Landesliga Nordwest: TG Höchberg – TSV Unterpleichfeld 2:0

Nichts zu holen gab es für die Unterpleichfelder bei den Kraken in Höchberg. Der Gastgeber erfreute seine Fans mit einem 2:0. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten ging dann aber die Turngemeinde aus Höchberg als Sieger vom Platz. Die Zuschauer sahen in Durchgang eins nicht so viel Spannendes zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 50. Minute brachte David Schug den Ball im gegnerischen Tor zur Führung der Höchberger unter. Der Treffer von Mannschaftskapitän Julian Hippacher ließ nach 82 Minuten die 120 Zuschauer neuerlich jubeln.  Als Schiedsrichter Fabian Zimmermann die Begegnung beim Stand von 2:0 letztlich abpfiff, hatte die TG Höchberg den wichtigen Dreier unter Dach und Fach. Unten eine Bildergalerie vom Match.

Landesliga Nordwest: FC Geesdorf – TG Höchberg 3:3

Bereits nach vier Minuten sorgte brachte Jeffrey Karl die Gäste aus Höchberg in Führung. 200 Zuschauern sahen dann bei herrlichen Spätsommerwetter ein torreiches Spiel. In der 27. Minute erzielte Vincent Held, der am vergangenes Wochenende mit einer Torschützen-Trophäe beim Bayerischen Rundfunk ausgezeichnet wurde, das 1:1 für die Heimmannschaft. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Alex Beier für die TG Höchberg auf 2:1. Simon Weiglein war es dann der in der 65. Minute zum 2:2 ausgleichen konnte. Vincent Held verwandelte in der 84. Minute einen Elfmeter. Diese Führung glich dann eine Minute später Ferdinand Hansel zum 3.3 Endstand aus.

Was ist mit der TG Höchberg los

Der heutige Gegener FT Schweinfurt postete folgenden Bericht auf seiner Facebookseite der den Umstand ganz gut beschreibt: “ Abstiegskrimi morgen an der Maibacher Höhe, zumindest wenn man die aktuelle Tabelle liest. Der TG Höchberg reist mit vier Zählern im Gepäck nach Schweinfurt, um bei der FTS, die zurzeit einen Punkt mehr auf dem Konto haben, ihren zweiten Sieg zu feiern. Beide könnten sich mit einem Erfolg von den Relegationsplätzen verabschieden. Nachdem die Höchberger letzte Saison nur knapp die Relegation um die Bayernliga verpasst hatten, galt die Truppe von Thomas Kaiser als einer der Anwärter um den Aufstieg. Gravierende Abgänge hatte die TG aus dem Würzburger Raum nicht, die den schwachen Start in die Runde mit nur einem Sieg am ersten Spiel gegen Kleinrinderfeld erklären würden. Mit nur vier erzielten Toren (in drei Spielen sogar torlos) stellt man die schlechteste Offensiv, mit nur sieben kassierten Gegentoren aber auch die zweitbeste Defensive der Liga! Praktisch das Gegenstück zu den Turnern, die vor allem offensiv glänzten, aber defensiv zu anfällig waren. Man kann gespannt sein, was für ein Spiel sich morgen an der Maibacher Höhe entwickelt.

Landesliga Nordwest: TG Höchberg – TuS Röllbach 0:0 – Bildergalerie

Bei drückenden Klima gab es bei den Kraken eine Nullnummer gegen das stark aufspielende Team vom Untermain. Spielinfos gibt es hier. Das schrieben die Höchberger auf ihrer Website zum Spiel: „Bei hochsommerlichen Bedingungen hatte unsere TG heute einen leidenschaftlich agierenden Gegner zu Gast. In einer hart umkämpften ersten Halbzeit, die sich größten Teils im Mittelfeld abspielte, konnten sich weder die Gäste aus Röllbach noch unsere TG aus Höchberg nennenswerte Chancen erspielen, weshalb es ohne Tore zur Halbzeit in die Kabine ging. Auch die zweite Halbzeit startete ähnlich. Höchberg versuchte vieles gegen tief stehende Kontrahenten, welche sich im Wesentlichen auf disziplinierte Defensivarbeit und ihr Umschaltspiel konzentrierten. Es waren unsere Höchberger die dann ca. in der 70 Minute die erste große Chance des Spiels hatten, als Alexander Priesnitz, nach schöner Flanke von Julius Sessler, 7m vor dem Tor frei zum Kopfball kam, diesen aber nicht ausreichend platzieren konnte und somit der Schlussmann Röllbachs diese Möglichkeit entschärfen konnte. Aber auch Röllbach kam noch zu ihrer Gelegenheit auf den Auswärtsdreier, als sie wenige Sekunden vor Schluss einen Konter gut zu Ende spielten, jedoch am stark parierenden Tobias Weihs scheiternden. Somit endete eine sehr zähe und ereignisarme Partie leistungsgerecht 0:0.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

Die Landesligen der kommenden Saison sind eingeteilt!

