Buchtipp: Fern ab vom Licht des Himmels

Eine meisterhafte Space Opera vom Gewinner des Arthur C. Clarke Awards. Fantasy vom Feinsten.

Das Siedlungsschiff Ragtime dockt im Lagos-System an, nachdem es Lichtjahre gereist ist, um eintausend schlafende Seelen in die neue Heimat auf dem Planeten Bloodroot zu bringen. Als Michelle »Shell« Campion, Erste Offizierin der Ragtime, nach zehn Jahren aus dem künstlichen Schlaf aufwacht, muss sie feststellen, dass die kommandierende KI des Schiffs größtenteils außer Betrieb ist und ein Dutzend Passagiere ermordet wurden. Unter Quarantäne gestellt, versucht sie verzweifelt die Kontrolle über das Schiff wiederzuerlangen und herauszufinden, was passiert ist. Dabei wird sie von Rasheed Fin, einen in Ungnade gefallenen Ermittler aus der Kolonie, und seiner künstlichen Partnerin Salvo unterstützt. Doch langsam kristallisiert sich heraus, dass nicht nur die verbliebenen Passagiere auf dem Schiff um ihr Überleben kämpfen müssen, sondern auch die Kolonie Bloodroot einer tödlichen Bedrohung aus dem All ausgesetzt ist.

Tade Thompsons neuer Roman ist gleichzeitig Krimi, Weltraumoper, Gothic-Horror und Survival-Abenteuer, alles neu interpretiert durch die Linse des Afrofuturismus. Ein Buch, das man schon nach wenigen Seiten nicht mehr aus der Hand legen kann!

Locked Room Mystery in der Weite des Weltalls.

10/2022 Einband: Flexibler Einband Sprache: Deutsch ISBN-13: 9783965090590 Bestellnummer: 10922254 Umfang: 384 Seiten Gewicht: 528 g Maße: 212 x 134 mm Stärke: 32 mm Erscheinungstermin: 27.10.2022

Buchtipp: Mandragora

Prag, heute: Eine unerwartete Einladung führt Lucián in einen alten Glockenturm, wo sich eine Handvoll unsterblicher Geistwesen versammelt hat, um mit einigen Flaschen Wein den Abend zu verbringen. Die Anstifterin dieses mystischen Zusammentreffens in Ann-Kathrin Wasles Roman Mandragora (TintenSchwan; ET 13. Oktober 2022) ist Nyoka, die älteste der Anwesenden. Seit Jahrtausenden hat sie die Menschheit begleitet und ist schon den Wunderkindern Mozart zur Seite gestanden oder hat Kleopatra in ihrer dunkelsten Stunde Mut zugesprochen. Die Frage ist also, wen sie an diesem Abend unter ihre schwarzen Fittiche nehmen will.

Mandragora vereint in seiner Mythologie Dämonen und den Zauber eines Urban-Fantasy-Romans mit philosophischen Grundtönen. Stilsicher und historisch exakt breitet Ann-Kathrin Wasle ein buntes Mosaik aus, in dem sich verschiedenste Epochen und historische Figuren zu einem organischen Ganzen fügen. Das Ergebnis ist ein Roman, der für ein junges Publikum geschrieben ist und zugleich einer breiten Zielgruppe ein einmaliges Leseerlebnis bietet.

Ann-Kathrin Wasle wurde 1987 geboren und wuchs in der Gegend um Heidelberg auf. Noch während ihres Mathematikstudiums begann sie, historische Romane zu schreiben – eine Aufgabe, der sie sich bald gänzlich widmete. In ihrer neuen Fantasy-Reihe Nachtschattengewächse sind bereits Bittersüßer Nachtschatten, Weißer Stechapfel und Tollkraut erschienen, die jeweils eigene Geschichten erzählen. Mandragora ist nun der vierte Teil.

