BZL Ufr-Ost: SV-DJK Oberschwarzach – TSV Abtswind II, 3:2

Durch ein 3:2 holte sich der SV-DJK Oberschwarzach zu Hause drei Punkte. Der Gast TSV Abtswind II hatte das Nachsehen. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen.

Für den Führungstreffer des SV-DJK Oberschwarzach zeichnete Tobias Gnebner verantwortlich (37.). Mit einem Tor Vorsprung für die Mannschaft von Alexander Greß ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Der Treffer von Jonas Edwards aus der 71. Minute bedeutete vor den 150 Zuschauern fortan eine deutliche Führung zugunsten des Heimteams. Julian Beßler beförderte das Leder zum 1:2 der Zweitvertretung von TSV Abtswind in die Maschen (75.). In der 82. Minute erhöhte Philipp Mend auf 3:1 für den SV-DJK Oberschwarzach. In der Schlussphase nahm Patrick Gnebner noch einen Doppelwechsel vor. Für Robert Brenner und Michael Rügamer kamen Julian Richter und Roberto Piljek auf das Feld (84.). Jona Riedel versenkte den Ball in der 90. Minute im Netz des SV-DJK Oberschwarzach. Am Schluss siegte der SV-DJK Oberschwarzach gegen TSV Abtswind II.

Im letzten Hinrundenspiel errang der SV-DJK Oberschwarzach drei Zähler und weist als Tabellendritter nun insgesamt 31 Punkte auf. 44 Tore – mehr Treffer als der SV-DJK Oberschwarzach erzielte kein anderes Team der BZL Ufr-Ost. Mit dem Sieg knüpfte der SV-DJK Oberschwarzach an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der SV-DJK Oberschwarzach zehn Siege und ein Remis für sich, während es nur vier Niederlagen setzte.

In der Tabelle liegt TSV Abtswind II nach der Pleite weiter auf dem fünften Rang. Acht Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto.

TSV Abtswind II ist nun seit fünf Spielen, der SV-DJK Oberschwarzach seit vier Partien unbesiegt.

Weiter geht es für den SV-DJK Oberschwarzach am kommenden Samstag daheim gegen den TSV Essleben. Für TSV Abtswind II steht am gleichen Tag ein Duell mit dem TSV Münnerstadt an.

BZL Ufr-Ost SG Heidenfeld/Hirschfeld – TSV Unterpleichfeld 2:1

Die gute Serie des TSV Unterpleichfeld seit dem Saisonbeginn ist gerissen. Der Gast verlor gegen SG Heidenfeld/Hirschfeld mit 1:2 und steckte damit die erste Saisonniederlage ein. Die Experten wiesen dem TSV Unterpleichfeld vor dem Match gegen SG Heidenfeld/Hirschfeld die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren.

Spiridon Antoniou verwandelte vor 130 Zuschauern einen Elfmeter nach 20 Minuten eiskalt zur 1:0-Führung für SG Heidenfeld/Hirschfeld. Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Jonas Teske bereits wenig später besorgte (25.). Weitere Tore blieben bis zum Pfiff des Schiedsrichters aus. Somit ging es mit einem unveränderten Stand in die Halbzeitpause. Durch einen Elfmeter von Antoniou gelang SG Heidenfeld/Hirschfeld das Führungstor. Nach Beendigung der zweiten Halbzeit hieß das Ergebnis 2:1 zugunsten des Heimteams.

Das Team von Coach Martin Schendzielorz muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck verließ SG Heidenfeld/Hirschfeld die Abstiegsplätze und belegt jetzt den zwölften Tabellenplatz. Für SG Heidenfeld/Hirschfeld steht nun der erste Sieg in dieser Saison zu Buche, nachdem die Bilanz vorher ein Remis und drei Niederlagen aufwies. Nur einmal ging SG Heidenfeld/Hirschfeld in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Nach fünf gespielten Runden gehen bereits zehn Punkte auf das Konto des TSV Unterpleichfeld und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Die Mannschaft von Trainer Thomas Redelberger baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

SG Heidenfeld/Hirschfeld stellt sich am Sonntag (15:00 Uhr) bei SV Rödelmaier vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt der TSV Unterpleichfeld die Reserve von TSV Abtswind.