Vincent Held wechselt zum TSV Aubstadt und darf noch nicht spielen

Das er nicht für immer in Geesdorf bleibt war ein offenes Geheimnis. Das es so schnell mit dem Wechsel geht damit konnten die Verantwortlichen des TSV Geesdorf allerdings nicht rechnen. Wieso sie jetzt die Freigabe, laut eines Presseberichts, für den 21-Jährigen verweigern hängt vielleicht damit zusammen. Vorerst kann der junge Stürmer, der seine Anfänge beim SSV Kitzingen hatte, nur zum Training anreisen.

A weng lääff #164 – Rote Trauben in Etwashausen

Aus- und Einblicke beim Morningwalk am Main. Heute wieder mit kalifornischen Partikeln im andalusischen Hoch. An der Westküste der USA wüten die schlimmsten je aufgezeichneten Brände. Der Rauch ist in große Höhe aufgestiegen und hat es über den Atlantik nach Deutschland geschafft. Dies hat auch für unser Wetter Folgen wie man bei jeden Sonnenauf- oder Untergang sehen kann.. In einer Satellitenauswertung der NASA sieht man, wie Partikel von der Westküste zunächst über Nordamerika und dann mit einem Tiefdruckgebiet über den Atlantik transportiert werden. Laut einer Analyse der Europäischen Organisation für meteorologische Satelliten haben die Partikel bereits am Freitag Mitteleuropa erreicht. Der Gouverneur von Kalifornien Gavin Newsom hatte am Freitag bei der Besichtigung einer von den Flammen zerstörten Gegend in die Fernsehkameras gesagt: „Die Debatte über den Klimawandel ist beendet. Kommen Sie einfach in den Staat Kalifornien, schauen Sie es sich mit Ihren eigenen Augen an“.

Staatsregierung erlaubt Re-Start ab 19. September

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Innenminister Joachim Herrmann haben an diesem Dienstag im Anschluss an die Sitzung des Ministerrates mitgeteilt, dass der Wettkampspielbetrieb im bayerischen Amateurfußball mit einer begrenzten Zahl an Zuschauern analog zum Kulturbetrieb – wie vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) gefordert – zum geplanten Datum am 19. September 2020 im Freistaat wieder aufgenommen werden kann. Diese Erlaubnis gilt für Frauen und Männer, Juniorinnen und Junioren. Dann gibt es auch wieder Bilder so wie unten.

Max kommt in die Schule und nebenan wurde der neue Radweg „Vom Main zur Zenn“ vorgestellt.

Max war über 5 Jahre bei uns im Haus zu Gast und wurde von Tagesmutter Lundi betreut. Heute nun die Schultüte und ein paar Tränchen kullerten. Wir wünschen Max und seiner sehr netten Familie alles Gute für die Zukunft. Gleich nebenan wurde, bei herrlichen Spätsommerwetter, der neue Fernradweg „Vom Main zur Zenn“ vorgestellt. Presse, Radio und Fernsehen waren vor Ort. Auch Kitzingens Bürgermeister Manfred Freitag ließ es sich nicht nehmen bei der Vorstellung mit dem Rad dabei zu sein. Ich war erst vergangenes Wochenende in Fürth gewesen und denke das der Radweg gut von den Radelenthusiasten angenommen wird.

Der Weg führt von von der historischen Weinhandelsstadt Kitzingen durch die vielfältige Kultur- und Naturlandschaft Unter- und Mittelfrankens, bis er schließlich vor den Toren Nürnbergs endet. Die Radwege führen vorbei an Weinbergen und durch die idyllischen Weinorte der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße, durch die ausgedehnten Waldbestände des Naturparks Steigerwald, entlang verschiedener Flüsse und Bäche sowie durch sehenswerte Städte und Dörfer mit ihren Kirchen, Schlössern und Museen. Auch regionale kulinarische Spezialitäten lassen sich in den zahlreichen Heckenwirtschaften, Restaurants und Einkehrmöglichkeiten probieren.

Der Radweg ist durch die vielen Bahnstationen entlang der Strecke hervorragend in den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) eingebunden und mit weiteren Fernradwegen und Themenrunden vernetzt. In Kitzingen hat man Anschluss an den Mainradweg und in Fürth hat der Radweg „Vom Main zur Zenn“ Anschluss an den Regnitz Radweg. Eine durchgehende Beschilderung nach neustem Standard sorgt für ein angenehmes Radelvergnügen.

