BZL Ufr-Ost: SV-DJK Oberschwarzach – TSV Abtswind II, 3:2

Durch ein 3:2 holte sich der SV-DJK Oberschwarzach zu Hause drei Punkte. Der Gast TSV Abtswind II hatte das Nachsehen. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen.

Für den Führungstreffer des SV-DJK Oberschwarzach zeichnete Tobias Gnebner verantwortlich (37.). Mit einem Tor Vorsprung für die Mannschaft von Alexander Greß ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Der Treffer von Jonas Edwards aus der 71. Minute bedeutete vor den 150 Zuschauern fortan eine deutliche Führung zugunsten des Heimteams. Julian Beßler beförderte das Leder zum 1:2 der Zweitvertretung von TSV Abtswind in die Maschen (75.). In der 82. Minute erhöhte Philipp Mend auf 3:1 für den SV-DJK Oberschwarzach. In der Schlussphase nahm Patrick Gnebner noch einen Doppelwechsel vor. Für Robert Brenner und Michael Rügamer kamen Julian Richter und Roberto Piljek auf das Feld (84.). Jona Riedel versenkte den Ball in der 90. Minute im Netz des SV-DJK Oberschwarzach. Am Schluss siegte der SV-DJK Oberschwarzach gegen TSV Abtswind II.

Im letzten Hinrundenspiel errang der SV-DJK Oberschwarzach drei Zähler und weist als Tabellendritter nun insgesamt 31 Punkte auf. 44 Tore – mehr Treffer als der SV-DJK Oberschwarzach erzielte kein anderes Team der BZL Ufr-Ost. Mit dem Sieg knüpfte der SV-DJK Oberschwarzach an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der SV-DJK Oberschwarzach zehn Siege und ein Remis für sich, während es nur vier Niederlagen setzte.

In der Tabelle liegt TSV Abtswind II nach der Pleite weiter auf dem fünften Rang. Acht Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto.

TSV Abtswind II ist nun seit fünf Spielen, der SV-DJK Oberschwarzach seit vier Partien unbesiegt.

Weiter geht es für den SV-DJK Oberschwarzach am kommenden Samstag daheim gegen den TSV Essleben. Für TSV Abtswind II steht am gleichen Tag ein Duell mit dem TSV Münnerstadt an.

Bezirksliga Unterfranken Ost: TSV Gochsheim – FC Thulba 2:4, Bilderserie

Das Match entschied der Gast aus der Rhön mit 4:2 für sich. Hängende Köpfe bei den Platzherren des TSV die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Im Hinspiel hatte der FC Thulba ebenfalls einen knappen 2:1-Sieg eingefahren. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte der frühere Geesdorfer Manuel Zweiböhmer sein Gochsheimer Team in der elften Minute. Julian Wüscher vollendete in der 21. Minute vor 110 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Ohne dass sich am Stand noch etwas geändert hatte, verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. Zum Seitenwechsel Der eingewechselte Marcus Hein schoss für das Team von Viktor Kleinhenz in der 55. Minute das zweite Tor. Nico Kummer witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:2 für den in der 63. Minute ein. Zehn Minuten später ging der FC Thulba durch den zweiten Treffer von Wüscher in Führung. Kurz vor Ultimo war noch Lorenz Heim zur Stelle und markierte für das vierte Tor für den FC Thulba.  

Bezirksliga Unterfranken Ost: Nachbarschaftsderby in Unterspiesheim – Hirschfeld nimmt die Punkte mit

Am Sonntag trafen der SV/DJK Unterspiesheim im Derby und die DJK Hirschfeld, bei trüben Novemberwetter aufeinander. Das Match entschied der Gast aus der unmittelbaren Nachbarschaft mit 2:0 für sich. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein, Aufsteiger DJK Hirschfeld wurde der Favoritenrolle gerecht. Das Hinspiel hatte beim 1:1-Remis keinen Sieger gefunden.Bis zur Halbzeit änderte sich am Zählerstand nichts, torlos ging es in die Kabinen. Auch in Halbzeit zwei mussten sich die Fans noch etwas gedulden. In der 74. Minute hatten die Hirschfelder Anhänger endlich Grund zum Jubeln, als Patrick Hartmann das 1:0 markierte. Drei Minuten später erhöhte Jannik Lurz zum zum 2:0 für die Gäste. Mit dem Schlusspfiff durch Cihan Arslan stand der Auswärtsdreier fest.

Bezirksliga Unterfranken Ost: TSV/DJK Wiesentheid – Spfrd Steinbach 6:1

Die Wiesentheider erteilten den Sportfreunden aus Steinbach eine Lehrstunde und gewannen locker mit 6:1. Alleine Lukas Huscher traf sechs Mal. Mit dem Erfolg verbesserte der TSV/DJK Wiesenheid die Ausgangslage im Rennen um den Gang nach oben deutlich. Der Defensivverbund der Steigerwälder um Mannschaftkapitän Eray Cadiroglu ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 14 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Seit drei Spielen ungeschlagen kommt es am Sonntag zum absoluten Spitzenspiel in Bad Kissingen. Mehr zum Match gibt es hier.