Two hours of fresh air

Bei bedeckten Himmel am Mainufer und der Klinge ganz ausgangskonform nach den neuen Conronarichtlinien einen Monsterwalk hingelegt. Viele Leute treibt es ja jetzt in die Wälder, auch ganz dumme. Zwei qualmenden Frauen mitten im Wald begegnet. Manchmal fragt man sich schon. Dann waren da noch die vergessenen Spielsachen und ein Wahlplakat hiter einer Bushaltestelle. 🙂

Krankenhauslauf wegen Coronakrise abgesagt

Wie in der Mainpost zu lesen war findet auf Grund der Corona-Krise der Kitzinger Krankenhauslauf und der Anfänger-Laufkurs „Projekt 6,9“ dieses Jahr nicht statt. Dies habe der Corona-Krisenstab der Klinik Kitzinger Land gemeinsam mit Philipp Zabel, dem Organisator des Laufes, beschlossen. Unten ein paar Impressionen des Laufes aus dem Jahr 2018.

Kleiner Stundenwalk mit Lundi

Bei regnerischen Wetter einmal um den erweiterten Block. Vorbei an zwitschernden Rotkehlchen und hungrigen Spatzen. Der Nachbar sägte im Baum und der Falterturm war zum Greifen Nahe.

Erste Corona Auswirkungen in der Regionalliga Bayern

Auf seiner Vereinswebside gibt der FC Memmingen seinen Rückzug aus dem Spielbetrieb bekannt. Im folgenden heißt es dort: „Der Fußballclub Memmingen hat, wie angekündigt, in der Corana-Krise drastische Maßnahmen zur Existenzsicherung des Vereins ergriffen. Es ist momentan völlig unklar, ob überhaupt, wann und wenn dann wie der Spielbetrieb fortgesetzt werden kann und welche Folgen für die Zukunft, sprich die nächste Spielzeit zu erwarten sind. ….weiterlesen. Ich konnte einmal ein Spiel der Memminger in Schweinfurt fotografieren die Bilder findet man hier.

EINKAUFSDIENST DES SV MICHELFELD

Der SV Michelfeld möchte gerne etwas für die unglaubliche Unterstützung zurückgeben, indem wir unsere treuen Fans sowie Anwohnern in Zeiten des Corona-Virus unterstützen. Für Personen ab 60 Jahren, Risikogruppen und Personen/Familien in Quarantäne aus Michelfeld, bieten wir eine Einkaufsdienst für Besorgungen des täglichen Bedarfs (Bäcker, Metzger, Getränke, Supermarkt) an. Der Einkaufsdienst findet wöchentlich am Montag und Freitag statt.Die Lieferung erfolgt kostenfrei und die Warenübergabe sowie Bezahlung sind kontaktlos.

Ansprechpartner täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr:
Vorsitzender Harald Dennerlein – Tel. 0163/9775925
Kassier Otmar Sen – Tel. 0160/95422584
Bleibt gesund!

SV Michelfeld

Spielbetrieb nach „Katastrophenfall“ bis auf weiteres ausgesetzt

Der Ball ruht erstmal eine Weile in Bayern

Die Bayerische Staatsregierung hat im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus‘ den Katastrophenfall im Freistaat ausgerufen und jedweden Sportbetrieb in Bayern untersagt. Der Vorstand des Bayerische Fußball-Verbandes (BFV) reagiert umgehend auf diese klaren Anordnungen und Vorgaben der Staatsregierung und setzt den Spielbetrieb im Bereich des BFV bis auf weiteres aus. Zudem hat der Vorstand in seiner Videokonferenz beschlossen, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens nach dem 19. April 2020 (Ende der Osterferien) und auch nur mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen erfolgen wird, um allen Vereinen in Bayern reichlich Planungssicherheit zu geben. Aufgrund der Sperrung sämtlicher Sportanlagen durch die Bayerische Staatsregierung ist bis auf weiteres auch kein Trainingsbetrieb möglich. …… mehr dazu