Bayern Kitzingen vermeldet weitere Neuzugänge

Shawn Hilgert kehrt zurück an alter Wirkungsstätte. Unten ein paar Bilder aus früheren Landesligazeiten. Er ist ab sofort spielberechtigt. Das ist dann auch ab Mitte Oktober Joel Weissenberger der den TSV Sulzfeld in Richtung Bleichwasen verlässt.

Zwangsweise Runderneuerung beim TSV Abtswind

Zehn Abgängen stehen nur sieben Zugänge gegenüber

Endlich darf wieder gekickt werden, auch im Wettbewerb, aber ohne Zuschauer! Bereits seit dem 20. Juli bereitet sich die erste Mannschaft des TSV Abtswind auf den Re-Start und die Mission Klassenerhalt vor. Losgehen soll es dann Anfang September mit den ersten Pflichtspielen, vorausgesetzt die Pandemie verläuft weiterhin glimpflich und das Bayerisches Innenministerium gibt dazu grünes Licht.  

Doch vor Wiederbeginn wird fleißig trainiert und getestet. Das Duell bei Ligakonkurrent ATSV Erlangen gewann die Mannschaft von Claudiu Bozesan vergangenen Samstag mit 3:2. In Oberschwarzach siegte der TSV am Mittwoch mit 6:0 gegen die SG Oberschwarzach/Wiebelsberg (Bezirksliga Ost). In den kommenden Wochen kommt es dann zu Duellen gegen die U19 der SpVgg Greuther Fürth aus der Bundesliga (Dienstag, 11.08.20), den Landesligisten TSV Kleinrinderfeld (Samstag, 15.08.) und FT Schweinfurt (Samstag, 22.08.) und dem Regionalligisten TSV Aubstadt (Samstag, 29.08.), bevor dann am 1. September der Totopokal starten soll.

Dabei geht es Übungsleiter Claudiu Bozesan vor allem darum, die neuen Spieler zu integrieren. Und das sind einige. Der frühere Schweinfurter und Würzburger Spieler Andreas Bauer kommt vom Landesligisten SV Euerbach/Kützberg und füllt einen Teil der Lücke in der Defensive. Mit Nicolas Engelking, der bei den großen Würzburger Vereinen ausgebildet wurde und zuletzt am College in den Vereinigten Staaten kickte, stößt ein weiterer Bayernliga erfahrener Akteur zum Kader. Auch Carmine De Biasi, zuletzt für Lokalrivale DJK/TSV Wiesentheid im Einsatz, hat sich beim VfB Eichstätt und dem Würzburger FV schon höherklassig seine Meriten verdient. Dazu wechselten die U19-Nachwuchstalente und Perspektivspieler Robin Offner (JFG Steigerwald), Marko Korene (SpVgg Greuther Fürth), Adin Jakobovici (FC Schweinfurt 05) und Fabio Groß (1. FC Nürnberg) ins Kräuterdorf. Damit wird der aktuelle Kader deutlich verjüngt.

Dieses Septett soll den unerwartet großen Aderlass auffangen. Das Trio Christopher Lehmann, Max Hillenbrand und Markus Thomann schloss sich dem Landesligisten SV Euerbach/Kützberg an, während Christian Steinmetz zum 1. Juli das Spielertraineramt bei der SpVgg Giebelstadt (Kreisklasse) übernahm. Dominik Schmitt wird zukünftig als spielender Trainerassistent die Geschicke beim FC Gerolzhofen mitbestimmen. Aus beruflichen Gründen stehen Christopher Lenhart und Jonas Wirth nicht mehr zur Verfügung.

Bereits im Winter hatten sich Philipp Hummel und Leon Heppt zurückgezogen. Der Vertrag mit Shawn Hilgert wurde in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Damit hat der TSV Abtswind seit dem letzten Ligaspiel nahezu eine ganze Mannschaft verloren.

Auch Nicolas Wirsching und Marcel Ruft wollten sich eigentlich ihren Heimatvereinen SV Stammheim und SV Sommerach/Nordheim (beide Kreisliga) anschließen, bleiben aber wegen den „Corona-Turbulenzen“, die den TSV Abtswind besonders hart treffen, bis zum Saisonende in Abtswind und legen ihre Zukunftspläne vorerst auf Eis. Michael Dietl steht zumindest noch bis zum Jahresende zur Verfügung. „Die zahlreichen Abgänge sind unterschiedlichen Zusammenhängen geschuldet und für uns hinsichtlich der Neubesetzung, im Kontext mit den schwer nachvollziehbaren „Corona-Entscheidungen“ des BFV, zu einer extrem großen Herausforderung geworden. Einige Spieler hatten für den Sommer andere Pläne, die mit einer Weiterführung ihres Engagements beim TSV Abtswind nicht mehr vereinbar waren”, stellt Manager Christoph Mix klar. Er betrachtet es auch als eine Selbstverständlichkeit, dass die eigentlich für die ausgefallene Saison 2020/21 verpflichteten Zugänge, die verlängerte Saison bei ihren bisherigen Vereinen zu Ende spielen und somit für den TSV Abtswind erst ab Juli 2021 zur Verfügung stehen.

