Kramkowsky: Akte und Handlinien-Malerei „Gefühlte und gefüllte Akte und mehr„ im Wörners Galerie

Kramkowsky Freier Maler aus Sand am Main mit Art.Gallery in Bamberg zeigt erstmalig Bilder nach Handlinien gemalt! Winzer Harald Wörner lädt gerne zu einem Umtrunk, bei freiem Eintritt ein. Als Gäste sind dabei: Autorin Irma Simenc-Kretzschmar; Malerin Marina Abramova; Symph. an der Geige Jean Schneider. Laudatio Frau Ute Klein.

Autorin und Astrologin Irma Simenc-Kretzschmar dichtet über Kunstwerke von Kramkowsky – Art.Gallery aus Bamberg. Ihre Passion ist das Schreiben. Sie äußert: „Die Lyrische Ausdrucksformist für mich Gefäß, den Flug der Inspiration einzufangen. Ich wünsche mir, die verborgene Poesie der Deutschen Sprache, sowohl mit zeitlosen, als auch zeitgemäßen Themen aufleben zu lassen und zu bewahren.“

Malerin Marina Abramova ist eine begnadete Aquarell-Malerin.

Jean Schneider ist Maler und Musiker – ein Original Bamberger mit Kunst-Atelier in Markneukirchen – säch. Vogtland.

Im Schloss Wörner Weingut und Hotel in Neuses am Sand bei Prichsenstadt. Offene Vernissage am Sonntag, dem 27. Mai um 14.30 Uhr.

Herzliche Einladung dazu. Die Kunst-Ausstellung ist von Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Info-Kontakt unter Schloss Wörner: Tel. 093837179 oder Kramkowsky – Art.Gallery.Bamberg Mobil 01774443555

und weitere Infos unter www.woerners-schloss.de

Die Kunst-Ausstellung ist bis zum 8. Juli 2018.

Neue Autorenfans

Neue-Autorenfans

verfilmt

bin-begeistert

Späte-Zeit-des-Glücks

bewertung

Sehr schön wenn man so ein Feedback bekommt und zugleich Ansporn für das nächste Buch das bald fertig ist.

Um was gehts. Es geht um meinen ersten Mainfrankenkrimi siehe und klicke Bild unten

Späte-Zeit-des-Glücks

Buchtipp: Endlich auch in deutscher Zunge: Der Knigge für Rennradfahrer

Die Velominati stehen für die bedingungslose Liebe für das schnelle Radfahren – nicht einfach nur als Freizeitvergnügen oder als Art der Fortbewegung, sondern als Ausdruck einer eigenen Lebensart. Sie haben sich formiert, um das bedeutende kulturelle Erbe des Straßenradsports zu feiern und zu wahren, samt dem steten Streben nach sportlicher Höchstleistung im Sattel und absoluter Eleganz im Auftreten. DIE REGELN sind ihre Bibel.

Markenzeichen und Erfolgsgeheimnis der Velominati ist eine unvergleichlich trockene Mischung aus echter Passion für den Radsport, enormem Fachwissen, großer Klappe und viel Sinn für Humor. Wie eine Art Fight Club auf zwei schmalen Reifen treten sie an, um ihre Leser in die Etikette und geheimen Rituale des Radsports einzuweihen und die frohe Botschaft zu verkünden, was guten Stil beim Rennradfahren ausmacht. Jetzt endlich ist ihr launiger Kodex, eine Sammlung von 95 Regeln, die auch hierzulande längst Kultstatus in der Radsport-Szene genießt, in deutscher Sprache zu studieren.

Dieses Buch gehört als unverzichtbarer Leitfaden in die Ausrüstung jedes ernsthaften Rennradfahrers – egal, ob man nur im Alltag eine gute Figur machen möchte oder dafür trainiert, der neue Eddy Merckx zu werden.