Sonntags-Spaziergang

Normalerweise würde ich Sonntags auf irgendwelchen Fußballplätzen rumhängen. Aber nachdem wegen dem Coronavirus alles abgesagt wurde konnte ich mit meiner Lundi, bei herrlichem Frühlingswetter, ein bisschen spazierengehen. Stichworte zum Tag: Bierflasche im Gras, Blick auf Rödelsee, Blitzeinschlag, Veronica polita, Bussard, Cyriakusberg, Doping für Weinberge, Flugzeuge, Forsythien, Weinbergsstatue, Judenfriedhof, Kreuzfahrtschiff, Schiff, Einfahrt in die Schleuse, Schleusenrefision ab Montag, Lundi, View Mainfrankenpark, Martina, Moped, Neuanlage, view Rödelsee, Zitronenfalter.

Neuer Vorstand bei der TG Höchberg Fußball

Bei der Jahreshauptversammlung der TG Höchberg Fußball e.V. am 13.03.2020 fanden im Burkardussaal des Hotel Lamm in diesem Jahr auch die Neuwahlen der Vorstanschaft statt. Da sich nach ca. 30 Jahren, der bisherige Vorstand Konrad Harant in den Ruhestand verabschieden wollte, ist die TGH-Fußball froh, dass sich ein 4köpfiges neues Führungsteam um den Verein kümmern möchte. Vor ca. 50 Mitgliedern stellte sich als 1. Vorstand Frederik Werther, als stellv. Vorstand Finanzen Andreas Bever, Vorstand-Sport Patrick Jaegle und als Vorstand-Werbung Markus Trunk zur Wahl, welche alle einstimmig gewählt wurde. Die neue Vorstandschaft bedankte sich anschließend bei der bisherigen Vorstandschaft um Konrad Harant (1. Vorstand) und Peter Bauer (Vorstand-Werbung) für die geleistete Arbeit und wollen dieses Amt weiterführen und den Verein in der schwierigen Zeit als junges, engagiertes und dynamisches Team weiterentwickeln. Als 1. Amtshandlung wurde von der Vorstandschaft beschlossen, dass aufgrund der schwierigen Zeit der Anregung des Bayr. Fußballverbandes folge zu leisten und somit wird und der Trainings- und Spielbetrieb vorerst vom Verein eingestellt. Bild von links nach rechts:
Markus Trunk (Vorstand-Marketing), Konrad Harant (bisheriger 1. Vorstand), Andreas Bever (Vorstand-Finanzen), Frederik Werther (1. Vorstand), Patrick Jaegle (Vorstand-Sport), Peter Bauer (bisheriger Vorstand-Marketing) Text/Foto TG Höchberg Fußball via Facebook

Das Bundesliga-Radrennen am 22. März 2020 sollte eigentlich der Startschuss in die Radsportsaison sein

Das beabsichtigte Bundesligaradrennen in Einhausen, dass am kommenden Sonntag dem 22. März 2020 eigentlich durchgeführt werden sollte, wird wegen des Coronavirus nicht stattfinden. Über 600 teilnehmende Radsportler wurden erwartet, eine ähnliche Anzahl von Zuschauern ebenfalls.  „Die Krise ist eine Aufgabe, die wir gemeinsam bewältigen müssen. Das verlangt von uns allen Einschränkungen, die wir mit Blick auf die Eindämmung des Coronavirus und die Gesundheit aller auf uns nehmen. Wir stehen nicht nur uns selbst sondern vor allem auch allen Teilnehmern, Helfern, Zuschauern und sonstigen Personen wie Sponsoren gegenüber in einer besonderen Verantwortung und der müssen wir gerecht werden. Da dürfen nur gesamtgesellschaftliche Entscheidungen eine Rolle spielen und der Einzelne hat sich da unterzuordnen. Da muss der Sport hinten anstehen und das gilt eben auch für unsere Radveranstaltung“, sagt Henning Jaecks, Mitorganisator des Rennens, dass im Auftrag des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) durch den Förderverein Radsport Bergstraße organisiert und durchgeführt werden sollte. Die Absage erfolgte in enger Absprache mit Helmut Glanzner, dem Bürgermeister der Gemeinde Einhausen, und dem Förderverein Radsport Bergstraße.  (pfl)

