Kreisklasse: SG Sommerhausen Winterhausen – ASV Rimpar II 4:1

Die Spielgemeinschaft konnte, bei bedeckten Frühherbstwetter, gegen die zweite Garnitur aus Rimpar eine klaren 4:1-Erfolg verbuchen. Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 100 Zuschauern besorgte Lukas Holleber bereits in der sechsten Minute die Führung für die Gäste. Phillipp Kessler stellte die Weichen für die Spielgemeinschaft auf Sieg, als er in Minute 15 mit dem 1:1 zur Stelle war. Daniel Kessler verwandelte kurz vor dem Pausenpfiff einen Elfmeter und brachte dem Heimteam die 2:1-Führung. In der Pause stellten die Reserve aus Rimpar personell um: Per Doppelwechsel kamen Noah Weckesser und Luca Graf. Es half nichts Fabian Mainberger versenkte die Kugel zum 3:1 in der 72. Minute. Daniel Keßler stellte mit seinem zweiten Treffer in der 78. Minute den Endstand her. Sommerhausen führt weiterhin ohne Niederlage die Tabelle an. Link zum Sommerhausen Kalender.

Kreisklasse GR. 2 WÜ: TSV Mainbernheim – SpVgg Giebelstadt 2:5

Frank Wettengel in der Region kein Unbekannter hatte seine Giebelstädter Mannschaft im Auswärtsduell gegen den TSV Mainbernheim gut eingestellt. Rene Niggemann spazierte bei seinem Hattrick jedes Mal durch die gegnerische Mannschaft und traf fast nach Belieben. Dazu noch das unglückliche Eigentor von Nico Gaubitz kurz nach Wiederanpfiff. Da nützten dann auch die beiden Anschlusstreffer von Justin Mariano, der mit seinen Trainer Josef Unser von den Kitzinger Bayern nach „Bana“ wechselte, wenig. In der 81. Minute erhöhte dann Ahmad Obaid zum 2:5 Endstand. Mit Andreas Ganzinger weilte ein prominenter Zuschauer am Kirchweihsamstag auf dem Sportgelände in der Jahnstraße.

Eisingen holt den Meistertitel und steigt in die Kreisliga auf

Auf dem Platz des Tabellenzweiten Greußenheim feierte siegte Eisingen mit 3:0 und freute sich über Meistertitel und Aufstieg in die Kreisliga.

hinten vnlnr: Abteilungsleiter Dirk Becker, Nikolai Christ, Trainer Philipp Christ, Alexander Pfeffer, Christopher Endres, Andre Dorscheid, Mario Christ, Kevin Zeh, Lukas Deppisch, Fabian Fleischmann
vorne vlnr: Betreuer Theo Christ, Marvin Voll, Daniel Woller, Christian Günder, Pascal Dietz,Marcel Dietz, Constantin Schmitt, Mariano Schmitt, Christian Dambach
vorne liegend: Maximilian Schmitt

So läuft die Relegation auf Kreisebene

Schwarzachs Bürgermeister Volker Schmitt und Kreisspielleiter Marco Göbet verkünden die Auslosungen zur Relegation

Kreisliga

Runde 1:

Spiel 1: 14. Kreisliga 1– 2. Kreisklasse 1 Termin: Donnerstag, 23. Mai, 18.30 Uhr.

Spiel 2: 13. Kreisliga 1– 2. Kreisklasse 2 Termin: Freitag, 24. Mai, 18.30 Uhr.

Spiel 3: 14. Kreisliga 2– 2. Kreisklasse; Termin: Donnerstag, 23. Mai, 18.30 Uhr.

Spiel 4: 13. Kreisliga 2– 2. Kreisklasse 3); Termin: Freitag, 24. Mai, 18.30 Uhr.

Runde 2:

Spiel 5: Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2; Termin: Donnerstag, 30. Mai, 14 Uhr.

Spiel 6: Sieger Spiel 3 – Sieger Spiel 4; Termin: Donnerstag, 30. Mai, 18 Uhr.

Eventuell möglich, falls nach Beendigung Relegation Bezirksliga noch ein Platz in den Kreisligen frei ist oder falls noch ein Absteiger aus der Bezirksliga mehr
aufgenommen werden muss: Spiel 7: Verlierer Spiel 5 – Verlierer Spiel 6; Termin: Sonntag, 2. Mai, 16 Uhr. oder
Spiel 7: Sieger Spiel 5 – Sieger Spiel 6; Termin: Sonntag, 2. Mai, 16 Uhr.

Kreisklasse

Spiel 1: 12. Kreisklasse 1– 2. A-Klasse 3 Termin: Sonntag, 26. Mai, 14 Uhr. Damit hätte die zweite Mannschaft der Bayern aus Kitzingen den schweren Gegner aus Mainsondheim

Spiel 2: 12. Kreisklasse 2– 2. A-Klasse 1 Termin: Montag, 27. Mai, 18.30 Uhr.

Spiel 3: 12. Kreisklasse 3– 2. A-Klasse 5; Termin: Dienstag, 28. Mai, 18.30 Uhr.

Spiel 4: 12. Kreisklasse 4– 2. A-Klasse 6; Termin: Freitag, 31. Mai, 18.30 Uhr.

Spiel 5: 2. A-Klasse 4 (– 2. A-Klasse 2); Termin: Samstag, 25. Mai, 16 Uhr.

Die Sieger von Spiel 1 – 5 spielen Kreisklasse, die Verlierer A-Klasse.

Maxis Wunder – Bibergau holt vorzeitig die Meisterschaft

Mit dem 5.2 Sieg über Markt Einersheim holte sich der VfR Bibergau vorzeitig die Meisterschaft in der A-Klasse 3 Würzburg und steigen damit in die Kreisklasse auf.
stehend von links: Sebstian Keil, Luca Ringelmann, Nico Neubauer, Dominik Bonauer, Raphael Ringelmann, Dominik Stafflinger, Trainer Dustin Höppner, Trainer Maximilian Wunder, Benedikt Wunder, Fabian Schmitt, Martin Schmiedel, Silas Steinhoff, Marius Orth, Benjamin Gehring.
kniend von links: Kathi Laug Heilpraktikerin, Frederik Herrlein, Manuel Herrlein, Johannes Gehring, Leon Wehner, Lukas Höhle, Jannis Steinhoff, Michael Gehring Abteilunsgleiter Fußball Herren.sitzend: Torwart Matthias Zayc.

Neue und alte Trainer

Es geht in dem Post nicht über das Alter der Trainer. 🙂 Es werden die Trainer der kommenenden Saison beim SV Sickershausen und dem SSV Kitzingen vorgestellt. Beim SSV Kitzingen bleibt alles beim Alten: Thomas Beer für die Erste und Jürgen Brettmann für die Zweite. In Sickershausen kommen nach dem Rückzug von Wolfgang Beischmidt zum Saisonende zwangsläufig neue Kräfte zum Zug. Nach einem Bericht der Mainpost werden mit Albert Fischer (Bild unten) und Sebastian Otto, zwei junge Trainer, den Verein Trainingsmäßig übernehmen. Zuletzt führten sie den VfL Volkach in die Kreisklasse, stiegen dort aber in dieser Saison aus sportlichen Gründen vorzeitig aus. Als Spieler waren sie unter anderem in Sulzfeld und Abtswind unterwegs.


Jürgen Brettmann


Thomas Beer