Die Autoren:Die Velominati sind ein internationales Kollektiv begeisterter Rennradfahrer und Radsportliebhaber um Gründer und Chefredakteur Frank Strack (Seattle), Brett Kennedy (Wellington, Neuseeland), Gianni Andrews (Hawaii) und Marko Carlson (Minnesota). Ihre Website velominati.com zählt seit Jahren zu den populärsten und am schnellsten wachsenden Radsport-Portalen im Internet. Gegründet im Jahr 2009, um die Passion fürs Rennradfahren zu fördern, erfreuen sich die Velominati heute einer großen und überaus loyalen Gefolg- und Leserschaft aus allen Ecken der Erde. Dies ist ihre erste Veröffentlichung in deutscher Sprache.

„Buchtipp: Endlich auch in deutscher Zunge: Der Knigge für Rennradfahrer“ weiterlesen

Das letzte Heimspiel als Spielgemeinschaft in Prichsenstadt

Das letzte Heimspiel als Spielgemeinschaft Kirchschönbach/Prichsenstadt wurde verloren. Die SG wird aufgelöste und Prichsenstadt fängt in der nächsten Saison in der B-Klasse von vorne an.

 

Spielertrainer Sebastian Saugel der in seiner besten Zeit in der Landesliga bei den Freien Turnern in Schweinfurt spielte wird von den beiden Wiesentheider Christian Seitz und Günter Klein im Torraum attackiert. Das Spiel endete 0:2. Mehr Bilder demnächst bei der Mainpost. Bild zum vergrößern einfach anklicken.

Buchtipp: Blinder Einsatz ein Thriller von Lafani & Renault

Harter Tobak mit Anonymnen Spielern, blinden Einsätzen, Pharmaversuchskanichen und Massenmorden in Spielcasinos. Ein Wettlauf gegen die Zeit Von Paris bis nach Las Vegas hat ein teuflisches Spiel begonnen, nichts für schwache Gemüter.  Um Geld zu verdienen testet Lars Loy Medikamente für einen Pharmakonzern und läuft Amok und stirbt wenig später einen schmerzhaften Tod. Schon ein bisschen älter aber immernoch aktuell und zeigt welche Drecksäcke an den Schrauben drehen nur um Aktionäre glücklich zu machen. Lesenswert.

Blinder-Einsatz

Weitere Buchtipps

Späte Zeit des Glücks
Buchtipp: Blinder Einsatz ein Thriller von Lafani & Renault
Buchtipp: Der Radrennfahrer und sein Schatten
Buchtipp: Die Radfahrer Cartoons – Eine illustrierte Anleitung für das Leben auf zwei schmalen Reifen
Buchtipp: Barbara Neuhaus –  Wohl dem, der keine Erben hat
Buchtipp: Ruf mich an – Ilse Buschheuer
Buchtipp: Matthias Praxenthaler – Horst der Held
Buchtipp: Andrea Vitali – Tante Rosina und das verräterische Mieder
Buchtipp: Jörg Maurer Hochsaison Alpenkrimi
Buchtipp: Milchgeld – Kommissar Kluftingers erster Fall
Buchtipp: Herzblut – Kluftingers siebter Fall
Buchtipp: Günter Huth – Der Schoppenfetzer und der Messweinfluch
Buchtipp: Michael Kibler Opfergrube
Buchtipp: Jörg Maurer Unterholz Alpenkrimi
Buchtipp: Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg
Buchtipp: Mit dem Klapprad in die Kälte – Abenteuer auf dem Iron Curtain Trail
Buchtipp: Vogelkoje von Gisa Pauly
Buchtipp: Susanne Mitschke – Warte nur ein Weilchen
Buchtipp: Inge Löhning – Sieh nichts Böses
Buchtipp: Thomas Dekker – Unter Profis
Buchtipp: Tausend Kilometer Süden
Buchtipp: Die aufregende neue Stimme der niederländischen Radsportliteratur – und eine Pilgerreise der besonderen Art
Buchtipp: Danny MacAskill – »Biken am Limit. Auf den Dächern und Gipfeln der Welt«
Buchtipp: Die vierzehnte Etappe – Radsportgeschichten von Tim Krabbe
Buchtipp: David Misch – Randonnée

