BZL Ufr-West: SSV Kitzingen – SV Mechenhard, 1:5

Der SV Mechenhard veranstaltete am Sonntag in Kitzingen ein Schützenfest. Mit 5:1 wurde die SSV Kitzingen abgefertigt.

Die SSV Kitzingen legte los wie die Feuerwehr und kam vor 73 Zuschauern durch Jakob Wehr in der zehnten Minute zum Führungstreffer. Ümit Cetin trug sich in der 36. Spielminute in die Torschützenliste ein. Als manch einer nur noch auf den Pausenpfiff wartete, schlug der Moment von Phillip Ballmann. In der Nachspielzeit war Ballmann zur Stelle und markierte den Führungstreffer für die Männer vom unteren Mainviereck (49.). Der Gast führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Cetin schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (56.). Thomas Beer setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Sandro Koeberlein und Christopher Hornung auf den Platz (58.). In der 68. Minute legte Moritz Müller zum 4:1 zugunsten des SV Mechenhard nach. Mit dem Tor zum 5:1 steuerte Cetin bereits seinen dritten Treffer an diesem Tag bei (80.). Als der Unparteiische Sebastian Diesel die Begegnung schließlich abpfiff, war die SSV Kitzingen vor heimischer Kulisse mit 1:5 geschlagen.

Der Gastgeber hat auch nach der Pleite die zehnte Tabellenposition inne. Die bisherige Saisonbilanz der SSV Kitzingen bleibt mit drei Siegen, einem Unentschieden und vier Pleiten schwach. Zuletzt war bei der SSV Kitzingen der Wurm drin. In den letzten vier Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet.

Der SV Mechenhard muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck verließ die Elf von Christian Stapp die Abstiegsplätze und belegt jetzt den zwölften Tabellenplatz. In dieser Saison sammelte der SV Mechenhard bisher zwei Siege und kassierte sechs Niederlagen.

Kommenden Samstag (16:00 Uhr) tritt die SSV Kitzingen bei TSV Eisingen an, einen Tag später muss der SV Mechenhard seine Hausaufgaben auf heimischem Terrain gegen die Spfrd Sailauf erledigen.

Landesliga Nordwest: TSV 1869 Rottendorf – TSV Karlburg, 0:2

Mit 0:2 verlor der TSV 1869 Rottendorf am vergangenen Sonntag zu Hause gegen den TSV Karlburg. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Der TSV Karlburg enttäuschte die Erwartungen nicht.

Für Julian Meyer war der Einsatz nach zehn Minuten vorbei. Für ihn wurde Max Lambrecht eingewechselt. Torlos ging es nach dem Halbzeitpfiff in die Kabinen. 74 Minuten dauerte es, bis die 173 Zuschauer in einem bis dahin torlosen Spiel doch noch einen Treffer zu sehen bekamen: Pascal Jeni markierte das 1:0 für den TSV Karlburg. Sebastian Fries stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 2:0 für die Gäste her (89.). Am Ende verbuchte der TSV Karlburg gegen den TSV 1869 Rottendorf einen Sieg.

Der TSV 1869 Rottendorf befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Mit erst elf erzielten Toren hat die Heimmannschaft im Angriff Nachholbedarf. In dieser Saison sammelte der TSV 1869 Rottendorf bisher drei Siege und kassierte acht Niederlagen.

Der TSV Karlburg mischt nach dem Zu-null-Sieg weiter vorne mit. Mit nur sieben Gegentoren hat die Mannschaft von Trainer Markus Köhler die beste Defensive der Landesliga Nordwest. Mit dem Sieg knüpfte der TSV Karlburg an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der TSV Karlburg sieben Siege und vier Remis für sich, während es nur eine Niederlage setzte.

Der TSV 1869 Rottendorf kam in den letzten fünf Spielen nicht in Fahrt und steckte in dieser Zeit fünf Niederlagen ein und entschied kein einziges Match für sich. Dagegen reitet der TSV Karlburg derzeit auf einer Welle des Erfolges. Drei Siege und zwei Remis heißt hier die jüngste Bilanz.

Als Nächstes steht für den TSV 1869 Rottendorf eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (16:00 Uhr) geht es gegen die TG Höchberg. Der TSV Karlburg empfängt parallel den SV Vatan Spor A’burg.

Landesliga Nordwest: TSV 1876 Lengfeld – FT Schweinfurt, 3:5

Durch ein 5:3 holte sich die FT Schweinfurt drei Punkte bei TSV 1876 Lengfeld. Die FT Schweinfurt ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch.

