A weng lääff #102 – Verschlafen, was nun?

Aus- und Einblicke beim Morning Walk heute nicht am Main. Bedeckter Himmel, dampfig und schwül. 18 Grad am Morgen um halb Neun.

Für das Brotbacken heute morgen ist so ein Wetter sehr gut. Ich backe jetzt seit einem Jahr mein Dinkelbrot zu Hause im Herd. Ohne irgendwelche Zusätze. Nur Roggen- und Dinkelvollkornmehl, Salz, Sauerteig und Wasser kommen hinein. In der Zeit habe ich jetzt fast 30 kg abgenommen. Natürlich ist es nicht nur das sehr gesunde Brot. Ich habe an vielen Stellschrauben gedreht und mein Leben so verändert das es wieder entschleunigt lebenswert ist. Ich habe mich in Facebook abgemeldet, schaue wenig Fernsehen nur ein bisschen Instagram ist geblieben.

Rote Realschule am Welt AIDS Tag

Der Sinn der rot angestrahlten Realschule in Kitzingen, war auf die Gefahr der Krankheit AIDS hinzuweisen. Rund um den Globus erinnern am 1. Dezember verschiedenste Organisationen an das Thema AIDS und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit HIV-Infizierten zu zeigen. In Griechenland haben Archäologen verhindert, dass die Akropolis zum Welt-Aids-Tag in rotes Licht getaucht wird. Grund: Die rote Beleuchtung könnte nach ihrer Auffassung dem Gebäude schaden. Rot beleuchtete Gebäude sollen aber auch die Solidarität mit allen verfolgten Christen in aller Welt aufzeichnen. Venedig wurde rot beleuchtet und auch die Städte Montreal, Toronto, Paris, Barcelona, London, Sydney und Washington beteiligten zwischen dem 21. Und 28. November daran.

Kitzingens Bremser Pabst freut sich über einen guten Jahrgang

„Der Ertrag heuer ist trotz der langen Hitzeperiode super, aber nur bei Weinstöcken die älter als zehn Jahre sind und die entsprechenden Wurzeln ausgebildet haben. Der Bacchus den wir heute gelesen hatten war mit 70 Öchsli gut dabei, aber die Rebsorten die jetzt länger hängen können werden hohe Öchslegrade erreichen, ich denke der Silvaner und der Spätburgunder können bis 95 Öchsli bringen.“ Frido Hirsch auf die Frage wie denn der Jahrgang wird.