Neue und alte Trainer

Es geht in dem Post nicht über das Alter der Trainer. 🙂 Es werden die Trainer der kommenenden Saison beim SV Sickershausen und dem SSV Kitzingen vorgestellt. Beim SSV Kitzingen bleibt alles beim Alten: Thomas Beer für die Erste und Jürgen Brettmann für die Zweite. In Sickershausen kommen nach dem Rückzug von Wolfgang Beischmidt zum Saisonende zwangsläufig neue Kräfte zum Zug. Nach einem Bericht der Mainpost werden mit Albert Fischer (Bild unten) und Sebastian Otto, zwei junge Trainer, den Verein Trainingsmäßig übernehmen. Zuletzt führten sie den VfL Volkach in die Kreisklasse, stiegen dort aber in dieser Saison aus sportlichen Gründen vorzeitig aus. Als Spieler waren sie unter anderem in Sulzfeld und Abtswind unterwegs.


Jürgen Brettmann


Thomas Beer

Rögele verlängert in Dampfach – Müller/Gress in Oberschwarzach

Auf ihren Facebook Seiten unterrichten die beiden Bezirksliga Unterfranken Ost Vereine DJK Dampfach und SG Oberschwarzach / Wiebelsberg das ihre Trainer für eine weitere Saison verlängert haben.


„Die DJK- Dampfach gibt bekannt, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Trainer Steffen Rögele auch in der kommenden Saison weiter geht, denn der Vertrag wurde vorzeitig für die kommende Saison verlängert.“


„… Fabelhafte Weihnachtsüberraschung – Trainerduo Alexander Gress und Simon Müller verlängern … Das Trainerduo hat vorzeitig für die kommenden Saison 2019/20 sein Engagement verlängert, damit gehen beide mit der SG Oberschwarzach / Wiebelsberg bereits in die neunte Saison. Die Bilanz der beiden kann sich sehen lassen: Die SG Oberschwarzach / Wiebelsberg hat in der Bezirksliga noch alle Optionen zur Winterpause steht das Team auf dem zweiten Tabellenplatz und hat auch das Kreispokalendspiel gegen FT Schweinfurt erreicht. So bleibt es stetig spannend bis zum Ende Saison.“

Tim Stegmann wird Verbandssportlehrer beim Hamburger Fußball-Verband e.V.

Wenn der FC Würzburger Kickers am heutigen Samstag ab 14:00 Uhr beim 1. FC Kaiserslautern antritt, wird Tim Stegmann nicht mehr neben FWK-Cheftrainer Michael Schiele auf der Bank Platz nehmen. Der 29-Jährige hat den Verein unter der Woche um eine Vertragsauflösung gebeten, diesem Wunsch sind die Kickers nachgekommen. Stegmann wird ab dem 1. Januar in seiner Heimatstadt Hamburg Verbandssportlehrer beim Hamburger Fußball-Verband e.V.

„Ich freue mich sehr auf die Rückkehr in meine Heimat und einen hochinteressanten Job, bei dem ich auch langfristig sehr viel mitgestalten kann. Den Kickers bin ich sehr dankbar, dass sie mir diese Chance ermöglicht haben. Ich wünsche dem Verein von ganzem Herzen eine erfolgreiche Restsaison und alles Gute für die Zukunft“, sagt Stegmann.

Der FC Würzburger Kickers bedankt sich beim ehemaligen Wolfsburger, der vor seiner Zeit in Würzburg sechs Jahre in der Nachwuchsabteilung der Wölfe gearbeitet hat, für dessen tadelloses Engagement und wünscht ihm bei seiner neuen Aufgabe viel Erfolg.

Bis auf Weiteres ergänzt Dennis Schmitt (25), vergangenes Jahr spielender Co- Trainer der U23 und bis dato in der gesamten Republik als Scout für die Rothosen im Einsatz, das Trainerteam um Cheftrainer Michael Schiele, Co-Trainer Lamine Cissé und Torwart-Trainer Robert Wulnikowski.

Auch die Mannschaften von Barmbeck-Uhlenhorst und Oosdorf aus der Verbandsliga werden dann in den Verantwortungsbereich von Tim Stegmann gehören.