Weihnachtsgeflüster am 6. und 7. Dezember 2019 – Himmlische Grüße in der Neuen Gasse in Kitzingen

Shabby Vintage Antik by Nina Will läd ein. Besuchen Sie uns und freuen Sie sich auch besinnliche Stunden. Es gibt Kaffee und Kuchen zu Gunsten von Brustkrebs erkrankten Frauen. Florales, Dekoschätze,neue Wohnunikate und vieles mehr erwartet Sie. Am Freitag sind wir von 14:00 bis 18:00 Uhr für Sie da und am Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr. Nina und ihr Team freut sich auf Sie. Die Kitzingen Kalender können sie auch online hier, hier, hier (Sonnenaufgänge) und hier bestellen.

Erlenbach meldet seine Mannschaft aus der Bezirksliga UnterfrankenWest ab

Es war schon seit langen abzusehen das es da nicht mehr richtig weitergeht. Auf der Erlenbacher Facebookseite steht dazu folgendes: “ Kein Erfolg mehr um jeden Preis – Abmeldung der Aktiven vom Spielbetrieb. Die Jugend rückt wieder in den Vordergrund. Der SV Erlenbach stellt sich auf neue Beine 100 Jahre nach seiner Vereinsgründung beschließt der SV Erlenbach die sportlichen Zielsetzungen neu auszurichten und mit der Abmeldung der Ersten Mannschaft vom aktiven Spielbetrieb ein selbstbewusstes Zeichen auch in die ganze Region zu setzen. Die Jugendarbeit, eine frühere Domäne des Vereins, soll wieder in den Mittelpunkt der Vereinsarbeit rücken und dem „bezahlten Amateur-Fußball bis hin in die untersten Spielklassen“ eine klare Absage erteilt werden. Der Verein macht keinen Hehl daraus, dass der regionale Spitzenfußball, den man den Zuschauern und Spielern in den letzten vier Jahrzehnten bieten konnte, den Verein in den letzten Jahren finanziell gefordert und personell überfordert hat. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 15.11 hatten die Mitglieder des SV Erlenbach zunächst beschlossen, die Erste Mannschaft nicht vom Spielbetrieb zurückzuziehen. In der Mitgliederversammlung hatten Teile der Mannschaft erklärt, die laufende Saison ordentlich zu Ende spielen zu wollen, entsprechend war die Abstimmung zu Gunsten des Fortbestandes der ersten Mannschaft ausgefallen. Nur wenige Tage später hätte zum Auswärtsspiel In Uettingen doch wieder nur knapp eine Mannschaft aufs Feld geschickt werden können. Daher haben die Vereinsverantwortlichen am Freitagabend einstimmig beschlossen die aktive Mannschaft vom Spielbetrieb abzumelden. „Wir sehen keinen Sinn darin, zwanghaft einem Fortbestehen der aktiven Mannschaft hinterher zu hetzen, dem alle vorhandenen finanziellen und personellen Mittel untergeordnet werden und alles andere außen vor bleibt. Wir wollen diese Mittel bewusst wieder auf die Jugendarbeit konzentrieren. Jedes Kind muss künftig wieder in jeder Altersstufe die Möglichkeit haben, beim SVE Fußball spielen zu können“, so Erich Czermin. Auch die gut funktionierende Gymnastikabteilung, die Damenmannschaft und die Alte-Herren-Mannschaft bleiben selbstverständlich weiter erhalten. Die Mitgliederversammlung brachte zum Ausdruck, dass der Verein stolz ist auf die sportlichen Erfolge der letzten Jahrzehnte, in denen der SVE landkreis- und regionsweit sehr guten Fußballsport geboten hat und ehrgeizigen jungen Fußballern aus Erlenbach sowie der ganzen Region eine bestmögliche Plattform hierfür schenken konnte. Die erfolgreichen Zeiten in