Julian Bohlender coacht den SC Schwarzach ab Sommer

Nachdem Thomas Redelberger den SC Schwarzach nach dem Ende der aktuellen Spielzeit in Richtung Ex-Klub TSV Unterpleichfeld verlassen wird, ist der SCS auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter ab Sommer fündig geworden: Julian Bohlender, derzeit Co-Trainer bei Bezirksliga-Tabellenführer TSV Rottendorf, wird ab der Saison 2020/21 bei den Schwarzachern an der Seitenlinie stehen. Zuvor war Bohlender bei Landesligist TSV Unterpleichfeld als Athletiktrainer tätig. Der 31-jährige Sportlehrer war in der Spielzeit 2016/17 als Spieler mit dem SC Schwarzach in die Bezirksliga aufgestiegen und hatte anschließend seine aktive Laufbahn beendet. Bohlenders weitere Stationen als Spieler waren die SG Markt Eisenheim, der FC Eibelstadt und der TSV Prosselsheim. „Der Kontakt zu Julian ist in den vergangenen Jahren nie abgerissen. Da er schon als Spieler bei uns in Schwarzach für das Athletik-Programm zuständig war, wussten wir, über welches Wissen er verfügt. Er hat sich in den vergangenen Jahren stets weiterentwickelt und kennt in sämtlichen Bereichen die neuesten Methoden“, erklärt SCS-Vorstand Josef Hitzinger über den in Schwarzach tätigen DFB-Stützpunkttrainer. „Er hat uns in den Gesprächen absolut überzeugt und sprüht voller Energie.“ Bohlender selbst ist „glücklich, dass ich das Vertrauen erhalte. Ich kenne die Rahmenbedingungen in Schwarzach bestens und freue mich riesig auf diese Aufgabe und die Zusammenarbeit mit Wolfgang Schneider und Raimund Eichelbrönner. Zunächst einmal liegt jedoch mein voller Fokus auf der Rückrunde mit dem TSV Rottendorf“.

Martin Lang weiter in Amt und Würden beim TSV Rottendorf

Fußball-Bezirksliga: Der TSV Rottendorf schreibt auf seiner Facebookseite das die Verträge mit Coach Martin Lang und Co-Trainer Julian Bohlender für eine weitere Saison verlängert wurden. Die Vereinsführung des TSV ist mit der erfolgreichen Arbeit beider Trainer mehr als zufrieden. Cheftrainer Martin Lang hat mit seiner Erfahrung und seinen taktischen Finessen hohe Akzeptanz innerhalb der Mannschaft erreich.

BZL Ufr-West: TSV Rottendorf – TSV Neuhütten-Wiesthal, 2:3

Obwohl der TSV Rottendorf auf dem Papier der klare Favorit war, mussten sie bei regnerischem Wetter gegen den Gegner aus dem Spessart eine überraschende 2:3-Pleite einstecken. Der TSV Neuhütten-Wiestal ging bereits in der 15. Minute durch Felix Schanbacher in Führung. Wenig später war Nicolas Schubert mit dem Ausgleich zur Stelle (20.). in der 80. Minute war es dann Steffen Englert der vor 130 Zuschauern das zweite Tor für die Gäste erzielte. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit erhöhte Christian Huth zum 1:3. Das zweite Tor vom Rottendorfer Nicolas Schubert in der 90. Minute konnte aber nicht verhindern das die Spessarträuber drei Punkte aus Rottendorf entführten. Mehr zum Spiel gibt es hier.

Bezirksliga Unterfranken West: TSV Rottendorf – 1.FC Südring Aschaffenburg 5:0

Zweiter Teil Untermain zu Gast in Mainfranken. Die lautstarken Anweisungen von Südrings Trainer Rajid Nenad an seine Landsleute auf dem Rasen verstummten mit der Dauer des Matches. Rottendorfs Team gab die Antwort auf dem Platz. Mit dem Sieg über Südring katapultierten sich die Rottendorfer an die Tabellenspitze der Liga. 120 Zuschauer sahen in der 19. Minute den Treffer von Sebastian Maika zum 1:0.  Nicolas Schubert erhöhte in der 28. Minute auf 2:0. Auch Bruder Moritz Schubert beteiligte sich am Torreigen der Rottendorfer und baute den Vorsprung in der 61. Minute aus. Julian Wolff zeichnete mit seinem Treffer aus der 83. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg des TSV Rottendorf aufkamen. In der 90. Minute war es nochmal Moritz Schubert mit einem sehenswerten Treffer zum 5:0. Die Rottendorfer setzten damit ihren furiosen Saisonstart fort und müssen am Sonntag beim angezählten TSV Retzbach unter Beweis stellen, dass sie die Nummer eins im Kreis Würzburg sind. Südring Aschaffenburg die mit viel Glück in der Relegation gegen Bayern Kitzingen in die Liga gekommen sind müssen sich für die Defensive etwas ausdenken. Mit 25 Gegentreffern in 5 Spielen sind sie die Schießbude der BZL Ufr-West. Erster Teil Untermain zu Gast in Mainfranken. Teil 3.

