Kitzingens Bremser Pabst freut sich über einen guten Jahrgang

„Der Ertrag heuer ist trotz der langen Hitzeperiode super, aber nur bei Weinstöcken die älter als zehn Jahre sind und die entsprechenden Wurzeln ausgebildet haben. Der Bacchus den wir heute gelesen hatten war mit 70 Öchsli gut dabei, aber die Rebsorten die jetzt länger hängen können werden hohe Öchslegrade erreichen, ich denke der Silvaner und der Spätburgunder können bis 95 Öchsli bringen.“ Frido Hirsch auf die Frage wie denn der Jahrgang wird.

Die Kickers nehmen Caniggia Elva aus St.Lucia unter Vertrag

Drei Tage nach dem 3:1-Heimsieg gegen den SV Wehen Wiesbaden kann der FC Würzburger Kickers einen weiteren Neuzugang verkünden: Die Rothosen haben Caniggia Elva, der in den vergangenen drei Spielzeiten beim VfB Stuttgart II spielte, unter Vertrag genommen. Der 1,78 Meter große Offensivmann hat am Dallenberg einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2019 mit der Option auf eine weitere Saison unterschrieben.

Elva ist auf St. Lucia, einem Inselstaat in der östlichen Karibik, geboren und neben der lucianischen auch die kanadische Staatsbürgerschaft besitzt.


St. Lucia in der Karibik

Nach seinen Anfängen bei Calgary South West United zog es ihn im Alter von 18 Jahren zum VfB Stuttgart. Bei den Schwaben lief der heute 22-Jährige in der U23 auf und absolvierte dort 21 Drittliga- und 36 Regionalliga-Einsätze (sieben Tore, 14 Assists). „Caniggia ist ein temporeicher Spieler, der gerne Eins-gegen-Eins-Duelle sowie den Torabschluss sucht und im Training auch mit seiner Sprungkraft und Schnelligkeit überzeugt hat. Er macht uns in der Offensive noch flexibler, da er selbst nicht auf eine Position festgelegt ist, sondern auf mehreren Positionen spielen kann“, sagt FWK-Cheftrainer Michael Schiele. Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer fügt hinzu: „Wir haben mit Caniggia einen hoch veranlagten Spieler dazugewonnen, dessen Entwicklung längst noch nicht abgeschlossen ist. Er hat sich mit enormem Fleiß und großer Einsatzbereitschaft im Training empfohlen und wird den Konkurrenzkampf in der Offensive weiter anheizen.“

Französische Komödie „Ein Dorf zieht blank“ im CINEWORLD Film-Café

Mithilfe eines berühmten Nacktfotografen will der Bürgermeister eines französischen Dorfes auf die bittere Lage der Bauern aufmerksam machen. Das Problem dabei: Die Bauern sollen sich für das Foto ausziehen …

Das CINEWORLD Erlebniskino im Mainfrankenpark zeigt die französische Komödie „Ein Dorf zieht blank“ am Donnerstag, 13. September, in seinem nachmittäglichen Film-Café. Mit Kaffee und Kuchen aus der Bäckerei Will Kitzingen beginnt das Film-Café um 15 Uhr im CINEWORLD-Restaurant OSKARs. Um 16 Uhr startet der Film.

Regisseur Philippe Le Guay, der schon mit den Komödien „Nur für Peronal!“ und „Molière auf dem Fahrrad“ sein Publikum bezauberte, wirft mit „Ein Dorf zieht blank“ einen humorvollen Blick in die französische Seele. In der Rolle des rebellischen Bürgermeisters Balbuzard brilliert Frankreichs Kinostar François Cluzet („Ziemlich beste Freunde“, „Kleine wahre Lügen“). Toby Jones („Atomic Blonde“, „Serena“) sorgt als exzentrischer amerikanischer Fotograf für anständig Wirbel in der französischen Provinz. Für die Musik zeichnet der Oscar® nominierte Bruno Coulais („Die Kinder des Monsieur Mathieu“, „Die Nomaden der Lüfte“) verantwortlich.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Ein Dorf zieht blank“
Bürgermeister Georges Balbuzard (François Cluzet) ist mit seinem Latein am Ende. Die Landwirtschaftskrise hat auch die Bauern in seinem beschaulichen Dorf Mêle-sur-Sarthe in der Normandie erreicht. Doch ihre zahlreichen Proteste erwecken weder das Interesse der Verantwortlichen in Rouen noch in Paris. Also beschließt Balbuzard die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Er weiß nur noch nicht so recht wie. Als zufällig der berühmte Fotokünstler Blake Newman (Toby Jones) nach Mêle-sur-Sarthe kommt, scheinen alle Probleme gelöst und die nötige Aufmerksamkeit garantiert. Denn Newman möchte ausgerechnet hier sein neues spektakuläres Fotoprojekt realisieren und sogar die Bauern miteinbeziehen. Wäre da nicht noch eine Kleinigkeit, von der Bürgermeister Balbuzard noch alle überzeugen muss: Die Bauern sollen sich für das Foto ausziehen…

Ausleihe von Union Berlin: Peter Kurzweg ist zurück am Dallenberg!

