Karsten Geißner geht bei Blau-Weiss Leinach in die dritte Saison

Karsten Geißner aus Rottendorf wird auch weiterhin Trainer des FC Blau-Weiss Leinach sein. Auch in der Saison 19/20 wird er die Mannschaft des derzeitigen Zweiten der Kreisliga WÜ 2 coachen. Die Bilder entstanden in der Saison 17/18 in der Bezirksliga Unterfranken West auf den Sportplätzen der Bayern in Kitzingen und in Schwarzach.

Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein alias „Worst of Chekoch“ kommen am 31. Januar 2019 in die Würzburger Posthalle

Für nachdenkliche Schleckermäulchen mit Humor. Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein, die Macher von „Worst of Chefkoch“, dem Foodblog des Jahres 2017, wagen den Schritt in die Offline-Welt. Neben einigen der skurrilen Rezepte des Blogs, die live zubereitet und verköstigt werden, haben sie dabei auch andere eigene Texte im Gepäck. Teils humorvoll, teils nachdenklich, mit typischen Worst of Chefkoch-Kommentaren, ganzen Kochanleitungen, aber auch Texten, die mit dem Blog nichts zu tun haben. Kurzgeschichten, idiotische Gedichte, alles mögliche. In der Kochshow der etwas anderen Art wird gekocht, gelesen und vor allen Dingen gelacht. Am Donnerstag, 31. Januar kommen Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein in die Würzburger Posthalle. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Spaziergang am Kilians- und Schwanberg


Blick auf die Iphöfer Weinlagen Kronsberg, Julius-Echter-Berg und Burgweg

Seit Jahrhunderten ranken sich viele Legenden um Rödelsee, Iphofen, Höttehöt und dem Schwanberg. Einen „terroir f“ ein „magischer Ort des Frankenweins“, haben wir gleich zweimal besichtigt.

Rolf-Dieter Wolfshohl feiert heute seinen 80. Geburtstag – vor 13 Jahren radelte er durch Kitzingen

Einer der ganz Großen des deutschen Radsports feiert heute seinen 80. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin alles Gute. 1965 feierte Rolf-Dieter Wolfshohl seinen größten Erfolg, mit dem Gesamtsieg bei der Vuelta.

Insgesamt 9mal nahm Rolf Wolfshohl an der Tour de France teil, 1972 zum letzten Mal (25. Platz), 1973 bestritt er sein Abschluss-Rennen.
Seine größten sportlichen Erfolge:

2. Platz beim Rad-Klassiker „Lüttich-Bastogne-Lüttich“ 1962
Sieger der Spanien-Rundfahrt 1965
Deutscher Meister auf der Straße 1968
Sieger bei „Paris-Nizza“ 1968
3facher Querfeldein-Weltmeister bei den Profis 1960. 1961, 1963 sowie 5 weitere zweite Plätze und 4 dritte Plätze
Bei mehreren Tour-de-France-Teilnahmen erreichte er folgende hervorragende Platzierungen im Gesamtklassement: 15. Platz 1962, 9. Platz 1967, 6. Platz.1968
Er fuhr 1968 2 Tage im „Gelben Trikot“ und feierte 1966 und 1967 2 Etappensiege.
2005 nahm er mit 67 bei der Tour de Hoffnung teil die ihn auch nach Kitzingen und Buchbrunn führte. (Siehe Bilder unten)

Eli startet durch

Mit einem tollen Auftritt in der Helene-Fischer Show erfreute Eli das Publikum im Saal und vor der Kiste. Das Bild habe ich bei seinem Auftritt in Dettelbach gemacht, wo er im Vorprogramm zum Wincent Weiss Konzert die Besucher begeisterte,

Justice kommen am 30. Dezember in die Würzburger Posthalle


Foto Via Posthalle
Sie sind eine absolute Institution im Bereich der Metal-Coverbands: Justice. Die Franken kommen am Sonntag, 30. Dezember, in die Würzburger Posthalle. Einlass ist ab 20.30 Uhr, Beginn um 22 Uhr. Dann werden die Männer eine bunte Mischung aus Metal-Klassikern und aktuellen Hits der härteren Gangart parat haben.??
Die Band wurde im Jahr 1988 von Roland Hauke (Schlagzeug), Wolfgang Ott (Bass), Stefan Leisner (Gitarre), Uli Friedel (Gitarre) und Uli Schmidt (Gesang) gegründet. Die Band feiert zunächst als Coverband regionale Erfolge und veröffentlicht einige selbstfinanzierte Mini-Alben, die nur regionalem Publikum vorbehalten blieben. 2002 wagen sich Justice mit „Hammer Of Justice“, ihrem ersten selbstfinanzierten Longplayer an die breite Öffentlichkeit. Die Band taucht daraufhin im Line-Up des Wacken Open Air 2002 auf. Auch bei Summer Breeze 2003 und 2007, dem Earthshaker-Festival 2003 – 2007, dessen erste Auflage gleichzeitig die 15-Jahr-Feier von Justice war, oder auf dem Stop der Edguy „Rocket Ride“-Tour in Lichtenfels präsentieren sich Justice einem großen Publikum.
30 Jahre Bandgeschichte bringen eine ganze Menge Bühnenerfahrung und eine bewegte Bandbiographie mit sich, in der unter anderem Szenegrößen wie Hannes G. Laber (JBO) oder Ian Finlay (Running Wild) als ehemalige Bandmitglieder auftauchen. In der aktuellen Besetzung mit Frank Graffstedt (Gitarre, Gesang), Michael Schmitt (Gesang, Bass), Michael Hösch (Gitarre, Gesang), Wolfgang Ott (Bass, Gesang) und Daniel Zimmermann (Schlagzeug) zeigen JUSTICE, dass sie trotz ihrer langen Bandgeschichte kein bisschen ihren Spaß am live spielen und ihre Power auf der Bühne verloren haben. Die Besucher erwartet ein feuchtfröhlicher Abend und eine Rundreise durch das beste was Hard Rock und Heavy Metal in den letzten 30 Jahren so zu bieten hatten.
INFO: Einlass ist ab 20.30 Uhr, Beginn um 22 Uhr. Karten gibt es online unter www.posthalle.de. Lokale Vorverkaufsstellen sind die Posthalle, Bahnhofplatz 2, 97070 Würzburg; H2O, Karmelitenstraße 28, 97070 Würzburg sowie bundesweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Telefonische Bestellung: 0180 55 700 70 (14 Cent/Minute).

Karlburg gibt neuen Trainer bekannt

TSV Karl­burg geht als Spit­zen­rei­ter der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west in die Weihnachtsferien. Nach dem Erfolgstrainer Patrick Sträßer auf eigenen Wunsch seinen Rücktritt erklärt hat, übernimmt der 32-jährige Markus Köhler das Traineramt in der Ersten Mannschaft der Karlburger nachdem er zwei Jahre als als Couch der zweiten Mannschaft agierte. Lange Jahre spielte er beim ASV Rimpar wie die Bilder unten zeigen.


Hier beim Spiel gegen Bayern Kitzingen am 4.3. 2017 auf dem Kitzinger Bayernplatz

Hier spielten sie noch gegeneinander der Sommerhäuser Sebastian Stumpf, der in Karlburg zu einer festen Größe heranreifte, im schwarzen Bayern Trikot und vllt. sein zukünftiger Trainer Markus Köhler.