Buchtipp: Fliegen oder Fallen

Ihre Mutter und ihre Schwester haben mit 17 ihr erstes Kind bekommen. Als auch Trudy früh schwanger wird, beschließt sie, abzutreiben. Das Leben in der kanadischen Kleinstadt in den Siebzigern hat ihr bisher nicht viel zu bieten. Aber es muss doch noch etwas anderes geben, als frühe Mutterschaft, abwesende Männer und harte Arbeit. Wo bleibt das Abenteuer, das Glück?Trudy lebt mit ihrer Mutter und ihrer vierjährigen Nichte direkt am Sankt-Lorenz-Strom, der natürlichen Grenze zwischen Kanada und den USA. Das Trio versucht, sich so gut es geht über Wasser zu halten. Trudy glaubt nicht an die große Liebe – bis sie den Draufgänger Jules trifft. Die beginnende Romanze wird schnell von Jules‘ großem Traum überschattet: Er will mit seinem selbstgetunten Raketenauto über den zwei Kilometer breiten Fluss springen, der die Stadt teilt. Ein Fernsehteam bietet ihm viel Geld dafür. Doch kann der lebensgefährliche Stunt gutgehen? Frei inspiriert vom Stuntman Ken Carter, »The Mad Canadian«, der in den Siebzigern den großen Sprung über den Sankt-Lorenz-Strom wagen wollte, ist Missy Marston ein witziger und kluger Roman über Unzulänglichkeiten und die Tücken des Lebens gelungen, der lange in Erinnerung bleibt.

  • Format: Buch
  • Maße: 138 x 215 mm
  • Seitenzahl: ca. 272 Seiten
  • Ausstattung: Hardcover
  • ISBN: 978-3-8337-4427-3
  • Blick ins Buch

Buchtipp: Vuelta Skelter -Tim Moore rockt Spanien

Ein Mann, ein Rad und eine denkwürdige Spanien-Rundfahrtvon Tim Moore
16,80 Euro inkl. 7% MwSt.
Klappenbroschur, 336 Seiten
ISBN 978-3-95726-068-0
16. August 2022

Der »Bill Bryson auf zwei Rädern« hat es wieder getan: Tim Moore vollendet seine epische (und nicht minder unvernünftige) Trilogie der großen Landesrundfahrten des Radsports.
Julián Berrenderos Sieg bei der Vuelta a España 1941 war eine denkwürdige Form von Wiedergutmachung mit den Mitteln des Sports. Der spanische Radprofi hatte gerade 18 Monate in Francos Konzentrationslagern verbracht, als Strafe für seine Sympathiebekundungen für die Republikaner während des Bürgerkriegs. Neunundsiebzig Jahre später entwickelte der ewig überehrgeizige Radabenteurer Tim Moore eine Faszination für Berrenderos Geschichte und machte sich mit einem alten Rennrad, das mit dem Namen des großen Mannes übersät war, auf den Weg, um die knapp 4.400 Kilometer lange Strecke seines Triumphs nachzufahren – und das inmitten einer weltweiten Pandemie. Das Resultat ist eine Geschichte von brutaler Hitze und einsamen Straßen, von Ruhm, Erniedrigung und noch viel mehr Erniedrigung. Unterwegs erzählt Tim Moore von den noch immer lebendigen Tragödien des Bürgerkriegs und begegnet höchst geselligen und zugleich beeindruckend verantwortungsbewussten Einheimischen, die ständig hin- und hergerissen sind zwischen der freudigen Begrüßung des einzigen ausländischen Besuchers ihres Landes und der Versuchung, ihn und sein dreckiges Fahrrad in einen Bottich mit antiviralem Gel zu stecken.

• »Tim Moore zu lesen, ist ein Vergnügen … Auch Sie werden Tränen lachen über die verwahrloste, Gazpacho schlürfende Figur, die Moore in Vuelta Skelter abgibt.« — Iain Marshall, Cycle• »Vuelta Skelter sind wirklich drei Bücher in einem. Es ist die Geschichte von Tim Moores eigener epischer, 2.760 Meilen langer, lungenzerreißender, schenkelzermürbender Reise … Es ist ein facettenreicher, kaleidoskopischer Blick auf das Vermächtnis des Spanischen Bürgerkriegs … Und es ist auch eine Hommage an Julián Berrendero – einen zähen, mürrischen Einzelgänger, der sich weigerte, auch nur einen Fußbreit nachzugeben, weder gegenüber den Bergen noch gegenüber den Machthabern … Moores Anliegen ist es, JB den ihm gebührenden Platz in der Riege der Radsportlegenden zurückzugeben. Das gelingt ihm eindrucksvoll.« — Roger Alton, Daily Mail, *Book of the Week* • »Vuelta Skelter von Tim Moore – eine unnötig schwierige Reise, ein ungeeignetes Rad, ein miserabel vorbereiterer Fahrer … Einfach großartig.« — Road.cc