Kurz vor Ende der Transferperiode kann der FC Würzburger Kickers einen weiteren Neuzugang vorstellen: Der FWK hat Peter Kurzweg, der von 2015 bis 2017 bereits bei den Rothosen unter Vertrag stand und in dieser Zeit zum Publikumsliebling avancierte, für ein Jahr vom Zweitligisten 1. FC Union Berlin ausgeliehen.

Der Außenbahnspieler kam bei den „Eisernen“ auf sieben Einsätze (ein Treffer), nachdem er mit den Kickers 2016 von der 3. in die 2. Liga aufgestiegen war und im Unterhaus 25 Mal auf dem Rasen stand. In der Aufstiegssaison absolvierte der heute 24-Jährige 30 Ligaspiele für den FWK und stand darüber hinaus auch bei beiden Relegationsspielen gegen den MSV Duisburg auf dem Platz.

Ausgebildet wurde der gebürtige Dachauer beim TSV 1860 München. 24 Partien in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest, 45 Begegnungen in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest und 42 Duelle in der Regionalliga Bayern standen auf Kurzwegs Visitenkarte, bevor er im Sommer 2015 an den Dallenberg wechselte. Nun kehrt er also nach Mainfranken zurück, wo er den Durchbruch in den Profifußball geschafft hatte.

“Wir alle wissen, welch hervorragender Typ Peter ist und kennen seinen unermüdlichen Einsatz sowie sein großes Herz, mit dem er sich damals schon in die Herzen unserer Fans gespielt hat. Wir sind froh, ihn wieder bei uns zu haben“, sagt Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer.

FWK-Cheftrainer Michael Schiele freut sich auf „einen echten Fighter, der unter anderem sehr gute offensive Flankenläufe in seinem Repertoire hat. Peters Art, Fußball zu spielen, passt perfekt zu unserer DNA und wird unsere Flexibilität weiter erhöhen“.

„Ich freue mich auf die Rückkehr an den Dalle und will der Mannschaft helfen. Ich habe Würzburg viel zu verdanken und bin einfach glücklich, wieder hier zu sein“, sagt Kurzweg, der am kommenden Mittwoch beim Testspiel in Gommersdorf gegen den 1. FC Heidenheim zum ersten Mal zum Einsatz kommen könnte.

Zu Besuch bei der Garage 86 einem der besten Autoaufbereiter in der Gegend

Sechs Autos stehen vor der Tür und zwei Edelkarossen in der Halle. Der Besitzer hat viel zu tun. Ein Quattro RS3 bekommt das volle Programm: Gründliche Handwäsche,Teer und Baumharzbehandlung,1 Stufige Politur, Entfernung leichter Kratzer, Individuelles Poliersystem,Keramik Versiegelungen für: Lack, Glas und Kunststoffe, Langzeitversiegelung für Leder und Stoffe. Hier zählt nur das Ergebnis. Perfektion im Detail. Preis auf Anfrage. Ein Volvo R1800 aus der Zeit des „Summer of Love“ wartet auf eine aufwendige Innenaufbereitung. Draußen steht ein fertig polierter Mercedes und ein Dacia Duster wartet auf seinen Termin. Wer mehr über die Arbeit des Besitzers wissen möchte schaut einfach hier auf seine Website.

Mein kleiner Beitrag Verpackungsmüll zu vermeiden

Nachhaltig Genießen und Verpackungsmüll vermeiden. Das wird bei uns im Brötchencontainer belohnt. Wer sich mit der eigenen Tasse seinen Kaffee abholt bekommt 10 Cent Nachlass und wer mit dem Frühstückskörbchen oder Säckchen zum Brötchenholen zu uns kommt der bekommt 5 Cent vom Einkaufswert gutgeschrieben. Gilt ab einem Einkauf von 2 Euro.

Familienplaner Weinland Franken 2019

Produktbeschreibung

Viele Wochen ist Hans Will jedes Jahr unterwegs, immer auf der Suche nach unvergesslichen Eindrücken um diese fotografisch festzuhalten. Das fränkische Weinland, wurde von Hans Will, einem der kreativsten Landschaftsfotografen der Region in seiner ganzen Farbenvielfalt dargestellt. Viele Touristen schätzen die Ruhe und die Vielfalt der Gegend zwischen Main und Steigerwald. Auf über 6300 Hektar wird Wein auf ganz unterschiedlichen Böden angebaut. Markenzeichen ist der trockene Silvaner, aber auch ein fruchtiger Müller-Thurgau findet seine Liebhaber. Zum bestellen hier klicken.