Wenn Radfahrer Zusammenstoßen

Fließt meistens Blut sowie am 14. Januar 2023 als zwei Radfahrer zusammengeprallt sind. Laut Polizeibericht ist ein 44-Jähriger auf dem Radweg von Kitzingen in Richtung Hohenfeld unterwegs gewesen und bog dann in die Unterführung der Staatsstraße ab, um auf die Südbrücke zu gelangen. Dort kam ihm ein Rennradfahrer entgegen. In der Unterführung stießen die beiden Männer mit den Köpfen zusammen. Dabei erlitt der 44-Jährige eine Platzwunde. Der Rennradfahrer fuhr nach dem Unfall einfach weiter. Er wird auf etwa 35 Jahre geschätzt, war sportlich gekleidet und hatte ein auffällig neongelbes Rennrad der Marke Cannondale gefahren.

Tragischer endete ein Zusammenstoß zweier Radfahrer am 29.5. 2011 bei dem der Etwashäuser Karl Günther mit einem anderen Radler zusammenstieß und dabei sein Leben lassen musste. An das traurige Ereignis erinnerte ein Gedenkstein der an der B 8 stand.

Heizomat Radteam p/b Kloster – Mit großen Ambitionen zur DM Cyclocross nach München

Das Baiersdorfer Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen befindet sich derzeit in den letzten Vorbereitungen zur Deutschen Meisterschaft am 14./15. Januar im Münchner Olympiapark. Die Mannschaft aus Franken möchte auf der legendären Anlage, die 1985 und 1997 bereits als Austragungsort für die Weltmeisterschaft diente, ebenfalls Cyclocross-Geschichte schreiben. Nach zwei Titelgewinnen im Vorjahr sollen nun mindestens drei Deutsche Meister aus den eigenen Reihen kommen. In den Altersklassen U19 setzt man dabei auf den Hamburger Max Oertzen, bei den Frauen auf die amtierende U23 Meisterin Judith Krahl aus Brandenburg und im U23 Feld schickt man mit dem Bayern Fabian Eder den Gesamtzweiten der Bundesliga ins Titelrennen.

Ganz besonders stolz macht die fränkische Truppe, dass sie sich bei ihrem beinahe-Heimspiel den vielen bayrischen Sponsoren präsentieren können, die der Mannschaft den Rücken stärken. Kaum ein Sponsor hat mehr als zwei Stunden Anreise, die meisten haben sich daher bereits zur Unterstützung und lautstarken Anfeuerung angekündigt und lassen auf eine große Fangemeinde hoffen.

Den letzten Schliff holte sich die Mannschaft in den vergangenen zwei Wochen in Belgien, der Hochburg des Cyclocross. Die dort absolvierten Trainings und Rennen brachten bereits im vorigen Jahr die nötige Form und Rennhärte in die Beine der jungen Athleten.

A weng naus # 1316 – Focaccia aus Emmermehl

Heute war nach dem Fitti und a weng Biken Backtag. Kleinen Berches und eine Focaccia aus Emmermehl waren das Ergebnis. Dazu gabs noch einen Regenbogen und einen farbenfrohen Sonnenaufgang. Im Ohr u.a. No Stress (Stereoclip Remix). Am Nachmittag noch eine kleine runde mit Emma im Regen.