Aber nicht nur beim spielenden Personal, sondern auch im sportlichen Verantwortungsbereich hat sich etwas getan. Thorsten Götzelmann agiert seit Anfang des Jahres als Sportlicher Leiter. Er entlastet damit Manager Christoph Mix, der diese Position in der Vergangenheit in Doppelfunktion innehatte. Der frühere Abtswinder Spieler Razvan Constantin Paunescu hat zu Wiederbeginn des Trainingsbetriebs den Co-Trainerposten von Daniel Hämmerlein übernommen, der dieses Amt aus privaten Gründen nicht mehr umfassend ausfüllen konnte. Zudem steht der langjährige Torwarttrainer Timo Katzenberger nach seinem auskurierten Kreuzbandriss wieder auf dem Trainingsplatz.

Trotz der vielen Veränderungen im personellen Bereich bleiben die TSV-Verantwortlichen gelassen und sehen die Weichen für eine positive Zukunft in der Bayernliga bestmöglich gestellt. Text: Alexander Rausch

Der Live-Radsport kehrt zurück

Auf den Sendern und Plattformen von Eurosport und dem Global Cycling Network (GCN) ist ab diesem Wochenende wieder erstklassige Rennaction im Programm. Den Auftakt bildet am morgigen Samstag, 1. August, die Strade Bianche der Frauen und Männer, die Zuschauer in ganz Europa verfolgen können.

Der italienische Klassiker, der in Siena endet und berühmt-berüchtigt für seine Schotterpassagen ist, bildet den Auftakt der UCI World Tour-Rennen bei Eurosport. Zuschauer in mehr als 50 Märkten in Europa und Asien können über die Eurosport-App und die GCN-App exklusive Live- und On-Demand-Berichterstattung über das Rennen der Männer live ab 16:50 Uhr sehen, das auch im Free-TV bei Eurosport 1 im Programm ist. Zudem wird die entscheidende letzte Stunde der Strade Bianche Femmes ab 15:10 Uhr im Live-Stream auf GCN gezeigt.

Neben der Übertragung aller UCI World Tour-Events 2020 sowie der ausführlichen Live-Berichterstattung des Senders über die Tour de France, Giro d’Italia und La Vuelta hat Eurosport auch neue Rennen ins Programm aufgenommen, darunter die Mont Ventoux Challenge, die am 6. August live bei Eurosport 2 sowie über die Eurosport-App und die GCN-App übertragen wird.

Die Rennen der UCI World Tour auf Eurosport und GCN im August:

01.08. Strade Bianche (Frauen) – GCN App

01.08. Strade Bianche (Männer) – Eurosport 1, Eurosport Player, GCN App

01.-04-08. La Route d’Occitanie – GCN App

03.08. Gran Trittico Lombardo – Eurosport 2, GCN App

05.08. Mailand-Turin – Eurosport 1, Eurosport Player, GCN App

05. – 09.08. Polen-Rundfahrt – Eurosport 2, Eurosport Player, GCN App

06.08. Mont Ventoux Dénivelé Challenge – Eurosport 2, GCN App

07. –  09.08. Tour de l’Ain – Eurosport 1 & 2, Eurosport Player, GCN App

08.08. Mailand-Sanremo – Eurosport 1, Eurosport Player, GCN App

12. –  16.08. Critérium du Dauphiné – Eurosport 2, Eurosport Player, GCN App

12.08. Giro del Piemonte – Eurosport 2, Eurosport Player, GCN App

15.08. Lombardei-Rundfahrt – Eurosport 2, Eurosport Player, GCN App

15.08. Dwars door het Hageland – GCN App

16. – 19.08. Wallonien-Rundfahrt – Eurosport 1, Eurosport Player, GCN App

18. – 19.08. Tour de l’Avenir – Eurosport 1 & 2, Eurosport Player, GCN App

21. –  23.08. Französische Straßen-Radmeisterschaften 2020 – Eurosport 1, Eurosport Player, GCN App