Kleine Artbreit-Vorschau

Artbreit das Kunstfest in Marktbreit wirft seine Schatten vorraus. Gestartet wird am 12.Mai ab 14 Uhr mit den offenen Galerien und dem Eröffnungskonzert um 20:30 Uhr. Am 13.Mai wird um 11 Uhr eröffnet. Mehr zum Thema hier auf der Homepage von Artbreit

Der-Froschkönig-und-die-Afrikanerin,-eine-Skulptur-von-Peter-Lenk

Der Froschkönig und die Afrikanerin eine Skulptur von Peter Lenk

Der-Froschkönig-und-die-Afrikanerin,-eine-Skulptur-von-Peter-Lenk-2

Der-Froschkönig-und-die-Afrikanerin,-eine-Skulptur-von-Peter-Lenk-durch-schiessscharte

Die-Flaggen-sind-gehisst

Die Flaggen sind gehisst

Eingangsskulptur-Artbreit-Cornelia-Weihe

Eingangsskulptur Artbreit Cornelia Weihe

Haus-zur-Groe-und-Wertheimer-Haus-prägen-die-Innenstadt-von-Marktbreit

Haus zur Groe und Wertheimer Haus prägen die Innenstadt von Marktbreit

Malerwinkel-Marktbreit

Malerwinkel Marktbreit

Portal

Schwertransport-der-Bundeswehr

Als ich an der Ampel stand fuhr der abgebildete Schwertransport vorbei

Baeckerei-Hanns-Rupp-Marktbreit-Schustergasse

Die ehemalige Bäckerei Hanns Rupp in der Schustergasse. Ingegriff Deutscher Bäcker Handwerkskunst

Die Ausstellung Kitzingen im Fokus hat dem Stadtmuseum einen kleinen Besucheransturm beschert.

Kitzingen im Fokus geht in die Verlängerung!

Die Ausstellung Kitzingen im Fokus hat dem Stadtmuseum einen kleinen Besucheransturm beschert.

Daher wurde im Einvernehmen mit dem Konzipienten und Fotografen Hans Will, die Ausstellung bis einschließlich 24. Juni 2018 verlängert! Der Eintritt ist frei!

 Kitzingen-im-Fokus

Anlässlich der Ausstellung „Kitzingen im Fokus“ ist in der Schriftenreihe des Museums der gleichnamige Ausstellungskatalog erschienen:

 

Jetzt probelesen

 

 

Kitzingen im Fokus

Momentaufnahmen, eingefangen von Hans Will

Hans Will , Stephanie Falkenstein (Hrsg.); Band 13 in dieser Reihe

Hardcover, 176 Seiten

ISBN-13: 9783746044927; Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 23.02.2018

Was bei dem perfekten Urlaub nicht fehlen darf

Urlaub! Wer freut sich nicht auf ihn? Vor allem dann, wenn man gerade am Schreibtisch im Büro sitzt und eintönige Aufgaben absolvieren muss, oder sich mit unzufriedenen und unfreundlichen Kunden herumärgert. Auf den Urlaub, sei er im Sommer am Strand oder im Winter in den Bergen, freut sich vermutlich jeder. Doch die Reise muss gut geplant sein, ansonsten kann es böse Überraschungen geben, die den vermeintlichen Traumurlaub zum Albtraum machen. Damit einem dies nicht passiert, erläutert dieser Artikel, was man bei der Urlaubsplanung und der Hotelwahl in deutschsprachigen Ländern beachten muss.

 

Sonne, Sandstrände, Wanderwege und Skipisten, all diese Sachen werden einem nicht nur in fremden Ländern geboten, sondern auch in der Heimat. Somit muss man gar nicht weit reisen, um ein paar traumhafte Tage zu verbringen, was vor allem denjenigen gefallen wird, denen das Fliegen nicht ganz geheuer ist.