Der Autor: Zwanzig schreckliche Jahre hat Tim Moores Trilogie der großen Radsport-Rundfahrten gedauert – eine Zeitspanne, die ihn vergessen ließ, wie furchtbar er sich bei der Tour de France 2000 fühlte (»Alpenpässe und Anchovis«) und wie dumm er aussah, als er den Giro d’Italia 1914 mit historischer Ausrüstung nachahmte (»Gironimo!«). Dazwischen ist er mit einem störrischen Vierbeiner durch Spanien gestolpert (»Zwei Esel auf dem Jakobsweg«), mit einem Klapprad aus DDR-Produktion den Eisernen Vorhang entlanggekurvt (»Mit dem Klapprad in die Kälte«) und mit einem Ford Model T quer durch die USA gefahren (»T wie Trouble«) und hat dabei auf mysteriöse Weise der Erkenntnis ausweichen können, dass diese Dinge mit dem Alter nicht einfacher werden.…

Buchtipp: Ein Däne und sein Radsportherz

Radsportherz von Daniel Dencik
14,80 Euro inkl. 7% MwSt.
Aus dem Dänischen von Rebecca Jakobi; Broschur, 176 Seiten
ISBN 978-3-95726-067-3
1. Juni 2022

Eine literarische Liebeserklärung an den Radsport »Ich denke über die Faszination nach, die dieser Sport auf mich ausübt, darüber, warum diese Nomaden, die mit ihren Beinen sprechen, mir so am Herzen liegen. Der Radsport ist insofern ungewöhnlich, als er ein Mannschaftssport für Einzelkämpfer ist. Ein Sport für Exzentriker und Abweichler. Jedes Rennen endet mit einem Gewinner und Hunderten von Verlierern. Das ist etwas ganz anderes als beim Handball oder Fußball, wo man in der einen Woche gewinnt und in der nächsten verliert oder gar unentschieden spielt. Der Radsport ist wie eine unglückliche, unerwiderte Liebe, Rennen für Rennen, Saison um Saison. Er ist der Club der hoffnungslosen Romantiker.« Bereits seit Kindertagen ist der dänische Schriftsteller und Filmregisseur Daniel Dencik ein glühender Anhänger des Radrennsports. In diesem Buch beschreibt er anhand einer Ausgabe der Tour de France, einer Straßenweltmeisterschaft und des traditionellen Saisonabschluss-Klassikers, der Lombardei-Rundfahrt, was die unwiderstehliche Anziehungskraft seines Lieblingssports ausmacht. Mit feiner Beobachtungsgabe und Gespür für poetische Metaphern gelingt Daniel Dencik ein wunderbar geschriebenes Sportbuch, das zum Nachdenken anregt. Elegant stellt er Bezüge zwischen Radrennen und dem Werk großer Autoren wie Dante, Baudelaire und Edgar Allan Poe her. Er begleitet gefeierte und gefallene Radsporthelden und erzählt zu Herzen gehende Geschichten vom Leben im Peloton. Das Resultat ist eine literarische Liebeserklärung an einen oft unverstandenen Sport, der seinen Reiz maßgeblich daraus bezieht, dass man als Zuschauer nicht alles sieht…


• »Wundervoll. Im Nu ein literarischer Radsportklassiker.« — Bert Wagendorp, De Muur • »Daniel Dencik schreibt, während sein Stuhl bebt. Seine Texte über den Radsport sprinten in die Tiefen des Geistes und reihen sich in eine glänzende dänische Essaytradition ein.« — Information • »Ein wunderbares, sinnliches Buch über den Radsport.« — Jyllands-Posten • »Herrliche Beobachtungen über das Wesen des Radsports.« — Weekendavisen • »Zieht den Leser in das Herz des Radsports.« — Ekstra Bladet
Der Autor: Daniel Dencik, geboren 1972, ist ein dänischer Schriftsteller und Filmemacher. Er hat seit 1998 zahlreiche Gedichte, Kurzgeschichten, Essays und Romane veröffentlicht. Für die dänische Tageszeitung Politiken berichtete er 2016 und 2017 als Reporter von der Tour de France. Zu seinem vielfach ausgezeichneten Werk als Regisseur gehören neben Spielfilmen wie »Miss Osaka« und »Gold Coast« auch Dokumentarfilme über die Radsportler Rasmus Quaade (»Moon Rider«) und Christopher Juul-Jensen (»The Butler«).