Residenzlauf auf den 18. Oktober verlegt

Auf der Internet-Startseite des Veranstalters kann man folgendes dazu lesen: „Die Corona-Krise hat uns gezwungen, umzudisponieren. Wir sind froh mit dem 18. Oktober 2020 schnell einen Ersatztermin gefunden zu haben. Somit hoffen wir bei dieser Auflage  an unsere tollen Teilnehmerzahlen der jüngeren Vergangenheit heranzukommen. Alle Teilnehmer/innen, die sich bis 12. März zum ursprünglich geplanten Termin angemeldet haben, ermöglichen wir einen Rücktritt von der Anmeldung, wenn es am 18. Oktober mit dem Start nicht klappen sollte. Nähere Infos versenden wir in Kürze. Die Schulen und Kindergärten laden wir direkt zu Beginn des neuen Schul- bzw. Kindergartenjahres dann nochmals neu ein. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Lehrer/innen und Erzieher/innen dennoch im alten Schuljahr schon darauf einstellen! Nicht nur Breitensport steht bei uns im Vordergrund, auch Spitzenathleten der nationalen und internationalen Elite werden wir wieder im Lauf der Asse antreten. Eine kleine Änderung wird es dabei im Ablauf unserer Rennen geben, denn der Lauf der Asse rückt um 14.00 Uhr in den zeitlichen Mittelpunkt unserer Veranstaltung, der Hauptlauf wird um 15.15 Uhr gestartet.“ Unten Bilder aus den vergangenen Jahren.

Spielbetrieb am Wochenende – BFV entscheidet Morgen

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wird am Freitagvormittag (13. März) entscheiden, ob und inwieweit am kommenden Wochenende der Spielbetrieb in Bayern stattfinden kann. Dem BFV geht es dabei im Interesse der Vereine und der Gesundheit seiner Mitglieder um eine einheitliche Linie im Umgang mit der Verbreitung des Coronavirus‘.  Der BFV versteht die Sorgen und Nöte seiner Vereine und Mitglieder, sind es doch die Sorgen, Nöte und Ängste um die Gesundheit von uns allen. Sehr viele Vereine wünschen eine ganzheitliche Absetzung des Spieltages an diesem Wochenende, es gilt aber zu beachten, dass seitens der Bayerischen Staatsregierung und der für Sicherheit und Gesundheit zuständigen Behörden bislang nur Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern flächendeckend verboten und deshalb abgesagt worden sind. Insbesondere diese extrem unterschiedlichen Lagebeurteilungen und Vorgehensweisen der zuständigen lokalen und regionalen Behörden stellen sich bei den täglichen Konferenzen und Gesprächen mit den Behörden und Entscheidungsträgern aus Sport und Politik als zunehmend problematisch und belastend für den BFV und seine Vereine heraus. Beispielsweise wurde in der heutigen Telefonkonferenz mit allen 18 bayerischen Regionalligisten deutlich, dass die Handhabung der 1000-Besuchergrenze für Veranstaltung bayernweit von den lokalen Ansprechpartnern und kommunalen Behörden für die Vereine höchst unterschiedlich interpretiert wird. Es gilt – auch für den BFV und seine Vereine – zum Schutz der Menschen entschlossen zu handeln. Gesundheit geht immer vor. Wir haben großes Verständnis, wenn in einer Ausnahmesituation wie dieser von den zuständigen Behörden nicht sofort und vollumfänglich immer alle Fragen rechtssicher geklärt werden können. Der BFV erwartet jetzt aber gerade nach den Entwicklungen der letzten 48 Stunden klare Aussagen der Behörden, ob in Bayern noch weiter Fußball gespielt werden kann.