der Landesliga in den Siebziger und Achtziger Jahren, die Zeit in der Bayernliga Nord und die große Anzahl von Siegen im Landkreispokal sprechen eine deutliche Sprache. Basis hierfür bildete die herausragende Jugendabteilung. Allen Verantwortlichen und Mitarbeitern in diesen erfolgreichen Jahren gilt der Respekt und das Dankeschön des gesamten Vereins.Diese herausragenden Erfolge hatten allerdings auch ihren Preis. So wurden die finanziellen Herausforderungen deutlich höher, das wirtschaftliche Umfeld am Bayerischen Untermain ist aber nicht im gleichen Maße mitgewachsen, was z.B. auch die Handballer vom TV Großwallstadt spüren mussten. Auch im personellen Bereich wurden die Möglichkeiten immer eingeschränkter und entsprechender Nachwuchs konnte nicht immer gefunden werden. Somit wuchs die Arbeitsbelastung für die noch aktiven Verantwortlichen stetig an und überschritt in den letzten Jahren die Belastungsgrenze deutlich. Als Konsequenz mussten in den letzten Jahren Jugendmannschaften vom Spielbetrieb abgemeldet werden, ebenso die Zweite Mannschaft des Vereins. Begleitet wurde dies von gravierenden Veränderungen im Amateurfußball, die in vergleichbar ausgeprägter Weise viele Vereine treffen: Spielermangel, wachsende Zahl an Studenten/Wegziehenden, Verlust Ortsbindung und Vereinsidentifikation, stetig wachsende finanzielle Herausforderungen, Präferieren alternativer Freizeitmöglichkeiten, Mitglieder- und Helferschwund, wachsende Verbandsbürokratie, die Behandlung der Vereine wie gewerbliche Unternehmen (z.B. im Steuerrecht), Politisierung des Fußballs, zunehmende Gewalt, stetig zunehmend fehlender Respekt gegenüber Vereinen, Ehrenamtsträgern und Schiedsrichtern. Selbst in den untersten Spielklassen scheint es nur noch „mit Geld“ zu gehen, die emotionale Bindung an die Vereine scheint in vielen Fällen noch geringer zu sein, als dies bei Profivereinen üblich ist. So musste der SV Erlenbach nach den beiden Abstiegen der letzten beiden Spielzeiten jeweils eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen. Der Aufwand hierfür war allerdings enorm und hat das ehrenamtlich leistbare Zeitlimit mehr als überschritten. Trotzdem bleiben sportliche Leistungen und Zuverlässigkeit einzelner Spieler deutlich hinter den Erwartungen zurück. Eine allgemeine Trendwende ist nicht absehbar. Somit stellte sich die Sinnfrage für den Verein: Weiter wie bisher, oder eine bewusste Entscheidung für einen neuen Weg? 100 Jahre nach Vereinsgründung ist nach Meinung der Vereinsverantwortlichen der richtige Zeitpunkt gekommen, um eine selbstbewusste und wohlüberlegte Entscheidung zu treffen, wohin der Weg des Vereins ab 2020 führen soll. Der Idee der Gründungsväter 1919 war es, der Jugend im eigenen Wohnort einen Freiluftsport anzubieten und sich im freundlichen Wettstreit mit Gleichgesinnten zu messen. Demnach kann es nach übereinstimmender Meinung nur einen Weg geben: Zurück zum authentischen Fußball und volle Konzentration auf die Jugend. Bei seinem Umbruch möchte der SVE allen Mitgliedern, Ehrenamtlichen Helfer und Sponsoren und Förderern der letzten Jahren DANKEN und ihnen die Botschaft senden: Wir wollen gemeinsam etwas ändern, damit es weiter gehen kann! Unten Bilder vom Match der Erlenbacher gegen Geesdorf am 31. März 2019

