Das wars

Es waren vor allem Schüler und Schülerinnen, Schichtarbeiter und Rentner die den Public Viewing Platz bis zur Halbzeit füllten. Voller Hoffnung kamen dann die Arbeiter und Angestellte nach Dienstschluß auf den Platz. Sie hätten auch zu Hause bleiben können, sie sahen eine deutsche Mannschaft mit einem erbärmlichen Auftritt. Deutschland ist draußen und Kasan wird allen deutschen Fußballfans in trüber Erinnerung bleiben. Ein Gurkenproduzent aus Albertshofen beklagte sich im Internet, das seine Erzeugnisse jetzt wieder als Vergleich für Löws Truppe herhalten muß.

Vorbereitung im Steigerwald – DJK Oberschwarzach – TSV Unterpleichfeld

Unterpleichfelds Kevin Dees (blaues Trikot) ist schneller am Ball als Sebastian Reinstein von der DJK Oberschwarzach-Wiebelsberg. Mehr Bilder vom Match gibt es hier! Vor ein paar jahren spielten beide Vereine zusammen in der Bezirksliga Unterfranken Ost, dann stieg Unterpleichfeld in die Landesliga Nordwest auf  und in einem Vorbereitungsspiel trafen sie nun wieder einmal aufeinander. Standesgemäß siegten die Unterpleichfelder mit 4:1. Unten noch ein Bild vom Neuzugang aus Abtswind Pascal Kamolz der in seinem ersten Match für die Blauen in der 7.Minute sein erstes Tor für sein neues Team, als spielender Co-Trainer, erzielte.

CINEWORLD Film-Café zeigt französische Komödie „Wohne lieber ungewöhnlich“

Die charmante französische Familienkomödie „Wohne lieber ungewöhnlich“ über eine Patchwork-Familie, in der überstrapazierte Kinder kurzerhand zur Revolution aufraufen und eine eigene Wohngemeinschaft gründen, präsentiert das CINEWORLD Mainfrankenpark am Donnerstag, 28. Juni, in seinem Film-Café.

Weil Mutter Sophie drei Kinder aus drei Ehen hat, die Väter aber fleißig weiterheiraten, ergibt sich bald ein tolles Durcheinander, das jede Großfamilie richtig klein erscheinen lässt.

Beginn ist um 15 Uhr im CINEWORLD-Restaurant OSKARs mit feinen Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen und aromatischem Kaffee. Der Film startet um 16 Uhr.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Wohne lieber ungewöhnlich“
Bastien (Teïlo Azaïs) und seine Geschwister haben die Schnauze voll: Sie sind Teil einer riesigen und weit verzweigten Patchworkfamilie, die neben Bastiens Mutter Sophie (Julie Gayet) und ihrem neuen Mann Hugo (Lucien Jean-Baptiste) noch aus sechs weiteren Erziehungsberechtigten besteht – alleine Sophie hat drei Kinder aus drei Ehen und auch ihre ehemaligen Partner haben fleißig neu geheiratet und Nachkommen gezeugt. Doch nun wollen Bastien und seine Halbgeschwister nicht mehr von Wohnung zu Wohnung ziehen und mit Hilfe eines komplizierten Systems zu ihren diversen Freizeitaktivitäten kutschiert werden. Sie beziehen eine große Altbauwohnung, in der sie fortan dauerhaft leben wollen, und stattdessen sollen nun ihre acht Elternteile anhand eines ausgeklügelten Betreuungsplans abwechselnd ihrer Sorgeverantwortung nachkommen. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert…

Kalender Ochsenfurt 2019

Ochsenfurt liegt ganz im Süden des Maindreiecks und kann auf eine 1250-jährige Geschichte zurück blicken. Die historische Altstadt verfügt über eine weitgehend erhaltene mittelalterliche Befestigungsanlage mit zahlreichen Türmen und Stadttoren. Ochsenfurt gehörte früher dem Domkapitel in Würzburg. Landschaftsfotograf Hans Will hat einen schönen Querschnitt an Impressionen in den Kalender gepackt.

Zum Bestellen einfach auf die Kalenderabbildung klicken

Neuzugang in Geesdorf – Fabio Feidel

Der 20-Jährige Escherndorfer, der auch schon bei den Bayern in Kitzingen und bei Schweinfurt 05 spielte hat schon eine beachtliche Anzahl von Spielerwechseln hinter sich. Siehe Aufstellung unten. Jetzt hat er nach Auflösung der Bayernliga Mannschaft von Schweinfurt 05 beim Landesliga Aufsteiger FC Geesdorf angeheuert.