Buchtipp: Die Gesellschaft des Pelotons

Guillaume Martin
16,80 Euro inkl. 7% MwSt.
Aus dem Französischen von Christoph Sanders; Klappenbroschur, 192 Seiten
ISBN 978-3-95726-066-6
Mai 2022

»Der Kampf im Peloton ist voll entbrannt. Alle Helfer versuchen, ihre Kapitäne im entscheidenden Moment in die bestmögliche Position zu bringen. Sie opfern sich selbst. Ein paar Ausreißer können sich lösen und wehren sich mit aller Macht dagegen, vom Hauptfeld wieder eingefangen zu werden. Trotz ihrer gegenseitigen Rivalität müssen die Fahrer in der Fluchtgruppe zusammenarbeiten und ihre Bemühungen aufeinander abstimmen, wenn sie ihren Vorsprung halten wollen. Es wird nur einen Sieger geben, aber niemand kann darauf hoffen, als Erster die Ziellinie zu überqueren, ohne sich auf die Arbeit der anderen zu verlassen.« Als Individualsport, der in Mannschaften ausgeübt wird, führt uns der Radsport zurück zu unseren tiefsten Widersprüchen. Wie jede menschliche Organisation besteht auch das Peloton aus verschiedenen »sozialen Klassen« – von den beschützten, hofierten Kapitänen bis hin zum Velo-Proletariat der Wasserträger. Es ist ein streng hierarchisches Universum geprägt von Machtspielen, Koalitionen auf Zeit und gegenseitiger Hilfe, in dem alle Triebe sich verschärfen und man dennoch irgendwie miteinander auskommen muss. Guillaume Martin, Achter der Tour de France 2021, hat im Laufe seiner Profikarriere gelernt, wie man sich in dieser Welt zu bewegen hat. Und so formuliert der französische Radrennfahrer, der sich durch seine Erzählung »Sokrates auf dem Rennrad« und als Kolumnist von Le Monde einen Namen als »Velosoph« gemacht hat, nun anhand des Pelotons eine Philosophie des Einzelnen in der Gruppe – und findet dabei Antworten auf hochaktuelle Fragen, die weit über den Sport hinausreichen. Wie kann man Teil einer Gruppe sein, ohne seine persönlichen Ambitionen aufzugeben? Ähneln wir in dieser Zeit, in der sich etliche globale Krisen – ökologische, gesundheitliche, ideologische – zuspitzen, nicht auf bedenkliche Weise einem uneinsichtigen Radrennfahrer, der seine eigenen Interessen voranstellt, ohne zu erkennen, dass dies der gesamten Gemeinschaft schadet? Kann uns etwa ausgerechnet der Mikrokosmos des Radsports etwas darüber lehren, was in diesem großen Peloton, das wir Gesellschaft nennen, heute auf dem Spiel steht?
• Ein Spitzensportler als Essayist: Frankreichs Tour-de-France-Hoffnung formuliert eine Philosophie des Einzelnen in der Gruppe. • Ein kluges, originelles Sportbuch, das aus dem Rahmen fällt – von einem aktiven Radprofi selbst verfasst. • Eine hochaktuelle Frage (die für Radrennfahrer seit jeher im Kern ihrer Profession steht): Wie kann man zusammenleben und Teil einer Gemeinschaft sein, ohne sich selbst zu opfern und seine persönlichen Ambitionen aufzugeben?
Der Autor: Guillaume Martin, geboren 1993, ist Radprofi und studierter Philosoph. Bereits dreimal fuhr er beim wichtigsten und berühmtesten Radrennen der Welt, der Tour de France, in die Top 12 der Gesamtwertung. Bei der Vuelta a España gewann er das Bergtrikot für den besten Kletterer. Er ist Kolumnist für Le Monde und hat das Theaterstück »Platon vs. Platoche« verfasst, das vom Théâtre de la Boderie aufgeführt wurde. Nach dem in mehrere Sprachen übersetzten Bestseller »Sokrates auf dem Rennrad« über eine Tour de France der Philosophen legt er mit »Die Gesellschaft des Pelotons« nun sein zweites Buch vor.

Buchtipp: Von A nach B – Ein Cartoon-Manifest für die pedalbetriebene Fortbewegung.

Dave Walker ist der Radfahrer- und Fahrrad-Cartoonist. Viele seiner Arbeiten genießen längst international Kultstatus unter Velo-Freunden. Sein neuer Band »Von A nach B« wirft in weit mehr als hundert ganzseitigen Illustrationen einen liebevollen Blick auf die Freuden und Herausforderungen des Radfahrens. Während der erfolgreiche Vorgänger »Die Radfahrer Cartoons« sich vor allem um den sportlichen Fahrradspaß auf schmalen Reifen drehte, feiert der britische Zeichner nun die komplette Fahrradwelt und das einfache Vergnügen, sich auf zwei Rädern fortzubewegen.

