Knapp 100 Drittliga-Spiele mit 23 Jahren: Defensivmann Lion Schweers kommt zu den Kickers

Foto: Würzburger Kickers

Der FC Würzburger Kickers hat sich eine Woche vor dem Beginn der Drittliga-Saison 2019/20 mit Lion Schweers verstärkt. Der 23-jährige Defensivmann, der zuletzt beim SC Preußen Münster unter Vertrag stand, hat am Dallenberg einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben. Der gebürtige Dortmunder wechselte 2014 von Eintracht Dortmund ins Münsterland, wo er nach 24 Spielen in der U19-Bundesliga West direkt den Sprung in den Profibereich schaffte. Nach vier Drittliga-Spielzeiten und insgesamt 101 Einsätzen für die Preußen hatte sich Schweers im Frühjahr dieses Jahres dazu entschieden, den SCP zu verlassen und sich sportlich neu zu orientieren. Nun hat sich der 1,88-Meter-Mann für einen Wechsel nach Würzburg entschieden.

„Lion besitzt Gardemaße, verfügt über einen starken Spielaufbau hat in jungen Jahren konstant seine Leistungen abgerufen. Dass er enorm zweikampf- und kopfballstark ist, steht ohnehin außer Frage. Mit seinen 23 Jahren ist er auch noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt“, sagt FWK-Cheftrainer Michael Schiele über den Defensivmann, der auch als Einwurf-Spezialist bekannt ist. Kickers-Vorstandvorsitzender Daniel Sauer ist „glücklich, dass wir Lion, der in der Vergangenheit immer wieder Anfragen von Zweitligisten erhalten hat, für uns gewinnen konnten“.

„Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich absolut überzeugt. Ich habe große Lust auf die neue Saison und freue mich darauf, alle Jungs und das Umfeld kennenzulernen“, äußert sich Lion Schweers über seinen Wechsel zum FWK.

Herrmann Radteam verpflichtet mit Lukas Baldinger ein weiteres Talent

Foto: Radteam Herrmann

Das Herrmann Radteam ist wie angekündigt noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat ein weiteres hoffnungsvolles Radtalent unter Vertrag genommen. Ab sofort tritt der 20-jährige Lukas Baldinger aus Merdingen für die Franken in die Pedale. Der talentierte Schwarzwälder kommt von der französischen Mannschaft Haguenau VC Epernay nach Franken und bringt gleich die Empfehlung eines Rundfahrtsieges mit. In überzeugender Manier gewann der Herrmann Neuzugang bei der Tour du Piemont am vergangenen Wochenende die dritte Etappe, die Sprint- und die Gesamtwertung. Welche eine Empfehlung!„Ich freue mich auf mein neues Team und bin bereit für die nächste Rundfahrt“, so der Youngster. Und das wird der 56. Giro ciclistico valle d`Aosta sein, der vom 16.-21.7. stattfindet, eine schwere U 23 Rundfahrt in Italien. „Lukas kommt aus einer total radsportverrückten Familie“, freut sich Teamchef Stefan Herrmann. „Sein Vater war deutscher Meister, später lange Jahre als Profi unterwegs und steuert heute als sportlicher Leiter die Geschicke der Damen-Equipe WNT Rotor um die so erfolgreiche deutsche Fahrerin Lisa Brennauer, sein Opa Bernhard war 20 Jahre lang Nationaltrainer in Luxemburg.“ Ich kannte ihn gut und war bei meinen Kaiserstuhl Aufenthalten oft Kunde in seinem kleinen Radsportshop im Keller seines Hauses.

Miguel Heidemann wird den Prolog der italienischen Rundfahrt in Aosta erstmals im schmucken Zeitfahranzug des neuen deutschen Meisters bestreiten. Und wenige Tage später – und darüber freut man sich im Frankenland besonders – starten die blauen Herrmann Farben bei der Tour Alsace.Am 31. Juli beginnt die 5 Etappenfahrt in Sausheim unweit von Mulhouse gelegen.Vor wenigen Tagen flatterte die Einladung für den Start bei der elsässischen Tour in den Briefkasten in Baiersdorf.

„Das ist eine tolle Geschichte für uns“, meint Sportdirektor Grischa Janorschke. „Wir freuen uns einmal mehr, dass man auf uns aufmerksam geworden ist. Und wir werden mit der Verpflichtung von Lukas Baldinger auch wieder unserer Aufgabe und unserer Philosophie gerecht, junge Fahrer weiter auszubilden und zu fördern“.