Der TSV 1876 Lengfeld legte los wie die Feuerwehr und kam vor 80 Zuschauern durch Johannes Stauder in der zehnten Minute zum Führungstreffer. Dominik Popp traf zum 1:1 zugunsten der FT Schweinfurt (33.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Eine Minute später ging der TSV 1876 Lengfeld durch den zweiten Treffer von Stauder in Führung. In der 73. Minute verwandelte Adrian Istrefi einen Elfmeter zum 3:1 für die Heimmannschaft. Popp schlug doppelt zu und glich damit für die FT Schweinfurt aus (81./88.). Mit einem schnellen Doppelpack (90./93.) zum 5:3 schockte Fuaad Kheder den TSV 1876 Lengfeld. Der Sieg war in trockenen Tüchern, und Trainer Adrian Gahn gewährte Felix Wehner ein wenig Einsatzzeit. Dafür ging Luca Reck vom Feld (180.). Der TSV 1876 Lengfeld hatte alle Trümpfe in der Hand, verspielte im Verlauf jedoch eine komfortable Führung und büßte letztlich eine bittere Niederlage ein.

Wann findet die Elf von Coach Okan Delihasan die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen die FT Schweinfurt setzte es eine neuerliche Pleite, womit der TSV 1876 Lengfeld im Klassement weiter abrutschte. Die Hintermannschaft des TSV 1876 Lengfeld steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 34 Gegentore kassierte der TSV 1876 Lengfeld im Laufe der bisherigen Saison. Der TSV 1876 Lengfeld musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der TSV 1876 Lengfeld insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Die FT Schweinfurt machte in der Tabelle Boden gut und steht nun auf Platz fünf. Mit dem Sieg knüpfte die FT Schweinfurt an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der Gast aus Schweinfurt sechs Siege und drei Remis für sich, während es nur zwei Niederlagen setzte.

Der TSV Lengfeld ist nach fünf sieglosen Begegnungen am Stück weiter auf der Erfolgssuche, während die Freien Turner aus Schweinfurt mit insgesamt 21 Punkten in angenehmeren Gefilden heimisch sind.

Am kommenden Sonntag trifft der TSV 1876 Lengfeld auf den 1. FC Lichtenfels, die FT Schweinfurt spielt tags zuvor gegen die DJK Dampfach.

KK-Gr 1 WÜ: TSV 1876 Lengfeld II – FT Würzburg, 1:4

Mit einem deutlichen 4:1-Sieg im Gepäck trat FT Würzburg am Sonntag die Heimreise aus Würzburg an. FT Würzburg erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Die Zweitvertretung von TSV 1876 Lengfeld erwischte einen Auftakt nach Maß und ging vor 40 Zuschauern durch Florin Copacian bereits nach sieben Minuten in Führung. Wer glaubte, FT Würzburg sei geschockt, irrte. Fabian Hummel machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (13.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Dominik Friesacher schickte Felix Rasp aufs Feld. Daniel Eschenlauer blieb in der Kabine. Samuel Braun verwandelte in der 51. Minute einen Elfmeter und brachte FT Würzburg die 2:1-Führung. In der 57. Minute erhöhte Moritz Ehlert auf 3:1 für den Gast. Anton Fischer schraubte das Ergebnis in der 82. Minute mit dem 4:1 für FT Würzburg in die Höhe. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Thomas Schmidt stand der Auswärtsdreier für FT Würzburg. TSV 1876 Lengfeld II wurde mit 4:1 besiegt.

TSV 1876 Lengfeld II findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Der Angriff ist bei den Gastgebern die Problemzone. Nur zehn Treffer erzielte die Mannschaft von Coach Marius Obradovici bislang. In dieser Saison sammelte TSV 1876 Lengfeld II bisher drei Siege und kassierte vier Niederlagen.

Nach dem klaren Erfolg über TSV 1876 Lengfeld II festigt FT Würzburg den zweiten Tabellenplatz. Die Offensivabteilung von FT Würzburg funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 19-mal zu. Die Saisonbilanz von FT Würzburg sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei fünf Siegen und zwei Unentschieden büßte FT Würzburg lediglich eine Niederlage ein.

Vor heimischem Publikum trifft TSV 1876 Lengfeld II am nächsten Sonntag auf den TSV Reichenberg, während FT Würzburg am selben Tag die Reserve von FC Würzburger Kickers in Empfang nimmt.