Einzigartige Kombi beim internationalen Juniorenhallenturnier!


(von links) Stefan Breitzke, Marius Fischer und Carsten Herbert haben die erste Ausbildungsmesse in Kombination mit einem Fußballturnier ins Leben gerufen. Foto: FC Würzburger Kickers

Auch zu Beginn des kommenden Jahres veranstaltet der FC Würzburger Kickers in der s.Oliver Arena wie gewohnt das internationale U15-Junioren-Hallenturnier. Am 11. und 12. Januar 2020 werden Jugendliche und Eltern wieder den Jugend-Mannschaften aus England, Tschechien, Österreich und weiteren Ländern zujubeln. Parallel dazu findet im Foyer und den Fluren der Arena erstmals die Ausbildungsmesse „azubikick“ statt. Carsten Herbert von der Agentur Heldenstreich erklärte auf der Pressekonferenz in der FLYERALARM Arena, wie es zu der Idee kam: „Ich war vergangenes Jahr bei diesem Turnier vor Ort und begeistert, wie hoch das Niveau der Spieler aus ganz Europa war. Da wir aus unserem Agenturalltag wissen, wie schwierig es für Unternehmen ist, an Auszubildende heranzukommen, haben wir in Zusammenarbeit mit den Kickers dieses außergewöhnliche und in Deutschland einzigartige Event geplant, bei dem alle profitieren – die jungen Besucher, die Unternehmen und die Fußballer mit ihren Vereinen.“ Auch kleine Betriebe können sich hier für einen günstigen Preis ideal präsentieren. Stefan Breitzke, der seit 17 Jahren gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren den Würzburger BIT durchführt und an der Messe-Organisation des azubikick ebenfalls beteiligt ist, erklärt: „Wir haben viel dafür getan, ein Programm auf die Beine zu stellen, das für alle attraktiv ist. Neben der direkten Kontaktaufnahme zu den einzelnen Unternehmen gibt es einen Bewerbungsmappen-Check, Vorstellungsgespräche können simuliert werden, und auch die Möglichkeit eines Freiwilligen Sozialen Jahres wird allen Interessierten nähergebracht. Die Agentur für Arbeit ist ebenfalls als Beratungsagentur vor Ort.“ Zudem gibt es ein FIFA-20-Turnier auf der Konsole mit Gewinnspiel. Als Besucher sind alle Abschlussklassen von der Mittelschule bis zum Gymnasium aus Stadt und Landkreis angesprochen.Für Marius Fischer, den organisatorischen Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der Rothosen, „passt der azubikick perfekt in das Konzept des Vereins. Für uns als Würzburger Kickers ist es ein zentraler Punkt, den Jugendlichen bewusst zu machen, wie wichtig ein sogenannter Plan B ist. Denn nur die allerwenigsten Spieler schaffen später den Sprung in den Profibereich. Deshalb unterstützen wir die Jungs nicht nur auf, sondern auch außerhalb des Platzes. Beispielsweise wenn es darum geht, einen Ausbildungspartner zu finden“.Wer als Unternehmen beim azubikick dabei sein will, kann sich auf www.azubikick.de registrieren. Unter anderem werden sich FLYERALARM, die Sparkasse, Deutsche Post, BayWa, OBI und Co. in diesem einzigartigen Ambiente präsentieren und die Jugendlichen und Eltern über ihre Ausbildungsberufe informieren.

Die Organisatoren des azubikick: Agentur Heldenstreich, Agentur für Employer Branding und Unternehmenskommunikation, step-by-steb Werbung & Messeorganisation Nähere Informationen finden Sie unter azubikick.de.

U15-Teilnehmerfeld: FC Augsburg, RB Leipzig, TSG  Hoffenheim, Karlsruher SC, SK Slavia Prag, FC Würzburger Kickers, FK Austria Wien, SV Heidingsfeld, Würzburger FV, FC St. Pauli, FC Fulham, 1. FC Union Berlin, 1. FC Kaiserslautern, Hamburger SV, Wolverhampton Wanderers.

Kalender aus Mainfranken 2020 – Teil 1 Kitzingen, Würzburg, Feuerwehrschule, Eibelstadt, Volkach, Mainfranken, Mainfähren uem.

Hier die erste Auswahl meiner 2020iger Kalender. Zum Bestellen bzw. Anschauen auf die Cover Bilder klicken. Hier kommt man zum zweiten Teil mit dem legendären Bocksbeutelkalender, Bildstöcke, Iphofen, Sommerhausen und noch einigen mehr.


Kitzingen im Hochformat
Weinfrohe Stadt am Main (Monatskalender, 14 Seiten )
Kitzingen, die Weinhandelsstadt am Main, seit Juli 2015 auch die mit gemessenen 40,3 Grad heißeste Stadt in Deutschland, hat einiges zu bieten. Dazu gehören das Deutsche Fastnachtmuseum, der Schlappmaulorden, die ehemaligen US-Liegenschaften, das wunderschöne ehemalige Gartenschaugelände, die Wanderrouten mit herrlichen Ausblicken. Glauber experimentierte mit seinem Salz in Kitzingen und bei Wildhagen wurden leckere Bonbons hergestellt. Ab Frühjahrsbeginn gibt es in Kitzingen fast jedes Wochenende eine andere öffentliche Veranstaltung in den Bereichen Sport und Unterhaltung, wie zum Beispiel den großen Mainfrankentriathlon, den Brückenschoppen oder das Promenadenweinfest.

Kitzingen am Main
Kalender der großen Weinstadt Kitzingen am Main (Monatskalender, 14 Seiten )
Kitzingen ist eine Brückenstadt mit vier Straßenbrücken und einer Eisenbahnbrücke über den Main, was für eine Stadt dieser Größenordnung außerordentlich selten ist und die verkehrstechnische Bedeutung der Stadt widerspiegelt. Die historische Weinhandelsstadt am Main liegt inmitten zahlreicher Weinberge. Die größte Weinlage heißt Kitzinger Hofrat. Die größte Sportveranstaltung ist der Kitzinger Mainfrankentriathlon mit fast 700 Teilnehmern jedes Jahr. Beliebt ist Kitzingen bei Radtouristen, da es direkt am Mainradweg liegt. Wohnmobilisten kommen besonders gerne auf den vielfach ausgezeichneten Wohnmobilstellplatz. Große Anziehung erzielen im Juli und Oktober das Promenadenweinfest am Main bzw. die Ebshäuser Kirchweih.

