Schöne Aussichten von den terroir f in Rödelsee und Markt Einersheim

Das terroir prägt den Wein – das terroir f steht für den Genuss, die Qualität des Weins und das Landschaftserlebnis in Franken. Die magischen Orte des terroir f haben ihren Standort in oder über den Weinbergen und beschäftigt sich mit einem speziellen Weinthema. Rs gibt Terrior F in vielen Orten: Alzenau / Michelbach – Arbeiten im Weinberg, Churfranken mit Erlenbach a.M. und Klingenberg a.M., Eibelstadt, Frickenhausen, Grosslangheim, Hammelburg, Handthal. Iphofen, Mainschleife, Ramsthal, Randersacker, Rimpar, Sommerhausen, Stetten, Thüngersheim, Würzburg, Markt Einersheim, Rödelsee (Bilder unten).

A weng lääff #129 – Ein Schiff hat angelegt

Aus- und Einblicke beim Morning Walk am Main. Sonniges Wetter mit angenehmen Temperaturen. Viele nette Leute unterwegs getroffen.

Ein Schiff hat festgemacht. Kitzingens Stadtarchivarin Doris Badel erzählte das der Kahn imer Donnerstags anlegt. Mir ist er allerdings in diesem Jahr noch nicht aufgefallen.Egal. Voll besetzt war er nicht. Ich habe nur zwei Fahrräder gesehen. Ansteckungsgefahr dadurch sehr gering. Auf der Website des Schiffes kann man folgendes nachlesen: „Die Allure ging 1998 an den Start. Die ehemalige Besitzerin, Jossie Verkerk, ließ nach eigenem Entwurf dieses Binnenfahrtschiff mit schöner Linienführung, zu einem komfortablen und freundlichen Passagierschiff umbauen. Seitdem fährt die Allure sehr erfolgreich für Boat Bike Tours in den Niederlanden, in Belgien und in Deutschland. Seit 2011 hat die Allure einen neuen Besitzer: Martien van de Velde. Er managt die Allure mit neuem Elan. Unter seiner Leitung ist die Allure immer noch ein beliebtes, kleines Passagierschiff für Rad-und Schiffsreisen.“ Und zu der Reise die über Kitzingen geht, in Aschaffenburg startet und in Bamberg endet, ist folgendes nachzulesen: „Das Frankenland ist eine Region hervorragender Weine, sagen die einen, während andere eher die Frankenbiere loben. Recht haben beide. Und so haben Sie auf dieser Reise durch Wein- und Bierfranken immer wieder Gelegenheit, edle Tropfen, das eine oder andere süffige Bier und vielfach kulinarische Genüsse zu probieren. Aber das Frankenland ist natürlich nicht nur die ideale Region für eine kulinarische Genussreise.Sie können sich auch auf alle kulturellen Höhepunkte freuen. In Würzburg können Sie z. B. das Schloss mit dem Garten in Rokoko-Stil besuchen, das auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste steht.Die Reise endet in Bamberg, einer der schönsten Städte in Deutschland. Es gibt Attraktionen im Überfluss: den Dom, das Alte Rathaus aus dem 15. Jahrhundert, in der Mitte des Flusses Regnitz, durch Bogenbrücken verbunden mit dem Ufer, das „Klein Venedig“ mit den alten Fischerhäusern und natürlich die „Biergärten“.“ Hier der Link zur Seite.

Sebastian Neumann verstärkt das Bundesliga-Leistungszentrum der Kickers

   Sebastian Neumann, ehemaliger Kapitän des FC Würzburger Kickers, hat zum 1. Juli 2020 sein zweijähriges Wiedereingliederungspraktikum in der Leitung des Bundesliga-Nachwuchsleistungszentrums des FC Würzburger Kickers begonnen. Der gebürtige Berliner, der von 2016 bis 2018 in 66 Spielen die Rothosen als Spielführer auf den Platz führte und dabei fünf Tore erzielte, wird die bisherige Leitung um LZ-Leiter Jochen Seuling, den Organisatorischen Leiter Marius Fischer sowie NLZ-Cheftrainer Ralf Santelli unterstützen.

„Neben den allgemeinen Aufgaben, die im Verein anfallen, wollen wir Basti in sämtlichen Teilgebieten rund um das Leistungszentrum mit einbinden. Durch seine Erfahrung kann er vor allem in Gesprächen mit jungen Spielern eine gewisse Strahlkraft entwickeln. Denn er weiß, wie der Weg zum Profi verlaufen kann, aber auch wie steinig dieser ist. Hiervon sollen und werden unsere kleinen Rothosen profitieren“, so Jochen Seuling über den Aufgabenbereich des ehemaligen Profis.

Neumann, der über eine abgeschlossene Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann verfügt, freut sich über seine Rückkehr nach Würzburg: „Ich freue mich sehr, wieder zurück am Dallenberg zu sein und möchte mich bei den Verantwortlichen für die Möglichkeit und das Vertrauen bedanken, hier meine Karriere nach der Karriere starten zu können.“  

Robert Franz

Robert Franz, der Mann der mit seinen Ernährungsmethoden, schon vielen Menschen geholfen hat, traf ich einmal beim Würzburger Stadtfest, es muss 2008 gewesen sein. Ich habe das Bild jetzt markiert weil es dutzendfach heruntergeladen wurde, ohne zu fragen.

