BZL Ufr-Ost: TSV Ettleben – 1.FC Sand a. Main, 1:3

Ralph Thomann brachte die Heimmannschaft per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der fünften und 17. Minute vollstreckte. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass das Ergebnis noch Bestand hatte, als sich die Teams in die Pause verabschiedeten. TSV Ettleben stellte in der 60. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Sandro Weber, Christoph Weeth und Leon Rottmann für Christian Sokal, Frederik Weiß und Pascal Stahl auf den Platz. Per Elfmeter traf Maximilian Mosandl vor 150 Zuschauern zum 1:2 für die Elf von Trainer Stefan Riegler. In der Schlussphase nahm Christian Breunig noch einen Doppelwechsel vor. Für Steffen Ullrich und Lars Stussak kamen Louis Mahr und Patrick Schmid auf das Feld (81.). Per Elfmeter erhöhte Thomann in der 90. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf drei Treffer – 3:1 für den 1.FC Sand a. Main. Am Schluss gewann der 1.FC Sand a. Main gegen TSV Ettleben.

BZL Ufr-Ost: SC Schwarzach – FC Gerolzhofen, 0:2

Mit einem 2:0-Erfolg im Gepäck ging es für den FC Gerolzhofen vom Auswärtsmatch bei SC Schwarzach in Richtung Heimat. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der FC Gerolzhofen wurde der Favoritenrolle gerecht. Dabei reichten ihm zwei Standardsituationen.  Im Hinspiel hatte der SC Schwarzach drei Punkte aus Gerolzhofen entführt mit einem 4:2-Sieg.

A weng naus # 2378 – Viele Radler unterwegs…

…dazu Morgengym am Stadtbalkon und tolle Spiegelung bei der LZR. So warm ist es Anfang April selten. In Kitzingen sind am Samstagnachmittag 27,4 Grad gemessen worden. Damit war die Stadt der wärmste Ort in Franken und einer der wärmsten in ganz Bayern. Im Ohr heute u.a. INXS – Mystify

Landesliga Nordwest: FT Schweinfurt – TuS 1893 Aschaffenburg-Leider, 0:3

Die Turner wurden der eigenen Favoritenstellung nicht gerecht und verloren gegen den TuS 1893 Aschaffenburg-Leider deutlich mit 0:3.

Hängende Köpfe bei den Platzherren der FT Schweinfurt, die gegen den Underdog, bei herrlichen Sommerwetter, überraschend den Kürzeren zogen. Im ersten Vergleich der Saison waren die drei Punkte nach einem 3:1 auf das Konto der Elf von Coach Adrian Gahn gegangen.

Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 120 Zuschauern besorgte Liam Trasoruk bereits in der fünften Minute die Führung des TuS 1893 Aschaffenburg-Leider. Das Team von Trainer Steffen Bolze machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Leon Sauer (6.). Nach nur 25 Minuten verließ Julian Brückner von der FT Schweinfurt das Feld, Ulrich Scheidel kam in die Partie. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Adrian Gahn Luca Reck und Niklas Reuß vom Feld und brachte Moriz Heusinger und Ercan Öztürk ins Spiel. Philipp Zschirpe baute den Vorsprung des TuS 1893 Aschaffenburg-Leider in der 53. Minute aus. Letztlich fuhren die Gäste einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Bei der FT Schweinfurt präsentierte sich die Abwehr angesichts 43 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (55). Durch diese Niederlage fallen die Gastgeber in der Tabelle auf Platz vier zurück. Die FT Schweinfurt verbuchte insgesamt 14 Siege, fünf Remis und acht Niederlagen. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für die FT Schweinfurt, sodass man lediglich fünf Punkte holte.

Mit drei Punkten im Gepäck verließ der TuS 1893 Aschaffenburg-Leider die Abstiegsplätze und nimmt jetzt den zwölften Tabellenplatz ein. Neun Siege, sieben Remis und zwölf Niederlagen hat der TuS 1893 Aschaffenburg-Leider momentan auf dem Konto. Nach sieben sieglosen Spielen ist der TuS 1893 Aschaffenburg-Leider wieder in der Erfolgsspur.

Kommende Woche tritt die FT Schweinfurt bei ASV Rimpar an (Sonntag, 15:00 Uhr), am gleichen Tag genießt der TuS 1893 Aschaffenburg-Leider Heimrecht gegen den TSV Karlburg.