Volkach aus der Luft
Volkach, die Perle Mainfrankens aus der Luft (Monatskalender, 14 Seiten )
Das Volkacher Land und Volkach, eine der schönsten Ecken Mainfrankens hat Landschaftsfotograf Hans Will aus der Luft fotografiert. Vorbei an Maria im Weingarten, der Wallfahrtskirche die in den 60ern des vergangen Jahrhunderts zu trauriger Berühmtheit erlangte, als die Tillmann-Riemenschneider Madonna gestohlen wurde und der damalige Chefredakteur des Sterns sie wieder beschaffte. Über die Weinlage Volkacher Ratsherr zu den wunderschönen kleinen Dörfern wie Zeilitzheim, Obervolkach und Herlheim.

Mainfranken 2020
Bilder aus Mainfranken (Monatskalender, 14 Seiten )
Ein Monatskalender mit nicht alltäglichen Bildern aus Mainfranken. Man sieht die Ratschenbuben in Münsterschwarzach die immer an Karfreitag, wenn keine Glocken schlagen, ihre Ratschen zur vollen Stunde drehen,die alte Sternwarte in Würzburg, Kitzingen im Winter, Bilder aus Sulzfeld, Marktbreit und dem Ochsenfurter Gau. die Weinorte Rödelsee und Escherndorf.

Im Naturpark Steigerwald
Der Steigerwald ist zu jeder Jahreszeit ein idealles Wandergebiet (Monatskalender, 14 Seiten )
Im Steigerwald treffen die drei fränkischen Regierungsbezirke aufeinander. Landschaftlich, kulturell und nicht zuletzt kulinarisch bietet der Steigerwald deshalb eine einzigartige fränkische Vielfalt für Ausflügler und Urlauber. Der größte Teil des Steigerwaldes ist Naturparkgebiet. Hier haben unter anderem die ältesten Buchen Deutschlands überlebt. Erschlossen ist die Region über ein weitläufiges Rad- und Wanderwegenetz.

Eibelstadt am Main – Schönes Ambiente und guter Wein
Schönes Ambiente und guter Wein (Monatskalender, 14 Seiten )
Eibelstadt ist eine kleine Stadt am Main zwischen Sommerhausen und Randersacker. Mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten zählt Eibelstadt zu den Perlen Mainfrankens. Hier trifft Wein, Kultur, Naherholung und Lebensfreude. Die reizvolle Lage im Maintal und das romantische Ortsbild mit der historischen Stadtmauer ziehen jedes Jahr viele Touristen an. Fahrradtouren sind auf dem Maintalradweg möglich und man ist sehr schnell in Würzburg mit seinen vielen Möglichkeiten. Dabei kann man nicht nur die herrliche Landschaft rund um Eibelstadt genießen, sondern auch viele der reizvollen Orte der näheren Umgebung wie Sommerhausen, Ochsenfurt oder Randersacker kennenlernen. In Eibelstadt wächst auch ein vorzüglicher Wein, den man unbedingt verkosten sollte. Für Wohnmobilisten steht ein großer Wohnmobilplatz direkt am Main zur Verfügung.

Unterfranken bei Nacht
Unterfranken mit seinen Dörfern und Städten ist in der Nacht besonders schön. (Monatskalender, 14 Seiten )
Unterfranken mit seinen sehenswerten Städten und Dörfern, wie Würzburg, Kitzingen, Sommerhausen, der Schwanberg, Nordheim am Main oder Dettelbach, ist immer ein lohnendes Reiseziel. Der bekannte fränkische Landschaftsfotograf Hans Will hat seine Heimat liebevoll abgelichtet. In lauen Sommernächten ist es nachts besonders reizvoll. Der Geheimtipp für Reisende die nach Unterfranken kommen ist der nächtliche Brückenschoppen auf der Alten Mainbrücke in Würzburg. Besonders gute Schoppen gibt es zum Beispiel in Sommerhausen und wer mehr die Ruhe liebt, der schlendert durch das ehemalige Gartenschaugelände in Kitzingen mit der herrlichen Sicht auf die beleuchtete Altstadt. Dieser erfolgreiche Kalender wurde dieses Jahr mit gleichen Bildern und aktualisiertem Kalendarium wiederveröffentlicht.