Mit 1. FC Lichtenfels, SV Memmelsdorf, FC Coburg, VfL Frohnlach sind alte Bekannte der jetzt 18 Mannschaften zählenden Landesliga Nordwest zugeteilt. Dazu die die beiden Bezirksligaersten FT Schweinfurt (Ost) und SV Vatan Spor Aschaffenburg (West)

TG Höchberg, DJK Schwebenried/Schwemmelsbach, SV Alemannia Haibach, TSV Unterpleichfeld, TSV 1876 Lengfeld, ASV Rimpar, SV Euerbach/Kützberg,  TSV Kleinrinderfeld, FC Fuchsstadt, TuS Röllbach, 1. FC Geesdorf, TuS  Feuchtwangen, FT Schweinfurt , SV Vatan Spor Aschaffenburg , 1. FC Lichtenfels, SV Memmelsdorf, FC Coburg, VfL Frohnlach

Starke Truppe rückt aus Memmelsdorf in die Nordwest Gruppe wo sie vor drei Jahren schon einmal gespielt hatte.
Jonas Krüger Frohnlach links spielt immer noch bei den Oberfranken. Philipp Hummel auf dem Bild im Trikot der legendären Neustädter Mannschaft, die dann von den Vereinsoberen abgemeldet wurde. Er spielt heute beim TSV Abtswind in der Bayernliga und Neustadt/Aisch in der A-Klasse. Neustadt gewann damals 6.1.
FT Schweinfurt hatte einen Lauf in den letzten beiden Jahren. Mal schauen wie es in der Landesliga klappt
Vatansport Spielertrainer und Spielführer Peter Sprung musste mit seiner Truppe in Rottendorf eine der wenigen Niederlagen in der Aufstiegssaison hinnehmen. Hinten Rottendorfs Kapitän Julian Wolf


Landesliga Nordwest Spitzenspiel TG Höchberg – Alemannia Haibach


Das obligatorische Mannschaftsbild vor dem Match. Foto: Thomas Kaiser
Eins Null für Höchberg durch Yannik Unger
Zwei Null für Höchberg durch Jeffrey Karl
Drei Null Tobias Riedner

Nach 17 Minuten waren die Relegationsträume der Alemannia Haibach ausgeträumt, da lagen die Gastgeber, nach Toren von Yannik Unger in der 12. Minute und Jeffrey Karl in eben der 17. Minute mit 2:0 in Führung. Den endgültigen „Todesstoß“ zum 3:0 versetzte in der 2.Minute der Nachspielzeit in der ersten Halbzeit Tobias Riedner. Höchberg hat nun eine theoretische Chance im letzten Spieltag doch noch auf den Relegationsplatz zu springen. Dazu müsste Kahl zu Hause gegen Rimpar verlieren, was sehr unwahrscheinlich ist und Höchberg in Euerbach gewinnen. Die Kraken haben eine außergewöhnlich gute Saison gespielt. Gratulation . Mehr Bilder vom Spiel gibt es hier!!

Jannik Feidel wird neuer Trainer in Geesdorf

Auf der Facebookseite des FC Geesdorf kann man dazu folgendes lesen: „Wir freuen uns Euch mitteilen zu dürfen, dass ab der kommender Saison Jannik Feidel das Amt des Spielertrainers übernimmt! Jannik ist momentan Co-Trainer und Spieler der zweiten Mannschaft der Würzburger Kickers.
Die vorherigen Stationen des Bayern- und Landesligaerfahrenen Mittelfeldspielers waren unter anderem der FC Schweinfurt 05 , die TG Höchberg sowie Bayern Kitzingen.
Der FC Geesdorf wünscht dir viel Spaß und vor allem Erfolg für diese spannende Aufgabe!“ Ich finde gute Wahl.

Bild: 1. FC Geesdorf

Endres muß Höchberg verlassen


Oliver Weippert Hettstadt fischt den Ball vor Daniel Endres auf dem Bild noch im Trikot vom TSV Abtswind

Der Neunte in der Landesliga Nordwest die TG Höchberg, hat sich von seinem Stürmer Daniel Endres, der erst am Beginn der Runde vom TSV Abtswind zu den Kraken gewechselt ist, getrennt. Trainer Thomas Kaiser wird in verschiedenen Medien so zitiert: „Wir haben uns von ihm mehr erwartet, daher war es besser, sich im beiderseitigen Einvernehmen zu trennen!!“


Konsequent: Thomas Kaiser TG Höchberg