28. July 2014

Galerieausstellung: Freiluftbilder „Urlaubsstimmungen“

Veröffentlicht von Haenson in announcement, art, mainfranken

IMAG0099
Malreise rund um Wörners Schloss
Termin: Sonntag, 3. August ab 11 Uhr bis Freitag, 8. August 2014
“Seit über 25 Jahren organisiert Roland Eckert-Köhler Bus-Malreisen mit Schwerpunkt “angewandtes Malen” für Kunstinteressierte in europäische Urlaubsländer. Sich mit Bleistift, Pinsel und Spachtel ein Land, eine Gegend, faszinierende Architektur zu erarbeiten stellt eine äußerst intensive Wahrnehmung mit allen tangierenden Einflüssen dar. Es sind dann nicht “nur” Landschaften und Gebäude sondern auch Wetter, Gerüche, Geschmäcker und die vielfältig daran teilnehmenden Lebewesen. Derartige Urlaubsstimmungen sind eindeutig intensiver und nach Meinung von REK in der Gruppe noch schöner. Sie sind subjektiver, unverwechselbarer und einprägsamer. Sie sind sehr persönlich, verhaften tief in der Erinnerung und holen den erlebten Urlaub ungleich stärker zurück. Für Interessierte, die weite Fahrten scheuen, Franken lieben und genießen möchten, gibt es erstmalig einen Malkurs im Steigerwald, bei dem überwiegend im Freien gemalt und unterrichtet werden soll. Bei schlechtem Wetter steht ein Kreativraum auch für experimentelle Malweisen zur Verfügung.
Kontakt / Buchung:
Wörners Schloss Tel. 09383/7179 oder info@woerners-schloss.de – Selbstanreise.
Bitte gleichzeitige Anmeldung bei Roland Eckert-Köhler Tel. 09391/810180 oder marietta.karbach@t-online.de oder www.rolandeckertkoehler.de
Kursgebühr: 250 Euro zuzüglich Übernachtung (falls gewünscht) und Bewirtung

22. July 2014

Wer findet das Straßenschild

Veröffentlicht von Haenson in C’est la vie., mainfranken, on the road

Wer findet das Straßenschild
Straßenschild am Oberen Fuchsgraben – Winterleitenweg. Entente floral großzügig ausgelegt :-)

‘weiter…’

21. July 2014

BR-Radltour streift den Landkreis von Iphofen bis Marktbreit


In Würzburg bekam Oberbürgermeister Christian Schuchardt von Streckenchef Wolfgang Slama schonmal das passende Radeltour Trikot verpasst. In Würzburg muß man sich übrigens für das Konzert am Abend mit Chris de Burgh extra anmelden um ein Einlaßticket zu bekommen. Die Mittagspause für die 1200 Radler am letzten Tag der Tour wird in Iphofen sein, danach geht es weiter über Willanzheim nach Marktbreit wo dann mit starken Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist. Bei der 25. Tour werden die Radler vom 1. bis 8. August 2014 in sieben Etappen wieder durch die schönsten Landschaften des Freistaats radeln. Wer mitradeln will, sollte bis dahin schon ein paar Trainingskilometer absolviert haben. Die Strecke ist zwar angenehm, das Radl-Tempo über die 90 bis 100 Tageskilometer sollte man allerdings auch nicht unterschätzen.

‘weiter…’