Alte Feuerwehrschule Würzburg
Bilder eines verlassenen Ortes (Monatskalender, 14 Seiten )
Der Kalender zeigt Bilder eines verlassenen Ortes. Es war einmal die Feuerwehrschule von Würzburg. Das Gebäude wurde 1887/88 erbaut und steht eigentlich unter Denkmalschutz . Für alle Fans der Schönheit des Verfalls. Lost Place, wie lange noch.

Fascination Triathlon
Triathlon in allen Facetten (Monatskalender, 14 Seiten )
Triathlon ist mittlerweile Volkssport. Dieser Kalender zeigt hautnah, was den Sport so beliebt macht. Aufgenommen wurden die Bilder bei einem der Größten Triathlons in Nordbayern, dem Mainfranken-Triathlon in Kitzingen. Schönes Geschenk für Sportler/innen dieses schönen Sportes.

Ochsenfurt im Süden des Maindreiecks
Ochsenfurt ist eine typische mainfränkische Kleinstadt mit intakter Stadtmauer (Monatskalender, 14 Seiten )
Ochsenfurt liegt ganz im Süden des Maindreiecks und kann auf eine 1250-jährige Geschichte zurück blicken. Die historische Altstadt verfügt über eine weitgehend erhaltene mittelalterliche Befestigungsanlage mit zahlreichen Türmen und Stadttoren. Ochsenfurt gehörte früher dem Domkapitel in Würzburg. Landschaftsfotograf Hans Will hat einen schönen Querschnitt an Impressionen in den Kalender gepackt.

Marktbreit – Perle am südlichen Maindreieck
Marktbreit in Unterfranken, an der südlichsten Stelle des Maindreiecks gelegen, in schönen Bildern. (Monatskalender, 14 Seiten )
Bei einer Befliegung 1985 durch den Luftbildarchäologen Otto Braasch wurde das Römerlager Marktbreit entdeckt. Erstmals erwähnt wurde Marktbreit als broite inferior, das heißt Unter- oder Niedernbreit, in einer Urkunde des Grafen zu Castell 1266. Marktbreit hieß im frühen Mittelalter Unternbreit oder Niedernbreit und unterschied sich dadurch vom benachbarten Obernbreit. Der Name Marktbreit wurde erstmals 1594 erwähnt. Im Jahre1557 verlieh Kaiser Ferdinand I. das Marktrecht. Die Namensänderung auf Marktbreit geht wohl darauf zurück. Es kam zu einer ersten Blütezeit des Ortes an der südlichsten Spitze des Maindreiecks, unter der Ortsherrschaft Georg Ludwigs von Seinsheim. Unter der seit 1643 bestehenden Herrschaft der mit den Seinsheimern verwandten Familie Schwarzenberg entwickelte sich der Ort zu Beginn des 18. Jahrhunderts zu einem der bedeutendsten Haupthandelsorte am Main, was durch den Bau eines Hafenkrans unterstrichen wurde. Im Jahr 1806 kam der Ort zum Königreich Bayern . Im Jahre 1819 wurde von der bayerischen Regierung das Stadtrecht verliehen. Der Kalender zeigt noch viele der alten Gebäude die sich allesamt in einen sehr guten Zustand befinden. Marktbreit ist auch bekannt wegen seines Kunstfestival „Artbreit“ das immer viele tausend Besucher anlockt.

Südliches Maindreieck
Städte, Landschaften und Dörfer im südlichen Maindreieck (Monatskalender, 14 Seiten )
Der Kalender erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, was bei den vielen weinseligen Dörfchen auch gar nicht möglich wäre. Die Bilder sind fernab vom Mainstream und Liebhaber, Freunde und Einheimische der Gegend werden sicherlich auch noch was Neues auf dem einen oder anderen Kalenderblatt entdecken. Fotografiert wurde vom renommierten Landschaftsfotografen Hans Will.