Residenzlauf auf den 18. Oktober verlegt

Auf der Internet-Startseite des Veranstalters kann man folgendes dazu lesen: „Die Corona-Krise hat uns gezwungen, umzudisponieren. Wir sind froh mit dem 18. Oktober 2020 schnell einen Ersatztermin gefunden zu haben. Somit hoffen wir bei dieser Auflage  an unsere tollen Teilnehmerzahlen der jüngeren Vergangenheit heranzukommen. Alle Teilnehmer/innen, die sich bis 12. März zum ursprünglich geplanten Termin angemeldet haben, ermöglichen wir einen Rücktritt von der Anmeldung, wenn es am 18. Oktober mit dem Start nicht klappen sollte. Nähere Infos versenden wir in Kürze. Die Schulen und Kindergärten laden wir direkt zu Beginn des neuen Schul- bzw. Kindergartenjahres dann nochmals neu ein. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Lehrer/innen und Erzieher/innen dennoch im alten Schuljahr schon darauf einstellen! Nicht nur Breitensport steht bei uns im Vordergrund, auch Spitzenathleten der nationalen und internationalen Elite werden wir wieder im Lauf der Asse antreten. Eine kleine Änderung wird es dabei im Ablauf unserer Rennen geben, denn der Lauf der Asse rückt um 14.00 Uhr in den zeitlichen Mittelpunkt unserer Veranstaltung, der Hauptlauf wird um 15.15 Uhr gestartet.“ Unten Bilder aus den vergangenen Jahren.

Bahnverkehr in Mainfranken stark beeinträchtigt

Wegen des Wintereinbruchs war der Bahnverkehr am gestrigen Donnerstag stark beeinträchtigt. Wie die Deutsche Bahn am Abend mitteilte, kam es wegen des Sturmtiefs Bianca zwischen Würzburg und Kitzingen zu erheblichen Beeinträchtigungen. Fahrgäste mussten teilweise lange Verspätungen hinnehmen. Im Würzburger Hauptbahnhof blieben gleich vier ICE-Züge stehen, die rund 1.300 gestrandeten Reisende wurden durch die Einsatzkräfte von BRK Würzburg, MHD Würzburg und BRK Kitzingen versorgt. Große Anerkennung an die freiwilligen Helfer.

Ab 2022 soll das Staatsarchiv in Kitzingen neu gebaut werden

Im Moment steht nur dieses, auf dem Bild ersichtliche, Dreieck aus MDF Platten. Ungefähr 50 Millionen werden dafür verballert. Geld das man in Kitzingen sicherlich für sinnvollere Aufgaben verwenden könnte. Was soll Kitzingen mit dem Staatsarchiv. Die 17 Beschäftigte, so liest man, sollen aus Würzburg übernommen werden, die dann jeden Tag pendeln werden. Tolle Lösung.

Felix Magath besucht die Kickers in Andalusien

Einen ganz besonderen Gast können die Rothosen heute am Spielfeldrand bei der Vorbereitung an der Costa de la Luz begrüßen: Top-Trainer Felix Magath schaut als persönlicher Gast des Kickers-Aufsichtsratsvorsitzenden Thorsten Fischer beim Training vorbei. „Ich habe als gebürtiger Aschaffenburger die Entwicklung der Kickers immer mit Interesse verfolgt unddie Einladung zu einem Besuch vor Ort bei der Vorbereitung gerne angenommen. Ich wünsche der Mannschaft maximalen Erfolg für den Verlauf der restlichen Saison“, erklärt Felix Magath. Thorsten Fischer freut sich über den hohen Besuch im spanischen Trainingslager: „Mit Felix Magath über Fußball zu sprechen, ist für jeden ein Gewinn. Wir freuen uns alle, dass er es einrichten konnte, unsere Mannschaft zu besuchen. Vielleicht hat er für Michael Schiele und unsere Jungs noch einen Tipp auf Lager, damit wir direkt mit einem Erfolg gegen Unterhaching am 25. Januar starten.“


Foto: FC Würzburger Kickers

Kitziblog History: Drei-Königsschwimmen im Main

Zwischen Randersacker und Würzburg 2008. Und auch heute gibt es wieder ein Drei-Königsschwimmen. Die Wassertemperatur im Main soll vier Grad betragen. Etwa 100 Schwimmer werden laut DLRG erwartet. Ziel ist an der Löwenbrücke. Wie in den Jahren zuvor gibt es eine Lang- und eine Kurzstrecke. Die Langstrecke startet in Randersacker. Die Kurzstrecke beginnt am Graf Luckner-Weiher. Start ist ab 13:30 Uhr.

Harlem Singers in der St.-Johannis-Kirche Würzburg

Die St.-Johannis-Kirche ist nach St. Stephan die zweite evangelisch-lutherische Pfarrkirche in Würzburg und gleichzeitig die erste, die von der evangelischen Gemeinde selbst erbaut wurde. Sie wurde am 24. Juni 1895 Johannes dem Täufer geweiht.
Im Volksmund ist wegen ihrer Türme als „Batman-Kirche“ bekannt. Das Konzert ist jetzt auch schon wieder 6 Jahre her.