bewegungen und akrobatischen Elementen. Eine Darbietung voller Poesie und Anmut am Pole und auch am Luftring.

Die Artistin Linda Sander verzaubert mit einer ästhetischen Performance im und auf einem Wasserbecken.

Ein Zusammenspiel aus Kraft, Eleganz, Kreativität und Leidenschaft – und das auf höchstem artistischem Niveau – präsentiert die Artistikgruppe Crazy Flight. Deren Gründer und kreativer Kopf Sergey Sakun ist nicht nur als Artist erfolgreich, sondern auch als Artistic Director der spektakulärsten Wassershow weltweit. Für die Franco Dragone Entertainment Group verantwortet er das Künstlerprogramm einer der größten Shows im asiatischen Raum (House of Dancing Waters/Macau).

Multimedia-Art und Jonglage präsentieren die Jonglage Weltmeister Jonglissimo mit einer eindrucksvollen Video Mapping Performance.

Das Publikum im Kongress & TheaterHaus Bad Ischl (Österreich) darf sich daher vom 8.-11. Februar 2024, nach den beiden fantastischen Winter Varietés in den vergangenen Jahren, auf viele neue und einzigartige Performances von internationalen Top-Artisten bei Dirk Denzers „Varieté Avantgarde“ freuen.

Tickethinweis: Tickets und Infos für Dirk Denzers „Varieté Avantgarde“ sind erhältlich unter www.wintervariete.at .

Über Dirk Denzer: Seit 35 Jahren konzipiert, inszeniert und produziert Dirk Denzer erfolgreich anspruchsvolle Festivals – nationale und internationale Varieté-Ereignisse der besonderen Art. In seiner fränkischen Heimatregion inszenierte er das größte Varietéfestival der Welt, welches in seinen sieben Auflagen seit 2004 ca. 100.000 Besucher begeisterte. Als Moderator, Musiker und Entertainer steht der renommierte Varietékünstler zudem regelmäßig selbst auf der Bühne. Seine Shows wurden bereits von über einer Million Menschen besucht, gefeiert und oftmals mit stehendem Applaus bedacht.