Wer sich so richtig entspannen möchte, für den ist vermutlich eines der ausgezeichneten Wellness-Hotels in Deutschland die richtige Adresse. Saunieren, im Pool verweilen, oder sich bei einer Massage entspannen, wer kann da schon wiederstehen?! Da es in Deutschland eine große Vielfalt an Spa – Resorts gibt, braucht man in den meisten Fällen nicht einmal zwei Stunden fahren, um einen entspannten Urlaub zu genießen. Nicht nur in Deutschland, auch in Österreich und in der Schweiz gibt es fantastische Wellness-Hotels, die einem jede Menge Entspannung bieten und in denen man dem Alltag für einige Tage oder Stunden entkommen kann.

Der Entspannungsurlaub kann mit einem Städtetrip verbunden werden, dadurch hat man die Möglichkeit, sich beispielsweise Salzburg in Österreich anzuschauen. Die Mozartstadt bietet nicht nur eine unverwechselbare Atmosphäre mit den zahlreichen Kirchtürmen und Schlössern, sondern auch wundervolle Hotels, in denen es sich besonders gut aushalten lässt. Insbesondere kann sich das Casino Salzburg präsentieren.  Ein prachtvolles Ambiente, Willkommenspakete und eine gesunde Portion Spannung lassen den Wochenendtrip in einem ganz neuen Licht erstrahlen. Auch in Wien gibt es einige preisgekrönte Hotels, die den Städtetrip dort unvergesslich machen. Doch auch inmitten von Deutschland kann man sich ein schönes Wochenende machen, wie zum Beispiel im Breidenbacher Hof in Düsseldorf oder im Hotel am Steinplatz in Berlin. Wer sich für einen Trip nach Berlin entscheidet sollte hier auch unbedingt der Spielbank Berlin einen Besuch abstatten, auf vier Etagen werden hier neben Black Jack und Roulette auch 350 Spielautomaten angeboten.  Ebenso in anderen Städten, wie Hamburg, Dresden und München kann man es sich in luxuriösen Hotels gut gehen lassen. Natürlich muss man für das ein oder andere Hotel eventuell ein bisschen tiefer in die Tasche greifen. Doch, wenn man bedenkt, dass man dafür keine Ausgaben wie Flug, Mietauto oder Taxidienst berechnen muss, kann man sich so eine Erholung ruhig mal gönnen.

 

Wer also nicht genug Zeit hat weit wegzufliegen oder lieber entspannt mit dem Zug in den Urlaub fahren möchte, der wird auch in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz sicherlich das passende Reiseziel finden. Ob Strand und Meer, Berge und Skipisten oder Wellness und Luxus, in den deutschsprachigen Ländern ist für jeden Urlaubsgeschmack etwas dabei.

Also worauf noch warten? Nichts wie los und Urlaub buchen!

Als Ankauf konnte das Städtische Museum Kitzingen ein Gemälde mit der Ansicht der alten Poststraße, Kitzingen, des in Kitzingen geborenen Künstlers Michel Heim erwerben

image006

Als Ankauf konnte das Städtische Museum Kitzingen ein Gemälde mit der Ansicht der alten Poststraße, Kitzingen, des in Kitzingen geborenen Künstlers Michel Heim erwerben.

Michel Heim wurde 1899 in Kitzingen geboren, er starb 1947 in Weimar. Er war freischaffender Künstler und Schüler des bekannten Nürnberger Künstlers Rudolf Schiestl. Michel Heim lebte u. a. in München, Würzburg, Schweinfurt, Gochsheim und zuletzt in Hetschgurg bei Weimar. Er illustrierte Bücher (Meine Freunde 1945, Am Bach und Wiesenrand und Im Wald und Feld 1946) und fertigte hauptsächlich Holzschnitte. 2007 wurde Michel Heim mit einer Ausstellung in Gochsheim geehrt. Eine Sammlung seiner Werke befindet sich im Reichsdorfsmuseum Gochsheim, doch auch das Museum Kitzingen hat interessante Grafiken des Meisters im Bestand.

Michel Heim wurde von einem seiner Schüler als „der allerletzte Romantiker“ bezeichnet In seinen Bildern findet der Betrachter eine fränkisch heile, heimelige, schlichte Welt: mit Rathäusern, Kirchen, Bauernidyllen und fränkischen Landschaften. Von den modernen Aspekten seiner Arbeit künden Geschäfts- und Werbedrucke.