24. – 28.08. UEC-Straßen-Europameisterschaften 2020 – Eurosport 1, Eurosport Player, GCN App

25.08. Bretagne Classic – Eurosport 1, Eurosport Player, GCN App

26.08. GP de Plouay, GCN App

29.8. La Course by Le Tour – Eurosport 1, Eurosport Player, GCN App

29.8. – 20.09. Tour de France – Eurosport 1, Eurosport Player, GCN App

Eurosport-Experten: „Nicht sicher, dass Froome sein Tour-Ticket bekommt“

Der Restart der Radsportsaison war auch Hauptthema in der Weekly Cycling Show von Eurosport. In der aktuellen Ausgabe diskutieren die Eurosport-Experte Jens Voigt, Rolf Aldag und Bernie Eisel mit Kommentator Karsten Migels über die anstehenden Rennen sowie über das wichtigste Rennen, die Tour de France, und die spannende Personalie Chris Froome.

Bernie Eisel sagt: „Für mich ist Ineos immer noch die Mannschaft, die es zu schlagen gilt. Aber es wird spannend zu sehen, wie sie das in der Mannschaft regeln. Für mich ist noch nicht klar, ob Chris Froome sein Tour-Ticket sicher hat.

Jens Voigt sieht eine anderes Team in der Favoritenrolle und würde Froome nicht mit zur Tour nehmen: „Jumbo-Visma ist die neue Supermacht im Radsport. Chris Froome gewinnt die Tour auf keinen Fall. Ich wäre nicht überrascht, wenn er gar nicht aufgestellt wird. Das gibt doch nur Stress und Streit. Egan Bernal könnte Team Ineos retten, aber ich setze meine Karten alle auf Jumbo-Visma.“

Rolf Aldag sieht den angekündigten Froome Wechsel ebenfalls kritisch: „Das Problem bei Ineos entsteht durch den Teamwechsel von Froome. Ansonsten wäre es kein Problem mit drei Spitzen zur Tour zu fahren. Wenn man die Besten hat, muss man sie mitnehmen. Dann gewinnt zumindest einer ganz sicher. Aber durch den Wechsel und die Probleme entstehen jetzt Chancen für andere Teams.“

Die komplette Ausgabe der Weekly Cycling Show ist jetzt auf Eurosport.de verfügbar: https://www.eurosport.de/radsport/tour-de-france/2020/eurosport-experten-nicht-sicher-dass-froome-ein-tour-ticket-bekommt_vid1330785/video.shtml

Eurosport ist seit Jahren für alle Radsportfans die erste Adresse, wenn es um Live-Radsport geht. Mit dem Zusammenschluss der Streamingplattform GCN hat der Sender seine Position als „Home of Cycling“ weiter gefestigt und bietet so das größte Angebot an Premium-Radsport. Zusätzlich hat Eurosport im Februar die TV-Rechte für die Tour de France und La Vuelta bis 2025 verlängert und wird zudem erstmals Radsportklassiker der Frauen zeigen. Präsentiert werden die Radsport-Highlights bei Eurosport in der zweiten Jahreshälfte 2020 von einem großen Experten- und Kommentatoren-Team, der Eurosport ‚Home of Cycling‘-Crew: Dazu zählen die Kommentatoren Karsten Migels, Gerhard Leinauer, Marc Rohde und die Experten Jean-Claude Leclercq, Jörg Ludewig, Robert Bengsch, Christian Lichtenberg und nun auch Jens Voigt, Rolf Aldag und Bernhard Eisel.

Matthias Lust wird neuer Co-Trainer beim FWK – Wulnikowski, Eckart und Kunz bleiben, Zietsch geht

  
 
Der FC Würzburger Kickers hat Matthias Lust als neuen Co-Trainer verpflichtet. Der 50-Jährige kommt von Zweitliga-Konkurrent VfL Bochum an den Dallenberg. „Matthias verfügt nicht nur als Ex-Spieler, sondern auch als Nachwuchs- wie Co-Trainer über eine große Erfahrung im Profi-Bereich. In unseren Gesprächen haben wir festgestellt, dass wir die gleiche Philosophie verfolgen und auf einer Wellenlänge sind. Matthias wird unseren Trainerstab bereichern“, freut sich FWK-Cheftrainer Michael Schiele auf seinen neuen Assistenten.