21. July 2014

Was wollt ich noch sagen

Veröffentlicht von Haenson in fun, mainfranken, photography

Michl Müller in Kitzingen
Weit über tausend Besucher strömten am Samstagabend zur Benefizveranstaltung für das Deutsche Fastnachtsmuseum mit Michl Müller auf den Kitzinger Weinfestplatz hinter der alten Synagoge. Bei herrlichem Hochsommerwetter lauschten und lachten die Zuhörer den, auch manchmal etwas derben, Späßen von Michl Müller. In seinem dreistündigen Programm „Das wollt ich noch sagen“ präsentierte der Comedystar aus Garitz bei Bad Kissingen eine mitreisende Show über die Absurditäten des Lebens. Und was wäre ein Auftritt von Michl Müller ohne seine fast schon legendären Lieder, wie das vom „Heringsdösle“ oder „Wir brauchen kein Marijuana wir haben den Silvaner“. Aber auch die tagesaktuellen Geschehnisse aus Politik, Sport und Boulevard kommen bei ihm nie zu kurz. Dabei springt er von einem Bühnenrand zum anderen und ruft am Schluss der Vorstellung “Das wollt ich noch sagen”.
Michl Müller in Kitzingen

‘weiter…’

18. July 2014

Heldin mit eigenem Kompass

Veröffentlicht von Haenson in announcement, hafensommer, mainfranken, music, sports


Judith Holofernes, einstige Frontfrau von „Wir sind Helden“ im Interview / Konzert am 30. Juli beim Würzburger Hafensommer
„Wir sind Helden“, eine der aufregendsten deutschsprachigen Rock-Pop-Bands der 2000er-Jahre liegen auf Eis. (Im März 2011 habe ich die Helden noch in der Posthalle hören und fotografieren können) Ihre Sängerin und Gitarristin Judith Holofernes ist aber wieder zurück: Mit ihrem Album „Ein leichtes Schwert“ und ihrer Band kommt die Künstlerin am Mittwoch, 30. Juli, zum Würzburger Hafensommer. Im Interview erzählt Holofernes, wie es ihr in den vergangenen Jahren so ergangen ist und was sie wieder auf die Bühne treibt.

Frau Holofernes, wenn man Ihr erstes Solo-Album hört meint man, es wäre die neue Helden-Platte. Hatten die Helden also so stark Ihre Handschrift?

Judith Holofernes: Oh, das ist lustig! Da scheiden sich offensichtlich die Geister. Manche finden das, was ich jetzt mache, ganz anders als die Helden, andere ganz ähnlich. Ich selber weiß gar nicht so genau. Denke mal, das Songwriting ist natürlich sehr verwandt, klar, ich hab bei den Helden ja nicht nur die Texte, sondern auch fast alle Gesangsmelodien geschrieben. Der größte Unterschied liegt wahrscheinlich im Sound, der ist ungeschliffener und vielleicht im weitesten Sinne handgemachter.


‘weiter…’

17. July 2014

R.I.P. Johnny

Veröffentlicht von Haenson in music, people

Johnny Winter ist im Alter von 70. Jahren in Zurüch gestorben. Ich konnte ihn einmal in der Würzburger Posthalle hören und auch fotografieren. Sein Blues begleitete mich seit meinem 14. Lebensjahr. R.I.P.
Johnny Winter

15. July 2014

Am Samstag und Sonntag fällt für Kitzingen und Sommerach die Entscheidung

Veröffentlicht von Haenson in announcement, cityviews, mainfranken, nature, time

Unbenannt-1
Wer mehr zum Wettbewerb wissen möchte klickt einfach auf das Bild dann werdet ihr weitergeleitet.

‘weiter…’

14. July 2014

Frankens Gitarrengott in Hettstadt

Veröffentlicht von Haenson in mainfranken, music

P7120383-(2)
Es war ein toller Gig in einer privaten Scheune. Die Hettstädter veranstalten Sonntags in diesem Sommer immer sogen.”Sonntagsausklänge” und gestern war Hugos Bluesladen zu Gast. Die Bürgermeisterin von Hettstadt hat eine kurze Ansprache gehalten, der humorige Hugo hat auf seine extrem lustige Art durch das Programm geführt und fantastisch mit Volpert an e-Gitarre und Stefan schön am Schlagzeug musiziert. Er hat Volpert selbst als fränkischer Gitarrengott betitelt.
Text/Fotos: Ingrid Neumann
P7120442

Ähnlicher Beitrag:

U&D am Samstag: Dennis Schütze und Boogiepilots
« Ältere Beiträge