Bezirksliga Unterfranken Ost: TSV/DJk Wiesentheid – DJK Oberschwarzach 3:0

Zwei Topteams der Bezirksliga Unterfranken Ost trafen am Samstag auf dem Wiesentheider Fußballplatz aufeinander. Für die Gäste aus dem Steigerwald gab es dabei nichts zu holen. Aber erst in der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber zum Erfolg. Fazdel Tahir verwandelte, vor 270 Zuschauern, einen viel diskutierten Foulelfmeter in der 60. Minute. Bei herrlichem Spätsommerwetter waren es dann Valentin Vogel und Spielertrainer Hassan Rmeithi die in der 64. Bzw. 83. den Endstand herstellten.

Bezirksliga Unterfranken Ost: SV-DJK Unterspiesheim – FC Thulba 2:2 Bilderserie

Thulba, als großer Favorit nach Unterspiesheim angereist musste sich mit einem Unentschieden zufriedengeben. Vor 150 Zuschauern und zum Teil stürmischen Wind brachte Sebastian Gah in der 29. Minute die Gäste aus der Vorrhön in Führung. Steffen Rose glich mit einem verwandelten Foulelfmeter aus. Rose war es auch der für die zwischenzeitliche Führung in der 52.Spielminute sorgte. Für den späten Ausgleich war Cedric Werner verantwortlich, der in der 80. Minute zur Stelle war. Die 2:2-Punkteteilung war letztlich besiegelt, als Schiedsrichter Christian Wetz die Partie nach 90 Minuten abpfiff.

Bezirksliga Unterfranken Ost: TSV Forst – TSV/DJK Wiesentheid 2:0 Bilderserie

Die gute Serie der Wiesentheider, den die Mannschaft um Spielertrainer Hassan Rmeithi, seit Saisonbeginn hingelegt hatte, hat mit der Niederlage in Forst einen deutlichen Dämpfer bekommen. Bereits in der dritten Minute konnte Tobias Düring vor 120 Zuschauer den Führungstreffer für die Gastgeber erzielen. Adnan Hamzic stellte dann mit einem verwandelten Elfmeter in 21. Minute bereits den Endstand her. Durch die Niederlage fiel die TSV/DJK Wiesentheid, die vor der Saison als erster Titelanwärter von vielen Trainern der Liga getippt wurde, auf den sechsten Platz der Tabelle zurück.
„Das war die schlechteste erste Halbzeit seitdem ich in Wiesentheid bin“, wird Trainer Hassan Rmeithi auf der Wiesentheider Facebookseite zitiert.

TSV Gochsheim – TSV Bergrheinfeld Bezirksliga Unterfranken Ost

Dieses mal klappte es nicht das Daniel Meusel wieder so ein traumhaftes Freistoßtor wie gegen Dampfach ins Tor zauberte. Da hat er aus rund 25 Meter, halbrechter Position den Ball in einer genialen Flugkurve genau in den Winkel des Torwartecks gezirkelt und wurde für den „Bayern-Treffer des Monats“ März nominiert. In der 12. Minute, in ähnlicher Situation, war er nahe dran aber der Ball ging knapp über das Tor. Nach dem torlosen Unentschieden gegen den Lokalrivalen aus Bergrheinfeld wird es für die Gochsheimer in den noch sieben ausstehenden Spielen schwer werden noch den Relegationsplatz zu übernehmen. Vor 250 Zuschauern gelang den Gochsheimern nicht den Bergrheinfeldern ihr Spiel aufzuzwingen. Meist haben Derbys ihre eigenen Gesetze und so können die Gochsheimer froh sein noch ein Unentschieden gegen immer stärker werdende Bergrheinfelder gerettet zu haben. Bilder unten und noch weitere Bilder von mir dann hier.