In seinem unverwechselbaren Stil präsentiert Dave Walker eine Mischung aus witzigen und augenzwinkernden, nachdenklichen und lehrreichen Cartoons, die vom alltäglichen Arbeitsweg im Sattel bis hin zum mehrtägigen Abenteuer mit Packtaschen alle Facetten des Radfahrens abdecken. Absurde Perspektiven und komödiantische Einfälle rund ums Rad wechseln sich mit wirklich nützlichen Informationen ab, die allen Radfahrern weiterhelfen. Zu den behandelten Themen zählen u.a.: Wie findet man das richtige Rad? Wie hält man den Sattel bei Regenwetter trocken? Ist Elektrounterstützung etwa Schummeln? Wie sieht gute und schlechte Radinfrastruktur aus? Wie entkräftet man Vorbehalte gegenüber dem Radfahren? Und auch: Wie kann das Fahrrad die Welt vielleicht ein kleines bisschen besser machen?

Das perfekte Geschenk für alle, die gern Rad fahren. Und insbesondere für jene, die es gerne sähen, wenn noch mehr Leute aufs Fahrrad umsteigen würden…


Dave Walker, arbeitet seit 2005 als freischaffender Cartoonist und Illustrator. Er zeichnet u.a. für The Guardian, Christian Aid, Greenpeace, Cycling UK und Cycling Weekly und hat bereits mehrere Sammelbände mit seinen Arbeiten veröffentlicht. Sein erstes Buch mit Radfahrer-Cartoons war ein großer internationaler Erfolg. Mehr unter www.cyclingcartoons.com

Ein perfektes Geschenk für alle begeisterten (und angehenden) Radfahrer.

• Ideale Begleitlektüre zur Verkehrswende und zur Renaissance des Fahrrads.

• Lehrreich und witzig.

• Dave Walkers erstes Buch »Die Radfahrer Cartoons« war Fahrradbuch des Jahres in der Kategorie »Radkultur und Bildband«.

Dave Walker: VON A NACH B – Ein Cartoon-Ratgeber für die Fortbewegung mit dem Fahrrad

Covadonga Verlag, 2021
ISBN 978-3-95726-065-9

Hardcover, 128 Seiten im Format 20 cm x 20 cm

Ladenpreis: EUR 16,80 [D]

Ab sofort lieferbar.
Direkt zum Shop.

Buchtipp: Weltmacht ohne Menschen – Erik D. Schulz

Philip Rogge gerät zwischen die Fronten zweier Superintelligenzen. Was zunächst wie eine große Verschwörung anmutet, erweist sich als bittere Realität: Ein Konzern strebt mithilfe einer KI unaufhaltsam nach der Weltherrschaft. Doch die Pläne der neuen Mächtigen werden durch eine Naturkatastrophe gestört. Ein Sonnensturm bewirkt einen Blackout und den globalen Ausfall des Internets. Chaos bricht aus. Für Rogge und den exzentrischen Wissenschaftler Friedrich Cannavale ist dies die letzte Chance, der feindlichen Macht die Stirn zu bieten. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit und einen übermächtigen Gegner beginnt. Das Schicksal der Menschheit hängt an komplexen Computercodes und dem Gelingen der Mission. Jeder Fehler hätte fatale Folgen für die Zukunft!

Weitere Informationen auf der Autoren-Homepage und im Buch-Trailer: https://www.edschulz.de/
Erik D. Schulz
Weltmacht ohne Menschen
320 Seiten, Paperback
€ 14,00 [D] / € 14,00 [A] / € 14,00 [CHF]
Delfy Verlag
ISBN 978-3-9814022-7-8
€ 16,00 (D) / (A) / CHF
eBook 5,99 €
Erscheinungstermin 08. März 2022
Fortsetzung folgt!

Mein Roman „Ein Leben lang“ in zweiter Auflage

Die österreichischen Gendarmen schauten komisch und interessiert zugleich, als am frühen Morgen ein großer blauer Tieflader in Richtung slowenische Grenze unterwegs war. Carl reihte sich in die Schlange der wartenden Trucker am Grenzübergang ein und wurde dann mit den anderen LKWs einfach durch gewunken. Slowenien war stolz jetzt auch zur freien Welt zu gehören, auch wenn das kleine Land am Anfang der Unabhängigkeit mit großen wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen hatte. Es war noch ein langer Weg bis nach Novi Sad.

