AK Gr.3 Würzburg: SG Buchbrunn-Mainstockheim II – FV Ülkemspor Kitzingen 4:4 mit Bilderserie

Das Spiel vom Sonntag zwischen der der Reserve der Spielgemeinschaft Buchbrunn/Mainstockheim und FV Ülkemspor Kitzingen endete mit einem 4:4-Remis. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt.Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 50 Zuschauern und herrlichen Herbstwetter, bereits der erste Treffer fiel. Kevin Schulze war es, der in der fünften Minute zur Stelle war. Das 1:1 der Gastgeber durfte Allessandro Hipp bejubeln. Pascal Gedrat erhöhte auf 2:1. Den weiteren Spielverlauf sieht man hier.  Bezeichnet sind die acht Tore die die zwei abwehrschwächsten Mannschaften der Liga hinnehmen mussten. Buchbrunn/Mainstockheim jetzt 49 Gegentore und die Gäste bringen es immerhin auch auf 47 Gegentore. Am kommenden Wochenende muß die SG Buchbrunn/Mainstockheim II in Euerfeld beim Duo Dettelbach II antreten, während die Kitzinger die SG Markt Einersheim/Seinsheim/Nenzenheim empfangen.

Landesliga Nordwest: TG Höchberg – TSV Unterpleichfeld 2:0

Nichts zu holen gab es für die Unterpleichfelder bei den Kraken in Höchberg. Der Gastgeber erfreute seine Fans mit einem 2:0. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten ging dann aber die Turngemeinde aus Höchberg als Sieger vom Platz. Die Zuschauer sahen in Durchgang eins nicht so viel Spannendes zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 50. Minute brachte David Schug den Ball im gegnerischen Tor zur Führung der Höchberger unter. Der Treffer von Mannschaftskapitän Julian Hippacher ließ nach 82 Minuten die 120 Zuschauer neuerlich jubeln.  Als Schiedsrichter Fabian Zimmermann die Begegnung beim Stand von 2:0 letztlich abpfiff, hatte die TG Höchberg den wichtigen Dreier unter Dach und Fach. Unten eine Bildergalerie vom Match.

Bezirksliga Unterfranken Ost: TSV Forst – TSV/DJK Wiesentheid 2:0 Bilderserie

Die gute Serie der Wiesentheider, den die Mannschaft um Spielertrainer Hassan Rmeithi, seit Saisonbeginn hingelegt hatte, hat mit der Niederlage in Forst einen deutlichen Dämpfer bekommen. Bereits in der dritten Minute konnte Tobias Düring vor 120 Zuschauer den Führungstreffer für die Gastgeber erzielen. Adnan Hamzic stellte dann mit einem verwandelten Elfmeter in 21. Minute bereits den Endstand her. Durch die Niederlage fiel die TSV/DJK Wiesentheid, die vor der Saison als erster Titelanwärter von vielen Trainern der Liga getippt wurde, auf den sechsten Platz der Tabelle zurück.
„Das war die schlechteste erste Halbzeit seitdem ich in Wiesentheid bin“, wird Trainer Hassan Rmeithi auf der Wiesentheider Facebookseite zitiert.

Landesliga Nordwest: FC Geesdorf – FC Lichtenfels 1:1

Geesdorf wurde seiner Favoritenrolle gegen Lichtenfels nicht gerecht und erreichte nur ein mageres 1:1 Unentschieden. Bei brütender Sommerhitze schaffte Niclas Staudt in der 21. Minute den Ball irgendwie über die Linie zu befördern. Die Freude währte nur bis zur 37. Minute als Martin Hellmuth vor 137 Zuschauern den Ausgleich markieren konnte. Eine Ecke wurde nicht gut abgewehrt und plötzlich zappelte der Ball im Netz der Unterfranken.

Unbekannte zerstören Fußballplatz in Sommerach

Auf ihrer Facebookseite schreiben die Sommeracher dazu: „In der Nacht von Montag, 19.8. auf Dienstag 20.8. gegen 1 Uhr hat sich jemand mit einem Fahrzeug einen dummen Spaß daraus gemacht, unseren gepflegten Fußballplatz massiv zu beschädigen. Der Platz ist nicht nur ein Stück Rasen, sondern ein Ort, der täglich und in unzähligen, mühevollen, ehrenamtlichen Stunden gehegt und gepflegt wird. Und warum? Weil wir ein Verein sind, der den Sport und die Gemeinschaft liebt. Der Sportplatz ist unser Ort, an dem wir gemeinsam kämpfen, siegen, verlieren, lachen, weinen und gemeinsam Erinnerungen sammeln. Du, lieber Fahrer, tust uns leid, dass du sowas scheinbar noch nie erleben durftest. An was es dir fehlt, sowas derartig Dummes zu machen, entzieht sich unserem Verstand. Aber vielleicht hast du oder deine weibliche Beifahrerin (die deine Aktion mit Kreischen begleitet hat) zumindest so viel Courage, um zu der Aktion zu stehen. Oder vielleicht ist einem von euch da draußen jemand aufgefallen, der zu später Stunde mit mind. einem Beifahrer auffällig in der Gegend des sommeracher Sportplatzes unterwegs war? Wir sind für jede Hilfe dankbar!! Für sachdienliche Hinweise, die zur Überführung des Täters führen, gibt es 500€ Belohnung.“

A-Klasse: TSV Biebelried – SC Schernau 4:3

Die 60 Zuschauer sahen bei tropischer Temperatur auf dem gepflegten Biebelrieder Rasen ein packendes A-Klasse Spiel mit vielen Torraumszenen. Kreisklassen Absteiger Biebelried setzte sich dann knapp mit 4:3 gegen Aufsteiger SC Schernau durch. Weitere Informationen findet man hier. Vor 11 Jahren habe ich hier schon einmal fotografiert. Der TSV beschrieb das erste Spiel der Saison so auf seiner Facebookseite: „Zuhause empfing die neu konstituierte Yilamz-Elf den B-Klassen-Meister und Aufsteiger SC Schernau! Während sich die Hausherren von Beginn an mit dem Spielgerät anfreundeten, schnupperten die Gäste aus dem Dettelbacher Hinterland die erste A-Klassen-Luft! Ein Idyll das von @emreoez9 jäh gestört wurde, der die Heimelf nach 10 Minuten in Front brachte! Der Angreifer hatte schon kurz zuvor die SC-Defensive überwunden und war nur noch am Aluminium gescheitert! Gerade in den ersten 30 Spielminuten waren die Gastgeber spielfreudig und ließen Schernau keine Luft zum Atmen! Nach einem langen Flugball von Lukas Kraus auf den durchgestarteten @ruben_shelter vollendete dieser per Lupfer zum 2:0. Schernau strahlte meist über Standards größere Gefahr aus! Nach einem Foulspiel gelang sogar per direktem Freistoß der Anschluss zum 1:2. Die Antwort des TSV indes folgte sofort. @til.tsi wurde von @bgottschalk11 bedient und verwandelte via sehenswerten Flachschuss zum 3:1. in Halbzeit zwei verflachte das Spiel zunehmend und die Heimelf wurde nachlässig! So kam es, dass der SC Schernau nach einem Foulspiel im Strafraum zum 3:2 verkürzen konnte! Aber auch hier währte die Freude nicht lange, denn @bgottschalk11 erwies sich als Spielverderber und staubte zum 4:2 ab! In der Schlusssequenz gelang den Gästen ein letztes Aufbäumen, welches sich wieder auf der Anzeigetafel niederschlug! Mehr als der Treffer zum 4:3 Endstand sollte aber nicht mehr passieren! „