Prichsenstadt – Krone im Steigerwald
Prichsenstadt hat eine historische Altstadt und viele Wanderwege (Monatskalender, 14 Seiten )
Prichsenstadt ist ein Kleinstadt im westlichen Steigerwald im unterfränkischen Landkreis Kitzingen und umfasst 18 Stadtteile, die vor der Eingemeindung 1972 zum Teil eigenständige Gemeinden waren. In einer Urkunde der Grafen zu Castell wird der Ort 1258 als Briesendorf zum ersten Mal erwähnt. Ein gut erhaltenes mittelalterliches Stadtbild mit vielen Fachwerkhäusern erwartet den Besucher. Der Weinort zeigt typische Züge altfränkischer Kultur und Lebensart. Die mittelalterlichen, winkeligen Gassen, die Fachwerkhäuser, die Stadtmauer mit Wehrtürmen üben jene Faszination aus, die den Besucher zum Verweilen einlädt. Bekannt sind das Straßenweinfest und die Oldtimerveranstaltung „Prichsenstadt Classics“. Sehenswert auch die traditionsreichen Kirchweihen und Dorffeste in den Stadtteilen.

Jakobsweg Steigerwald
Pilgern auf dem Jakobsweg durch den Steigerwald (Monatskalender, 14 Seiten )
Der Steigerwälder Jakobsweg führt, wie es der Name schon ausdrückt, quer durch den Steigerwald. Er beginnt an der Jakobskirche in Bamberg und endet in Uffenheim, wo er auf den „Fränkisch-Schwäbischen Jakobsweg“ trifft, der von Fulda und Würzburg kommend nach Rothenburg o.d. Tauber und weiter nach Ulm führt. Der 76 km lange Weg führt auf malerischen Wegen durch die schönen Steigerwaldorte wie Wildensorg, Stegaurach, Burgebrach, Freihaslach, Scheinfeld und Weigenheim. E ultreia!

Mainfähren in Franken
Die Mainfähren in Franken sind ein Stück Kulturgut (Monatskalender, 14 Seiten )
Aufgrund neuer EU Verordnungen drohte den Mainfähren das Aus. Die EU Verordnungen verlangten das Mainfähren bei schlechter Witterung und bei Dunkelheit nur noch mit Radar oder einem zweiten Mann fahren dürfen. Die sinnlosen Forderungen sind Ad acta gelegt und die Mainfähren freuen sich immer größerer Beliebtheit, besonders bei den vielen Radtouristen in Mainfranken. Seit neuesten gibt es sogar ein Fährenscheckheft mit dem man schöne Vergünstigungen bekommen kann. Mainfähren gibt es noch in Wipfeld, Obereisenheim, Fahr, Nordheim, Dettelbach, Mainstockheim und Ochsenfurt.

Dettelbach am Main
Dettelbach, eine liebenswerte Kleinstadt am Main, ist einer jener romantischen Orte, die Mainfranken so reizvoll machen.. (Monatskalender, 14 Seiten )
Dettelbach ist eine Stadt im unterfränkischen Landkreis Kitzingen und besteht aus Dettelbach und seinen Stadtteilen Bibergau, Brück, Dettelbach-Bahnhof, Effeldorf, Euerfeld, Mainsondheim, Neuses am Berg, Neusetz, Schernau und Schnepfenbach. Man kann in der Gegend am Main mit vielen Weinbergen und anderen Naturschauspielen noch einen schönen und vor allem auch einen sehr günstigen Urlaub verleben. Zu Dettelbach gehört auch der Mainfrankenpark mit seinen Attraktionen wie Cineplexkino, Bowlingbahn und großer Clubdisco. Das spätgotische Rathaus aus der Zeit um 1500, eine rundum erhaltene Stadtmauer und zwei altersgebeugte Stadttore gehören zu den Attraktionen der Weinstadt.

Buchtipp: Tote Bauern melken nicht von Benjamin Tomkins

Kommissar Ratte ermittelt. Band 1

Schräger Humor mit immer neuen verrückten und irren Wendungen. Spannend bis zum unerwarteten Schluss. Als Bauernhofratte Ede ein ADAC-Spielzeugmotorrad findet, befördert er sich kurzerhand selbst zum Pannenfahrer. Der erste Einsatz führt ausgerechnet in den Stall, in dem der tote Bauer liegt. Mord ist zwar keine Panne, doch die ehrgeizige Ratte übernimmt sofort die Beweisaufnahme und stürzt sich in ein actionreiches Abenteuer. Die schicksalhafte Begegnung mit dem haschischrauchenden Punk Theo aus der Pathologie führt die beiden zu krummen Immobiliengeschäften mit mafiösen Möwen und fulminanten Verfolgungsjagden, bevor Kommissar Ratte den verzwickten Fall aufklären kann.

