A weng lääff #164 – Rote Trauben in Etwashausen

Aus- und Einblicke beim Morningwalk am Main. Heute wieder mit kalifornischen Partikeln im andalusischen Hoch. An der Westküste der USA wüten die schlimmsten je aufgezeichneten Brände. Der Rauch ist in große Höhe aufgestiegen und hat es über den Atlantik nach Deutschland geschafft. Dies hat auch für unser Wetter Folgen wie man bei jeden Sonnenauf- oder Untergang sehen kann.. In einer Satellitenauswertung der NASA sieht man, wie Partikel von der Westküste zunächst über Nordamerika und dann mit einem Tiefdruckgebiet über den Atlantik transportiert werden. Laut einer Analyse der Europäischen Organisation für meteorologische Satelliten haben die Partikel bereits am Freitag Mitteleuropa erreicht. Der Gouverneur von Kalifornien Gavin Newsom hatte am Freitag bei der Besichtigung einer von den Flammen zerstörten Gegend in die Fernsehkameras gesagt: „Die Debatte über den Klimawandel ist beendet. Kommen Sie einfach in den Staat Kalifornien, schauen Sie es sich mit Ihren eigenen Augen an“.

Nachmittagsspaziergang in Etwashausen

Bei herrlichen Frühherbstwetter waren viele Radfahrer, die meisten mit sogennnten E-Bikes, unterwegs.Aber auch auf dem Mondsee tummelten sich ein paar SUPler. Ich konnte ein paar schöne Motive finden. Besonders der blühende Enzianstrauch auch als Kartoffelblume stach mir ins Auge.

Anwohner in Etwashausen erbost

Nachdem Betrunkene die Scheiben eines Gewächshausen in der Mainbernheimer Straße eingeschlagen hatten, sind die betroffenen Anwohner und Besitzer des Gewächshausen nicht gut auf den Stadtschoppen auf dem Freizeitgelände am Bleichwasen nicht gut zu sprechen.

A weng lääff #115 – „Ich kämpfe ums Überleben…“

….das hat mir heute Morgen beim Morning Walk die naßgeschwitzte Frau G. im vorbeigehen zugerufen. :-). Also ich kann nicht klagen es lääfft.

Aus- und Einblicke beim Morning Walk am Main. Auch heute wieder herrliches Wetter aber deutlich frischere Temperaturen.

Ein Mann aus Belgien steht auf seinem Boot. Zwischenstopp in Kitzingen auf seiner Reise von Antwerpen ins Schwarze Meer. Ein Stand Up Paddler mit Hund schippert vorbei. Gemüse gibt es wieder zum selberschneiden.

A weng lääff #112 – before project holmium

Aus- und Einblicke beim Morning Walk am Main. Herrliches Wetter. Es wird ein schöner Tag.

Es fing schon beim Sonnenaufgang an der sehr Farbenfroh daher kam. Die leere Whiskyflasche hat mich jetzt nicht gestört, manchmal kann Abfall auch ein schönes Motiv sein. Gaby war schon durch. Unten noch jede Menge Sommer Blüher wie Wilde Karotte, Sonnenblumen, Rainfarn. Die Maishärchen sind die Fruchtblätter (Narben) der weiblichen Blüte, der Mais wird vom Wind bestäubt. Die Pollen Spender sitzen am endständigen Trieb an der gleichen Pflanze. Training und Gassigehen. Das Glanzstück ist das Selfie des aufpolierten Trittbrettes eines Mercedes 280 SL Bj. 1984.

Opfer des Radsports

Am 29.5. 1911 ereignete sich an der heutigen B8 ein folgenschwerer Radlerunfall, bei dem der Etwashäuser Karl Günther mit einem anderen Radler zusammenstieß und dabei sein Leben lassen musste. An das traurige Ereignis erinnert ein Gedenkstein, der bis vor wenigen Jahren neben dem Radweg an der B8 in der Siedlung stand.