Bestellen kann man hier

Meine gesamten Bücher.

Never give up – Ratgeber gesundes Leben

Never give up Teil 2 – Ratgeber gesundes Leben
(In Planung)

Im Wendekreis des Virus – Kitzingen Krimi (wird neu aufgelegt)

Das Virus schlägt zurück – Kitzingen Krimi

Cranach Komplott – Liebeskrimi

Späte Zeit des Glücks – Kitzingen Krimi

Ein Leben lang – Roman

Back- und Lachgeschichten – Humor (Vergriffen)

Saisonarbeit – Roman (wird neu aufgelegt)

Ende der Weinlese – Fantasy (wird neu aufgelegt)

Todholz – Hatterer Krimi (wird neu aufgelegt)

Deadly Running – Hatterer Thriller (wird neu aufgelegt)

„Books at Berlinale“ beim Berlinale Co-Production Market        

10 ausgewählte Bücher als Stoffe für Film- oder Serienadaption

 
Vorhang auf für zehn außergewöhnliche Buchstoffe: Am 14. Februar 2022 präsentiert der Berlinale Co-Production Market bei „Books at Berlinale“ in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse zehn Titel, die sich besonders für Literaturverfilmungen anbieten. „Books at Berlinale“ findet online am 14. und 15. Februar im Rahmen des Berlinale Co-Production Market (12.- 16. Februar) statt. Neben der Frankfurter Buchmesse als Gründungspartnerin unterstützt auch der diesjährige Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, Spanien, den „Books at Berlinale“-Pitch.

„Books at Berlinale 2022“ wird erneut von Syd Atlas moderiert. Interessierte Filmproduzent*innen können hier mit den Filmrechteinhaber*innen – renommierten, international aktiven Verleger*innen und Literaturagent*innen in Kontakt treten.

190 Vorschläge aus über 30 Ländern wurden für Books at Berlinale eingereicht – daraus wurden Bücher von Verlagen, Literaturagenturen und Autor*innen aus Brasilien, Deutschland, Frankreich, Georgien, Großbritannien, Israel, Kamerun, den Niederlanden, der Schweiz und Spanien ausgewählt. Die ausgewählten Titel spiegeln die Vielfalt der internationalen Literaturlandschaft wider und zeichnen sich durch ein besonderes Potenzial zur Adaption in Film und serielle Formate aus. Neben den neuen oder noch zur Veröffentlichung anstehenden Büchern von Autor*innen wie David Grossman, Nino Haratischwili, Monika Helfer, Bernhard Schlink und Emma Stonex lassen sich die Romane von Anne Eekhout, Esther Garcia Llovet, Khuê Ph?m und Micheliny Verunschk entdecken.

Folgende Titel werden bei „Books at Berlinale“ 2022 präsentiert (englischer Titel / Originaltitel; in alphabetischer Reihenfolge der präsentierenden Firmen):

„The Riff-Raff“ / „Die Bagage“
(Monika Helfer, Deutschland), Carl Hanser Verlag / Sibylle Seidel Medienagentur, Deutschland
„The Sound of the Jaguar’s Roar“ / „O som do rugido da onça“ (Micheliny Verunschk, Brasilien), Companhia das Letras, Brasilien
„Mary“ / „Mary“ (Anne Eekhout, Niederlande), De Bezige Bij, Niederlande
More Than I Love My Life“ / „???? ????? ???? ????“ (David Grossman, Israel), Deborah Harris Agency, Israel
„The Granddaughter“ / „Die Enkelin“ (Bernhard Schlink, Deutschland), Diogenes Verlag, Schweiz
„Spanish Beauty“ / „Spanish Beauty“ (Esther Garcia Llovet, Spanien), Editorial Anagrama, Spanien
„Lack of Light“ / „Das mangelnde Licht“ (Nino Haratischwili, Georgien), Graf & Graf Literatur- und Medienagentur, Deutschland
„The Lamplighters“ / „The Lamplighters“ (Emma Stonex, Großbritannien), Madeleine Milburn Literary, TV & Film Agency, Großbritannien
„Impatients“ / „Les Impatientes“ (Djaïli Amadou Amal, Kamerun), Mediatoon Audiovisual Rights, Frankreich
„Wherever You Are“ / „Wo auch immer ihr seid“ (Khuê Ph?m, Deutschland), Penguin Random House Verlagsgruppe, Deutschland