18/19 1. FC Geesdorf
Landesliga Nordwest

17/18 1. FC Schweinfurt 05
Regionalliga Bayern

17/18 1. FC Schweinfurt 05 II
Bayernliga Nord

16/17 1. FC Schweinfurt 05 II
Landesliga Nordwest

16/17 1. FC Schweinfurt 05
U19 Bayernliga

16/17 FVgg Bayern Kitzingen
Landesliga Nordwest

15/16 FC Rot-Weiß Erfurt II
Oberliga Süd

15/16 FC Rot-Weiß Erfurt
A-Jun BL N/NO

12/13 1. FC Schweinfurt 05
U15 Bayernliga Nord

11/12 1. FC Schweinfurt 05
U15 Bayernliga Nord

Kirchentürme in Franken – Kalender 2019

Kirchentürme in Franken können alle erdenklichen Formen aufweisen. Meistens sind es Zwiebeltürme, Hauben oder Spitztürme. (Monatskalender, 14 Seiten )

Kirchen in Franken haben oft verschieden gestaltete Türme, oft sind es die sogenannten Zwiebeltürme wie zum Beispiel die beiden Kirchen in Neuses am Berg. Man sieht in Franken auch die thüringische Haube wie zum Beispiel in Marktbreit, aber auch futuristische Kirchtürme wie die der St. Johanniskirche in Würzburg, die auch Batman-Türme genannt werden. Zum bestellen einfach auf die Abildung klicken

Womo des Jahres

Heute auf dem Womoplatz stand das 470.000 Euro teuere 950 HG von Volkner. Das Wohnmobil ist 9,50 Meter lang, die Couch im Wohnzimmer kann zum Bett umgewandelt werden, amerikanischer Lifestyle wie Sessel und andere Acessoires gehören ebenso dazu wie die einzigartige Slide-Out-Technologie. Die erlaubt es, Wohnraum und Küche um einen halben Meter in den Erker zu erweitern . 680 Liter Liter Wasservorrat und eine kleine Garage unter dem Wohnmobil mit Platz für ein Quad und zwei Fahrräder oder einem Smart.

Max Wolf von der U19 Mannschaft der Offenbacher Kickers neunter Neuzugang in Abtswind

In der nachfolgenden Pressemeldung informiert die Abtswinder Bayernligamannschaft über einen weiteren Neuzugang. Ich konnte ihn bei einem Vorbereitungsspiel gegen Unterpleichfeld bereits fotografieren und er machte auf mich einen guten Eindruck. Hier die Pressemeldung; „Mit Max Wolf als Neuzugang Nummer neun hat der TSV Abtswind seine Kaderplanungen für die bevorstehende Spielzeit in der Bayernliga abgeschlossen. Der 19 Jahre alte Verteidiger wechselt aus dem Nachwuchs der Offenbacher Kickers in den Kräuterort. Als Linksfuß ist Wolf ein Kandidat für die linke Abwehrseite, auf der Abtswind in der vergangenen Saison unterbesetzt war.
„Wir sind froh, dass sich Max trotz anderer guter, teils höherklassiger Angebote für uns entschieden hat“, sagt TSV-Manager Christoph Mix. „Durch seine Ausbildung in einem Nachwuchsleistungszentrum bringt er Qualität mit.“ Im Januar reiste Wolf als A-Jugendlicher mit den Offenbacher Profis ins Trainingslager nach Spanien und gab seinen Einstand in einem Testspiel gegen einen chinesischen Erstligisten. In der Jugend spielte er in der Bundesliga und in der Hessenliga und gehörte ab der U14 zum festen Stamm der Hessenauswahl. Außerdem nahm er an einem Sichtungsturnier des Deutschen Fußball-Bundes für die U18-Nationalmannschaft teil. Im September beginnt Max Wolf ein Studium der Wirtschaftswissenschaften in Würzburg. „Durch den Wohnortwechsel ist der TSV Abtswind eine interessante Option geworden“, sagt der Abwehrspieler, der in Aura im Spessart aufwuchs und in den vergangenen sieben Jahren mehrmals pro Woche die Fahrt ins 75 Kilometer entfernte Offenbach auf sich nahm. Zuvor hatte er eine Saison bei Eintracht Frankfurt gespielt. „Die Bayernliga ist ein guter Einstieg im Herrenbereich, um sich zu etablieren und den nächsten Schritt zu machen“, erklärt Wolf. „Ich will weiterhin leistungsorientiert auf einem hohen Niveau spielen, ohne dabei meine berufliche Ausbildung zu vernachlässigen.“ Von seinem Engagement in Abtswind hat der 19-Jährige klare Vorstellungen: „Ich möchte der Mannschaft weiterhelfen und direkt Verantwortung übernehmen, was keine Frage des Alters ist. Schließlich habe ich in meiner Laufbahn schon einiges erlebt.“ Als linker Außenverteidiger kann der 1,87 Meter große Wolf eine Position besetzen, auf der Abtswind Verstärkung benötigte. Daneben ist er im Abwehrzentrum einsetzbar. „Mit der Verpflichtung von Max und den übrigen acht Neuzugängen besteht unser Kader aus 26 Spielern“, sagt Manager Christoph Mix und wagt einen Ausblick auf die erste Saison des Vereins in der Bayernliga: „Vielleicht gelingt uns ein einstelliger Tabellenplatz.“