Daniel Meusel beim Freistoß

Den hätte Bergrheinfelds Torhüter Florian Müller wahrscheinlich nicht mehr erreicht

Daniel Meusel

Marino Müller TSV Bergrheinfeld

Dampfach schickt Unterspiesheim auf den Relegationsplatz

Mit dem nie gefährdeten vier zu null Sieg in Unterspiesheim halten sich die Dampfacher jetzt wieder alle Chancen offen noch um den Relegationsplatz nach oben mitzuspielen. Gleichzeitig bedeutet die klare Niederlage der Unterspiesheimer Mannschaft von Reinhard Seger der Sprung auf den Relegationsplatz nach unten. Auch Werner Müller aus Oberschwarzach musste mit ansehen wie die Dampfacher jetzt bis auf drei Punkte an die Spielgemeinschaft Oberschwarzach/Wiebelsberg herangerückt ist. Für die Mannschaft aus dem Steigerwald geht es am nächsten Samstag in Dampfach schon um alles, jedenfalls in Sachen Relegationsplatz. Bei einer Niederlage zieht auch das NEVO Bau Team an Ihnen vorbei. Für Dettelbach dürfte es keine Rettung mehr geben sie schweben dem Abstieg entgegen, mit der Niederlage gegen Abstiegs-Konkurrent Riedenheim aus der Rhön in Euerfeld, wurde eine wichtige Chance sich zu lösen vertan. Mehr Bilder vom Spiel von mir gibt es hier. Matchfacts hier beim BFV.

Michael Bock mit dem ersten Tor kurz vor der Pause in der 39. Minute

Jubel bei den Dampfachern nach dem Führungstor

TSV Gochsheim rückt auf den dritten Platz vor

Durch den knappen 1:0 Sieg, durch die Gochsheimer Nummer drei Jonas Lamberty, in der 17.Minute gegen den FC Thulba rückte die Mannschaft von Stefan Riegler auf den dritten Rang. Damit sind sie nur noch einen Platz vom Relegationsplatz in der Bezirksliga Unterfranken Ost entfernt. Mehr Bilder von mir gibt es hier und die Facts zum Spiel beim BFV.

Trainer Stefan Riegler mit letzten Hinweisen nach der Pause für seine Spieler Daniel Meusel (l.) und Fnan Tewelde

Jonas Lamberty, der Schütze des Siegtores

Wiesentheid mit neuem Trainergespann holt wichtigen Dreier in Oberschwarzach

War es der erwartete Schub der mit dem neuen Coach an der Seitenlinie der Wiesentheider erreicht wurde. Hassan Rmeithi und sein Co-Trainer Ralf Habl hatten, wie erwartet, die Wiesentheider Mannschaft gut eingestellt. Nach der ausgeglichenen ersten Halbzeit mit Vorteilen für die Steigerwälder, gelang Lukas Huscher kurz nach dem Seitenwechsel in der 49. Minute der Siegtreffer, dem die Oberschwarzacher im Laufe der zweiten Halbzeit nicht mehr ausgleichen konnten. Punktgleich mit 38 Punkten auf dem zweiten Platz mit Forst wird es für Simon Müller und seinen Mitspielern jetzt nicht leichter den Relegationsplatz zu erreichen. Forst und das in Lauerstellung liegen Gochsheim auf den vierten Platz haben zwei Spiele weniger in der Tabellenabrechnung und sollten sie diese siegreich beenden dann ziehen beide Mannschaften an Oberschwarzach vorbei. Mehr Bilder vom Match gibt es hier.

Hassan Rmeithi im neuem Trikot

Ralf Habl

Haben nach dem Sieg in Oberschwarzach gut lachen Ralf Habl und sein Boss Hassan Rmeithi

Rögele verlängert in Dampfach – Müller/Gress in Oberschwarzach

Auf ihren Facebook Seiten unterrichten die beiden Bezirksliga Unterfranken Ost Vereine DJK Dampfach und SG Oberschwarzach / Wiebelsberg das ihre Trainer für eine weitere Saison verlängert haben.


„Die DJK- Dampfach gibt bekannt, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Trainer Steffen Rögele auch in der kommenden Saison weiter geht, denn der Vertrag wurde vorzeitig für die kommende Saison verlängert.“


„… Fabelhafte Weihnachtsüberraschung – Trainerduo Alexander Gress und Simon Müller verlängern … Das Trainerduo hat vorzeitig für die kommenden Saison 2019/20 sein Engagement verlängert, damit gehen beide mit der SG Oberschwarzach / Wiebelsberg bereits in die neunte Saison. Die Bilanz der beiden kann sich sehen lassen: Die SG Oberschwarzach / Wiebelsberg hat in der Bezirksliga noch alle Optionen zur Winterpause steht das Team auf dem zweiten Tabellenplatz und hat auch das Kreispokalendspiel gegen FT Schweinfurt erreicht. So bleibt es stetig spannend bis zum Ende Saison.“