Die ausgewählten Bücher zeigen ein breites Spektrum von Genres, Themen und Perspektiven mit literarischer und gesellschaftlicher Relevanz und Dringlichkeit: So prangert Autorin und Menschenrechtsaktivistin Djaïli Amadou Amal aus Kamerun in ihrem Roman „Impatients“/ „Les Impatientes“ Zwangsheirat und Gewalt gegen Frauen in der Sahelzone an. Das in Frankreich veröffentlichte Buch hat Diskussionen ausgelöst, wurde vielfach ausgezeichnet und ist ein Bestseller.

Filmproduzent*innen, die im Bereich Literaturverfilmungen aktiv sind oder sein möchten, können sich ebenso wie Verlage und Literaturagent*innen noch bis zum 9. Februar unter books@berlinale.de für die Teilnahme an der Online-Präsentation der Bücher anmelden.

Am 15. Februar wird im Rahmen der „Books at Berlinale“-Initiative eine Matchmaking-Veranstaltung stattfinden, bei der ausgesuchte Vertreter*innen von Verlagen und Literaturagenturen in einzelnen Online-Meetings auf Filmproduzent*innen treffen. Die Matchmaking-Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Netherlands Film Fund organisiert.

Der Berlinale Co-Production Market (12.-16. Februar 2022) wird gefördert von der MDM – Mitteldeutsche Medienförderung und dem Creative Europe – MEDIA Programm der Europäischen Union.

Books at Berlinale ist eine gemeinsame Initiative der Frankfurter Buchmesse und des Berlinale Co-Production Market und findet seit 2006 statt.      

Buchtipp: Saruj – Stell dir vor, es gibt kein Geld mehr

Saruj‹ ist eine Fiktion, ein Liebesroman in einer Zukunft, in der es weder Geld noch Tausch, Grenzen noch Regierungen, Polizeiapparat noch Kriege gibt. Eine Gesellschaft die nach vollkommener Freiheit strebt.

Saruj (Empathie in Sanskrit), 29, ist am Tag der Geldabschaffung geboren. Aufgewachsen ist sie in einer Lebensgemeinschaft in den Pyrenäen und mehr als ein Drittel ihres Lebens ist sie als Nomadin zu Fuss durch die Welt gereist. Sie ist eine Idealistin und steht in der Geschichte des Buches für die Freiheit.

Kevalam (Allein in Sanskrit) ist der letzte Sohn eines ehemaligen Ultrareichen, Saman. Der Patriarch war der Meinung, als das Geld an Bedeutung verlor, dass die geldfreie Gesellschaft nur von kurzer Dauer sein würde. Daher hat er für sich und seine Familie eine autarke Siedlung errichtet, die von der Welt komplett abgeschottet ist. Seinem Sohn wurde erzählt, dass in der Welt ‚da draussen‘ nur Mord und Totschlag herrscht.

Die Handlung beginnt als Saman stirbt. Kevalam, gerade 18 Jahre alt, sieht die Außenwelt zum ersten mal. Mit dem Fahrzeug seines Vaters fliegt er aus der Siedlung heraus und verursacht bald einen Unfall. So trifft er auf Saruj.

Saruj war auf dem Weg zu einer Sannyasinii, die zusammen mit anderen Mystikern eine Wallfahrt durch den deutschsprachigen Raum organisiert, um die Böden, Seen und Gebäude energetisch zu reinigen. Einige diese Mystiker sind über 100 Jahre alt und sind somit noch Zeitzeugen der sogenannten ‚Transition‘.

Kevalam entscheidet Saruj zu folgen und bei der Wallfahrt dabei zu sein. Ihm fällt es zunächst schwer zu akzeptieren, dass eine Welt ohne Geld friedlich funktionieren kann. Er fürchtet sich vor Sicherheit- und Gerechtigkeitsverlust. Beides kann seine Überzeugungen nach, nur mit Geld und Kontrolle gewährt werden. Mit der Unterstützung Sarujs und der geduldigen Sannyasins, lässt er sich nach und nach auf diese neue Gesellschaft ein und entdeckt ihre Schönheit.

