Derbytime auf dem Bayernplatz Bayern Kitzingen – SC Schwarzach

Die beiden Bezirksligaabsteiger des letzten Jahres standen sich auf dem Bayernplatz erneut gegenüber. Die Bayern mit einer guten Serie im Rücken auf dem zweiten Platz der Tabelle stehend und die Schwarzacher mit neuem Trainer. Thomas Redelberger hat in den zwei Wochen seiner Trainerzeit der Mannschaft schon deutliche Impulse geben können. Angetreten ohne die Winterzugänge Fabian Silling und Simon Pauly aber mit einem bärenstarken Nino Scheidler, der nach langer Verletztungspause ein starkes Match ablieferte. Mehr Bilder zum Spiel von mir gibt es hier bei der Mainpost – Spielinfos hier beim BFV.

Der hätte auch drin sein können. Kurz vor der Halbzeit vergibt Spielertrainer Tim Reiner eine große Chance zum Ausgleich. Julian Müsch beobachtet die Szene.
Thomas Redelberger so wie man ihn kennt. Dirigierend mit den nötigen Anweisungen.
Philipp Schlarb(r) – Nico Eichelbrönner
Markus Weckert beim Einwurf. Beobachtet von Bayerntrainer Thomas Hofmann und Sportleiter Erwin Klafke.
Volle Konzentration – Marcel Scherer Bayern (l) und Fabian Rabenstein der Torschütze zum 1:0 für Schwarzach.
Bayerntrainer Thomas Hofmann beim Halbzeitspurt durch den Rasensprenger
Ausgleich durch Sandro Especiosa Schwarzachs Torhüter Rene Schnur ohne Chance – Sepper Korn staunt.
Torjubel bei den Bayern v.l.n.r. Sandro Especiosa, Philipp Schlarb, Marcel Geitz , Szymon Phouthavong
Nach diesen Foulspiel von Patrick Gutsche an Philipp Schlarb im Strafraum gab es den fälligen Strafstoß den Tolga Arayici zur zeitweiligen 2:1 Führung sicher verwandelte.
Back to the Roots und auch immer gerne gesehene Gäste auf dem Bayernplatz die Bayernligaspieler des TSV Abtswind Mathias Brunsch (r.), Florian Warschecha (m.) und Shawn Hilgert.

Mainschleifenderby im Sickergrund – SC Schwarzach – VfL Volkach in der Vorbereitung


Helmuth Weisensel ist nicht nur Trainer das VfL Volkach. Als Co-Trainer der Bayern-Auswahl betreut der Fußballlehrer aus Schleerieth diese auch beim Uefa-Regions-Cups. Mehr zum Spiel gibt es hier. Das Spiel endete 4.0 für Schwarzach.


Auf gleicher Höhe 😉 Der Ex-Geesdorfer Fabian Hahn und Simon Pauly Neuzugang bei den Schwarzachern der sich mit zwei Toren gut einführte


Nico Eichelbrönner SC Schwarzach und Daniel Caspari (in Neon)


Maximilian Lutz Volkach und Tobias Schulz hinten


Fabian Sillig, starker neuzugang bei den Schwarzacher. Der Geiselwinder kam vom SSV Kitzingen


Thomas Redelberger ab der Saison 2019/20 Trainer bei den Schwarzachern schaute sich das Spiel seiner zukünftigen Mannschaft an


Markus Weckert schon gut in Schuß, hinten Schwarzachs Torhüter Rene Schnur


Alexander Lang immer eine Stütze seiner Mannschaft


Gut aufgelegter Julius Stroehlein


Volkachs Kapitän Lucas Springer und Patrick Weber Schwarzach


Neuzugang Simon Pauly

Torwart-Trio bei den Kickers ist mit Eric Verstappen wieder komplett

Der FC Würzburger Kickers präsentiert seinen ersten Winter-Neuzugang: Eric Verstappen, der zuletzt für Tennis Borussia Berlin spielte, hat am Dallenberg einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 mit der Option auf eine weitere Spielzeit unterschrieben. Damit ist das Torwart-Trio der Kickers wieder komplett: Nachdem Nico Stephan verletzungsbedingt noch länger ausfallen wird, steht den Mainfranken neben Patrick Drewes und Leon Bätge nun wieder dauerhaft ein dritter Torhüter zur Verfügung.

In den vergangenen Wochen konnten sich die Kickers-Verantwortlichen bereits ein Bild vom 24-jährigen Keeper machen: Verstappen stand sowohl kurz vor Weihnachten als auch im Trainingslager mit dem Team auf dem Platz und kam im Rahmen des Trainingslagers in San Pedro del Pinatar beim Testspiel gegen den belgischen Erstligisten Waasland-Beveren 60 Minuten zum Einsatz.

Der aus Venlo stammende Niederländer wurde in der Jugend der PSV Eindhoven ausgebildet und sammelte sowohl in der U15 als auch in der U17 Erfahrungen in den Juniorennationalmannschaften seines Heimatlandes. Nach Stationen in Venlo und De Graafschap zog es den 1,96 Meter großen Schlussmann im Sommer 2017 nach Deutschland: Über Eintracht Braunschweig und Tennis Borussia Berlin ist Verstappen nun nach Würzburg gekommen.

„Eric hat im Training von Beginn an einen guten Eindruck gemacht und in jeder Einheit Gas gegeben“, sagt FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Er dirigiert seine Vorderleute lautstark und besitzt allein schon aufgrund seiner Körpergröße und seiner starken Ausbildung hervorragende Voraussetzungen. Zudem ist Eric auch neben dem Platz ein klasse Typ, der im Team super aufgenommen wurde.“

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung und will in jeder Trainingseinheit alles geben“, sagt Eric Verstappen: „Im Trainingslager habe ich bereits einen sehr guten Eindruck von der Mannschaft gewonnen und bin nun froh, Teil dieses Teams zu sein.“