Andreas Hetterich verstärkt ab sofort den TSV Karlburg

Unten zwei Bilder aufgenommen bei einem Match in Abtswind am 24.03.2016 in der Landesliga Nordwest. Hetterich im Rimparer Trikot. Damals mit auf dem Platz Markus Köhler, der Trainer des TSV Karlburg der Hetterich in sein aktuelles Team holte. Auch der kommende Rimparer Trainer Marcel Heck stand im Aufgebot des ASV. Übrigens das Spiel gewannen die Männer aus Abtswind mit 4:0. Zwei Tore erzielte Weltenbummler Thilo Wilke ein Tor der seit langen für den WFV spielende Christian Dan, den vierten Treffer steuerte Jörg Otto bei.

Rechtes Bild: Andreas Hetterich und der derzeitige Abtswinder Cö-Trainer Daniel Hämmerlein. Linkes Bild: Andreas Hetterich im Zweikampf mit Patrick Gnebner, dem derzeiteigen Spielertrainer der Zweiten Abtswinder Mannschaft.

Kreisklasse: SG Sommerhausen Winterhausen – ASV Rimpar II 4:1

Die Spielgemeinschaft konnte, bei bedeckten Frühherbstwetter, gegen die zweite Garnitur aus Rimpar eine klaren 4:1-Erfolg verbuchen. Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 100 Zuschauern besorgte Lukas Holleber bereits in der sechsten Minute die Führung für die Gäste. Phillipp Kessler stellte die Weichen für die Spielgemeinschaft auf Sieg, als er in Minute 15 mit dem 1:1 zur Stelle war. Daniel Kessler verwandelte kurz vor dem Pausenpfiff einen Elfmeter und brachte dem Heimteam die 2:1-Führung. In der Pause stellten die Reserve aus Rimpar personell um: Per Doppelwechsel kamen Noah Weckesser und Luca Graf. Es half nichts Fabian Mainberger versenkte die Kugel zum 3:1 in der 72. Minute. Daniel Keßler stellte mit seinem zweiten Treffer in der 78. Minute den Endstand her. Sommerhausen führt weiterhin ohne Niederlage die Tabelle an. Link zum Sommerhausen Kalender.

Quali-Runde Verbandspokal: Vatanspor Aschaffenburg – ASV Rimpar 0:1 – Bildergalerie


In Rimpar spielten vier Landesligamannschaften, bei herrlichen Sommerwetter, den Sieger ihrer Gruppe aus, der dann im Toto-Pokal eine Runde weiter kommt. In der Gruppe waren: Vatanspor Aschaffenburg, ASV Rimpar , Alemannia Haibach und die Freien Turner aus Schweinfurt. Gewinner des Quali-Turniers und damit eine Runde weiter im Bayerischen Toto-Pokal ist Landesligaaufsteiger FT Schweinfurt mit drei Siegen. Spielinfos gibt es hier.

Quali-Runde Verbandspokal: Alemannia Haibach – ASV Rimpar 1:0 – Bildergalerie

In Rimpar spielten vier Landesligamannschaften, bei herrlichen Sommerwetter, den Sieger ihrer Gruppe aus, der dann im Toto-Pokal eine Runde weiter kommt. In der Gruppe waren: Vatanspor Aschaffenburg, ASV Rimpar , Alemannia Haibach und die Freien Turner aus Schweinfurt. Gewinner des Quali-Turniers und damit eine Runde weiter im Bayerischen Toto-Pokal ist Landesligaaufsteiger FT Schweinfurt mit drei Siegen. Spielinfos gibt es hier.

Quali-Runde Verbandspokal: FT Schweinfurt – ASV Rimpar 1:0 – Bildergalerie

In Rimpar spielten vier Landesligamannschaften, bei herrlichen Sommerwetter, den Sieger ihrer Gruppe aus, der dann im Toto-Pokal eine Runde weiter kommt. In der Gruppe waren: Vatanspor Aschaffenburg, ASV Rimpar , Alemannia Haibach und die Freien Turner aus Schweinfurt. Gewinner des Quali-Turniers und damit eine Runde weiter im Bayerischen Toto-Pokal ist Landesligaaufsteiger FT Schweinfurt mit drei Siegen. Spielinfos gibt es hier.

Die Landesligen der kommenden Saison sind eingeteilt!

Mit 1. FC Lichtenfels, SV Memmelsdorf, FC Coburg, VfL Frohnlach sind alte Bekannte der jetzt 18 Mannschaften zählenden Landesliga Nordwest zugeteilt. Dazu die die beiden Bezirksligaersten FT Schweinfurt (Ost) und SV Vatan Spor Aschaffenburg (West)

TG Höchberg, DJK Schwebenried/Schwemmelsbach, SV Alemannia Haibach, TSV Unterpleichfeld, TSV 1876 Lengfeld, ASV Rimpar, SV Euerbach/Kützberg,  TSV Kleinrinderfeld, FC Fuchsstadt, TuS Röllbach, 1. FC Geesdorf, TuS  Feuchtwangen, FT Schweinfurt , SV Vatan Spor Aschaffenburg , 1. FC Lichtenfels, SV Memmelsdorf, FC Coburg, VfL Frohnlach

Starke Truppe rückt aus Memmelsdorf in die Nordwest Gruppe wo sie vor drei Jahren schon einmal gespielt hatte.
Jonas Krüger Frohnlach links spielt immer noch bei den Oberfranken. Philipp Hummel auf dem Bild im Trikot der legendären Neustädter Mannschaft, die dann von den Vereinsoberen abgemeldet wurde. Er spielt heute beim TSV Abtswind in der Bayernliga und Neustadt/Aisch in der A-Klasse. Neustadt gewann damals 6.1.
FT Schweinfurt hatte einen Lauf in den letzten beiden Jahren. Mal schauen wie es in der Landesliga klappt
Vatansport Spielertrainer und Spielführer Peter Sprung musste mit seiner Truppe in Rottendorf eine der wenigen Niederlagen in der Aufstiegssaison hinnehmen. Hinten Rottendorfs Kapitän Julian Wolf


Neues vom ASV Rimpar

Trainerfuchs Harald Funsch und sein Co. Marcel Heck haben ihre Verträge beim ASV Rimpar um ein Jahr verlängert. Funsch ist es gelungen den Kader noch einmal zu verstärken mit Steffen Barthel vom Würzburger FV und Mainfranken Rückkehrer Johan Brahimi vom SV Manching der auch schon bei Karlburg in der Landesliga spielte.


Harald Funsch so wie man ihn kennt


Co-Trainer Marcel Heck


Johan Brahimi im Karlstädter Trikot


Steffen Barthel nach Marktbreit, Abtswind und WFV jetzt Rimpar.

Karlburg gibt neuen Trainer bekannt

TSV Karl­burg geht als Spit­zen­rei­ter der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west in die Weihnachtsferien. Nach dem Erfolgstrainer Patrick Sträßer auf eigenen Wunsch seinen Rücktritt erklärt hat, übernimmt der 32-jährige Markus Köhler das Traineramt in der Ersten Mannschaft der Karlburger nachdem er zwei Jahre als als Couch der zweiten Mannschaft agierte. Lange Jahre spielte er beim ASV Rimpar wie die Bilder unten zeigen.


Hier beim Spiel gegen Bayern Kitzingen am 4.3. 2017 auf dem Kitzinger Bayernplatz

Hier spielten sie noch gegeneinander der Sommerhäuser Sebastian Stumpf, der in Karlburg zu einer festen Größe heranreifte, im schwarzen Bayern Trikot und vllt. sein zukünftiger Trainer Markus Köhler.