A weng läff #441 – Nebel und Sonne

Genau vor einem Jahr ist sie mir schon einmal ins Auge gestochen, die Aesculus parviflora blüht von Juli bis August und ist in den USA beheimatet. Es steht eine im Botanischen Garten Würzburg, im Juliusspital Garten und auf dem Kitzinger Gartenschaugelände. Sie ist sehr selten, fällt durch die Strauchform und den vielen Blüten auf. Es war zuerst sonnig und dann kam der Nebel. In der Oberen Anlage sorgt man sich um die Bäume. Im Ohr unter anderem Moby – ‚The Lonely Night‘ [ft. Kris Kristofferson & Mark Lanegan] s.u.

A weng lääff #208 – Neue, alte Wege

Aus- und Einblicke beim Morningwalk am Main. Eine Kopie, des vermutlich ältesten Bildstocks Kitzingen steht im Garten des Elisabethheims in der Kapuzinerstraße im Durchgang zum Alten Krankenhaus. Der Bildstock zeigt eine Kreuzigungsszene, Christus mit Maria und Johannes, umrahmt von einer sechseckigen Nische, die oben in einem Bogen ausläuft. Der spätgotische Bildstock aus Sandstein stammt wahrscheinlich aus den Jahren um 1470 und feiert demnach heuer sein 550jähriges Jubiläum. Unglaublich.

A weng lääff #188 und 189 – Nebel und Nieselregen

Aus- und Einblicke beim Morningwalk am Montag und Dienstag. Eine Omegawetterlage beschert uns zur Zeit ein typisches Novemberwetter mit Nebel und Nieselregen. Trotzdem hängen am „Straßenbegleitgrün“ entlang der Nordtagente und Mainstockheimer immer noch viele Kornelkirschen. Der Rodenbach, auf dem Bild unten in der ersten Reihe in der Mitte (auf dem Handy rechts) ist völlig ausgetrocknet, Ende März sah das noch anders aus.

Pankratius startet mit dichtem Nebel

Danach aber herrlicher Sonnenschein. Donald Bäcker, wetterfrosch im Morgenmagazin sprach sogar davon das es in Unterfranken heute mit am Sonnigsten wird. Unten schon mal die Nebelbilder von heute Morgen.

Später hat es dann aufgerissen und die Sonne hat den Nebel aufgelöst.

Cast Away und Nebel auf dem Main

Auf meinem ausgedehnten Morgenspaziergang habe ich wieder einige lohnenswerte Objekte und diffuse Bildstimmungen gesehen. Wie immer nur mit dem Smartphone geknipst.

Hat es Wilson jetzt nach 20 Jahren in das Gartenschaugelände verschlagen 🙂