CINEWORLD Film-Café zeigt emotionale Geschichte „Charles Dickens – Der Mann, der Weihnachten erfand“

Charles Dickens schreibt Mitte des 19. Jahrhunderts seine weltberühmte Weihnachtsgeschichte in London. Zwei Jahre nach seinem Erfolg mit „Oliver Twist“ kämpft Charles Dickens mit großen finanziellen Problemen. Seine Verleger lassen ihn im Stich, da seine letzten drei Romane erfolglos waren. Er entschließt sich, eine eigene Weihnachtsgeschichte auf eigene Faust herauszubringen: Nach weniger als zwei Monaten erscheint „A Christmas Carol“, mit dem es Dickens gelingt, sich von den Dämonen seiner Kindheit zu befreien.

Gleichzeitig schafft er ein literarisches Werk, das bis heute für viele fest zu Weihnachten gehört.

Den wunderschönen Film „Charles Dickens – Der Mann, der Weihnachten erfand“ gibt es im CINEWORLD Film-Café am Donnerstag, 27. Dezember, zu erleben. Start ist um 15 Uhr im Restaurant OSKARs mit aromatischem Kaffee und leckeren Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen. Um 16 Uhr beginnt der Film.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Charles Dickens – Der Mann, der Weihnachten erfand“ Im Oktober des Jahres 1843 leidet der 31-jährige Autor Charles Dickens (Dan Stevens) stark unter den Misserfolgen seiner letzten drei Bücher.

Obwohl er sonst alles hat, was man sich wünschen könnte, ist Dickens unzufrieden und auch um seine Finanzen ist es nicht gerade gut bestellt. Von seinen Verlegern im Stich gelassen, beschließt er auf eigene Faust einen Roman zu veröffentlichen, von dem er hofft, dass er seine Familie finanziell über Wasser halten und seiner ins Stocken geratenen Karriere wieder neuen Schwung verleihen kann. Doch dafür muss das Buch bis Weihnachten fertig werden und bis dahin sind es nur noch sechs Wochen. Dickens hat zwar eine Idee und einen Titel, „Eine Weihnachtsgeschichte“, doch die Arbeit gestaltet sich schwierig. Hilfe erhält er ausgerechnet von der Hauptfigur seiner Geschichte, Ebenezer Scrooge (Christopher Plummer), die sich auf einmal in seinem Arbeitszimmer materialisiert…

Rögele verlängert in Dampfach – Müller/Gress in Oberschwarzach

Auf ihren Facebook Seiten unterrichten die beiden Bezirksliga Unterfranken Ost Vereine DJK Dampfach und SG Oberschwarzach / Wiebelsberg das ihre Trainer für eine weitere Saison verlängert haben.


„Die DJK- Dampfach gibt bekannt, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Trainer Steffen Rögele auch in der kommenden Saison weiter geht, denn der Vertrag wurde vorzeitig für die kommende Saison verlängert.“


„… Fabelhafte Weihnachtsüberraschung – Trainerduo Alexander Gress und Simon Müller verlängern … Das Trainerduo hat vorzeitig für die kommenden Saison 2019/20 sein Engagement verlängert, damit gehen beide mit der SG Oberschwarzach / Wiebelsberg bereits in die neunte Saison. Die Bilanz der beiden kann sich sehen lassen: Die SG Oberschwarzach / Wiebelsberg hat in der Bezirksliga noch alle Optionen zur Winterpause steht das Team auf dem zweiten Tabellenplatz und hat auch das Kreispokalendspiel gegen FT Schweinfurt erreicht. So bleibt es stetig spannend bis zum Ende Saison.“