Wörners Schloss Galerie – Auftakt des Jahresprogramms am 08. März

Vernissage „Malerei & Skulptur“
Den Auftakt der Galeriesaison in Wörners Schloss in Neuses am Sand bei Prichsenstadt gestalten am   Sonntag 08. März 2020 um / ab 14.30 Uhr zwei ganz besondere Künstlerinnen. Ihr Thema „Malerei & Skulptur“ setzen sie perfekt um. Die Malerin Heike Flügel aus Effeltrich ist vor allem im Nürnberger Raum bekannt. Sie bringt Acrylfarben expressionistisch und gegenständlich auf die Leinwand. Ihre Inspiration sind Menschen, Tiere und alltägliche Situationen. So entstehen bewegende Bilder im Hier und Jetzt. Dazu passend platziert die erfolgreiche Erlangener Künstlerin Friedel Neupauer „freie“ Skulpturen aus Ton. Studien im In- und Ausland bei bekannten Künstlern, besonders in Frankreich, bereichern Ihre Arbeiten. Ihr Motto.“ Ton wird lebendig in der Skulptur -meist in menschlicher Gestalt. Der Betrachter erkennt auf seine Weise -Unsichtbares wird sichtbar.“
Wir laden daher alle kunstinteressierte ein, die beiden Künstlerinnen persönlich während der Vernissage kennen zu lernen. Ihre Werke bleiben bis 19.04.20 in der Galerie und können dort Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Gerne flanieren Sie bei Ihrem Besuch auch durch den großen Schlossladen weiteren Kunstwerken und blicken in den Weinladen mit Gewölbekeller.  Im Schloss Restaurant sorgt ein „Mischtisch-Ambiente“ für weiteres gemütliches Beisammensein. Durchgehend warme Küche, sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag erwarten Sie.

Jahresprogramm
Die Kunstgalerie Wörners Schloss bietet Künstlern der Region und aus der Ferne die Möglichkeit auf sich aufmerksam zu machen. Jede Vernissage wird mit hauseigenem Cosmowein eröffnet. Der Eintritt samt Umtrunk sind stets frei und laden dazu ein WEIN & KUNST zu zelebrieren. Im Anschluss sind die Kunstwerke für mehrere Wochen als Ausstellung zu besichtigen und zu erwerben.

Hier ein Blick ins abwechslungsreiche und  Jahresprogramm mit sehr hochwertigen und einzigartigen Künstlern.  Mit dabei sind: „Der kleine Feininger“ von Noah Feininger ein erst 4 Jahre alter Künstler aus Mainstockheim (ab 26.04.20), „Die Kraft der Farbe“ von Manfred Neuner aus Würzburg (ab 11.06.20), „Die Farben fließen“ von Herbert Link aus Kitzingen(ab 26.07.20), „Wald Weisheiten“ von Katha Heinroths und Monika Jokiels aus Passau (ab 13.09.20) und „GegenwART“ von Hendrik Reuß aus Wiesentheid ab 25.10.20 (welcher auch am Weihnachtsmarkt dem 14. + 15. November vor Ort ist).

Würzburg im Januar Dunst

Batman Kirche, Residenz, Eingerüstetes Theater, Dixiklo im ersten Stock 🙂 Volle Cafés, Kugelschreiber von der FDP, Let it be vor der Bank, Fische aus Metall, Tulpen aus Amsterdam, Rosenbachpark im Winterschlaf, Frankonia Brunnen unter der Plane, Karl Marx auf einem Plakat.

CO2 Neutral nach Nürnberg und zurück

Kleine Verspätung, singende Hara Krishna Jünger, drei im Weckla, Albrecht Dürer, E-Roller in allen Ecken,wütende Bauern, Nürnberger Lebkuchen, viele Kirchen, Fotos mit dem Smartphone, Selfies mit Lundi, Schöne Erker, geschlossene Bäckereien, Trauernde Iraner, küssende Eisbären, Ludwig Erhard, fotografierende Kollegen, Grünkohl, Hundertwasser Wolle, Schönes Wetter.


Neues Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design Nürnberg

ASP kommt auf „KOSMONAUTILUS“-Tour am 23. Januar in die Würzburger Posthalle

Mit ihrem neuen Album „Kosmonautilus“ im Gepäck gehen ASP gleich im neuen Jahr auf eine ausgedehnte Rocktour. Diese Konzertreise wird sie in 15 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz führen. Der vierte Teil der Erfolgsstory „Fremder Zyklus“ erscheint offiziell am 29. November 2019, und die brandneuen Stücke bringt die Band im Januar und Februar auf die Bühnen – genauso wie viel gewünschte Hits. ASP spielt am Donnerstag, 23. Januar, in der Würzburger Posthalle. Einlass ist um 19 Uhr, los geht es um 20 Uhr. Support ist die Band „Two Minds Collide“. Mit „zutiefst“ kehrten ASP zum klassisch-songbetonten Geschichtenerzählen des „Fremden“ zurück und damit zu Liedern, die mit ihrer Emotionalität und ihrem Tiefgang zum Mitfühlen und Mitfiebern einladen. Lieder, die schlicht Balsam für die Seele sind. Aber ASP wäre nicht ASP, wenn er dabei nicht die große Erzählung im Auge behielte, die mit den zwei bisher erfolgreichsten ASP-Alben „fremd“ und „Maskenhaft – Ein Versinken in elf Bildern“ (Platz 2 der deutschen Album-Charts!) begann und sich in vermeintlich unendliche Abgründe bewegte – doch es geht noch … so viel tiefer. Bei allen Abstechern in die ganz hohen Chartregionen geben ASP niemals ihre Position der kritischen Independent-Künstler auf. Unabhängig vom Diktat der großen Musikkonzerne bleiben ASP sich selber und ihren Prinzipien treu und überzeugen mit Anspruch, Authentizität und Demut – die man besonders im Live-Kontext spürt. Die Verbundenheit der Musiker mit ihrem Publikum, die lyrisch-erzählerischen Texte, eingebettet in energetisch-rockige Klänge, und die mitreißende Darbietung lassen die Zuschauer wiederholt in Begeisterungsstürme ausbrechen und sind der Grund, weshalb die Fanschar stets weiter wächst und sich mit ihrer Band in immer unergründlichere Tiefen begibt. Weitere Informationen unter www.posthalle.de .INFO: Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Sulzfeld – Uffni – Rothenburg

Kleine Tour am Silvestermorgen. Noch ohne viel Chinesen aber teueren Diesel. Rothenburg ob der Tauber am Krückstock. Meinem Bein geht es jetzt nach viel Voltaren wieder besser. Endlich mal eine Aufnahme vom Plönlein ohne Menschen drauf. Schade das es sich dann zugezogen hatte. Ansonsten alles gute fürs neue Jahr.

Forchheim und die Fränkische immer einen Ausflug wert

Dazu noch der etwas anstrengende Besuch des Wildparks in Hundshaupten. Unten eine große Bilderserie. Das erste Foto zeigt Mainbernheim, dann der See von Birklingen und der Höchstädter Karpfen. Dann geht es schon in den Tierpark mit Wildbach, Forellen, Hängebauchschwein, Waschbären, Ziegen, Pfau, Steinbock, Elche, Sauerbraten mit Klöß 🙂 Wölfe, Luchs und Geigenspieler.