Lust absolvierte für den SV Waldhof Mannheim (1992/92), 1. FC Saarbrücken (1993-1995), SpVgg Unterhaching (1995-1999 sowie 2001-2005) und den VfL Bochum insgesamt 303 Zweitliga-Spiele. In der 1. Bundesliga kam er auf 27 Einsätze.  Zuletzt agierte der 50-jährige beim VfL Bochum als U-19 Cheftrainer und zählte zum Trainerstab des Zweitligisten. Selbige Tätigkeit übte er bereits bei Dynamo Dresden (2015-2019) aus. Zudem betreute er von 2012 bis 2015 die U17 von Bundesligist FC Augsburg als Cheftrainer und war nach seiner aktiven Karriere bei der SpVgg Unterhaching unter Ralph Hasenhüttel und Klaus Augenthaler auch schon Co-Trainer.

„Uns war bei der Besetzung des Co-Trainers wichtig, dass auch die Komponente Nachwuchs eine große Rolle spielt. Matthias hat diese Doppelrolle sowohl in Bochum wie auch in Dresden hervorragend ausgeübt. Wir freuen uns, dass sich so ein erfahrener Bundesliga-Profi für uns entschieden hat “, sagt FWK-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer.

„Ich freue mich riesig, zum Trainerteam der Kickers zählen zu dürfen. Ich sehe die neue Aufgabe als neue sportliche Herausforderung wie auch Chance. Am liebsten würde ich schon heute starten…“, so Matthias Lust.

Zum Kurz-Interview mit unserem neuen Co-Trainer geht es hier.
Des Weiteren können die Rothosen auch in der kommenden Saison auf ihr eingespieltes und bewährtes Trainerteams bauen. Cheftrainer Michael Schiele kann neben Matthias Lust weiterhin auf Phillipp Eckart (Co-Trainer, Analyse), Philipp Kunz (Athletiktrainer) und Robert Wulnikowski, der bereits in seine vierte Saison als Torwart-Trainer bei den Rothosen geht, setzen.

Nicht mehr mit dabei ist Rainer Zietsch. Der Fußballlehrer und die Kickers haben sich freundschaftlich darauf geeinigt, die Zusammenarbeit in diesem Sommer zu beenden. Zietsch war 2018 zum FWK gekommen und nach einem Jahr als Coach der U23 zum Co-Trainer der Profis aufgerückt.

„Ich hatte hier zwei sehr schöne Jahre, die mit dem Aufstieg in die 2. Liga nicht besser hätten enden können. Mein Dank gilt dem Trainer- und Funktionsteam, den Mitarbeitern der Geschäftsstelle sowie  allen Spielern, die diese Zeit hier in Würzburg sehr besonders gemacht haben“, erklärt der 55-Jährige, der  verstärkt als Co-Trainer der U17-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) arbeitet.

„Rainer hat mit seiner riesigen Erfahrung und seiner hohen Fußballkompetenz großen Anteil an der positiven Entwicklung in den beiden letzten Jahren, dafür möchten wir uns bei ihm herzlich bedanken. Wir wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Weg, vor allem beim DFB“, sagt FWK-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer.

Tolles Angebot für den Spätsommer am Gardasee

     

Für das Jahr 2020 hat das Garda Bike Hotel einen RABATTCODE erstellt, der für Buchungen von August bis Oktober 2020 für einen unbeschwerten Radurlaub hier am Gardasee sorgen soll.

      Kostenloser Verleih eines unseren Pinarello Nytro E-road Bike (nach Verfügbarkeit). Das Pinarello Nytro ist ein Rennrad mit eingebautem Rückenwind. Es eignet sich ideal für Fahrer, die eine sanfte Unterstützung wünschen und dennoch ihre Muskeln beanspruchen möchten. Damit wird Ihr Rennradurlaub am Gardasee garantiert noch erlebnisreicher.     10% Rabatt auf den Gesamtpreis des Pakets.     Kostenlose Verkostung im Weinkeller „Corte Quaiara“ (nur wenige Kilometer vom Hotel entfernt!). Treffen Sie Giovanni Montresor, einen leidenschaftlichen jungen Winzer, dessen ungewöhnliche Weine von namhaften Kritikern hoch gelobt werden.     Wir hoffen, dass unser Angebot für Sie interessant ist und wir Sie bald hier im Garda Bike Hotel willkommen heißen dürfen.

Schreiben Sie uns, dass Sie diesen Code bekommen haben und wir senden Ihnen einen personalisierten Vorschlag !    
GARDA BIKE HOTEL
Enjoy Garda Hotel ****

Via Venezia 26 – Peschiera del Garda
Lake Garda – Italy