Buchtipp: Als ob du mich liebst von Michelle Schrenk

Ein herzzerreißender, prickelnder und hingebungsvoller Frauenroman. Zauberhafte Geschichte! Man erinnert sich daran wie schön es ist verliebt zu sein! Tu so, als ob du mich liebst – so lautet der Deal. Nichts leichter als das, denkt er. Denn sein Herz hat er noch nie verloren. Bis jetzt.Einfach frei sein, ein normales Leben führen und die Liebe erfahren, mit allem, was das Herz höherschlagen lässt: aufregende Küsse, Händchenhalten, Zärtlichkeiten. Genau das wünscht sich Jasmin Blum. Und sie will das alles mit ihm erleben. Mit Kale Haber, der so verrucht, unnahbar und sexy ist und schon so manches Mädchenherz gebrochen hat. Es scheint jedoch unmöglich, ihn für dieses Vorhaben zu gewinnen. Doch das Schicksal spielt Jass den Ball in die Hände, und so schlägt sie Kale einen Deal vor, den er nicht ablehnen kann. Er soll so tun, als würde er sie lieben. Alles scheint perfekt, wäre da nicht das Geheimnis, das sie tief in ihrem Herzen vor ihm verbirgt …

Eine Leseprobe gibt es hier.

Burkard Schmidl & Jochen Volpert zwei mal in Würzburg

In einer Pressemitteilung schreibt Burkard Schmidl (Jochen und ich im Duo) im November gleich 2 mal in Würzburg auftreten: Am Sa. 09.11.um 20 Uhr im Theater am Neunerplatz und am Sa. 16.11 um 20 Uhr bei den Architekten Stahl/Lehrmann in Rottenbauer, Am Schloss 3 (im Rahmenprogramm des Jazzfestivals Würzburg). Wir freuen uns auf Euren Besuch – gibt auch etwas frisches musikalisches „Material“. Gerne denke ich an ihr Konzert in der Kitzinger Synagoge zurück, das aber schon einige Jahre zurück liegt.

Tim Bendzko mit neuer Scheibe

Das neue Album Filter ist ab sofort erhältlich. Es ist wieder ein Meisterwerk des Union Berlin Fan. Das Bild habe ich noch mit meiner alten 5D Mark II gemacht. Nostalgie. 🙂

Dettelbacher Museumsnacht am 19.10.2019

Der Sonntag ist gewöhnlich der klassische Museumstag, jedoch nicht im Oktober in Dettelbach. Denn hier geht man einmal im Jahr, meist in der zweiten Oktoberhälfte, nachts ins Museum. Vielleicht nicht ganz so spektakulär wie im gleichnamigen Film, jedoch gleichwohl besonders, gestaltet sich ein Besuch der Einrichtungen bei Dunkelheit. Die mittlerweile fünf Museen im Altstadtgebiet laden Besucher aus Nah und Fern am Samstag, den 19.10.2019 ein, um ihre kleinen und großen Schätze zu präsentieren. Zur Museumsnacht gibt es Sonderausstellungen, Führungen und natürlich den ein oder anderen Wein. Das Stern-Bräu Museum am historischen Rathaus, das Museum Pilger & Wallfahrer im Kultur- & Kommunikationszentrum Dettelbach, das kleine Faschingsmuseum der DeKaGe in der Galerie an der Kirchentreppe, das Heimatmuseum Haslau und Umgebung auf der Kirchenzinne, sowie das Handwerker- und Kolpingmuseum im altehrwürdigen Faltertor sind stimmungsvoll mit einem Weg aus Kerzen miteinander verbunden und schaffen eine besondere Atmosphäre. Lassen Sie sich von 18.00 – 22.00 Uhr von diesem Ambiente mitreißen und erleben Sie die Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart. Nicht nur die Ausstellungsstücke machen die Besonderheit aus, sondern auch die verschiedenen Gebäude, in denen unsere Museen untergebracht sind.
Um 18.00 Uhr eröffnen wir die Museumsnacht  gemeinsam in der Vinothek des KuK Dettelbach bei einem Glas Dettelbacher Secco, um den Abend gebührend einzuläuten.
Um 18.30 Uhr starten wir im Baumannschen Haus des Kultur und Kommunikationszentrum. Herr Dr. Albert Fuß wird zur Ausstellung „Bilder Wege“ der Künstlerin Ursula Flach sprechen. Die Ausstellung wurde erst tags zuvor eröffnet, so dass auch die Künstlerin selbst noch anwesend sein wird. Entdecken Sie auch den Zyklus „Kreuzbergwallfahrt“ von Ursula Flach, welcher seit 2008 Teil des Museums Pilger und Wallfahrer ist. Beide Werkreihen beschäftigen sich mit dem Thema des Weges, jede auf ihre einzigartige Weise.
Um 19.00 Uhr findet eine Kirchenführung der besonderen Art für Kinder und junggebliebene Erwachsene  statt. Im Dunkeln, nur mit Taschenlampen ausgestattet, wird der Innenraum der Kirche erkundet. Die vielen visuellen Reize denen man ausgesetzt ist, werden auf ein wesentliches Stück fokussiert. Dadurch wird das Besondere mehr wahrgenommen. Die einzelnen Ausschnitte des Gezeigten sollen auf das große Ganze hinweisen und die Kirche – im wahren Sinne des Wortes – ins rechte Licht rücken. Untermalt wird die Führung durch das Orgelspiel von Thomas Kram, das die besondere Stimmung hervorhebt. Bitte bringt Eure eigenen Taschenlampen mit.

