Dieselgate in Hamburg

Nur wenige Meter auseinander Luftmessstation und Dieselstraße in Hamburgs Stadtteil Barmbeck.

Symbolkraft eines Straßenschildes. Einst wurde die Erfindung von Rudolf Diesel hochgelobt. Heutzutage steht der Name Diesel für Betrug, Verfall, Ratlosigkeit und Raffgier.

Rote Realschule am Welt AIDS Tag

Der Sinn der rot angestrahlten Realschule in Kitzingen, war auf die Gefahr der Krankheit AIDS hinzuweisen. Rund um den Globus erinnern am 1. Dezember verschiedenste Organisationen an das Thema AIDS und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit HIV-Infizierten zu zeigen. In Griechenland haben Archäologen verhindert, dass die Akropolis zum Welt-Aids-Tag in rotes Licht getaucht wird. Grund: Die rote Beleuchtung könnte nach ihrer Auffassung dem Gebäude schaden. Rot beleuchtete Gebäude sollen aber auch die Solidarität mit allen verfolgten Christen in aller Welt aufzeichnen. Venedig wurde rot beleuchtet und auch die Städte Montreal, Toronto, Paris, Barcelona, London, Sydney und Washington beteiligten zwischen dem 21. Und 28. November daran.

Kirchentürme in Franken – Kalender 2019

Kirchentürme in Franken können alle erdenklichen Formen aufweisen. Meistens sind es Zwiebeltürme, Hauben oder Spitztürme. (Monatskalender, 14 Seiten )

Kirchen in Franken haben oft verschieden gestaltete Türme, oft sind es die sogenannten Zwiebeltürme wie zum Beispiel die beiden Kirchen in Neuses am Berg. Man sieht in Franken auch die thüringische Haube wie zum Beispiel in Marktbreit, aber auch futuristische Kirchtürme wie die der St. Johanniskirche in Würzburg, die auch Batman-Türme genannt werden. Zum bestellen einfach auf die Abildung klicken

Als Ankauf konnte das Städtische Museum Kitzingen ein Gemälde mit der Ansicht der alten Poststraße, Kitzingen, des in Kitzingen geborenen Künstlers Michel Heim erwerben

image006

Als Ankauf konnte das Städtische Museum Kitzingen ein Gemälde mit der Ansicht der alten Poststraße, Kitzingen, des in Kitzingen geborenen Künstlers Michel Heim erwerben.

Michel Heim wurde 1899 in Kitzingen geboren, er starb 1947 in Weimar. Er war freischaffender Künstler und Schüler des bekannten Nürnberger Künstlers Rudolf Schiestl. Michel Heim lebte u. a. in München, Würzburg, Schweinfurt, Gochsheim und zuletzt in Hetschgurg bei Weimar. Er illustrierte Bücher (Meine Freunde 1945, Am Bach und Wiesenrand und Im Wald und Feld 1946) und fertigte hauptsächlich Holzschnitte. 2007 wurde Michel Heim mit einer Ausstellung in Gochsheim geehrt. Eine Sammlung seiner Werke befindet sich im Reichsdorfsmuseum Gochsheim, doch auch das Museum Kitzingen hat interessante Grafiken des Meisters im Bestand.

Michel Heim wurde von einem seiner Schüler als „der allerletzte Romantiker“ bezeichnet In seinen Bildern findet der Betrachter eine fränkisch heile, heimelige, schlichte Welt: mit Rathäusern, Kirchen, Bauernidyllen und fränkischen Landschaften. Von den modernen Aspekten seiner Arbeit künden Geschäfts- und Werbedrucke.

Frühling kommt in großen Schritten

am-morgen-sah-es-noch-so-aus

Am Morgen sah es noch so aus

Lilien-mit-besonderen-Vorzügen

Lilien mit besonderen Vorzügen

big-pisture-Schiff-fährt-durch-die-neue-Mainbrücke-links-sieht-man-noch-schnee-im-Weinberg-liegen

big picture – zum vergrößern einfach das Bild anklicken. Schiff fährt durch die neue Mainbrücke. Links sieht man noch ein bisschen Schnee im Weinberg.

ein-star-auf-der-Wiese-am-Womoplatz

Der Star ist der Vogel des Jahres im Gartenschaugelände kann man einige antreffen.

Erpel-und-SchneeEin Erpel schiebt den Schnee auf Seite 🙂

Osterglocken-blühen-im-Gartenschaugelände

Die ersten Osterglocken sindauch schon geöffnet, obwohl es am Sonntag den starken Wintereinbruch hatten

Spiegelung-im-Bimbach

big picture – zum vergrößern einfach das Bild anklicken. Spiegelung im Bimbach.

 

vierstrahlige-Passagiermaschine

Vierstrahliges Flugzeug fliegt ziemlich tief

Weidenkätzchen-in-der-Sonne

Weidenkätzchen in der Sonne