KK-Gr 1 WÜ: TSV 1876 Lengfeld II – TSV Reichenberg, 4:4

Die zweite Mannschaft des TSV 1876 Lengfeld hatte sich bereits auf die drei Punkte gefreut und führte in der 27. Minute bereits mit 4:0, musste sich letztlich jedoch beim Ergebnis von 4:4 mit lediglich einem Punkt begnügen. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt.

TSV 1876 Lengfeld II legte los wie die Feuerwehr und kam vor 50 Zuschauern durch Wolfgang Nöller in der neunten Minute zum Führungstreffer. Eine starke Leistung zeigte Andreas Burbach, der sich mit einem Doppelpack für das Team von Trainer Marius Obradovici beim Trainer empfahl (12./20.). In der 27. Minute legte Tim Stoy zum 4:0 zugunsten des Heimteams nach. Nicholas Zürrlein nutzte die Chance für den TSV Reichenberg und beförderte in der 35. Minute das Leder zum 1:4 ins Netz. Mit einer deutlichen Führung von TSV 1876 Lengfeld II ging es in die Halbzeitpause. TSV 1876 Lengfeld II konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei TSV 1876 Lengfeld II. Thomas Doellinger ersetzte Stoy, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Für das 2:4 des TSV Reichenberg zeichnete Moritz Mulfinger verantwortlich (66.). Es folgte der Anschlusstreffer für die Mannschaft von Coach Gregor Schmidt – bereits der zweite für Moritz Mulfinger. Nun stand es nur noch 3:4 (77.). Zürrlein, der in der 90. Minute erfolgreich war, sorgte mit seinem Treffer kurz vor dem Spielende für den Ausgleich. Gedanklich hatte TSV 1876 Lengfeld II den Sieg bereits sicher, doch eine famose Aufholjagd sicherte dem TSV Reichenberg am Ende noch den Teilerfolg.

TSV 1876 Lengfeld II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Drei Siege, ein Remis und vier Niederlagen hat TSV 1876 Lengfeld II derzeit auf dem Konto.

Bei TSV Reichenberg präsentierte sich die Abwehr angesichts 21 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (26). Der Gast verbuchte insgesamt vier Siege, ein Remis und drei Niederlagen.

Mit diesem Unentschieden verpasste der TSV Reichenberg die Chance, sich von einem direkten Konkurrenten abzusetzen. Dafür ging es in der Tabelle nach unten auf den sechsten Platz.

Nächsten Samstag (16:00 Uhr) gastiert TSV 1876 Lengfeld II bei SC Lindleinsmühle, der TSV Reichenberg empfängt zeitgleich FT Würzburg.

KK-Gr 1 WÜ: TSV 1876 Lengfeld II – FT Würzburg, 1:4

Mit einem deutlichen 4:1-Sieg im Gepäck trat FT Würzburg am Sonntag die Heimreise aus Würzburg an. FT Würzburg erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Die Zweitvertretung von TSV 1876 Lengfeld erwischte einen Auftakt nach Maß und ging vor 40 Zuschauern durch Florin Copacian bereits nach sieben Minuten in Führung. Wer glaubte, FT Würzburg sei geschockt, irrte. Fabian Hummel machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (13.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Dominik Friesacher schickte Felix Rasp aufs Feld. Daniel Eschenlauer blieb in der Kabine. Samuel Braun verwandelte in der 51. Minute einen Elfmeter und brachte FT Würzburg die 2:1-Führung. In der 57. Minute erhöhte Moritz Ehlert auf 3:1 für den Gast. Anton Fischer schraubte das Ergebnis in der 82. Minute mit dem 4:1 für FT Würzburg in die Höhe. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Thomas Schmidt stand der Auswärtsdreier für FT Würzburg. TSV 1876 Lengfeld II wurde mit 4:1 besiegt.

TSV 1876 Lengfeld II findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Der Angriff ist bei den Gastgebern die Problemzone. Nur zehn Treffer erzielte die Mannschaft von Coach Marius Obradovici bislang. In dieser Saison sammelte TSV 1876 Lengfeld II bisher drei Siege und kassierte vier Niederlagen.

Nach dem klaren Erfolg über TSV 1876 Lengfeld II festigt FT Würzburg den zweiten Tabellenplatz. Die Offensivabteilung von FT Würzburg funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 19-mal zu. Die Saisonbilanz von FT Würzburg sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei fünf Siegen und zwei Unentschieden büßte FT Würzburg lediglich eine Niederlage ein.

Vor heimischem Publikum trifft TSV 1876 Lengfeld II am nächsten Sonntag auf den TSV Reichenberg, während FT Würzburg am selben Tag die Reserve von FC Würzburger Kickers in Empfang nimmt.

Kreisklasse: TSV Sulzfeld – SV Gaukönigshofen 4:1

Es gibt Schöneres als bei strömenden Regen und nur noch 11 Grad Fußball zu fotografieren. Für Sulzfeld hat es aber gelohnt und die junge Mannschaft fährt drei Punkte ein. Mehr zum Spiel gibt es hier und hier oder auch hier der tolle Bericht von Eike Lenz: Wie der TSV Sulzfeld sich neu erfunden hat

Staatsregierung erlaubt Re-Start ab 19. September

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Innenminister Joachim Herrmann haben an diesem Dienstag im Anschluss an die Sitzung des Ministerrates mitgeteilt, dass der Wettkampspielbetrieb im bayerischen Amateurfußball mit einer begrenzten Zahl an Zuschauern analog zum Kulturbetrieb – wie vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) gefordert – zum geplanten Datum am 19. September 2020 im Freistaat wieder aufgenommen werden kann. Diese Erlaubnis gilt für Frauen und Männer, Juniorinnen und Junioren. Dann gibt es auch wieder Bilder so wie unten.