Bayernliga Nord: 1.FC Geesdorf – SSV Jahn Regensburg II (U21), 2:0

Obwohl die Regensburger auf dem Papier der klare Favorit war, musste das Team von Christoph Jank gegen den 1.FC Geesdorf eine überraschende 0:2-Pleite einstecken. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von SSV Jahn Regensburg II (U21). Doch die Erwartungen erfüllten sich nicht.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Nach 72 Minuten bejubelten die 150 Zuschauer endlich das erste Tor: 1:0 für den 1.FC Geesdorf durch Vincent Held. Bei der Elf von Jannik Feidel kam Timo Eisenmann für Held ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (81.). Eisenmann stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 2:0 für das Schlusslicht her (86.). Am Ende stand das Heimteam als Sieger da und behielt mit dem 2:0 die drei Punkte verdient zu Hause.

Der 1.FC Geesdorf stellt die anfälligste Defensive der Bayernliga Nord und hat bereits 33 Gegentreffer kassiert. Die drei Punkte brachten für den 1.FC Geesdorf keinerlei Veränderung hinsichtlich der Tabellenposition.

Nach elf absolvierten Begegnungen nimmt SSV Jahn Regensburg II (U21) den achten Platz in der Tabelle ein. Fünf Siege, ein Remis und fünf Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Gäste bei. Nach fünf sieglosen Spielen ist SSV Jahn Regensburg II (U21) wieder in der Erfolgsspur.

Kommenden Samstag (15:00 Uhr) tritt der 1.FC Geesdorf bei ASV Neumarkt an, schon einen Tag vorher muss SSV Jahn Regensburg II (U21) seine Hausaufgaben bei DJK Gebenbach erledigen.

A weng naus #1063 – roam through the city

Macht ab und zu Spaß. Aber eigentlich hatte ich verschiedene Sachen zu erledigen. Später mit dem Bike ins Freibad gefahren und 1000m geschwommen. Ach ja mit Emma war ich auch unterwegs. im Ohr u.a. Dropkick Murphys – All You Fonies

Spaß und Spiel beim Mix-for-Kids-Fußballtag

Der TSV Abtswind sorgt für 60 begeisterte Kinder und 640 Euro für einen guten Zweck

Fünf Stunden Fußball, 60 begeisterte Kinder und 640 Euro für einen guten Zweck – der Mix-for-Kids-Fußballtag beim TSV Abtswind hätte nicht besser laufen können. Spieler der Bayernliga-Mannschaft veranstalteten für Jungen und Mädchen zwischen 6 und 14 Jahren in der Kräuter Mix Arena einen abwechslungsreichen Wettbewerb.

Torschuss, Dribbling-Parcours, Balljonglieren, Passspiel und Flanken – die Nachwuchskicker konnten an mehreren Stationen ihr Talent unter Beweis stellen. Mit den Tipps und Tricks der Abtswinder Spieler meisterten sie die Herausforderungen umso besser. Anschließend traten die Teilnehmer in mehreren Mannschaften zu einem Turnier an, das in einem spannenden Endspiel im Elfmeterschießen entschieden wurde. Bei der Siegerehrung gab es für jeden eine Urkunde sowie Preise wie Turnbeutel, Schulsachen und Stofftiere. Die Besten jeder Altersgruppe – Gero Tippmann, Lewin Füller und Justin Bayerschmidt – erhielten ein Trikot, einen Fußball und ein Kinderbuch, zur Verfügung gestellt von Teamsport Meli und der Buchhandlung Heinlein. Weitere Sponsoren waren die Firmen Kräuter Mix, Rewe Bachmeier und Getränke Wagner.

Den ganzen Tag versorgten die Helfer des TSV Abtswind die Kinder und ihre Eltern mit Getränken und Essen. Den Erlös aus der Bewirtung spendete der Sportverein an Mix for Kids. Zusammen mit den aufgestellten Spendendosen – die Teilnahme am Fußballtag war kostenlos – ergab sich eine Summe von 640 Euro. „Die Kinder hatten unglaublich viel Spaß, es war eine rundum gelungene Veranstaltung, mit der wir etwas Gutes tun konnten“, resümierte Organisator Adrian Dußler vom TSV Abtswind, der sich vorstellen kann, dass es nach der Premiere zu einer Neuauflage des Mix-for-Kids-Fußballtags im nächsten Jahr kommt.

Zwischen dem TSV Abtswind und Mix for Kids besteht seit 2020 eine Kooperation. Dabei stellt der Sportverein mehrere Werbeflächen kostenlos zur Verfügung, um zum Beispiel bei seinen Fußballspielen und auf seiner Webseite auf Mix for Kids aufmerksam zu machen. „Anlässlich unserer Partnerschaft war es naheliegend, ein Event auf die Beine zu stellen, bei dem sich die Abtswinder Fußballer persönlich für Kinder engagieren“, sagte Adrian Dußler. Mix for Kids ist ein gemeinnütziger Verein aus Abtswind, der sich in Indien, Albanien und Deutschland für benachteiligte Kinder einsetzt.