Bezirksliga Unterfranken West: TSV 1869 Rottendorf – DJK Hain 3:2

Bei herrlichen Sommerwetter sahen die Zuschauer ein kämpferisches Match mit einem glücklicheren Ausgang für die Heimmannschaft. Auch Dank der drei Tore der Schubert Brüder. Mehr zum Spiel gibt es hier. Die DJK Hain schreibt dazu auf ihrer Facebook Seite folgendes zum Match:  „Pleite in Rottendorf: Nach Saison übergreifend 12 Spielen ohne Niederlage (lässt man mal die Relegationsspiele gegen Erlenbach außen vor) erwischte es unser Team im
dritten Spiel der neuen Runde mal wieder. Die Niederlage geht in großem und Ganzen in Ordnung, war doch Rottendorfetwas griffiger und konnte durch ihr robustes Spiel die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld für sich entscheiden. Das unser Team nicht wollte kann man ihm keines Falls vorwerfen. Uns fehlte an diesem Tag einfach das spielerische Moment, agierten wir doch zu häufig mit langen Bällen, welche ein gefundenes Fressen für die bärenstarke Verteidigung Rottendorfs waren. Zwei Gegentore kassierten wir nach individuellen Leichtsinnsfehlern, die man getrost als Geschenk bezeichnen kann. Am Ende fehlte uns aber auch das nötige Quäntchen Glück um einen Punkt zu entführen. Konnten wir doch einen 0:2 Rückstand kurz vor Schluss binnen drei Minuten zum 2:2 ausgleichen. Jetzt heißt es die Köpfe frei zu bekommen und kommenden Samstag zum Kerbspiel gegen den starken Aufsteiger aus Lohr noch eine Schippe drauf zu legen.“

Ligaeinteilung bei den beiden Bezirksligen in Unterfranken oder wenn das Derby in Rottendorf ist

Westgruppe: TuS Aschaffenburg-Leider, FC Südring Aschaffenburg (N), SV Erlenbach/Main (A), TuS Frammersbach, DJK Hain, TSV Heimbuchenthal, SpVgg Hösbach-Bahnhof, TSV Keilberg, SSV Kitzingen (N), TSV Lohr (N), TSV Neuhütten-Wiesthal, TSV Retzbach, TSV Rottendorf, Spfrd. Sailauf, TSV Uettingen, TV Wasserlos (N).

Die Kreisligameister von 2019 SSV Kitzingen und TSV Lohr sind wieder in der Bezirksliga vereint. Das Foto entstand beim Match am 13.April 2016 und zeigt Aljoscha Keßler vorne, der nach einem Gastspiel bei der zweiten Mannschaft in Abtswind wieder zurück an die Rote Erde gekommen ist und hinten Christian Mathea der 2018 bei einem Freundschaftsspiel in Zellingen seines FV Bachgrund einem brutalen Foulspiel zum Opfer fiel. Ob er wieder spielen kann ist mir nicht bekannt.
Noch ein Foto aus dem Match: Julian Genheimer, der immer noch beim TSV Lohr kickt und Florian Eschenbacher der nach der Saison 2015/16 zum TSV Wiesentheid gewechselt ist und dort meistens in der 2.Mannschaft zum Einsatz kam, die bekanntlich aus der Kreisklasse abgestiegen ist. Mehr Bilder von Spiel gibt es hier.

Ostgruppe: DJK Altbessingen, FC Bad Kissingen, TSV Bergrheinfeld, DJK Dampfach, TSV Forst, TSV Gochsheim, DJK Hirschfeld (N), TSV Münnerstadt, SV-DJK Oberschwarzach, SV Rödelmaier, FC Sand II (N), Spfrd. Steinbach(N), FC Thulba, SV-DJK Unterspiesheim, FC Westheim/HAB (N), TSV/DJK Wiesentheid