Buchtipp: Christoph Strasser und die Jagd nach dem perfekten Tag

Radsport der Extreme als spannender Insiderbericht: Hautnah dran am erfolgreichsten Athleten im Ultracycling und der größten Herausforderung seiner Karriere Bielefeld, November 2021 – Der Österreicher Christoph Strasser, Rekordsieger des legendären Race Across America und mehrfacher Weltrekordhalter im Ultracycling, steht vor seiner größten Herausforderung: Im 24-Stunden-Einzelzeitfahren will er die magische Grenze von 1.000 Kilometern durchbrechen – eine bisher unerreichte Schallmauer, durchaus vergleichbar mit dem »Unter zwei Stunden«-Traum im Marathonlauf. Gelänge ihm dies, begänne eine neue Zeitrechnung in seinem Sport. In »1000/24: Christoph Strasser und die Jagd nach dem perfekten Tag« begleitet ihn der Autor David Misch durch das Jahr seines Lebens: die perfekte Vorbereitung, das perfekte Material, der perfekte Ort – alles muss sich nahtlosfügen, um das Unmögliche möglichzu machen. Wie geht Christoph Strasser mitder eigenen Erwartungshaltung um und gelingt es ihm, äußere Einflüsseauszublenden? Macht ihm die weltweite Corona-Pandemie am Ende einen Strichdurch die Rechnung? Ausgang: unsicher. Spannung: bis zuletzt.Christoph Strasser und David Misch lernten sich im Jahr 2010 beim Glocknerman kennen. Auf der Strecke kamen sie sich damals nicht in die Quere: Christoph als bereits etablierter Siegfahrer gewann, David beendete sein erstes Langstreckenrennen aufdem vorletzten Platz. Dennoch: Aus der Bekanntschaft entwickelte sich eine Trainingsgemeinschaft und schließlich eine Freundschaft, die sportlich in der gleichzeitigen Teilnahme am Race Across America 2013 gipfelte. Nach dieser legendären Ausgabe desUltracycling-Klassikers, den Christoph zum ersten Mal in der Geschichte in unter acht Tagen siegreich beendete, während David den Titel »Rookie of the Year« holte, gingen die Lebenswege auseinander. Die gemeinsame Leidenschaft für das lange Radfahren verband beide jedoch weiterhin. Die Idee zu einem gemeinsamen Buch entstand während einer Spätsommerausfahrt im Corona-Jahr 2020. Ein Jahr auf der Jagd nach dem perfekten Tag im Herbst 2021, auf dem holprigen Weg durch eine globale Pandemie, sollte literarisch festgehalten werden. Das Ergebnis ist eine gleichermaßen packende wie lehrreiche Erzählung über immense Willenskraft und penible Planung, über die Freude an kleinen Schritten und den Wahnsinn, etwas wahrlich Großes zu bewerkstelligen. Ein sehenswert illustriertes Buch, das einen Blick hinter die Kulissen einer denkwürdigen Leistung abseits des sportlichen Mainstreams gewährt. Der Autor: David Misch ist habilitierter Geologe und Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen. Inspiriert durch seine eigenen Erfahrungen beim härtesten Radrennen der Welt, dem Race Across America, das er 2013 als Rookie of the Year beenden konnte, veröffentlichte er zwei Bücher über Extremsport (Randonnée, 2016; Intensität, 2018). Sein Debütroman Schatten über den Brettern thematisiert die Gefahr von autoritären Eingriffen in die Kulturlandschaft und stand auf der Shortlist von Das Debüt 2020.Der Protagonist: Christoph Strasser ist der erfolgreichste Ultraradsportler der Welt. Seine sechsSiege beim Race Across America sind ebenso unübertroffen wie zahlreiche Bestmarken bei denwichtigsten Langstreckenrennen der Welt. Er ist der erste gekrönte österreichische Meister im Ultracycling und hat mehrere 24-Stunden-Rekorde inne. Als erster und bisher einziger Fahrerkonnte er bei der 24h-Einzelzeitfahr-WM in Borrego Springs eine Distanz von mehr als 900 Kilo-metern erreichen. Zudem ist er der amtierende Weltrekordhalter über 24 Stunden auf der Indoor- Bahn: Seine 941 abgespulten Kilometer entsprechen einem Stundenmittel von 39,2 km/h. Im Juli 2021 versuchte er dann einen Angriff auf den Rekord in der Kategorie »24h Road«…

1000/24 – Christoph Strasser und die Jagd nach dem perfekten Tag

von David Misch und Christoph Strasser
24,80 Euro inkl. 7% MwSt.
Hardcover, 304 Seiten
ISBN 978-3-95726-061-1
30. November 2021