Museum Pilger Wallfahrer Foto Katharina Marterstock

Im Heimatmuseum Haslau und Umgebung entdecken Sie die Sonderausstellung „Spiel- und Künstlerpuppen des 20. Und 21. Jahrhunderts“.

Das Handwerker- & Kolpingmuseum bietet um 20.00 Uhr eine Führung im Museum an. Die Sonderausstellung „Schlüsseloch“ zeigt alles zum Thema Verzierung des Schlüsselloches und dazu auch Schlüssel, Schlösser und Schlossbeschläge. Zur Museumsnacht dreht sich dort aber nicht nur alles um das Museum im altehrwürdigen Faltertor, sondern auch um den angrenzenden Männerturm. Dieser wurde erstmals zum 50. Geburtstag des Museums wieder geöffnet und lädt auch am Samstag zu einer Besichtigung ein. Aber keine Angst, auch wenn in alter Zeit als Gefängnis genutzt, kommen Sie an diesem Abend unbeschadet wieder heraus.

Den Dettelbacher Kalender kann man hier bestellen **Klick**

Um 21.00 Uhr klingt der Abend langsam aus mit einer meditativen Führung in der Stadtpfarrkirche. Das Altarbild von Michael Triegel ist eines der herausragenden Kunstwerke in Dettelbach. Die Besucher erhalten Einblick in die Symbolik des Werkes und werden in meditativer Stimmung in die Gedankenwelt Triegels eingeführt. Das Orgelspiel von Thomas Kram unterstreicht die Worte und lädt zum Nachdenken und Nachspüren ein. Das komplette Programm finden Sie auch auf www.dettelbach-entdecken.de

Tribut an Rammstein Coverband Völkerball kommt am 25. Oktober in der Würzburger Posthalle

Als Völkerball 2008 mit ihrer Vision antraten, den Sound und die urgewaltige Atmosphäre einer Rammstein-Show auf die Bühne zu bringen, begann eine Reise, die bis heute noch lange nicht ihr Ende gefunden hat. Zehn Jahre bereits treffen Völkerball ihr Publikum mitten ins Herz und überzeugen dabei alteingesessene Rammstein-Fans ebenso wie diejenigen, die sich zufällig oder aus reiner Neugierde in eines ihrer Konzerte verirren. Nachzuhören am Freitag, 25. Oktober, in der Würzburger Posthalle. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Stetig wachsende Zuschauerzahlen, immer größere Bühnen, faszinierende Pyrotechnik, ausgefeilte Lichtshow und der irrsinnig brachiale Rammstein Sound lassen Völkerball nach zehn Jahren zum auserlesenen Kreis der besten Tribute-Shows Europas zählen. Jedes Konzert ist ein Erlebnis der besonderen Art. Die Bühne zunächst in Dunkelheit gehüllt eröffnet eine Explosion mit lautem, dumpfem Schlag. Der Vorhang fällt und gibt den Blick frei auf die unwirklich maschinell wirkende Kulisse. Hinter einer Wand aus Feuer und Nebel nur schemenhaft erkennbar übernimmt die Band und führt das Publikum durch eine Inszenierung aus Lichtshow, exakt gesetzten Pyroeffekten und dem perfekt aufeinander eingespielten Völkerball-Sound. Tief, unerbittlich, hart erklingt die sonore Stimme des Völkerball-Frontmanns René Anlauff, der es mehr als jeder andere versteht, den Konzertbesucher in die urgewaltige Atmosphäre zu entführen, die sich in den Texten Rammsteins wiederfindet. Ein Erlebnis irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn, Faszination und Ekel, Lust und Schmerz. Eine Band, die sich hart und prägnant präsentiert, roh, einfühlsam, von Grund auf kalt und doch emotional.
Tickets: www.posthalle.de